Startseite Süße Rezepte Kleingebäck Granatsplitter in Tannenzapfenform
Granatsplitter in Tannenzapfenform
Anzeige

Rezept für unglaublich leckere Granatsplitter aus Mürbeteig mit einer feinen Puddingfüllung, luftig-leichtem Biskuit und Schokolade. Das i-Tüpfelchen ist die Dekoration der Granatsplitter als Tannenzapfen für ein herbstliches oder winterliches Dessert. Wer mag veredelt die besondere Nachspeise noch mit etwas Rum oder einem Schuss Likör. Als schnelle Variante können die Granatsplitter auch ohne die gehobelten Mandeln als kleine Berge dekoriert werden.

Granatsplitter in Tannenzapfenform
Granatsplitter in Tannenzapfenform

Als Kinder durften meine Schwestern und ich uns immer einen Kuchen zum Geburtstag wünschen. Bei mir waren das regelmäßig die Granatsplitter in Form von kleinen Igeln. Zugegeben, die Herstellung des feinen Desserts ist nicht unaufwändig, denn man benötigt Mürbeteig, Biskuitteig, eine Pudding-Füllung sowie einen Schokoladenüberzug. Aber die Mühe wird belohnt! Mit einem fantastischen Dessert, das es nicht überall gibt und unglaublich gut schmeckt.

Nachdem ich die Granatsplitter jahrelang nicht gegessen habe, habe ich mich nun richtig darauf gefreut und wurde nicht enttäuscht! Auch viele Jahre später schmecken die kleinen Berge genauso gut wie in meiner Erinnerung! Und auch die Freunde, die sie als Nachtisch bekommen haben, waren so begeistert, dass bei 6 Personen keiner der 12 Granatsplitter übrig war. Dabei hatte ich mich schon auf den einen oder anderen Rest am nächsten Tag gefreut ;)

Was sind Granatsplitter?

Granatsplitter stammen aus dem süddeutschen Raum und bestehen aus einem Mürbeteig-Boden, einer cremigen Füllung mit Biskuit und einer Hülle aus knackiger Schokolade. Manche Bäcker geben noch Marmelade oder Trockenfrüchte hinzu.

Und wenn ihr noch weitere Inspiration für einem Nachtisch an Weihnachten braucht, schaut euch doch mal unseren Schoko-Käsekuchen im Glas oder die Spekulatiusmousse an.

Unsere Rezeptempfehlung

Low Carb Mandelkuchen
Low Carb Mandelkuchen
Der glutenfreie und schokoladige Low Carb Mandelkuchen ist in nur 5 Minuten im Ofen und benötigt keine teuren Mehlalternativen.

Warum Ihr das Granatsplitter Rezept ausprobieren solltet

  • Granatsplitter sind in vielen Regionen eher unbekannt, dabei finde ich sie sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Wenn ihr also auf der Suche nach einem besonderen Dessert seid, sind die Granatsplitter genau das Richtige.
  • Knusprig-süßer Mürbeteig, weicher Biskuit in einer leckeren Puddingcreme und dazu knackige Schokolade – wem läuft dabei nicht das Wasser im Mund zusammen?
  • Das Rezept eignet sich auch gut, um Kuchenreste zu verarbeiten. Für den Boden könnt ihr übrig gebliebene Kekse oder Plätzchen verwende, für die Füllung jede Art von Rühr- oder Biskuitteig.
  • Ganz besonders wird das Dessert, wenn ihr aus dem Granatsplitter einen Igel oder eben einen Tannenzapfen formt. Das dauert etwas länger, aber es ergibt eine außergewöhnliche Optik für einen besonderen Anlass. Wie wäre es zum Beispiel als Weihnachtsdessert?

Bauckhof – Mühlenprodukte in höchster Qualität

Für das Granatsplitter Rezept haben wir Bio Weizenmehl der Bauckhof Mühle in Rosche verwendet. Dort werden seit über 50 Jahren Müslis, Backmischungen und Mehle in Bio- und Demeter Qualität hergestellt – und das inzwischen sogar komplett klimaneutral. Egal ob Reismehl, Maismehl, Braunhirsemehl oder ganz klassisches Weizen-, Dinkel und Roggenmehl, ob eine glutenfreie Brotbackmischung, glutenfreier Marmorkuchen oder klassischer Pizzateig – die Auswahl an hochwertigen Mühlenprodukten ist groß.

Bauckhof besteht aus insgesamt drei Höfen und einer Mühle in der Lüneburger Heide und hat sich zum Ziel gesetzt, neue Wege zu beschreiten und alternative Wirtschaftsformen mit sozialem und gesellschaftlichem Engagement sowie ökonomischem Erfolg zu vereinen. Dazu zählt nicht nur die Produktion hochqualitativer landwirtschaftlicher Produkte, sondern auch soziale Verantwortung zu übernehmen und das Zusammenleben und -arbeiten in der Gemeinschaft zu fördern.

Mehl in Bäckerqualität

Weizenmehl ist der Klassiker unter den Mehlen und für Brot, Kuchen, Pizza und viele weitere Rezepte einsetzbar! Der Demeter-Weizen des Bauckhof Mehls kommt von biologisch-dynamisch wirtschaftenden Landwirten größtenteils aus Norddeutschland. Bauckhof wirkt aktiv an der Erhaltung und Förderung der Bodenfruchtbarkeit und des Umweltschutzes in der Region mit. Neben Bio- und Demeter Zertifizierung trägt das Weizenmehl zusätzlich noch das FairBio-Logo, das für kurze Transportwege, Transparenz und langfristige, partnerschaftliche Beziehungen steht.

Falls Ihr die Bauckhof Mühlenprodukte noch nicht kennt, solltet Ihr sie also unbedingt einmal ausprobieren. Ihr bekommt sie in vielen Bio- und auch normalen Supermärkten oder direkt im Bauckhof Onlineshop.

Tipps & Tricks bei der Zubereitung

  • Das Rezept ergibt 12 Granatsplitter mit einem Durchmesser von ca. 5-6 cm.
  • Die Granatsplitter können ganz einfach etwas größer oder kleiner gemacht werden, je nachdem welche Ausstechergröße ihr habt. Wir empfehlen eine Größe von ca. 4-7cm. Entsprechend ergibt das Rezept dann mehr oder weniger Granatsplitter.
  • Das Rezept ist nicht schwierig, aber die Tannenzapfenform doch etwas aufwändig. Wenn es schneller gehen soll, empfehlen wir die Granatsplitter (ohne die gehobelten Mandeln) als kleine Berge anstatt als Tannanzapfen zu machen.
  • Besonders gut schmeckt es, wenn man einen Vanille-Pudding mit Schokolade verfeinert. Schneller geht es, wenn man einen Schokopudding verwendet (in diesem Fall bitte 10g weniger Milch verwenden) oder einen Esslöffel Backkakao zum Vanillepudding hinzugibt.
  • Die Milchmenge in diesem Rezept ist etwas geringer als auf der Anleitung des Puddings angegeben, Das ist beabsichtigt, damit die Masse nicht zu flüssig ist und sich gut als Berg formen lässt.
  • Am besten einen Granatsplitter nach dem anderen zunächst mit Schokolade übergießen und anschließend mit Mandelscheiben dekorieren. Wenn man zuerst alle mit Schokolade übergießt, wird die Schokolade schon fest und die Mandelscheiben lassen sich schwer einstechen.
  • Im Rezept sind 200g gehobelte Mandeln angegeben, weil wir nur die ganzen und größeren Mandelscheiben verwenden. Etwa die Hälfte der Mandeln bleibt übrig und kann für ein anderes Rezept weiter verwendet werden.
  • Wenn keine Kinder mitessen, können die Biskuitwürfel noch mit etwas Rum oder Likör beträufelt werden.
  • Wenn euch einzelne Portionen zu aufwändig sind, könnt ihr auch ein längliches Rechteck aus dem Mürbeteig formen und die komplette Füllung darauf geben. Statt einem Tannenzapfen erhaltet ihr dann die Form eines halben Baumstamms, was mit Mandeln gespickt auch sehr schön aussieht! Das Dessert lässt sich gekühlt dann gut in Scheiben schneiden.

Granatsplitter Video:

Granatsplitter in Tannenzapfenform
Rezeptanleitung

Granatsplitter in Tannenzapfenoptik

4,92 von 12 Bewertungen
Rezept für Granatsplitter aus Mürbeteig, einer feinen Puddingfüllung mit luftig-leichtem Biskuit und Schokolade. Das i-Tüpfelchen ist die Dekoration der Granatsplitter als Tannenzapfen für ein herbstliches oder winterliches Dessert. Wer mag veredelt die besondere Nachspeise noch mit etwas Rum oder einem Likör. Als schnelle Variante können die Granatsplitter auch als kleine Berge dekoriert werden.
Vorbereitungs­zeit: 30 Minuten
Zubereitungs­zeit: 1 Stunde 30 Minuten
Dekoration: 30 Minuten
Arbeits­zeit: 2 Stunden 30 Minuten

Benötigtes Zubehör

  • Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Knethaken und Schneebesen
  • Backblech mit Backpapier
  • Schneebesen zum Rühren
  • Springform mit einem Durchmesser von ca. 26cm
  • Ausstechförmchen rund, Durchmesser ca. 5cm (es können auch verschiedene Größen gemischt werden)
  • Wasserbad (Schüssel und Topf)
  • Spritzbeutel mit sehr großer Tülle (alternativ ein Spritzbeutel ohne Tülle)
120g
Kalorien 379kcal
Kohlenhydrate 38g
Fett 25g
Eiweiß 6g
Angaben für 12 Portionen

Zutatenliste

Mürbeteigboden

  • 65 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 105 g Mehl (z.B. Bio Weizenmehl Type 550 von Bauckhof)

Biskuitteig (für die Füllung)

  • 2 Eier (Größe M)
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Mehl (z.B. Bio Weizenmehl Type 550 von Bauckhof)
  • 1 TL Backpulver (Gehäuft)

Schokofüllung

  • 1 Pckg. Puddingpulver (Vanille (alternativ Schokolade))
  • 40 g Zucker
  • 450 g Milch
  • 80 g Schokolade oder Kuvertüre (Vollmilch)
  • 100 g Butter (weich/Zimmertemperatur)

Dekoration

  • 200 g Kuvertüre (Vollmilch oder Zartbitter)
  • 1 TL Kokosöl (optional, geht auch ohne)
  • 200 g Mandeln (gehobelt)

Zubereitung

Mürbeteigboden

  • Alle Zutaten für den Mürbeteig von Hand oder mit einer Küchenmaschine gut verkneten (die Menge ist evtl. zu wenig für eine Küchenmaschine). Den Teig abdecken und für 2 Stunden kühlen.
    65 g Butter, 40 g Zucker, 1 Prise Salz, 105 g Mehl
  • Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig 5mm dünn ausrollen, ca. 12-15 Kreise mit einem Durchmesser von 5cm ausstechen und für 8-10 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.
    Je nach Größe des Ausstechers gibt es mehr oder weniger Kreise. Wir empfehlen so viele auszustechen bis der Teig aufgebraucht ist.

Biskuitteig

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Butter einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Eier und Zucker für etwa 5 Minuten schaumig schlagen bis sich das Volumen mindestens verdoppelt.
    2 Eier, 80 g Zucker
  • Die trockenen Zutaten sieben, mischen und anschließend vorsichtig unter die Ei-Zucker-Masse heben. So kurz wie möglich rühren, damit die Luft in den Eiern bleibt.
    60 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 Prise Salz
  • Den Teig in eine eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser ca. 26cm) füllen und ca. 20 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen.
  • Anschließend etwas auskühlen lassen und aus der Springform lösen.

Füllung Teil 1

  • Ein Päckchen Puddingpulver in 100g kalter Milch gut verrühren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Die restlichen 350g Milch sowie den Zucker hinzugeben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Eine Minute leicht köcheln lassen (dabei immer weiter rühren) und vom Herd nehmen.
    1 Pckg. Puddingpulver, 450 g Milch, 40 g Zucker
  • Die Schokolade grob hacken und in den heißen Pudding geben. Ab und zu umrühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist und sich verteilt hat. Den Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Wer möchte kann eine Frischhaltefolie auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bildet.
    80 g Schokolade oder Kuvertüre
  • Optional: Wer möchte kann statt Vanillepudding und Schokolade auch einen Schoko-Pudding verwenden. In diesem Fall bitte 10g weniger Milch verwenden. Alternativ kann statt Schokolade auch 1 EL Kakaopulver (Backkakao, ungesüßt) verwendet werden. Die Milchmenge bleibt dann die gleiche.

Füllung Teil 2

  • Sobald der Pudding auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, wird die Butter mit dem Schneebesen leicht schaumig gerührt. Den Pudding zur Butter geben und gut verrühren.
    100 g Butter
  • Den Biskuitboden in kleine (ca. 1×1 cm) Stücke brechen, zur Puddingmasse hinzugeben und vorsichtig verrühren. Die Füllung in einen Spritzbeutel mit sehr großer Tülle füllen.

Dekorieren

  • Die Puddingmasse mit Hilfe einer Spritztülle oder mit 2 kleinen Löffeln wie einen Berg auf den Mürbeteig-Kreisen verteilen und kühlen.
  • In der Zwischenzeit die Schokolade bei niedriger Hitze im Wasserbad schmelzen. Wer möchte kann noch einen Teelöffel Kokosöl hinzugeben, dann ist die Schokolade flüssiger und wird auch nicht so fest nach dem Auskühlen.
    200 g Kuvertüre, 1 TL Kokosöl
  • Die flüssige Schokolade über die Puddingberge geben und die Mandelscheiben von unten nach oben ringsum in die Schokolade stecken. Wir empfehlen einen Tannenzapfen nach dem anderen zuerst mit Schokolade zu übergießen und direkt mit Mandelscheiben zu dekorieren, damit die Schokolade nicht zu früh fest wird.
    200 g Mandeln
  • Für mindestens eine Stunde kühlen und kühl servieren.

Notizen

  • Das Rezept ergibt 12 Granatsplitter mit einem Durchmesser von ca. 5-6cm.
  • Die Granatsplitter können einfach etwas größer oder kleiner gemacht werden, je nachdem welche Ausstechergröße ihr habt. Wir empfehlen eine Größe von ca. 4-7cm. Entsprechend ergibt es dann mehr oder weniger Granatsplitter.
  • Das Rezept ist nicht schwierig, aber die Tannenzapfenoptik doch etwas aufwändig. Wenn es schneller gehen soll, empfehlen wir die Granatsplitter als kleine Berge anstatt als Tannanzapfen zu machen.
  • Besonders gut schmeckt es, wenn man einen Vanille-Pudding mit Schokolade verfeinert. Schneller geht es, wenn man einen Schokopudding verwendet (in diesem Fall bitte 10g weniger Milch verwenden) oder einen Esslöffel Backkakao zum Vanillepudding hinzugibt.
  • Die Milchmenge in diesem Rezept ist etwas geringer als auf der Anleitung des Puddings angegeben, Das ist beabsichtigt, damit die Masse nicht zu flüssig ist und sich als Berg formen lässt.
  • Am besten einen Granatsplitter nach dem anderen zunächst mit Schokolade übergießen und mit Mandelscheiben dekorieren. Wenn man zuerst alle mit Schokolade übergießt, wird die Schokolade schon fest und die Mandelscheiben lassen sich schwer einstechen.
  • Im Rezept sind 200g gehobelte Mandeln angegeben, weil wir nur die ganzen und größeren Mandelscheiben verwenden. Etwa die Hälfte der Mandeln bleibt übrig und kann weiter verwendet werden.
  • Wenn keine Kinder mitessen, können die Biskuitwürfel noch mit etwas Rum oder Likör beträufelt werden.
  • Wenn euch einzelne Portionen zu aufwändig sind, könnt ihr auch ein längliches Rechteck aus dem Mürbeteig formen und die komplette Füllung darauf geben. Statt einem Tannenzapfen erhaltet ihr dann die Form eines halben Baumstamms, was mit Mandeln gespickt auch sehr schön aussieht! Das Dessert lässt sich gekühlt dann gut in Scheiben schneiden.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Granatsplitter in Tannenzapfenoptik
Portionsgröße:
 
120 g
Angaben je Portion:
Kalorien
379
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
25
g
38
%
Gesättigte Fettsäuren
 
13
g
81
%
Trans-Fettsäuren
 
1
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
2
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
8
g
Cholesterol
 
59
mg
20
%
Natrium
 
194
mg
8
%
Kalium
 
219
mg
6
%
Kohlenhydrate
 
38
g
13
%
Ballaststoffe
 
3
g
13
%
Zucker
 
24
g
27
%
Eiweiß
 
6
g
12
%
Vitamin A
 
457
IU
9
%
Calcium
 
88
mg
9
%
Eisen
 
2
mg
11
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere besondere Desserts

Ihr möchtet für euch selbst, den Partner, die Familie und/ oder Freunde ein besonderes Dessert machen? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Wir haben hier eine kleine Auswahl an außergewöhnlichen Nachtisch Rezepten gesammelt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ihr kommt direkt zum Rezept, indem ihr auf das jeweilige Bild klickt:

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

*Hinweis: Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit dem Unternehmen Bauckhof entstanden, wofür wir uns ganz herzlich bedanken.

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Maren
Maren
1 Jahr zuvor

5 stars
Hallo ihr Lieben, ich habe die Tannenzapfen gestern gemacht. Und alle waren total begeistert! Etwas aufwändig aber soooo lecker! <3

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

763 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend