Zwetschgen Crumble

Zwetschgen Crumble

Zum Rezept

Zwetschgen Crumble

Zum Rezept
Zwetschgen Crumble
Enthält Werbung

Rezept für ein einfaches Zwetschgen Crumble aus gesünderen Zutaten. Frische Zwetschgen oder Pflaumen und darauf knusprige Streusel aus Haferflocken, Dinkel, Mandeln und Nüssen. Das Rezept wird mit Agavensirup oder Honig anstatt mit weißem Zucker gesüßt. Ein tolles herbstliches Rezept, das sich gut vorbereiten lässt!

Zwetschgen Crumble
Zwetschgen Crumble

Wir lieben saisonale Rezepte, weil man sich jede Saison auf etwas neues freuen kann. Im Frühjahr Rhabarber, später Beeren, dann geht es weiter mit Zucchini, Zwetschgen und Kürbissen bis hin zu Weihnachtsplätzchen. Nachdem wir dieses Jahr schon ganz tolle Zwetschgenmuffins mit Joghurt gemacht haben, ist jetzt der Klassiker an der Reihe: Das Zwetschgen oder Pflaumen Crumble. Ich kann den Duft von Zimt und den Streuseln beim Schreiben schon fast riechen. Dazu noch eine Vanillesauce oder eine Kugel Eis und ich bin die nächste halbe Stunde nicht ansprechbar…

Viele weitere Herbst-Rezepte findet ihr hier.

Passende Rezeptempfehlung

Das beste Low Carb Brot der Welt
Das Beste Low-Carb Brot aller Zeiten

Low-Carb essen und dabei trotzdem Brot genießen? Ihr findet hier ein Rezept für ein Low-Carb-Brot, das ganz ohne Mehl auskommt und damit natürlich glutenfrei ist. Stattdessen enthält das Brot viele gesunde Inhaltsstoffe aus Nüssen, Körnern und Samen.

Warum Du das Zwetschgen Crumble ausprobieren solltest

Das Rezept für das Zwetschgen Crumble ist unglaublich lecker. Warum du es außerdem ausprobieren solltest?

  • Herbst ist Zwetschgenzeit und ihr bekommt das leckere Steinobst überall sehr günstig. Außerdem sind Zwetschgen regional und haben keine langen Transportwege hinter sich.
  • Unser Rezept für das Zwetschgen oder Pflaumen Crumble ist etwas gesünder als die meisten Rezepte, da wir Hafer und Dinkelmehl anstatt Weizenmehl verwendet haben. Zusätzlich ist das Rezept industriezuckerfrei, da wir es mit Honig oder Agavensirup süßen.
  • Das Rezept lässt sich gut vorbereiten und dann kurz vor dem Genießen in den Ofen schieben. So ist es auch als Nachtisch für Gäste besonders gut geeignet.

Was steckt im Zwetschgen/ Pflaumen Crumble?

Zwetschgen

Zwetschgen sind in Deutschland von Juli bis Oktober heimisch und haben damit eine gute Ökobilanz. Die Früchte sind oft sehr säuerlich und eignen sich damit sehr gut für ein Crumble. Wer möchte kann auch einfach ein Pflaumen Crumble aus dem Rezept machen. Zwetschgen sind sehr gesund, weil sie unter anderem einen hohen Anteil an Ballaststoffen haben, die für eine gute Verdauung sorgen. Außerdem enthalten sie einen hohen Anteil an B-Vitaminen, die den Stoffwechsel unterstützen und Kalium, das den Wasserhaushalt balanciert.

Dinkel und Hafer

Dinkel ist eine alte Getreidesorte mit fein-nussigem Aroma, die seit mehreren tausend Jahren vom Menschen angebaut, beziehungsweise genutzt wird. Er gehört zur Gattung des Weizens und teilt sich mit diesem die guten Backeigenschaften, was insbesondere beim Brotbacken sehr gut zur Geltung kommt.

Hafer gilt als das gesündeste aller Getreide und strotzt er nur so vor guten Inhaltsstoffen: Viele Ballaststoffe, Mineralstoffe, Antioxidantien und Vitamine. Insbesondere bei Haferflocken profitiert man von allen guten Inhaltsstoffen, da dabei das gesamte Korn verwenden wird. Und mit knapp 14% Eiweiß ist Hafer dazu noch das perfekte Powerfood für Sportler.

Variationen & Alternativen

  • Zwetschgen Crumble, Pfirsich Crumble, Beeren Crumble… Alles ist möglich! Wandelt das Rezept einfach mit eurem Lieblingsobst nach Geschmack ab!
  • Das Crumble schmeckt fantastisch pur oder auch mit Vanillesauce oder einer Kugel Eis.
  • Wer es besonders knusprig mag, kann noch gehackte Mandeln oder Nüsse mit in die Streusel geben!
Frische Zwetschgen

Rezept für ein gesünderes Zwetschgen Crumble


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Dauert: 10 Minuten Zubereitung plus 20-25 Minuten Backzeit


Rezept ergibt: 4-6 Portionen als Nachspeise


Zubehör: Auflaufform mit ca. 20x30cm

Zwetschgen Crumble
Rezeptanleitung

Zwetschgen Crumble

4,83 von 39 Bewertungen
Einfaches Zwetschgen-Crumble aus gesünderen Zutaten. Frische Zwetschgen ergeben zusammen mit buttrigen-süßen Knusperstreuseln ein unvergleichlichen Herbst-Geschmack. Das Rezept enthält Haferflocken, Dinkelmehl und Agavendicksaft anstatt Weizen und Zucker.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Backzeit: 20 Minuten

Benötigtes Zubehör

  • Auflaufform (ca. 20x30cm)
Kalorien 409kcal
Kohlenhydrate 38g
Fett 27g
Eiweiß 7g
Angaben für 6

Zutatenliste

  • 200 g Zwetschgen (entkernt, ca. 250g mit Kernen)
  • 100 g Dinkelmehl
  • 50 g Haferflocken (fein)
  • 50 g Mandeln (gemahlen)
  • 50 g Haselnüsse (gemahlen)
  • 100 g Agavendicksaft (Alternativ: Honig oder Ahornsirup)
  • 120 g Butter (weich, oder eine vegane Alternative)
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Vorbereitung

  • Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen
  • Ca. 250g Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln, sodass ca. 200g entkernte Zwetschgen herauskommen.

Zubereitung

  • Für die Streusel 100g Dinkelmehl, 50g Haferflocken, 50g gemahlene Mandeln, 50g gemahlene Haselnüsse, eine Prise Salz und eine Prise Zimt mischen.
  • Das Mark der Vanilleschote mit einem Messer auskratzen.
  • 120g weiche Butter in einer großen Schüssel mit dem Mark der Vanilleschote, 100g Agavendicksaft und der Mehlmischung verrühren, so das schöne große Streusel entstehen.
  • Eine Auflaufform etwas buttern und einmehlen, darauf die Zwetschgen geben und die Streuseln darauf geben.
  • Für 20-25min bei ca. 160° Umluft backen.

Notizen

Das Rezept ist für 6 Personen als Nachtisch oder für 3 Personen als Hauptmahlzeit geeignet.
Dazu passt Vanillesauce oder eine Kugel Eis.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Zwetschgen Crumble
Angaben je Portion:
Kalorien
409
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
27
g
42
%
Gesättigte Fettsäuren
 
11
g
69
%
Trans-Fettsäuren
 
1
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
2
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
11
g
Cholesterol
 
43
mg
14
%
Natrium
 
209
mg
9
%
Kalium
 
204
mg
6
%
Kohlenhydrate
 
38
g
13
%
Ballaststoffe
 
5
g
21
%
Zucker
 
15
g
17
%
Eiweiß
 
7
g
14
%
Vitamin A
 
617
IU
12
%
Vitamin C
 
4
mg
5
%
Calcium
 
45
mg
5
%
Eisen
 
2
mg
11
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere herbstliche Rezepte

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst:

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Miri
Miri
8 Monate zuvor

Hallo Tina, kann man anstatt von Zwetschgen Äpfel rein tun? Habt ihr es schon ausprobiert? Liebe Grüße Miri

Alex
Admin
Reply to  Miri
8 Monate zuvor

Hallo Miri,
probiert haben wir es noch nicht, aber es schmeckt bestimmt auch super. Wir würden Dir nur raten, eine möglichst säuerliche Apfelsorte zu verwenden – als Kontrast zum süßlichen Crumble. Wenn Du es ausprobierst, teile hier gerne ein Foto davon und berichte uns, wie es Dir geschmeckt hat. :)
Viele liebe Grüße, Alex

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

358 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend