Startseite Herzhafte Rezepte Salat Mediterraner Oktopussalat
Mediterraner Oktopussalat
Enthält Werbung

Rezept für einen leckeren mediterranen Oktopussalat mit Kartoffeln, Tomaten, Zitrone, Kräutern, Gewürzen und feinem Olivenöl. Der Oktopussalat wird kalt gegessen, und eignet sich damit hervorragend als mit weniger als 250 kcal pro Portion leichtes und erfrischendes Sommergericht.

Mediterraner Oktopussalat
Mediterraner Oktopussalat

Das erste Mal mit einem Oktopus Salat in Berührung gekommen bin ich in Kroatien, auf der Insel Cres. Ich mochte damals weder Fisch noch Meeresfrüchte besonders gerne und wurde mehr oder weniger zum Probieren dieses Salats überredet. Es war das Abendessen nach einen heißen Tag und auch der Abend war immer noch sehr warm. Mir war also eher nach etwas Kaltem zu Essen als nach etwas Warmem, so ließ ich mich also überreden. Nicht zuletzt, weil die Speisekarte kaum kalte Gerichte vorzuweisen hatte.

Als der Oktopussalat dann kam stellte sich heraus, dass er nicht nur „ganz ok“ schmeckte, sondern, ganz im Gegenteil, absolut hervorragend war. Und das, obwohl ich wahrlich kein Fan von Meeresfrüchten war. Der Geschmack war wunderbar ausgewogen, der Tintenfisch leicht salzig und bissfest, die Kartoffeln junge Salatkartoffeln und damit kein bisschen mehlig, die Tomaten roh und sehr geschmackvoll, der ganze Salat erfrischend durch Zitrone, was perfekt war an diesem warmen Abend, und das ganze dann hervorragend abgeschmeckt mit Knoblauch, Olivenöl, Petersilie, Rosmarin, Salz und Pfeffer.

Tatsächlich habe ich an diesem Abend und mit diesem Salat meine Liebe zu Fisch und Meeresfrüchten entdeckt. Und insbesondere zu frischem Oktopussalat. :-)

Ich habe diesen Oktopussalat seither immer wieder gemacht und möchte ihn euch heute hier auf habe ich selbstgemacht vorstellen. Der Salat ist relativ schnell und einfach zubereitet und schmeckt auch am nächsten oder übernächsten Tag noch gut. Er eignet sich also prima als größere Portion für 2-3 Tage und als Meal Prep fürs Büro.

Mehr leckere Salatrezepte für Sommer und Winter findet ihr in unserer Kategorie Salat. Und wenn ihr Kartoffeln ebenso gerne mögt wie wir, solltet ihr unbedingt einmal unser selbstgemachtes Kartoffelbrot probieren.

Unsere Rezeptempfehlung für Dich

Mini Spekulatius Muffins mit Schoko Deko
Mini Spekulatius Muffins
Mini Muffins mit Spekulatius als Alternative zu Plätzchen auf der weihnachtlichen Kaffeetafel. Mit süßer Tannenbaum Dekoration aus Schokolade.

Rezept für mediterranen Oktopussalat

Den Oktopus könnt ihr in (besseren) Supermärkten oder beim Fischhändler eures Vertrauens frisch kaufen oder, wenn es keinen frischen gibt, tiefgefroren aus der Tiefkühltheke. Solltet ihr tiefgefrorenen nehmen, rechnet genügend Zeit ein, diesen über Nacht langsam im Kühlschrank auftauen zu lassen.

Achtet bei den Kartoffeln darauf, „speckige“ zu verwenden. Oft werden diese auch als Salatkartoffeln oder Frühlingskartoffeln verkauft. Zur Not tun es auch festkochende, aber speckige sind eindeutig besser. Fragt einfach mal auf dem Wochenmarkt, einer Markthalle oder einem kleineren Obst- und Gemüsehändler nach. Dort bekommt ihr diese oft besser, als im Supermarkt.

Bei den Kräutern ist es super-wichtig, dass ihr frische Kräuter verwendet. Das ganze Gericht lebt von seiner Frische und Leichtigkeit. Dazu gehören eben auch frische Kräuter und keine getrockneten.

Mediterraner Oktopussalat

Zutaten (für 4 Personen)

  • 600g Oktopus (frisch oder tiefgefroren)
  • 600g speckige Kartoffeln
  • 300g kleine Tomaten (Cocktail-, Strauch-, Rispen-Tomaten, etc.)
  • 1 Zitrone
  • Stangensellerie
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • frische Petersilie
  • frischer Rosmarin
  • Olivenöl
  • Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Vorbereiten: Tiefgefrorenen Oktopus über mehrere Stunden (am besten über Nacht) langsam im Kühlschrank auftauen lassen, anschließend unter fließendem Wasser ordentlich reinigen. Achtet insbesondere auf die Saugnäpfe und das Innere des Beutels (Kopfs). Diese könnt ihr zum reinigen von Innen nach Außen kehren.

Kochen: Den Oktopus in einen ausreichend großen Topf mit Wasser geben, so dass er komplett von diesem bedeckt ist. Anschließend etwas klein geschnittenen Stangensellerie, ein paar Lorbeerblätter, sowie Salz und Pfefferkörner dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 20-30 Minuten köcheln lassen. Dann den Topf von der heißen Herdplatte nehmen und weitere 10-15 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen lassen. Die genaue Garzeit hängt von der Größe des Oktopus ab. Je größer, desto länger. Prüft also am Ende ruhig mal mit einem spitzen Messer die Beschaffenheit. Es sollte mit nur leichtem Widerstand eindringen können.

Schneiden: Anschließend wird die Haut von Fangarmen und Beutel entfernt (das geht ganz gut unter fließendem, kaltem Wasser) und das harte Maul herausgeschnitten. Die Tentakel werden in ca. 2-3 cm lange Stücke geschnitten, ebenso der Beutel.

Marinieren: Wenn der Salat richtig toll werden soll, führt diese Schritte bereits am Morgen aus und mariniert den Oktopus danach für einige Stunden im Kühlschrank. Dazu einfach die Oktopusstücke mit etwas Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer vermengen und abgedeckt bis zum Abend im Kühlschrank ruhen lassen. Dabei immer mal wieder etwas verrühren.

Mediterraner Oktopussalat

Dressing: Olivenöl, Knoblauch, Rosmarin, Salz und Pfeffer vermengen und ziehen lassen. Wenn ihr den Oktopus mariniert, könnt ihr das Dressing ebenfalls schon am Morgen machen und bis Abends stehen lassen.

Die Kartoffeln mitsamt Schale und in Salzwasser kochen, bis sie bissfest gar sind. Anschließend abkühlen lassen und die Schale abpellen.

Kartoffeln und Oktopusstücke auf einem Teller anrichten und mit dem Dressing sowie einem Viertel des Safts einer Zitrone übergießen. Gezupfte Petersilie darüber geben und mit grob gemahlenem Pfeffer sowie Salzflocken (z.B. Fleur de Sel) abschmecken.

Zu dem Salat passt hervorragend ein eher dezentes Brot wie z.B. Baguette, ein französisches Boule oder eine einfache Weizen– oder Dinkel-Sauerteigkruste. Am besten natürlich frisch und selber gebacken :-)

In diesem Sinne: Guten Appetit!

Mediterraner Oktopussalat
Rezeptanleitung

Mediterraner Oktopussalat

4,43 von 59 Bewertungen
Rezept für einen leckeren mediterranen Oktopussalat mit Kartoffeln, Tomaten, Zitrone, Kräutern, Gewürzen und feinem Olivenöl. Der Oktopussalat wird kalt gegessen, und eignet sich damit hervorragend als leichtes und erfrischendes Sommergericht. 
Vorbereitungs­zeit: 30 Minuten
Zubereitungs­zeit: 1 Stunde
Marinieren: 8 Stunden
Arbeits­zeit: 1 Stunde 30 Minuten
Kalorien 238kcal
Kohlenhydrate 28g
Fett 2g
Eiweiß 27g
Angaben für 4 Personen

Zutatenliste

  • 600 g Oktopus (frisch oder tiefgefroren)
  • 600 g Kartoffeln (speckig)
  • 300 g Tomaten (Cocktail-, Strauch-, Rispen-Tomaten, etc.)
  • 1 Zitrone
  • 1 Stangensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • Petersilie (frisch)
  • 4 Zweige Rosmarin (frisch)
  • Olivenöl (extra nativ)
  • 4 Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

Zubereitung

Vorbereitung

  • Tiefgefrorenen Oktopus über mehrere Stunden (am besten über Nacht) langsam im Kühlschrank auftauen lassen, anschließend unter fließendem Wasser ordentlich reinigen. Achtet insbesondere auf die Saugnäpfe und das Innere des Beutels (Kopfs). Diese könnt ihr zum reinigen von Innen nach Außen kehren.

Kochen

  • Den Oktopus in einen ausreichend großen Topf mit Wasser geben, so dass er komplett von diesem bedeckt ist. Anschließend etwas klein geschnittenen Stangensellerie, ein paar Lorbeerblätter, sowie Salz und Pfefferkörner dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 20-30 Minuten köcheln lassen. Dann den Topf von der heißen Herdplatte nehmen und weitere 10-15 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen lassen. Die genaue Garzeit hängt von der Größe des Oktopus ab. Je größer, desto länger. Prüft also am Ende ruhig mal mit einem spitzen Messer die Beschaffenheit. Es sollte mit nur leichtem Widerstand eindringen können.

Schneiden/erneut Putzen

  • Anschließend wird die Haut von Fangarmen und Beutel entfernt (das geht ganz gut unter fließendem, kaltem Wasser) und das harte Maul herausgeschnitten. Die Tentakel werden in ca. 2-3 cm lange Stücke geschnitten, ebenso der Beutel.

Marinieren

  • Wenn der Salat richtig toll werden soll, führt diese Schritte bereits am Morgen aus und mariniert den Oktopus danach für einige Stunden im Kühlschrank. Dazu einfach die Oktopusstücke mit etwas Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer vermengen und abgedeckt bis zum Abend im Kühlschrank ruhen lassen. Dabei immer mal wieder etwas verrühren.

Dressing

  • Olivenöl, Knoblauch, Rosmarin, Salz und Pfeffer vermengen und ziehen lassen. Wenn ihr den Oktopus mariniert, könnt ihr das Dressing ebenfalls schon am Morgen machen und bis Abends stehen lassen.

Weiteres

  • Die Kartoffeln mitsamt Schale und in Salzwasser kochen, bis sie bissfest gar sind. Anschließend abkühlen lassen und die Schale abpellen.
    Kartoffeln und Oktopusstücke auf einem Teller anrichten und mit dem Dressing sowie einem Viertel des Safts einer Zitrone übergießen. Gezupfte Petersilie darüber geben und mit grob gemahlenem Pfeffer sowie Salzflocken (z.B. Fleur de Sel) abschmecken.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Mediterraner Oktopussalat
Angaben je Portion:
Kalorien
238
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
2
g
3
%
Cholesterol
 
72
mg
24
%
Natrium
 
373
mg
16
%
Kalium
 
1395
mg
40
%
Kohlenhydrate
 
28
g
9
%
Ballaststoffe
 
5
g
21
%
Zucker
 
2
g
2
%
Eiweiß
 
27
g
54
%
Vitamin A
 
925
IU
19
%
Vitamin C
 
50.6
mg
61
%
Calcium
 
159
mg
16
%
Eisen
 
13.5
mg
75
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere mediterrane Rezepte, die Dir gefallen könnten:

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst;

Pinterest Flyer

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

479 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend