Bärlauchbutter
Enthält Werbung

Selbstgemachte Bärlauchbutter verleiht einfachen Gerichten wie Grillgemüse, Steak oder schlicht frischem Brot einen leckeren, würzigen Geschmack. Doch das Kraut schmeckt nicht nur einzigartig lecker, sondern es ist auch als Heilkraut bekannt. In der Naturheilkunde wird Bärlauch gegen Verdauungsstörungen und Einschlafprobleme verwendet. Da Bärlauch im Frühling Saison hat und sich die Butter schnell und einfach herstellen lässt, eignet sich Bärlauchbutter bestens als kleines Mitbringsel aus der Küche für den nächsten Grillabend.

Bärlauchbutter einfach selber machen
Bärlauchbutter einfach selber machen

Endlich Frühling! Obwohl der Frühling dieses Jahr von spontanen Wintereinbrüchen durchzogen war, wird es doch langsam immer wärmer. Das perfekte Wetter zum Grillen. Egal ob zum Grill-Steak oder zu gegrilltem Gemüse, unser Bärlauchbutter rundet alle Grillgerichte perfekt ab und ist damit ein absolutes Must-Have auf jeder Grillparty. Als ich Bärlauchbutter das erste Mal selbst ausprobiert habe, war ich erstaunt, wie einfach und schnell sie sich herstellen lässt. Aber das Beste: Selbstgemachte Bärlauchbutter schmeckt einfach unglaublich lecker. Und zwar nicht nur in Kombination mit Gegrilltem, sondern beispielsweise auch auf frisch gebackenem Brot. (Hier findet ihr unsere Brotrezepte). Wenn euch das rezept für diese Bärlauchbutter gefällt, mögt ihr vielleicht auch unsere Tomatenbutter.

Passend zu den steigenden Temperaturen und dem Beginn der Grillsaison, hat Bärlauch im Frühling Saison. Im Moment findet man das Kraut auf jedem Wochenmarkt und natürlich im Supermarkt. Aber man kann Bärlauch auch ganz einfach selber sammeln. Die Pflanze wächst insbesondere am Waldrand, dabei sollte man jedoch darauf achten, dass man das Kraut nicht mit den giftigen Maiglöckchen verwechselt (siehe Bilder weiter unten). Deswegen pflanze ich Bärlauch in meinem eigenen Kräutergarten an. So habe ich jedes Jahr frischen Bärlauch in großen Mengen und nachdem er verblüht ist, bleibt mehr als genug Platz für andere Sommerkräuter.

Mit dem Bärlauch probieren wir jedes Jahr neue Rezepte aus und haben schon einige auf dem Blog: Bärlauch Salz, Bärlauchpesto oder auch Bärlauch Nudeln mit Hähnchenbrust .

Bärlauch

Bärlauch zählt zu den beliebtesten Frühlingskräutern, weil er durch sein knoblauchartiges Aroma Gerichten eine interessante Note verleiht. Dabei ist sein Geschmack nicht so intensiv wie der von Zwiebeln oder Knoblauch und das Kraut sorgt im Gegensatz zu Zwiebeln und Knoblauch auch nicht für Mundgeruch.

Was ist Bärlauch?

Bärlauch ist eines der bekanntesten heimischen Wildkräuter. Die zu den Lauchgewächsen gehörende Pflanze ist Heilkraut und Gewürzkraut zugleich. Im Frühjahr wird der Bärlauch frisch für Pestos, Aufstriche, Wildkräutersalate und Saucen verwendet. In der Naturheilkunde wird die auch als Hexenzwiebel oder Waldknoblauch bezeichnete Pflanze vor allem bei Verdauungsstörungen genutzt.

Zutaten – was steckt in der Bärlauchbutter?

Bärlauch

Frischer Bärlauch ist, neben Butter, die Hauptzutat für unsere Bärlauchbutter. Das Kraut verleiht Gerichten nicht nur einen knoblauchartigen Geschmack, sondern wird auch in der Naturheilkunde gerne als Heilkraut verwendet. Bärlauch soll unter anderem bei Blähungen, Bauchschmerzen oder bei Einschlafproblemen helfen.

Butter

Butter ist ein Streichfett, das in der Regel aus Kuhmilch hergestellt wird. Butter besteht hauptsächlich aus Milchfett, Wasser und Milchproteinen, zusätzlich enthält sie unter anderem Mineralstoffe, Milchsäure, Milchzucker, Cholesterin und fettlösliche Vitamine. Damit sie als Butter verkauft werden darf, muss sie zu mindestens 82 Prozent aus Milchfett bestehen, wobei der Wasseranteil 16 Prozent nicht übersteigen darf.

Anstatt herkömmlicher Butter können auch vegane Alternativen wie Butter mit Sojamilch oder Frischkäse aus Mandeln verwendet werden.

Zitrone

Die Zitrone zählt zu den gesündesten Früchten der Welt. Sie enthält zahlreiche Vitamine wie Vitamin A und C und Mineralstoffe wie Calcium, Kalium oder Magnesium und beugt dadurch vielen Krankheiten vor. Zitronen schützen nicht nur das Herz, sondern fördern auch die Aufnahme von Eisen. Eisen ist für den Sauerstofftransport im Blut zuständig und stärkt das Immunsystem. Der Zitronensaft und die Schale verleihen unserer Bärlauchbutter eine leckere Frische und Spritzigkeit.

Salz und Pfeffer

Als Gewürze kommen außerdem Salz und Pfeffer in unsere Bärlauchbutter.

Selbstgemachte Bärlauchbutter als Geschenkidee aus der Küche

Unsere Bärlauchbutter eignet sich außerdem prima als Mitbringsel aus der Küche. Egal ob zum nächsten Grillabend oder einfach als kleine Aufmerksamkeit, kann man so schnell und einfach anderen eine Freude bereiten. Mit der leckeren Butter lassen sich einfache Gerichte leicht verfeinern und schön verpackt mit unserem kostenlosen Etikett macht das würzige Geschenk nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch richtig was her.

Etikett zum selbst Ausdrucken

Hier findet ihr ein Etikett für eure selbstgemachte Bärlauchbutter. Einfach auf einer Klebefolie* und/ oder einem Fotopapier* (oder einem normalen Papier) ausdrucken, aufkleben oder mit einer schönen Schnur am Glas befestigen und fertig ist euer Geschenk aus der Küche.

Verwechslungsgefahr: Bärlauch und Maiglöckchen

Bei wildem Bärlauch vom Waldrand ist generell Vorsicht geboten, da dieser durch Schadstoffe verunreinigt sein kann! Außerdem kann man Bärlauch leicht mit den giftigen Maiglöckchen verwechseln. Deswegen empfehlen wir, Bärlauch im eigenen Kräutergarten anzubauen oder einfach auf dem Markt oder im Supermarkt zu kaufen.

Wer sich dennoch für die Unterscheidung von Bärlauch und Maiglöckchen interessiert, findet hier ein paar Unterscheidungsmerkmale:

Das wesentliche und einfachste Merkmal, um die zum Verwechseln ähnlich aussehenden Blätter von Bärlauch und Maiglöckchen zu unterscheiden, ist der Duft. Zerreibt man Bärlauchblätter zwischen den Händen, kann man sofort den Knoblauchduft riechen. Die Blätter von Maiglöckchen und Herbstzeitlosen hingegen fehlt der bärlaucheigene Duft. Auch die Blattoberfläche gibt einen entscheidenden Hinweis: Bärlauchblätter sind matt, Maiglöckchenblätter sind glänzend.

Ein weiterer Unterschied zwischen Bärlauch und Maiglöckchen ist die Blüte. Zum einen blüht Bärlauch etwa zwei Monate früher als das Maiglöckchen. Andererseits ist die Form der Blüte grundverschieden: Maiglöckchenblüten sind glöckchenartig, während die Bärlauch filigrane, sternenförmige Blüten aufweist.

Unsere Rezeptempfehlung für Dich

Selbst gemachte gebrannte Mandeln
Gebrannte Mandeln (Krachmandeln)
Gebrannte Mandeln wie vom Jahrmarkt einfach selber machen. Geröstete Mandeln oder andere geröstete Nüsse sind ein beliebter Snack, vor allem auf dem Weihnachtsmarkt. Mit nur 3 Zutaten können die Krachmandeln zuhause zubereitet werden. Mit unserem passenden Freebie Etikett wird das gebrannte Mandel Rezept zum liebevollen Mitbringsel.

Rezept für selbstgemachte Bärlauchbutter


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Dauert: 15 Minuten Zubereitung + 30 Minuten Kühlen


Rezept ergibt: 400 Gramm Bärlauchbutter


Zubehör: Küchenmaschine, Mixer/Thermomix oder Handrührgerät

Das Rezept:

Bärlauchbutter
Rezeptanleitung

Bärlauchbutter

4,69 von 32 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten
13g
Kalorien 62kcal
Kohlenhydrate 1g
Fett 7g
Eiweiß 1g
Angaben für 30 Portionen

Zutatenliste

  • 250 g Butter (weich)
  • 60 g Bärlauch (frisch)
  • ½ Zitrone (Bio und mit unbehandelter Schale)
  • 1 TL Salz (am besten grobe Salzflocken)
  • Pfeffer (nach Geschmack)

Zubereitung

Zubereitung ohne Thermomix

  • Die Butter einige Stunden vorher aus dem Kühlschrank holen und auf Zimmertemperatur aufwärmen lassen.
  • Den Bärlauch waschen, trockenschütteln und in sehr feine Stücke schneiden oder hacken.
  • Die Zitronenhälfte auspressen und mit einer sehr feien Reibe das Gelbe der Schale herunterraspeln.
  • Butter, Bärlauch, Zitronensaft, Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät, einem Kochlöffel oder von Hand zu einer homogenen Masse vermengen.
  • Die fertige Bärlauchbutter in eine schöne Form bringen (z.B. in Backpapier einwickeln oder in ein schönes Glas geben) und im Kühlschrank kühlen, bis sie wieder ausreichend fest geworden ist.

Zubereitung im Thermomix

  • Die Butter einige Stunden vorher aus dem Kühlschrank holen und auf Zimmertemperatur aufwärmen lassen.
  • Den Bärlauch waschen und trockenschütteln.
  • Die Zitronenhälfte auspressen und mit einer sehr feien Reibe das Gelbe der Schale herunterraspeln.
  • Den Bärlauch in den Thermomix geben und 20 Sekunden | Stufe 6 | kleinhacken
  • Butter, Zitronensaft, Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer dazugeben und 30 | Stufe 6 vermischen.
  • Die fertige Bärlauchbutter in eine schöne Form bringen (z.B. in Backpapier einwickeln oder in ein schönes Glas geben) und im Kühlschrank kühlen, bis sie wieder ausreichend fest geworden ist.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Bärlauchbutter
Portionsgröße:
 
13 g
Angaben je Portion:
Kalorien
62
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
7
g
11
%
Gesättigte Fettsäuren
 
4
g
25
%
Trans-Fettsäuren
 
1
g
Cholesterol
 
18
mg
6
%
Natrium
 
60
mg
3
%
Kalium
 
4
mg
0
%
Kohlenhydrate
 
1
g
0
%
Ballaststoffe
 
1
g
4
%
Zucker
 
1
g
1
%
Eiweiß
 
1
g
2
%
Vitamin A
 
265
IU
5
%
Vitamin C
 
1
mg
1
%
Calcium
 
4
mg
0
%
Eisen
 
1
mg
6
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere Grill Rezepte und Geschenkideen

Folgende Rezepte eignen sich prima als Geschenkidee aus der Küche oder als Mitbringsel, wenn man eingeladen ist. Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst:

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

1.6K mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend