Startseite Brot selber backen Brotrezepte mit Hefe Brot #105 – Schokoladenbrot
Schokoladenbrot
Anzeige

Rezept für ein unglaublich leckeres herzhaftes und aromatisches Schokoladenbrot. Es duftet wunderbar verführerisch nach Schokolade, schmeckt jedoch eher würzig und herb und überhaupt nicht süß. Durch die verwendete Schokolade mit 70% Kakaoanteil wird die Krume kräftig braun, wodurch das Brot auch optisch ein echtes Highlight auf dem Frühstückstisch ist. Die Kruste ist knusprig und voller Röstaromen. Das Schokobrot verträgt sich ebenso gut mit herzhafter Wurst und Käse, wie mit süßer Marmelade oder Schokoaufstrich.

Schokoladenbrot
Herzhaftes Schokoladenbrot

Was glaubt Ihr, wie ein Schokoladenbrot schmeckt? Vielleicht wie ein Schokocroissant, ein ‚Pain au chocolat‘ oder ein Schokobrötchen aus fluffigem Hefeteig? Auf jeden Fall sollte es süß und nach Schokolade schmecken, oder? Wahr ist: Sobald das Brot eine knappe halbe Stunde im Ofen backt, zieht ein verführerischer Duft nach Schokolade durchs Haus. Und noch viel intensiver wird dieser, wenn man das Brot später anschneidet.

Der Geschmack des Schokobrots ist jedoch völlig anders: Sehr aromatisch, kräftig und doch unaufdringlich und mit leicht herben Noten. Und überhaupt nicht süß. Wenn man es nicht wüsste (und auch nicht riechen würde), würde man kaum rausschmecken, dass im Schokobrot Rezept Schokolade verwendet wurde. Sicherlich ist einer der Gründe, dass wir anstatt süßer Vollmilchschokolade Bitterschokolade mit 70% Kakaoanteil verwendet haben. Ein anderer ist der, der uns schon so oft beim Brotbacken begegnet ist: Selbst außergewöhnliche und geschmacksintensive Zutaten fügen sich im fertigen Brot meist harmonischer und dezenter ein als erwartet und sorgen damit eher für zusätzliche Geschmacksnuancen als kräftig hervorzustechen. Sehr gute Beispiele dafür sind unser Proseccobrot, das Kaffeebrot, das Rote Bete Brot oder das Tomatenbrot. Bei all diesen Brotrezepten haben wir das komplette Wasser durch Prosecco, Kaffee, Rote Bete Saft oder Tomatensaft ersetzt. Und trotzdem schmecken alle diese Brote hauptsächlich nach Brot, nur eben mit super-leckeren und interessanten Geschmacksnuancen.

Unsere Rezeptempfehlung für Dich

Gesunde Vanillekipferl Pralinen
Gesunde Vanillekipferl Pralinen
Gesunde Vanillekipferl Pralinen auf Mandelbasis: Vegan, glutenfrei, nährstoffreich und ganz easy in der Zubereitung!

Bauckhof – Bio Mehl in höchster Qualität

Für das Schokoladenbrot haben wir Bio Weizenmehl der Bauckhof Mühle in Rosche verwendet. Dort werden seit über 50 Jahren Müslis, Backmischungen und Mehle in Bio- und Demeter Qualität hergestellt – und das inzwischen komplett klimaneutral. Egal ob Reismehl, Maismehl, Braunhirsemehl oder ganz klassisches Weizen-, Dinkel und Roggenmehl, ob eine glutenfreie Brotbackmischung, glutenfreier Marmorkuchen oder klassischer Pizzateig – die Auswahl an hochwertigen Mühlenprodukten ist groß.

Bauckhof besteht aus insgesamt drei Höfen und einer Mühle in der Lüneburger Heide und hat sich zum Ziel gesetzt, neue Wege zu beschreiten und alternative Wirtschaftsformen mit sozialem und gesellschaftlichem Engagement sowie ökonomischem Erfolg zu vereinen. Dazu zählt nicht nur die Produktion hochqualitativer landwirtschaftlicher Produkte, sondern auch soziale Verantwortung zu übernehmen und das Zusammenleben und -arbeiten in der Gemeinschaft zu fördern.

Mehl in Bäckerqualität

Um gutes Brot zu backen, ist für uns bei Mehl neben hochwertiger Bioqualität immer auch wichtig, dass es gute Backeigenschaften hat. Und das ist der Grund, warum Ihr heute in diesem Schokoladenbrot Rezept über Bauckhof Mehl lest. :)

Das erste Mal mit Bauckhof Mehl in Berührung gekommen bin ich vor einigen Monaten, als ich im lokalen Biomarkt zwei Packungen Bauckhof Dinkelmehl Type 630 entdeckt und gekauft habe. Aus diesem sollte einige Tage später ein neues Dinkelbrot entstehen. Nach dem Auskneten war dieser Teig ein absoluter Traum. Geschmeidig, weich und trotzdem stabil, in sich fest und ganz ohne an den Fingern oder an der Knetschüssel zu kleben. Ein wunderbarer Teig, aus dem ein wunderbares Brot entstand.

Ich war von dem Teig so begeistert, dass ich unbedingt herausfinden musste ob das Zufall war oder tatsächlich am verwendeten Mehl lag. Also nahm ich beim nächsten Biomarkt Besuch erneut Mehl der Bauckhof Mühle mit. Diesmal Weizenmehl. Und um es kurz zu machen: Auch dieses Mehl hatte die gleichen wunderbaren Verarbeitungs- und Backeigenschaften wie das vorangegangene Dinkelmehl.

Ich war so begeistert, dass ich Bauckhof eine lange Mail schrieb, woraus erst eine sehr nette Konversation und anschließend eine Zusammenarbeit entstand, die Ihr heute in Form dieses Schokobrot Beitrags vor Euch seht. :)

Falls Ihr Bauckhof Mehl noch nicht kennt, solltet Ihr es also unbedingt einmal ausprobieren. Ihr bekommt es in vielen Bio- und auch normalen Supermärkten oder direkt im Bauckhof Onlineshop.

Zutaten – Das steckt im Schokoladenbrot:

Weizenmehl (Vollkorn und Type 550)

Weizen ist die in Deutschland am häufigsten angebaute Getreideart und, neben Roggen und Dinkel, auch das Getreide, aus dem die meisten Brote und Brötchen zubereitet werden. Weizen zählt damit bei uns als ‚Grundnahrungsmittel‘. Zum Backen wird in der Regel Weichweizen verwendet, im Gegensatz zu Hartweizen, der vorrangig in Teigwaren (Hartweizengries, zum Beispiel in Pasta) zum Einsatz kommt. Die häufigste Type für helle Brot-Backwaren ist die auch in unserem Schokoladenbrot Rezept verwendete Type 550, die sehr gute Backeigenschaften und einen feinen Geschmack liefert. Sie hat etwa 350 kcal je 100 Gramm, enthält 10 Gramm Eiweiß, 72 Gramm Kohlenhydrate und 1 Gramm Fett. Das ebenfalls verwendete Weizen Vollkornmehl bringt durch die Verwendung des ganzen Korns, inklusive Schale, alle guten Inhaltsstoffe, Nährstoffe und Mineralien mit. Weizen Vollkornmehl hat etwa 330 kcal je 100 Gramm, 11 Gramm Eiweiß, 60 Gramm Kohlenhydrate, 10 Gramm Ballaststoffe und 2 Gramm Fett.

Wenig Hefe und dafür viel Ruhe

Um das Brot noch bekömmlicher zu machen und ihm noch mehr Geschmack zu verleihen, werde ich es mit sehr wenig Hefe (nur 1,5 Gramm) und dafür sehr langer Gare (fast 17 Stunden) gehen lassen. Durch die lange Gare (auch ‘lange Teigführung’ genannt) werden schwer verdaubare Zuckermoleküle abgebaut, die sonst für Blähungen und damit Unwohlsein sorgen. Zusätzlich quellen Ballaststoffe und Stärke besser auf, was ebenfalls für bessere Bekömmlichkeit sorgt.

TIPP: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

1,5 Gramm Hefe lassen sich mit einer normalen Küchenwaage nicht mehr abmessen. Ihr könnt dafür entweder eine Feinwaage verwenden (gibt es bereits für unter 10 Euro) oder ihr verwendet die Tricks aus unserer Brot Backen FAQ: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot oder unser Hausbrot Rezept empfehlen. Zwei der besten Brote hier auf dem Blog.

Das Schokobrot ist übrigens das inzwischen 105. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brot Rezepte.

Video der Zubereitung des Schokoladenbrots:

Rezept für ein Schokobrot


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 18 Stunden bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 4,5 Stunden (inkl. 1 Stunde Auskühlen)


Triebmittel: Hefe
Teigausbeute (TA): 167 (67% Hydration)
Fertiges Brot: 1,1 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 18 Stunden bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Teig zubereiten (z.B. um 18:15 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (45 Minuten nach Start): 1. Dehnen und Falten (z.B. um 19:00 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (1:15 Stunden nach Start): 2. Dehnen und Falten (z.B. um 19:30 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (1:45 Stunden nach Start): 3. Dehnen und Falten (z.B. um 20:00 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (2:15 Stunden nach Start): 4. Dehnen und Falten (z.B. um 20:30 Uhr).
⏱️ Nach 12 Stunden (14:15 Stunden nach Start): Teig rundwirken und in Gärkorb (z.B. um 8:30 Uhr).
⏱️ Nach 2,5 Stunden (16:45 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 11:00 Uhr).
⏱️ Nach 45 Minuten (17:30 Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 11:45 Uhr).


TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Wie immer werde ich das Brot im Dampf backen. Brot braucht beim Backen ausreichend Dampf, um eine schöne Kruste zu entwickeln. Warum das so ist und wie Ihr das am besten erreicht könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

Rezept:

Schokoladenbrot
Rezeptanleitung

Brot #105 – Schokoladenbrot

4,87 von 30 Bewertungen
Rezept für ein unglaublich leckeres herzhaftes und aromatisches Schokoladenbrot. Es duftet wunderbar verführerisch nach Schokolade, schmeckt jedoch eher würzig und herb und überhaupt nicht süß. Durch die verwendete Schokolade mit 70% Kakaoanteil wird die Krume kräftig braun, wodurch das Brot auch optisch ein echtes Highlight auf dem Frühstückstisch ist. Die Kruste ist knusprig und voller Röstaromen. Das Schokobrot verträgt sich ebenso gut mit herzhafter Wurst und Käse, wie mit süßer Marmelade oder Schokoaufstrich.
Vorbereitungs­zeit: 15 Minuten
Zubereitungs­zeit: 30 Minuten
Ruhezeit Teig (Gare): 16 Stunden 30 Minuten
Arbeits­zeit: 45 Minuten
80g
Kalorien 200kcal
Kohlenhydrate 38g
Fett 3g
Eiweiß 5g
Angaben für 15 Scheiben Brot

Zutatenliste

  • 600 g Weizenmehl Type 550 (z.B. Bio Mehl von Bauckhof)
  • 100 g Weizen Vollkornmehl (z.B. Bio Mehl von Bauckhof)
  • 80 g Zartbitterschokolade (70%)
  • 470 g Wasser (20°C)
  • 1.5 g Frischhefe (alternativ: 0,5g Trockenhefe)
  • 15 g Salz

Zubereitung

Hauptteig

  • Schokolade im Wasserbad vorsichtig schmelzen
    80 g Zartbitterschokolade
  • Hefe im Wasser auflösen
    470 g Wasser, 1.5 g Frischhefe
  • Die geschmolzene Schokolade, das Hefewasser und das Mehl in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion (auf niedrigster Stufe) oder von Hand 5 Minuten lang zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    600 g Weizenmehl Type 550, 80 g Zartbitterschokolade, 470 g Wasser, 1.5 g Frischhefe, 100 g Weizen Vollkornmehl
  • Das Salz hinzugeben und weitere 2 Minuten langsam kneten lassen. Anschließend noch einmal 2 Minuten auf der nächsthöheren Stufe, bis der Teig eine feste Konsistenz hat und sich gut vom Schüsselrand löst.
    15 g Salz
  • Teigtemperatur: 27°C
  • Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abdecken. Anschließend 14 Stunden bei Raumtemperatur (ca. 20°C) ruhen lassen. Dabei die ersten beiden Stunden alle ca. 30 Minuten dehnen und falten.
  • Den Teig aus der Schüssel holen und vorsichtig zu einer Kugel wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht. Anschließend mit Schluss nach unten weitere 2,5 Stunden bei Raumtemperatur in einem gut bemehlten Gärkörbchen gehen lassen. Etwa 20 Minuten vor Ende der Stückgare könnt ihr anfangen, den Backofen vorzuheizen.

Backen

  • IM DAMPFBACKOFEN:
    Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 230°C aufheizen. Achtet darauf, dass der Pizzastein mindestens 220°C erreicht hat. Am einfachsten prüft ihr das mit einem Infrarotthermometer. So eines bekommt ihr bereits für etwas über 10 Euro und es gehört bei mir zur Grundausstattung fürs Brot Backen. Dann den Backofen auf das Brot-Back-Programm umschalten, beziehungsweise auf das Dampf-Programm.
  • IM NORMALEN BACKOFEN:
    Den Pizzastein und eine feuerfeste Schale mit heißem Wasser in den Backofen geben und auf 230°C aufheizen. Achtet wieder darauf, dass der Pizzastein mindestens 220°C erreicht hat.
  • IM RÖMERTOPF ODER DUTCH OVEN:
    Den Backofen mitsamt dem Römertopf oder dem Dutch Oven auf 230°C aufheizen. Das dauert (bei mir) gute 20 Minuten. Wichtig ist, dass der Topf mindestens 220°C erreicht hat. Das könnt Ihr wieder gut mit dem Infrarotthermometer oder einem Einstechthermometer mit Kabel messen.
  • BEI ALLEN VARIANTEN:
    Wenn der Ofen gut vorgeheizt ist, das Brot mit Schluss nach oben auf den Pizzastein legen/stürzen, beziehungsweise in den Topf geben, Deckel drauf, und bei 230°C für 10 Minuten backen.
  • Dann den Backofen auf 210°C runterregeln und weitere 25 Minuten backen. Anschließend noch einmal 10-15 Minuten ohne Deckel backen, damit das Brot eine schöne braune Farbe, eine knusprige Kruste und leckere Röstaromen bekommt.
  • Das Brot aus dem Ofen holen und ungefähr eine Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen bevor ihr es anschneidet. Das Brot sollte dabei rundherum atmen können.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Brot #105 – Schokoladenbrot
Portionsgröße:
 
80 g
Angaben je Portion:
Kalorien
200
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
3
g
5
%
Gesättigte Fettsäuren
 
1
g
6
%
Trans-Fettsäuren
 
1
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Cholesterol
 
1
mg
0
%
Natrium
 
391
mg
17
%
Kalium
 
106
mg
3
%
Kohlenhydrate
 
38
g
13
%
Ballaststoffe
 
2
g
8
%
Zucker
 
1
g
1
%
Eiweiß
 
5
g
10
%
Vitamin A
 
3
IU
0
%
Calcium
 
13
mg
1
%
Eisen
 
3
mg
17
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere Brotrezepte mit toller Optik und leckerem Geschmack :

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Bauckhof entstanden, wofür wir uns sehr herzlich bedanken. Unsere Einschätzung und Begeisterung für das Mehl, seine Qualität und Backeigenschaften ist davon unberührt und basiert ausschließlich auf unserer eigenen Meinung.

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Julia
Julia
8 Monate zuvor

Hallo, auf welche Backofenart bezieht sich die angegebene Temperatur? Ober- und Unterhitze oder Umluft?

Jesse-Gabriel
Jesse-Gabriel
8 Monate zuvor

5 stars
Brot mit Geschmack, wenig Hefe und lange Reifezeit lohnt sich!
Schönes Rezept, tolles Mitbringsel zum Brunch.
Grüße,
Jesse-Gabriel

Markus
Markus
10 Monate zuvor

Letzte Woche ausprobiert und leider ist das Brot ein kompakter Stein geworden. Bereits in der langen Ruhephase von 14 Stunden ist der Teig nicht richtig aufgegangen, obwohl er warm Stand. Leider kann ich mir nicht ganz erklären, warum die Hefe einfach nicht arbeiten wollten.
Lasst ihr die Schokolade wieder vollständig abkühlen oder hat sie noch eine gewisse Restwärme?

Gina
Gina
1 Jahr zuvor

5 stars
Hallo ihr Lieben, habe das Kaffee Brot ausprobiert. Das ist so lecker und wirklich gut geworden. Ich habe es noch ein klein wenig verändert. Anderes Mehl und Chiasamen genommen. Einfach köstlich. Vielen Dank

Schokoladenbrot_Gina.JPG
Tina
Admin
Reply to  Gina
1 Jahr zuvor

Vielen lieben Dank für Dein Feedback Gina!
Dein Brot sieht klasse aus und die Idee mit den Chiasamen ist top!

Carolina
1 Jahr zuvor

5 stars
Hallo!
Das Shokoladenbrot ist perfect!
Grüße aus Brasilien. <3

Schokoladenbrot von Carolina 2.jpg
Schokoladenbrot von Carolina.jpg
Jesse-Gabriel
Jesse-Gabriel
Reply to  Carolina
8 Monate zuvor

Das Brot ist eindeutig noch nicht durchgebacken und zu früh angeschnitten, man sieht es daran das es noch klitschig und ballend ist.

Sandra Malter
Sandra Malter
1 Jahr zuvor

5 stars
Gerade ausprobiert und für sehr gut befunden. Die Schokolade schmeckt man wirklich nur dezent im Hintergrund aber trotzdem schmeckt es besonders genug. Mit Marmelade zusammen sehr lecker!

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

725 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend