Startseite Süße Rezepte Eis Buttermilch-Zitronen-Eis

Buttermilch-Zitronen-Eis

Buttermilch-Zitronen-Eis
05.08.2018
40 Min
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Eis
Zum Rezept
Buttermilch-Zitronen-Eis
Enthält Werbung

Wer kennt noch das Cornetto Buttermilch-Zitronen-Eis aus der Kindheit? Das Eis gibt es tatsächlich noch – es scheint als wäre das Eis ein wirklicher Evergreen. Da ich dieses Eis als Kind geliebt habe, mittlerweile aber viel mehr auf frisches Eis stehe, habe ich mir vorgenommen, ein Buttermilch-Zitronen-Eis zu entwerfen, das mindestens genauso gut ist wie das Original, aber aus frischen Zutaten und natürlich wie immer selbst gemacht!

Buttermilch-Zitronen-Eis
Buttermilch-Zitronen-Eis

Ich habe einige Rezepte ausprobiert und präsentiere euch heute das aus meiner Sicht beste: Mit Buttermilch, Crème Fraiche und Sahne. Mein Geheimnis, was das Eis so besonders macht? Kein anderes Rezept im Internet (zumindest keines das ich gefunden habe) enthält diese Zutat, die das Eis einzigartig und unwiderstehlich macht: Lemon Curd! Das Lemon Curd ist sowohl im Eis verarbeitet als auch später nochmal über das Eis gezogen. Hier findet ihr auch ein Rezept für die selbstgemachte Zitronencreme und klassisches Zitroneneis!

Passende Rezeptempfehlung

Pfirsich Eistee mit Minze
Pfirsich Eistee mit Minze

Ein Pfirsich Eistee mit Minze zur Abkühlung an heißen Tagen, der nicht nur genial im Glas aussieht, sondern fruchtig-frisch nach Pfirsich schmeckt. Eine tolle Alternative auch für einen alkoholfreien Aperitif! Der selbstgemachte Eistee enthält keinen oder deutlich weniger Zucker als ein gekaufter.

Rezept für ein Buttermilch Zitrone Eis

Zutaten

  • 100ml Buttermilch
  • 100g Crème Fraiche
  • 200ml Sahne, gekühlt
  • 60ml Agavendicksaft (oder Zucker)
  • Saft von 1,5 Zitronen und Schale von 1 Zitrone
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 EL Lemon Curd

Zubereitung

  • Alle Zutaten vorab mindestens 30min kühlen.
  • Die Sahne mit dem Schneebesen schlagen, bis sie ganz steif ist.
  • Buttermilch, Crème Fraiche, Agavendicksaft (oder Zucker), den frisch gepressten Zitronensaft und die abgeriebene Schale, den Vanillezucker und 3 EL des Lemon Curds mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse verarbeiten.
  • Die Sahne vorsichtig unter die  Buttermilchcreme heben, damit die Luft eingeschlossen und das Eis luftig wird.

Mit Eismaschine

  • Die Masse in die Eismaschine füllen und ca. 40min rühren und frieren.
  • Anschließend in ein gefriergeeignetes Gefäß geben und das restliche Lemoncurd auf der Oberfläche verteilen.
  • Wem das Eis noch nicht fest genug ist, der kann es für weitere 30min ins Gefrierfach geben.
  • Anrichten.

Ohne Eismaschine

  • Die Masse in ein gefriergeeignetes Gefäß umfüllen und das restliche Lemoncurd auf der Oberfläche verteilen.
  • Für 3-4 Stunden ins Gefrierfach geben und in der ersten Stunde mehrmals gut durch die Masse rühren damit sich keine großen Eiskristalle bilden.

Wer das Eis ebenso in der ausgehöhlten Zitrone anrichten möchte, sollte die Zitrone nach dem Aushöhlen und vor dem Servieren noch 30min ins Gefrierfach stellen. Das Eis wird sonst zu schnell wieder flüssig. Gefällt euch die Farbkombination von gelb, grün und petrol auch so gut? Die Eykalyptuszweige sind eigentlich kein Bestandteil des Rezepts an sich, aber ich liebe diese zart-grünen Zweige und sie gefallen mir ausgezeichnet zur Zitrone. Der Eisverkäufer aus dem ersten Bild ist nur ein Gag – wem er aber ebenso gut gefällt wie mir, der findet das ganze H0-Eis-Set hier.

Das Rezept in Kurzform zum Ausdrucken:

Buttermilch-Zitronen-Eis
Rezeptanleitung

Buttermilch-Zitronen-EIs

4,70 von 111 Bewertungen
Wer das Cornetto Buttermilch-Zitronen-Eis mag, wird dieses Eis lieben!
Vorbereitungs­zeit: 30 Minuten
Zubereitungs­zeit: 10 Minuten
Arbeits­zeit: 40 Minuten
Kalorien 186kcal
Kohlenhydrate 12g
Fett 13g
Eiweiß 5g
Angaben für 6

Zutatenliste

  • 100 ml Buttermilch
  • 150 g Crème Fraiche
  • 200 ml Sahne
  • 60 ml/g Agavendicksaft oder Zucker
  • 1,5 Stück Zitronen (frisch gepresst)
  • 1 Stück Zitronenschale
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 EL Lemoncurd

Zubereitung

  • Alle Zutaten vorab mindestens 30min kühlen.
  • Die Sahne mit dem Schneebesen schlagen, bis sie ganz steif ist.
  • Buttermilch, Crème Fraiche, Agavendicksaft (oder Zucker), den frisch gepressten Zitronensaft und die abgeriebene Schale, den Vanillezucker und 3 EL des Lemon Curds mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse verarbeiten.
  • Die Sahne vorsichtig unter die Buttermilch-Creme heben, damit die Luft eingeschlossen wird und das Eis luftig wird.
  • Mit Eismaschine:
    Die ganze Masse in die Eismaschine füllen und ca. 40min rühren und frieren. Anschließend anrichten oder in ein gefriergeeignetes Gefäß geben und für weitere 30min gefrieren, damit das Eis noch fester wird.
    Ohne Eismaschine:
    Für 3-4 Stunden ins Gefrierfach geben und in der ersten Stunde mehrmals gut durch die Masse rühren damit sich keine großen Eiskristalle bilden.
  • Wer das Eis ebenso in der ausgehöhlten Zitrone anrichten möchte, sollte die Zitrone nach dem aushöhlen und vor dem Servieren noch 30min ins Gefrierfach stellen. Das Eis wird sonst zu schnell wieder flüssig. 
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Unser neuestes Rezept
Halloumi Salat mit Couscous und Cranberrys
Halloumi Salat mit Couscous und Cranberrys

Unser Halloumisalat ist ein schnelles, wie auch einfaches und dennoch besonderes Rezept. Der Halloumi wird mit Couscous, vielen frischen Kräutern und Cranberrys zu einem köstlichen Genuss in nur 20 Minuten. Das Highlight: Der Halloumi wird dabei mit Honig knusprig braun angebraten. Mit Käse schmeckt doch alles besser, oder? Das gilt definitiv auch für den klassischen […]

Zum Rezept

Diese Rezepte könnten Dir auch gefallen

Nährwertangaben
Buttermilch-Zitronen-EIs
Angaben je Portion:
Kalorien
186
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
13
g
20
%
Gesättigte Fettsäuren
 
8
g
50
%
Cholesterol
 
50
mg
17
%
Natrium
 
209
mg
9
%
Kalium
 
117
mg
3
%
Kohlenhydrate
 
12
g
4
%
Zucker
 
9
g
10
%
Eiweiß
 
5
g
10
%
Vitamin A
 
530
IU
11
%
Vitamin C
 
0.2
mg
0
%
Calcium
 
129
mg
13
%
Eisen
 
0.1
mg
1
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere leckere Eisrezepte

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst:

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Rezept Bewertung




6 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Martin
Martin
2 Jahre zuvor

Hi! Bin gerade dabei dieses Rezept auszuprobieren… Bei Schritt 3 „zu einer homogenen Masse verrühren“… Bin ich da gescheitert, wenn es eine Flüssigkeit ist? Was könnte ich hier falsch gemacht haben? Weil ein „unterheben“ der Sahne war unmöglich – es war eher ein reinrühren…

Tina
Admin
Reply to  Martin
2 Jahre zuvor

Hallo Martin,

kein Problem – das Eis wird durch die Sahne super cremig! Wir freuen uns auf dein Feedback:-)

Liebe Grüße
Tina

Martin
Martin
Reply to  Tina
2 Jahre zuvor

Leider ist es alles andere als cremig geworden… Es wurde eher zu einem Eiswürfel mit eiskristallen… Habe gerade das ganze noch mal neu aufgesetzt, aber ich bekomme keine „homogene Masse“ bei Schritt 3 – lediglich eine Flüssigkeit, in der die geschlagene Sahne sich sofort auflöst… Dabei habe ich es mindestens 15min gerührt…. Mit unterschiedlichen Maschinen… Muss man die Komponenten aus Schritt drei getrennt verrühren?

Dazu muss ich sagen, ich habe keine eismaschine.

Martin
Martin
Reply to  Martin
2 Jahre zuvor

Zwei Bilder…

16376831656740_resized.jpg
16376831657391_resized.jpg
Tina
Admin
Reply to  Martin
2 Jahre zuvor

Hallo Martin,

danke für deine Nachricht und Deine Bilder. Die Konsistenz passt, das ist kein Problem. Das Eis wird durch die fehlende Eismaschine so kristallig.
2 Tipps dazu: Es gibt Eispulver, das etwas für mehr Cremigkeit. Außerdem empfehlen wir dir die Masse unbedingt innerhalb der ersten Gefrierzeit mehrmals umzurühren.
Das verhindert die großen Kristalle. Lass es anschließend am besten 10 Minuten auftauen vor dem Portionieren.

Lasst es euch schmecken!

Liebe Grüße
Tina

zunehmendwild
3 Jahre zuvor

Liber Alex, liebe Tina, momentan steht mir der Sinn zwar noch nicht nach Eis, aber die Idee Buttermilch für Eis zu verwenden, gefällt mir. Da ich jenseits der Mauer aufgewachsen bin, kenne ich das erwähnte Cornetto Buttermilch-Zitronen-Eis nicht. Buttermilch jedoch sehr gut, seit ich einen Sommer als Sennerin auf einer Südtiroler Alm verbringen durfte. Ich mag den fein-säuerlichen Geschmack und kann mir ein zitroniges Buttermilcheis gut vorstellen.
LG Peggy

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

20.0K mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Der Herbst ist da, die Temperaturen werden wieder kühler und es geht tatsächlich schon wieder in großen Schritten auf Weihnachten zu. Genau die richtige Zeit, um sich mit deftigen warmen Aufläufen und heißen Drinks aufzuwärmen. :)

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend