Startseite Süße Rezepte Nussmus einfach selber machen
Nussmus einfach selber machen
Enthält Werbung

Rezept für selbstgemachtes Nussmus. Egal ob Walnussmus, Mandelmus, Erdnussmus oder Haselnussmus, Nussmus selber machen ist einfach und schnell in weniger als 30 Minuten fertig. Es enthält keinerlei Konservierungsstoffe und besteht zu 100% ausschließlich aus den gewählten Nüssen. Nussmus eignet sich prima für selbstgemachten Likör, für Salatdressing für Frühstücks- oder Nachtischrezepte. Außerdem ist Nussmus eine tolle und gesunde Geschenkidee aus der Küche. Ein paar Nüsse, ein Mixer (oder Thermomix) und ein schönes Glas, mehr braucht es nicht. Unten im Beitrag findet ihr zusätzlich kostenlose Etiketten für vier verschiedene Nussmuse zum Herunterladen und Ausdrucken.

Nussmus selber machen - Walnussmus
Nussmus selber machen – Walnussmus

Nussmus ist eine richtig tolle Sache! Es ist gesund und lecker und man kann es für viele verschiedene Gelegenheiten und Rezepte einsetzen. Wir nutzen es für selbstgemachten Likör, für Salatdressings, zum Frühstück oder als Nachspeise auf selbstgemachtem Joghurt mit Früchten und Beeren, auf Eis oder für selbstgemachten Schoko-Nuss-Nugat Aufstrich auf Brot. Ja, sogar in unsere selbstgemachte Low Carb Lasagne kommt Cashewmus anstelle von Béchamelsauce. Ein wahrer Genuss!
Und das Beste daran: Ein gutes Nussmus besteht zu 100% aus den entsprechenden Nüssen. Kein Salz, kein zusätzliches Öl, keine Konservierungsstoffe oder anderen Zusätze. Einfach nur gemahlene Nüsse. Besser geht es nicht.

Einen (kleinen) Nachteil hat Nussmus jedoch: Wenn man es fertig kauft, ist es verhältnismäßig teuer. Egal ob Mandelmus, Cashewmus, Walnussmus, Erdnusmus oder Haselnussmus, insbesondere in Bio Qualität kostet so ein kleines Glas gleich mal einige Euro.

Umso besser, dass man Nussmus ganz einfach Zuhause selber machen kann! Wie das geht, zeigen wir euch in diesem Beitrag. Und schonmal als kleine Motivation vorweg: Das geht viel einfacher, als ihr vielleicht denkt. Alles, was man dazu braucht, ist ein haushaltsüblicher Mixer oder Thermomix.

Nussmus selber machen – geht das?

Nussmus kann man sogar sehr einfach selber machen. Wir haben über die letzten Jahre bereits Haselnussmus, Macadamianussmus, Walnussmus, Mandelmus, Cashewmus und Erdnussmus selber gemacht. Das Vorgehen ist dabei immer das gleiche: Die Nüsse schälen (oder bereits geschälte kaufen), in einer Pfanne bei geringer Hitze anrösten und anschließend in einem haushaltsüblichen Mixer in mehreren Durchgängen zu Mus mixen. Dann in saubere Gläser abfüllen und im Kühlschrank lagern oder verschenken.

Wir haben das bereits im Thermomix, im Vitamix und auch in einem (sehr günstigen) Mixer vom Discounter ausprobiert. In allen dreien hat es sehr gut funktioniert. Was wir noch nicht probiert haben, ist, Nussmus mit dem Pürierstab zu machen. Solltet ihr das einmal ausprobieren, freuen wir uns über euer Feedback! :)

Was ist Nussmus?

Reines Nussmus besteht zu 100% aus gemahlenen (genauer: pürierten) Nüssen. Die Nüsse werden dabei so lange zerkleinert, bis das Nussöl austritt und die Masse eine sämige, breiige Konsistenz annimmt. Nussmus kann man in einem Mixer zuhause ganz einfach selber machen. Es passt gut in selbstgemachten Likör, in Salatdressing, auf frischen Joghurt und Obstsalat oder auch zu herzhaften Gerichten, wie Lasagne. Im Kühlschrank hält es sich außerdem problemlos 2-3 Wochen, oft sogar länger.

Hier könnt ihr euch ein kurzes Video von unserem Walnussmus anschauen:

Herstellung von Walnussmus im Thermomix:

Was steckt im Nussmus?

Wir oben schon geschrieben, könnt ihr Nussmus aus allen möglichen Nüssen zubereiten. Und die jeweilige Nusssorte ist dann auch schon alles, was drinnen steckt. :) Ein paar der empfehlenswertesten Nussmuse sind aus:

Walnuss

Walnüsse sind eine der bekanntesten und beliebtesten Nusssorten in Deutschland. Zurecht, wie wir meinen. Dabei schmecken die filigran geformten Nüsse nicht nur lecker, sondern sind auch noch richtig gesund: So enthalten sie viele Antioxidantien, haben einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, punkten mit Vitaminen (C, E), Mineralstoffen (Kalium, Magnesium, Eisen, Zink) und 14% Eiweiß/Protein Anteil. Je 100 Gramm haben Walnüsse etwa 662 Kalorien (kcal). Da Walnüsse unter anderem auch in Deutschland heimisch sind, haben hierzulande produzierte und verkaufte Nüsse außerdem eine gute Ökobilanz.

Cashew

Cashews zählen zwar zu den Nüssen, sind aber im botanischen Sinne eigentlich Steinfrüchte. Der Fettgehalt der Cashews liegt mit ca. 42% deutlich unter dem anderer Nüsse, sie haben daher mit rund 550 Kilokalorien auf 100g etwa 20% weniger Kilokalorien. Cashews sind mit einem Proteinanteil von etwa 18% eine wichtige pflanzliche Eiweißquelle. Die Kerne enthalten viele Vitamine, wie B-Vitamine, Vitamin E und K und Mineralstoffe wie Magnesium, Phosphor und Kalium. Obwohl Cashews eine hohe Kilokaloriendichte haben, helfen sie gegen Übergewicht! Denn die enthaltenen Ballaststoffe sättigen schnell und anhaltend. Außerdem machen Cashews tatsächlich glücklich! Das liegt an der hohen Menge einer bestimmten Aminosäure, dem L-Tryptophan.

Haselnuss

Haselnüsse sind richtige kleine Powerpakete: Sie haben einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, enthalten diverse Vitamine (insbesondere B und E), Mineralstoffe (Magnesium, Phosphor, Kalium, Eisen, Calcium) und Eiweiß (12%) sowie Ballaststoffe (7-8%). Je 100 Gramm haben Haselnüsse etwa 640 Kalorien (kcal). Da Haselnüsse, ebenso wie Walnüsse, unter anderem auch in Deutschland heimisch sind, haben hierzulande produzierte und verkaufte Nüsse ebenfalls eine gute Ökobilanz.

Macadamianuss

Macadamia Nüsse stammen ursprünglich aus der Regenwäldern Australiens. Der Anbau und die Verarbeitung der extrem harten Nüsse ist sehr aufwändig, was sie zu einer der teuersten Nüsse der Welt macht. Der Geschmack von Macadamia ist leicht süßlich, intensiv nussig und mit einer etwas zarteren, buttrigen Konsistenz als bei anderen Nüssen. Die großen Nüsse haben mit 700 Kalorien (kcal) je 100 Gramm einen sehr hohen Nährwert, was hauptsächlich durch 73% Fettanteil getrieben ist. In Maßen genossen sind sie durch den hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren wie Omega 3, aber auch richtig gesund. So punkten Macadamia Nüsse mit Vitaminen (B, E), Mineralstoffen (Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor), Ballaststoffen (16%, macht lange satt) und Omega-3-Fettsäuren (gut für Herz und Kreislauf).

Sehr leckere und vor allem preisgünstige Nüsse bekommt ihr unter anderem auch im Onlineshop von KoRo*, von dem wir ziemlich begeistert sind. Dort könnt ihr zu wirklich fairen Preisen verschiedenste, teilweise auch außergewöhnliche Zutaten kaufen. Viele davon in Bio Qualität. Kurze, direkte Vertriebswege und große Packungen machen es möglich. Und mit dem Code SELBSTGEMACHT bekommt ihr zusätzlich noch einmal 5% Rabatt auf Eure Bestellung.

Nussmus als Geschenkidee aus der Küche

Neben der Nutzung in der eigenen Küche eignet sich selbstgemachtes Nussmus auch sehr gut als nette und individuelle Geschenkidee aus der Küche,. Das Einzige, was ihr dafür braucht, sind Nüsse, ein Mixer und ein nettes Glas mit Deckel, das man oftmals sogar noch Zuhause hat. Damit eignet sich so ein Nussmus auch noch prima als Last Minute Geschenk. Zum Beispiel, wenn man zum Abendessen bei Freunden eingeladen ist und 30 Minuten vorher merkt, dass man das Mitbringsel vergessen hat. ;)

Etikett zum selbst Ausdrucken

Da das Auge ja bekanntlich mit isst, findet ihr hier vier verschiedene Etiketten für euer Nussmus: Walnussmus, Erdnussmus, Haselnussmus und Mandelmus. Einfach auf einer Klebefolie* und/ oder einem Fotopapier* (oder einem normalen Papier) ausdrucken, aufkleben oder mit einer schönen Schnur am Glas befestigen und fertig ist euer Geschenk aus der Küche.

 

Unsere Rezeptempfehlung für Dich

Einfaches Spekulatius Rezept
Einfache Spekulatius Kekse
Spekulatius ist der Klassiker der Weihnachtsbäckerei schlechthin. Mit unserem Rezept für Spekulatius gelingt dieser ganz einfach!

Rezept für selbstgemachtes Nussmus

In folgendem Rezept haben wir Walnussmus hergestellt (das Video dazu findet ihr oben). Ihr könnt die Walnüsse aber 1:1 durch andere Nüsse ersetzen. Das Rezept bleibt dabei immer gleich. Weiter unten findet ihr außerdem eine Schritt für Schritt Anleitung mit Bildern für Mandelmus. Die Mengen könnt ihr natürlich ebenso beliebig variieren. Für 200 Gramm Nussmus braucht ihr etwa 200 ml Volumen. Damit das Glas nicht zu voll wird, würde ich euch raten, die Gläser ca. 50-100 Gramm/Milliliter größer zu nehmen.


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Dauert: 30 Minuten


Rezept ergibt: 450g Walnussmus


Zubehör: Mixer oder Thermomix, schöne Gläser mit Deckel mit insgesamt ca. 500ml Volumen


Bio Walnusskerne bekommt ihr auch im Onlineshop von KoRo* (und mit dem Code SELBSTGEMACHT gibt’s zusätzlich 5% Rabatt auf Eure Bestellung).


Zutaten:

  • 1,5 kg Frische Walnüsse in der Schale (alternativ: 450 Gramm Walnusskerne*)

Zubereitung:

  1. Die Nüsse schälen und unter ständigem Rühren in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Achtet darauf, dass sie nicht anbrennen.
  2. Danach die gerösteten Nüsse in einen Mixer geben und 5 Sekunden auf höchster Stufe mixen. Die Nussstückchen werden am Rand kleben. Daher alles mit einem weichen Teigschaber nach unten schieben und erneut 5 Sekunden auf höchster Stufe mixen.
  3. Das Ganze müsst ihr ungefähr 10-15 Mal wiederholen, bevor ihr Mus habt. Mandelmus beispielweise geht schneller als Walnussmus. Nach jedem Durchgang merkt ihr außerdem, wie die Masse ‘feuchter’ wird. Das ist das Nussöl, das austritt.
  4. Tipp: Führt diesen Schritt unbedingt solange durch, bis ihr die Nüsse zu richtigem Mus verarbeitet habt. Falls sie einfach nur ‘gemahlen’ sind, kratzen sie nachher beim Essen oder Trinken im Hals. Das Ganze dauert nur ungefähr 10 Minuten und es lohnt sich wirklich!

Mandelmus im Mixer selber machen:

Das Rezept in Kurzform zum Ausdrucken:

Nussmus einfach selber machen
Rezeptanleitung

Nussmus einfach selber machen

4,67 von 30 Bewertungen
Rezept für selbstgemachtes Nussmus. Egal ob Walnussmus, Mandelmus, Erdnussmus oder Haselnussmus, Nussmus ist einfach und schnell in weniger als 30 Minuten selbstgemacht. Es enthält keinerlei Konservierungsstoffe und besteht zu 100% ausschließlich aus den gewählten Nüssen. Nussmus eignet sich prima für selbstgemachten Likör, für Salatdressing für Frühstück- oder Nachtischrezepte. Außerdem, ist Nussmus eine tolle und gesunde Geschenkidee aus der Küche. Ein paar Nüsse, ein Mixer und ein schönes Glas, mehr braucht es nicht. Unten im Beitrag findet ihr außerdem kostenlose Etiketten für vier verschiedene Nussmuse zum Herunterladen und Ausdrucken.
Vorbereitungs­zeit: 5 Minuten
Zubereitungs­zeit: 25 Minuten
Arbeits­zeit: 30 Minuten

Benötigtes Zubehör

  • Mixer (z.B. Thermomix, Vitamix)
  • Pfanne
  • Glas mit Deckel (ca. 500ml)
450g
Kalorien 3270kcal
Kohlenhydrate 69g
Fett 326g
Eiweiß 76g
Angaben für 1 Glas à 500ml

Zutatenliste

  • 1,5 kg Walnüsse mit Schale (alternativ: 450g Walnusskerne oder beliebige andere Nüsse)

Zubereitung

  • Die Nüsse bei Bedarf schälen oder bereits geschälte Nüsse verwenden
  • Diese unter ständigem Rühren in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Achtet darauf, dass sie nicht anbrennen.
  • Danach die gerösteten Nüsse in einen Mixer geben und 5 Sekunden auf höchster Stufe mixen. Die Nussstückchen werden am Rand kleben. Daher alles mit einem weichen Teigschaber nach unten schieben und erneut 5 Sekunden auf höchster Stufe mixen.
  • Das Ganze ungefähr 10-15 Mal wiederholen, bis sich ein glattes Mus gebildet hat. Mandelmus beispielweise geht schneller als Walnussmus. Nach jedem Durchgang merkt ihr außerdem, wie die Masse ‘feuchter’ wird. Das ist das Nussöl, das austritt.
  • Diesen Schritt unbedingt solange durchführen, bis die Nüsse zu richtigem Mus verarbeitet sind. Falls sie einfach nur ‘gemahlen’ sind, kratzen sie nachher beim Essen oder Trinken im Hals. Das Ganze dauert nur ungefähr 10 Minuten und es lohnt sich wirklich!

Notizen

Tipps:
  • Das Nussmus kann im Vorratsschrank oder im Kühlschrank aufbewahrt werden (im Kühlschrank wird es fester) und ist mehrere Wochen haltbar.
  • Das Nussmus bitte immer mit einem sauberen Löffel entnehmen!
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Nussmus einfach selber machen
Portionsgröße:
 
450 g
Angaben je Portion:
Kalorien
3270
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
326
g
502
%
Gesättigte Fettsäuren
 
31
g
194
%
Natrium
 
10
mg
0
%
Kalium
 
2205
mg
63
%
Kohlenhydrate
 
69
g
23
%
Ballaststoffe
 
34
g
142
%
Zucker
 
13
g
14
%
Eiweiß
 
76
g
152
%
Vitamin A
 
100
IU
2
%
Vitamin C
 
7
mg
8
%
Calcium
 
490
mg
49
%
Eisen
 
15
mg
83
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere nussige Geschenkideen aus der Küche

Folgende Rezepte eignen sich prima als nussige Geschenkideen aus der Küche oder als Mitbringsel, wenn man eingeladen ist. Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Michèle
Michèle
1 Jahr zuvor

Sehr lecker! Nuss pur Habt ihr das Mus auch mal außerhalb des Kühlschranks aufgehoben; Wie lange hält es sich ohne Kühlung?

Katharina
1 Jahr zuvor

hallo, klasse Idee, ich habe noch einen alten Thermomix, ich sollte das mal testen.
Liebe Grüße von Katharina

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

697 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend