Indisches Butterhühnchen
Enthält Werbung

Im Winter nimmt man sich doch gerne mal wieder etwas mehr Zeit fürs Kochen, etwas Neues auszuprobieren und etwas mehr Zeit in der Küche zu verbringen. Im Sommer möchte man doch immer lieber die Zeit draußen genießen. Deswegen ist bei mir die Winterzeit, immer wieder die Zeit, in der ich neue Dinge in der Küche ausprobiere. Somit kommen mal wieder neue Aromen, Gerüche und Geschmäcker in die Alltags Küche. Geht es euch nicht auch so, dass im Alltag oftmals das Gleiche auf dem Tisch landet? Man hat seine 10-15 Gerichte, welche es immer wieder mit ein bisschen Abwechslung gibt. Aber das sind so die Alltags-Klassiker, sie gehen schnell, man hat fast alle Zutaten immer zu Hause und kann sie ohne Rezept und Nachzudenken kochen :-). Auch dies finde ich wichtig, denn man mag sich auch nicht immer lange in die Küche stellen, vorher viele Zutaten einkaufen….im Alltag muss es oftmals schnell gehen.Im Winter nimmt man sich doch gerne mal wieder etwas mehr Zeit fürs Kochen, etwas Neues auszuprobieren und etwas mehr Zeit in der Küche zu verbringen.

Aber nun wieder zu meinem indischen Rezept. Ich mag einfach die etwas anderen Aromen, die leichte Schärfe sowie den leichteren Genuss. Es ist zwar ein einfaches Rezept, benötigt aber etwas Zeit in der Vorbereitung, denn das Fleisch wird mariniert und sollte ein paar Stunden oder über Nacht ziehen und auch das Naan braucht etwas Zeit zum gehen.

Zutaten für 4 Portionen indisches Butterhühnchen:

Marinade:

  • 800g Hühnchenfilet
  • 250g Joghurt (laktosefrei bei Bedarf)
  • 1 Bio Limette (Abrieb der Schale)
  • 1 TL Kurkuma
  • gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Korianderpaste
  • 2 TL Garam Masala
  • Chili nach Geschmack

Weitere Zutaten:

  • 20g Butter
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 150ml (fettreduzierte) Sahne (bei Bedarf laktosefrei)
  • 400g frischer Spinat
  • 100g Cashewnüsse
  • Salz, Pfeffer

Naan Brot:

  • 400g Dinkelmehl
  • 130 ml lauwarmes Wasser
  • 70 ml Olivenöl
  • 100 g Joghurt (bei Bedarf laktosefrei)
  • 1 Ei
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Salz
  • etwas Butter zum Bestreichen der Naan Brote und Koriander

Zubereitung des indischen Butterhühnchens mit Naan:

Fleisch marinieren:

Aus dem Joghurt und den Gewürzen eine Marinade herstellen. Das Fleisch in Streifen schneiden und in die Marinade geben. Diese nun abgedeckt für einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Naan Brot backen:

In einem Glas, lauwarmes Wasser, Zucker sowie Hefe anrühren und dies etwa 5-10 Minuten gehen lassen.

Den Joghurt und das Ei aus dem Kühlschrank nehmen, damit es nicht zu kalt ist.

Mehl, Salz, Joghurt, das Ei sowie Öl in eine Schüssel geben und das Hefegemisch darüber geben. Alles gut durchkneten – für etwa 5 Minuten.

Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen.

Das Brot in 8 Teile teilen und flach ausrollen.

In einer beschichteten Pfanne ohne Öl von beiden Seiten braten.

Zum Schluss mit Butter und Koriander bestreichen.

Warm halten sich die Naan Brote wunderbar bei 50 Grad im Backofen.

Butterhühnchen kochen:

Die Cashewnüsse in einer Pfanne ohne Öl anrösten.

Butter in eine Pfanne geben, sie flüssig werden lassen und dann das marinierte Hühnchen hinzu geben. Die Tomaten und Sahne hinzufügen und dies nun etwa 30 Minuten köcheln lassen.

Den Spinat waschen und kurz vor dem Ende untermischen.

Das indische Butterhühnchen mit den Cashewnüssen bestreuen, anrichten und genießen.

Kalorien 626kcal
Kohlenhydrate 21g
Fett 38g
Eiweiß 54g
Angaben für 4 Personen

Zutatenliste

Für die Marinade

  • 250 g Joghurt
  • 1 Limette (mit unbehandelter Schale)
  • 1 EL Koriander (frisch)
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 TL Garam Masala
  • Chili, Pfeffer (nach Geschmack)

Weitere Zutaten

  • 800 g Hähnchenbrustfilet
  • 400 g Tomaten (passiert)
  • 150 ml Sahne
  • 400 g Spinat (frisch)
  • 100 g Cashews
  • 20 g Ghee (alternativ: Butter)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Fleisch marinieren

  • Aus dem Joghurt und den Gewürzen eine Marinade herstellen.
  • Das Fleisch in Streifen schneiden und in die Marinade geben.
  • Diese nun abgedeckt für einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Butterhühnchen kochen

  • Die Cashewnüsse in einer Pfanne ohne Öl anrösten.
  • Butter in eine Pfanne geben, sie flüssig werden lassen und dann das marinierte Hühnchen hinzu geben. Die Tomaten und Sahne hinzufügen und dies nun etwa 30 Minuten köcheln lassen.
  • Den Spinat waschen und kurz vor dem Ende untermischen.
  • Das indische Butterhühnchen mit den Cashewnüssen bestreuen, anrichten und genießen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht

Weitere asiatische Rezepte

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst:

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

20 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend