Startseite Herzhafte Rezepte Sauerkraut selber machen
Sauerkraut einfach selber machen
Enthält Werbung

Rezept für selbstgemachtes Sauerkraut. Sauerkraut selbst zu machen, erfordert zwar ein bisschen Geduld, ist aber unglaublich lecker, nicht vergleichbar mit gekauftem Sauerkraut und besonders mit einem Fermentierset relativ einfach. Das Warten lohnt sich auf jeden Fall! Selbstgemacht schmeckt das Kraut deutlich aromatischer und würziger und wird so auch gern mal zum Hauptgericht. In Kombination mit Schupfnudeln kommt der besondere Geschmack des selbstgemachten Sauerkrauts besonders gut zur Geltung. Zudem ist Sauerkraut mit einem hohen Anteil an Vitamin C und reichlich Ballaststoffen gesund und gut bekömmlich.

Frisches Sauerkraut selber machen
Frisches Sauerkraut selber machen

Selbstgemachtes Sauerkraut war 2014 einer der ersten Beiträge hier auf dem Blog. Bevor ich selbstgemachtes Sauerkraut für mich entdeckt habe, war ich zugegebenermaßen kein großer Sauerkraut-Fan. Gekauftes Sauerkraut schmeckte für mich einfach nur sauer und bitter und kam deswegen höchstens als Beilage im Restaurant auf den Teller.

Erst als ich bei Verwandten das erste Mal selbstgemachtes Sauerkraut probieren durfte, änderte sich das vollständig. Die selbstgemachte Variante schmeckte nicht im geringsten so, wie ich es von gekauftem Sauerkraut gewöhnt war, sondern war voll und würzig. Der Geschmack war einfach überwältigend, dabei war das Kraut aber auch nicht überwürzt wie das bei Dosenkraut oft der Fall ist, sondern es war aus sich selbst heraus lecker und geschmackvoll.

Ich war so begeistert, dass ich mir damals das Buch Sauerkraut von Susanne Martin* kaufte, dazu einen Gärtopf* mit sage und schreibe 20 Litern Inhalt (wenn schon denn schon) :) und zwei große Kohlköpfe. Damit legte ich dann gleich los und vier Wochen später hatte ich mein erstes eigenes Sauerkraut, das einfach richtig lecker schmeckte.

Weil ich seitdem sehr gerne selbstgemachtes Sauerkraut esse, habe ich mir vor kurzem ein Fermentationsset* gekauft, mit dem man ganz einfach sein eigenes Sauerkraut ansetzen kann. Wie das genau funktioniert und wo ihr ein solches Set kaufen könnt, erkläre ich euch weiter unten in diesem Beitrag ausführlich.

Wie wird aus Spitzkohl Sauerkraut?

Um Sauerkraut selbst herzustellen, wird Kohl fermentiert. In einem längerem Gärungsprozess verstoffwechseln dabei Milchsäurebakterien Kohlenhydrate, die im Kohl enthalten sind. Indem die Bakterien die enthaltenen Zucker abbauen, entstehen wertvolle, neue Inhaltsstoffe wie beispielsweise Milchsäure. Diese Säure macht den Kohl nicht nur sauer, sondern auch deutlich länger haltbar. Außerdem können unerwünschte Bakterien in dem sauren Milieu nur schlecht überleben. Die Milchsäurebakterien sorgen auf diese Weise dafür. dass der Körper den Kohl einfacher verarbeiten kann und machen damit das entstehende Sauerkraut bekömmlicher. Zudem entstehen in dem Gärungsprozess neue Aromen, die dem selbstgemachten Sauerkraut seinen typischen Geschmack verleihen.

Im Prinzip kann jedes Gemüse fermentiert werden, zur Herstellung von Sauerkraut wird jedoch meistens Spitzkohl verwendet, da dieser besonders aromatisch ist.

Was ist Fermentieren?

Das Wort stammt aus dem lateinischen und wird häufig mit ‚Gärung‚ übersetzt. Lebensmittel werden während der Fermentation mithilfe von verschiedenen freundlichen Mikroorganismen verwandelt. Die wilde Fermentation beschreibt die Gärung mithilfe von Milchsäurebakterien, die auf natürliche Weise in unserer Nahrung vorkommen. Gemüse braucht für diese sogenannte Milchsäuregärung nur etwas Flüssigkeit und Salz und kann anschließend durch die auf dem Gemüse bereits vorkommenden Bakterien fermentieren.

Um selbst Sauerkraut herzustellen, muss der Spitzkohl erst gehobelt werden. Dann wird er mit Salz und Gewürzen in das Gärglas* gegeben und solange zerstampft bis der Krautsaft austritt. Anschließend wird das Ganze mit Glasgewichten beschwert und das Glas verschlossen. Der spezielle Gäraufsatz – ein Plastikventil im Deckel des Gärglases – sorgt dafür, dass weder Luft noch Insekten von außen in das Glas eindringen können, gleichzeitig aber die Luft, die durch den Gärprozess entsteht, entweichen kann. So kann das Kraut ruhen, bis es sauer geworden ist.

Ansetzen von Sauerkraut mit einem Fermentationsset

Wenn man selbst Sauerkraut herstellen will, ist man mit einem Fermentationsset bestens ausgestattet. Denn ein solches Set enthält alles, was man zum Fermentieren braucht: zwei Gärgläser inklusive Deckel und Gäraufsatz, eine Pumpe, Glasgewichte, Krautstampfer und eine genaue Anleitung sowie Rezepte zur Inspiration. Und das Beste: Man kann damit nicht nur Sauerkraut herstellen, sondern grundsätzlich alle Gemüse fermentieren. Fermentation ist eine traditionelle Art und Weise Lebensmittel zu konservieren und aufgrund seiner bekömmlichen Wirkung wird es auch „Kochen ohne Feuer“ genannt.

Das Fermentationsset ‚Wilde Fermente‘ haben wir von Fairment*. Dort findet ihr viele Produkte, um zuhause selber zu fermentieren. Egal ob Sauerteig, Ingwer Bier, Milch- oder Wasserkefir oder Kimchi. Und mit dem Rabattcode habeichselbstgemacht10 bekommt ihr sogar noch einmal 10% Rabatt auf das gesamte Sortiment.

Was steckt im selbstgemachten Sauerkraut?

Sauerkraut besteht, wie der Name schon verrät, zum größten Teil aus Kraut, genauer gesagt Weiß- oder Spitzkohl. Der Rest ist etwas Salz, Kräuter und Gewürze und weitere Zutaten, die unterschiedlichen Geschmack ins Sauerkraut bringen. Hier ist von Karotten, über Zucker, Weißwein oder Sekt vieles möglich.

Spitzkohl

Grundsätzlich kann man mit jedem Kohl Sauerkraut herstellen, aber mit Spitzkohl wird es besonders aromatisch. Spitzkohl (auch Spitzkraut oder Sommerkohl genannt) ist ebenso wie der mit ihm verwandte Weißkohl ein Gemüsekohl. Während der Weißkohl rund ist, hat der Spitzkohl, wie der Name schon verrät, eine spitz zulaufende Form. Er ist außerdem zarter und sein Geschmack ist dezenter, feiner und leicht süßlicher als der von Weißkohl. Damit kann Spitzkohl auch gut als Rohkost (Salat) gegessen werden. Spitzkohl zählt zu den besonders bekömmlichen und leicht verdaulichen Kohlsorten, enthält viele Ballaststoffe, die die Verdauung anregen und ist sehr kalorienarm, mit gerade mal 20 kcal je 100 Gramm.

Sauerkraut ist gesund

Selbstgemachtes Sauerkraut schmeckt nicht nur unglaublich lecker, sondern es ist auch sehr gesund. Der gegorene Kohl enthält nämlich neben viel Vitamin C auch reichlich Ballaststoffe, die zusammen mit der natürlichen Milchsäure das Kraut sehr bekömmlich machen.

Selbstgemachtes Sauerkraut als Geschenkidee aus der Küche

Als ich das erste Mal selbst das Kraut hergestellt habe, hatte ich im Endeffekt 20 kg Sauerkraut. Ich erinnere mich noch, dass jeder meiner 2 Weißkohlköpfe knapp 10 kg Gewicht hatte… Da ich das alles – so lecker das Kraut auch war – nicht alleine essen konnte, kam ich auf die Idee das restliche Kraut zu verschenken. Sauerkraut eignet sich hervorragend als kleines selbstgemachtes Geschenk aus der Küche. Liebevoll verpackt in einem Glas und verziert mit unserem kostenlosem Etikett kann man den Beschenkten ganz einfach eine Freude machen. Auch bei meinen Freunden und Familie kam das verschenkte Sauerkraut sehr gut an, weil es einfach richtig lecker schmeckt.

Etikett zum selbst Ausdrucken

Da das Auge ja bekanntlich mit isst, findet ihr hier ein Etikett für euer selbstgemachtes Sauerkraut. Einfach auf einer Klebefolie* und/oder einem Fotopapier* (oder einem normalen Papier) ausdrucken, aufkleben oder mit einer schönen Schnur am Glas befestigen und fertig ist euer Geschenk aus der Küche.

Passende Rezeptempfehlung

Marzipankartoffeln ohne Zucker
Marzipankartoffeln

Gesunde Marzipankartoffeln aus Mandeln, Honig und Rosenwasser und ganz ohne weißen Industriezucker sind schnell und einfach selbst gemacht. Klassisches Rezept für die Mandelpralinen inklusive Varianten mit Alkohol, sowie für gefüllte Marzipanpralinen mit Walnuss und Nugat.

Rezept für selbstgemachtes Sauerkraut


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Dauert: 40 Minuten Arbeitszeit + 4 Wochen, in denen das Kraut gärt


Rezept ergibt: 2,6 kg Sauerkraut


Zubehör: Gärtopf* oder Gärglas*, Krauthobel* oder Küchenmaschine mit Reibefunktion, Krautstampfer* oder Holzstößel

Das Rezept:

Sauerkraut selber machen
Rezeptanleitung

Sauerkraut einfach selber machen

4,78 von 9 Bewertungen
Rezept für selbstgemachtes Sauerkraut. Sauerkraut selbst zu machen, erfordert zwar ein bisschen Geduld, ist aber unglaublich lecker, nicht vergleichbar mit gekauftem Sauerkraut und besonders mit einem Fermentierset relativ einfach. Das Warten lohnt sich auf jeden Fall! Selbstgemacht schmeckt das Kraut deutlich aromatischer und würziger und in Kombination mit Schupfnudeln kommt der besondere Geschmack des selbstgemachten Sauerkrauts besonders gut zur Geltung.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Ruhezeit: 28 days
Arbeitszeit: 40 Minuten

Benötigtes Zubehör

  • Gärtopf oder Gärglas
  • Krauthobel oder Küchenmaschine mit Reibefunktion
  • Krautstampfe (alternativ: Holzstößel)
100g
Kalorien 52kcal
Kohlenhydrate 11g
Fett 1g
Eiweiß 2g
Angaben für 26 Portionen

Zutatenliste

Herzhaftes Wein-Sauerkraut mit Gewürzen

Mild-süßliches Sauerkraut

Zubereitung

  • Der erste Schritt ist, das Kraut zu waschen und 4 oder 5 der äußeren Blätter bei Seite zu legen, um diese später als Unterlage im Gärtopf sowie zur Abdeckung des Krauts zu verwenden. Danach das Kraut in Stücke schneiden, die ihr verarbeiten könnt. Habt ihr einen Krauthobel reicht es in der Regel, wenn ihr die Köpfe halbiert. Habt ihr eine Küchenmaschine, werden die Stücke kleiner sein.
  • Danach werden die Kohlstücke mit dem Krauthobel oder der Küchenmaschine gehobelt und in den Gärtopf oder das Gärglas gegeben. 2-3 Blätter als Unterlage nicht vergessen. Bitte denkt auch daran, dass der Topf, die Hände und alle anderen Utensilien möglichst sauber sein müssen, um spätere Schimmelbildung zu vermeiden. Sobald ihr eine neue Schicht Kraut in den Topf oder das Glas gebt, gebt auch einen Teil der Gewürze dazu und stampft das Kraut dann, bis eine ordentliche Menge Saft ausgetreten ist. Am besten geht das mit einem Krautstampfer. Zur Not tut es aber auch eine kräftige Faust ;-) Ganz zum Schluss muss das gesamte Kraut sowie die Beschwerungssteine komplett mit Saft bedeckt sein.
  • Die Gewürze, inklusive Salz und Zucker – aber ohne die Lorbeerblätter – haben wir in einer alten, elektrischen Kaffeemühle zu feinem Pulver zermahlen. So kann das Kraut das Aroma noch leichter und intensiver aufnehmen. Ein paar Wacholderbeeren haben wir dabei ganz gelassen, um eine schöne Optik zu bekommen.
  • Zum Schluss das geriebene Kraut mit 2-3 weiteren Kohlblättern abdecken und die Beschwerungssteine drauf bis Kraut und Steine komplett vom Saft bedeckt sind.
  • Nun das Glas mit dem Deckel inklusive Gärventil verschließen, sodass das Kraut ausgasen kann, ohne, dass Luft oder Insekten hinein kommen.
  • Dann lasst ihr den Topf ungefähr 7 Tage bei Zimmertemperatur stehen und weitere 2 bis 4 Wochen bei Kellertemperatur. Werft ab und zu mal einen Blick hinein, um euch zu vergewissern, dass kein Schimmel entsteht. Wenn sich weißer Schaum bildet, könnt ihr diesen einfach mit einer sauberen Schöpfkelle abschöpfen. Bei unseren bisherigen Versuchen ist das aber noch nie vorgekommen.
  • Das Weinsauerkraut ist nach 3 bis 4 Wochen bereit für die erste Verkostung, das mild-süßliche nach 4 bis 5 Wochen. Je länger ihr es stehen lasst, desto saurer wird es.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Sauerkraut einfach selber machen
Portionsgröße:
 
100 g
Angaben je Portion:
Kalorien
52
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
1
g
2
%
Gesättigte Fettsäuren
 
1
g
6
%
Natrium
 
780
mg
34
%
Kalium
 
478
mg
14
%
Kohlenhydrate
 
11
g
4
%
Ballaststoffe
 
4
g
17
%
Zucker
 
1
g
1
%
Eiweiß
 
2
g
4
%
Vitamin A
 
245
IU
5
%
Vitamin C
 
81
mg
98
%
Calcium
 
92
mg
9
%
Eisen
 
1
mg
6
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere herzhafte Geschenkideen aus der Küche

Folgende Rezepte eignen sich prima als Geschenkidee aus der Küche oder als Mitbringsel, wenn man eingeladen ist. Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst. 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

Sauerkraut
Sauerkraut
Sauerkraut
Sauerkraut

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

349 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend