Startseite Meal Prep Rezepte
Meal Prep Rezepte
20 Min
Schoko Porridge als warmes Frühstück
Schoko Porridge als warmes und gesundes Frühstück
2 h, 20 Min
Apfelrotkraut Rotkohl Blaukraut
Rotkohl wie bei Oma (Rotkraut selber machen)
3 h, 10 Min
Apfelbrot
Apfelbrot mit Dinkelmehl
50 Min
Kuerbis Quiche
Kürbis Quiche mit Kräutern
45 Min
Kartoffelsalat
Schwäbischer Kartoffelsalat mit Brühe
20 Min
Avocadotoast mit Pesto
Avocadotoast mit Pesto
20 Min
Schnitzel
Paniertes Schnitzel leicht gemacht
40 Min
Krautsalat
Omas Krautsalat mit Essig und Öl
25 Min
Schnelles Kürbisrezept: Kürbisspalten mit Feta aus dem Ofen
Schnelles Kürbisrezept: Kürbisspalten mit Feta
15 Min
Flank Steak
Flank Steak (frz. Bavette Steak) grillen
25 Min
Frikadellen (Geflügel oder Fleisch)
15 Min
Gefüllte Gurken (Gurkenschiffchen)
20 Min
Low Carb Käsesticks mit Zucchini als Fingerfood
40 Min
Herzhafte Muffins mit Zucchini
35 Min
Maultaschenauflauf (Überbackene Maultaschen)
50 Min
Zwiebelkuchen

Was ist Meal Prep überhaupt? Meal Prepping kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Speisen vorbereiten. Es gibt unterschiedliche Arten von Meal Prep. Ihr könnt entweder einfach eine größere Portion kochen und habt somit mehr Reste, die ihr die nächsten Tage essen könnt. Oder ihr erstellt einen Meal Prep Plan und kocht für mehrere Tage oder sogar eine ganze Woche eure Mahlzeiten vor. Dies ist auch viel einfacher und nicht so zeitintensiv wie es sich anhört. Ihr müsst euch am Ende der Woche einen Tag Zeit nehmen, an dem ihr euch überlegt, was ihr die kommende Woche alles essen wollt. Dann kauft ihr die benötigten Lebensmittel ein und schon kann die Vorbereitung losgehen. Ihr kocht eure Gerichte bzw. die einzelnen Bestandteile eurer Speisen vor. Und auch, wenn sich das sehr aufwändig anhört, spart ihr euch am Ende Zeit und Geld. Ihr müsst so unter der Woche nicht mehr kochen. Ab in die Mikrowelle und schon ist euer Mittagessen fertig. Das geht sogar schneller, als Essen zu holen oder zu bestellen und ist auch noch viel günstiger. Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr auch genau wisst, was in euren Gerichten benutzt wurde und könnt sie je nach eurem Geschmack auch anpassen. Zurück zur Vorbereitung: nachdem ihr eure Mahlzeiten vorbereitet habt, verstaut ihr sie in Behälter im Kühlschrank. Ihr müsst euch dafür keine extra Aufbewahrung kaufen. Benutzt einfach Dosen oder Schraubgläser, die ihr schon besitzt. Wenn sie noch mikrowellengeeignet sind – noch besser.  Oft sehen wir, dass die Gerichte schon so wie sie gegessen werden, aufbewahrt werden. Unser Tipp: Verpackt die einzelnen Bestandteile lieber einzeln und kombiniert sie erst in einer Dose am Morgen des Verzehrs. So bleibt alles schön frisch!

Wollt ihr euch auch mal an Meal Prep versuchen? Dann findet ihr hier Rezepte zu Gerichten, die sich hervorragend für Meal Prep eignen. Hinterlasst uns gerne Feedback, wenn ihr etwas probiert habt. Schreibt uns dafür einen Kommentar unter dem jeweiligen Rezept oder schreibt uns auf Instagram @habeichselbstgemacht.

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden