Mango Lassi
Enthält Werbung

Rezept für einen sehr leckeren und herrlich erfrischenden selbstgemachten Mango Lassi. Der Mango Lassi besteht aus gerade mal drei Zutaten (Joghurt, Milch und Mango Püree) und ist in weniger als 10 Minuten zubereitet. Schön gekühlt eignet er sich sehr gut als erfrischender Sommerdrink, als kleiner Snack für zwischendurch oder als leckerer Nachtisch zu einem (scharfen) Essen. Der Mango Lassi kann ebenso gut mit normaler Milch und Joghurt, wie mit deren veganen Alternativen zubereitet werden.

Mango Lassi
Erfrischender Mango Lassi

Mango Lassi gehört zu den Rezepten, die wirklich jeder mag. Schön gekühlt schmeckt er herrlich erfrischend, fruchtig nach Mango und leicht säuerlich nach Joghurt. Es gibt ihn in praktisch jedem indischen Restaurant auf der Speisekarte und ebenso als Fertigprodukt in den meisten Supermärkten.

Mango Lassi kann man aber auch ganz einfach Zuhause selber machen. Gerade einmal drei Zutaten braucht man dafür: Joghurt, Milch und Mango. Diese drei werden zu gleichen Mengen von jeweils 1/3 verwendet, gut verrührt und fertig ist der Lassi.

Dieser wird in einem schönen Glas serviert, mit etwas Deko aus frischer Mango verziert und mit einem Strohhalm oder langen Löffel ergänzt. Fertig ist der leckere fruchtig-erfrischende Sommercocktail oder Nachtisch.

Der Mango Lassi

Was ist ein Lassi?

Ein Lassi ist ein wahlweise süßes oder salziges indisches Joghurtgetränk. Die Basis bildet Joghurt mit stark säuernden Kulturen, der mit Wasser oder Milch vermischt wird. Bei der fruchtigen Variante werden zusätzlich noch Fruchtsaft oder Fruchtpüree hinzugegeben. Gut gekühlt ist Lassi ein sehr erfrischendes Getränk, das durch seinen Fettgehalt außerdem die Schärfe von scharfem Essen mildern kann. Für veganen Lassi kann man einfach veganen Joghurt und vegane Pflanzendrinks nutzen.

Video der Zubereitung unseres Mango Lassis:

Klassischer oder veganer Lassi?

Je nach Geschmack könnt ihr den Mango Lassi ’normal‘ oder vegan zubereiten. Beide Varianten schmecken sehr gut. Der Lassi, den ihr auf den Bildern seht, ist rein vegan zubereitet. Dazu haben wir Hafermilch und unseren selbstgemachten veganen Joghurt verwendet. Bei selbstgemachtem Joghurt habt ihr den Vorteil, dass ihr über die Fermentation sehr einfach steuern könnt, wie säuerlich der Joghurt wird. Ich (Alex) mag den Joghurt eher säuerlicher. Dafür reicht es, wenn er einige Stunden länger bei Raumtemperatur fermentiert, bevor er zum Abkühlen in den Kühlschrank kommt. Und auch für den Mango Lassi passt ein säuerlicher Joghurt besser als ein milder.

Die Kulturen für unseren veganen Joghurt haben wir von Fairment*. Mit dem Code habeichselbstgemacht10 bekommt ihr zusätzlich 10% Rabatt auf eure gesamte Bestellung. Zubereitet mit Sojamilch ergeben diese veganen Joghurtkulturen den (nach meinem Geschmack) besten Joghurt, den ich kenne.

Was steckt im veganen Mango Lassi

Veganer Joghurt

Veganer Joghurt ist die perfekte Lösung für Veganer oder Menschen mit einer Laktoseintoleranz. Die veganen Alternativen können auch geschmacklich mit herkömmlichem Joghurt mithalten. Mittlerweile lässt sich in vielen Supermärkten eine große Auswahl an veganen Alternativen finden, wie Soja, Kokos, Mandel oder Hafer. Wenn ihr auf bestimmte Zusatzstoffe oder Zucker verzichten möchtet, könnt ihr ihn auch ganz einfach selbst herstellen. Alles was dafür benötigt wird sind Pflanzenmilch und Joghurtkulturen. Joghurtkulturen sind Bakterien, die während der Fermentation (vegane) Milchsäure produzieren. Bei einer Temperatur von 38-40 °C muss man dann nur noch circa 14 Stunden warten und schon ist der eigene Joghurt fertig.

Mango

Mangos schmecken nicht nur lecker, sondern stecken auch voller guter und gesunder Inhaltsstoffe. Unter anderem enthalten Mangos die Mineralstoffe Kalium, Magnesium und Kalzium, sowie die Vitamine B1, Folsäure, C und E, die das Immunsystem und die Zellen schützen. Außerdem einen relativ hohen Anteil an Beta-Carotin, das die Sehkraft stärkt und Abwehrkräfte unterstützt. Mangos bestehen zu 82% aus Wasser und liefern durch den relativ hohen Zuckeranteil 60 Kilokalorien je 100 Gramm.

Für den Mango Lassi könnt ihr entweder frische Mange verwenden und diese pürieren, oder ihr kauft naturreines, ungesüßtes Mangopüree in der Dose.

Hafermilch

Die Bezeichnung ‚Milch‘ bei Hafermilch ist eigentlich nicht korrekt. Hafermilch ist, vereinfacht gesagt, einfach (wenig) Hafer und (viel) Wasser, die in einem Hochleistungsmixer zu Hafermilch gemixt werden. Bei manchen Zubereitungsarten wird der Hafer vorher gekocht oder überbrüht bei anderen wird er einige Stunden im Wasser eingeweicht. Um den Geschmack und die Konsistenz zu verbessern, wird gekaufte Hafermilch heutzutage in der Regel fermentiert, sowie manchmal noch weitere Zusätze wie zum Beispiel etwas Öl oder Salz hinzugefügt. Ähnlich wie bei Sojamilch ist der Geschmack von Hafermilch im Vergleich zu anderen Milchalternativen (wie Reismilch oder Nussmilch) relativ neutral, weshalb sie sich als gute Alternative zu Kuhmilch eignet.

Unsere Rezeptempfehlung für Dich

Mini Spekulatius Muffins mit Schoko Deko
Mini Spekulatius Muffins
Mini Muffins mit Spekulatius als Alternative zu Plätzchen auf der weihnachtlichen Kaffeetafel. Mit süßer Tannenbaum Dekoration aus Schokolade.

Rezept für selbstgemachten Mango Lassi


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Dauert: 10 Minuten


Rezept ergibt: 2 Gläser Mango Lassi


Zubehör: Mixer oder Pürierstab


Mango Lassi
Rezeptanleitung

Mango Lassi (vegan)

4,88 von 24 Bewertungen
Rezept für einen sehr leckeren und herrlich erfrischenden selbstgemachten Mango Lassi. Der Mango Lassi besteht aus gerade mal drei Zutaten (Joghurt, Milch und Mango Püree) und ist in weniger als 5 Minuten zubereitet. Schön gekühlt eignet er sich sehr gut als erfrischender Sommerdrink, als kleiner Snack für zwischendurch oder als leckerer Nachtisch zu einem (scharfen) Essen. Der Mango Lassi kann ebenso gut mit normaler Milch und Joghurt, wie mit deren veganen Alternativen zubereitet werden.
Vorbereitungs­zeit: 5 Minuten
Zubereitungs­zeit: 5 Minuten
Arbeits­zeit: 10 Minuten

Benötigtes Zubehör

  • Mixer oder Pürierstab
300g
Kalorien 165kcal
Kohlenhydrate 25g
Fett 5g
Eiweiß 8g
Angaben für 2 Gläser à 300ml

Zutatenliste

  • 1 Mango (ca. 200g Fruchtfleisch)
  • 200 g Joghurt (vegan, alternativ: normaler Joghurt)
  • 200 g Milch (veganer Pflanzendrink, alternativ: normale Milch)

Zubereitung

  • Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern trennen und ca. 200 Gramm in einem Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren.
  • In die Gläser jeweils 100g Mangopüree, 100g Joghurt und 100g Milch schichten, Wenn sehr fester Joghurt verwendet wird, kann auch erst Jogurt, dann Mangopüree und dann Milch geschichtet werden.
  • Mit einigen Mangoschnitzen verzieren und mit Strohhalm oder langem Löffel servieren. Vor dem Trinken gut verrühren.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Mango Lassi (vegan)
Portionsgröße:
 
300 g
Angaben je Portion:
Kalorien
165
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
5
g
8
%
Gesättigte Fettsäuren
 
3
g
19
%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Cholesterol
 
18
mg
6
%
Natrium
 
91
mg
4
%
Kalium
 
479
mg
14
%
Kohlenhydrate
 
25
g
8
%
Ballaststoffe
 
2
g
8
%
Zucker
 
24
g
27
%
Eiweiß
 
8
g
16
%
Vitamin A
 
1415
IU
28
%
Vitamin C
 
38
mg
46
%
Calcium
 
257
mg
26
%
Eisen
 
1
mg
6
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere leckere Getränke

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

Veganer Mango Lassi
Veganer Mango Lassi
Veganer Mango Lassi
Veganer Mango Lassi

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

323 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend