Low Carb Knäckebrot
Enthält Werbung

Rezept für ein sehr leckeres und gesundes Low Carb Knäckebrot aus Kernen, Samen, Ei, Salz und Wasser. Es steckt voller Energie, ist laktosefrei und durch das Weglassen von Getreide natürlich glutenfrei. Bei den Kernen könnt ihr variieren, ihr könnt Nüsse hinzufügen oder einfach verwenden, was der Küchenschrank gerade hergibt. Trocken und dunkel aufbewahrt hält sich das Low Carb Knäckebrot außerdem länger, als ihr braucht, um es aufzuessen. ;)

Low Carb Knäckebrot
Low Carb Knäckebrot

Ein Knäckebrot ganz ohne Mehl? Geht das? Und vor allen Dingen: Schmeckt das? Die Antwort ist ein ganz klares Ja! Unser Low Carb Knäckebrot wird mit wenigen, dafür umso leckereren Zutaten gemacht: Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam und Leinsamen. Dazu noch Ei, damit das Ganze zusammenhält, etwas Salz für den Geschmack und Wasser. Das war es dann schon. Fast schon Clean Eating, aber auf jeden Fall laktosefrei, glutenfrei, low carb und unglaublich kernig und lecker!

Wenn ihr wollt, könnt ihr die Kerne und Samen je nach Geschmack variieren, vielleicht ein paar Nüsse dazugeben oder auch Chiasamen. Dieses Rezept hier ist fast schon durch Zufall entstanden. Ich habe einfach mal geschaut, was ich gerade in meiner ‚Körner-Schublade‘ habe und was davon gut zusammenpasssen könnte. Probiert also einfach mal ein bisschen aus.

Dieses Low Carb Knäckebrot schmeckt auf jeden Fall wunderbar kernig, gibt viel Energie und macht lange satt und schmeckt pur genauso gut wie mit Butter und Schinken belegt oder süß mit Marmelade oder Honig.

Wir haben dann noch ein wenig herumexperimentiert, und herausgekommen sind zwei Rezepte, die uns richtig, richtig lecker geschmeckt haben (beide findet ihr unten). Wir haben auch schon einen Teil der Sonnenblumenkerne durch Sonnenblumenmehl ersetzt. Wie ihr auf den Bildern seht, wird das Knäckebrot dadurch etwas dunkler, aber auch feiner in der Struktur. Schaut einfach mal was ihr im Vorratsschrank findet, achtet dabei aber darauf, dass die Zusammensetzung zwischen Kernen und Wasser bzw. Ei stimmt.

Lagerung und Haltbarkeit

Das Schöne an diesen Knäckebrot Rezepten ist auch, dass sie ruck zuck und fast ohne Aufwand fertig sind. Einfach nur mit einem Holzlöffel alle Zutaten in einer Schüssel verrühren, die Masse auf ein Backpapier streichen, backen und anschließend von Hand in passende Stück brechen und schon ist das Low Carb Knäckebrot fertig. In einer (nicht luftdicht) verschlossenen Dose aufbewahrt, hält sich das Knäckebrot gut ein bis zwei Wochen. Vermutlich auch länger, ich konnte es jedoch noch nie ausprobieren, da es bei uns schon nach wenigen Tagen aufgegessen ist. :) Wir verwenden eine Blechdose mit Deckel für unser Knäckebrot.

Etikett zum selbst Ausdrucken

Das Low-Carb Knäckebrot eignet sich auch gut als Geschenk aus der Küche! Dafür einfach alle trockenen Zutaten in einer schönen Glasflasche einfüllen. Und da das Auge immer mit isst, haben wir eine kostenlose Druckvorlage für die Etiketten für euch: Einfach auf einer Klebefolie und/ oder einem Fotopapier (oder einem normalen Papier) ausdrucken in Größe DINA4, aufkleben oder mit einem schönen Band anbringen und fertig ist euer Geschenk. 

Zutaten für ein Backblech Knäckebrot

Rezept 1:

Rezept 2:

Zubereitung

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben, mit einem Holzlöffel miteinander verrühren und anschließend das Wasser und die Eier unterrühren.

Nicht wundern: Der Teig ist recht flüssig, wird durch das Backen aber fest.

Die Masse auf ein mit einem Backpapier ausgelegtes Backblech schütten, und verteilen, bis sie ca. 5 Millimeter hoch ist. Ihr könnt das entweder mit nassen Händen machen oder ihr deckt den Teig mit einer ausreichend großen Klarsichtfolie ab und walzt ihn mit einem Nudelholz. Die Folie kommt vor dem Backen natürlich wieder runter.

Bei 150°C und Umluft für etwa 1 Stunde und 15 Minuten backen. Anschließen Abkühlen lassen und in kleine bzw. passende Stücke brechen.

Rezept für ein sehr leckeres und gesundes Low Carb Knäckebrot aus Kernen, Samen, Ei, Salz und Wasser. Es steckt voller Energie, ist laktosefrei und durch das Weglassen von Getreide natürlich glutenfrei. Bei den Kernen könnt ihr variieren, ihr könnt Nüsse hinzufügen oder einfach verwenden, was der Küchenschrank gerade hergibt. Trocken und dunkel aufbewahrt hält sich das Low Carb Knäckebrot außerdem länger, als ihr braucht, um es aufzuessen.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 25 Minuten
Kalorien 272kcal
Kohlenhydrate 9g
Fett 23g
Eiweiß 12g
Angaben für 15 Portionen

Zutatenliste

Zubereitung

  • Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben, mit einem Holzlöffel miteinander verrühren und anschließend das Wasser und die Eier unterrühren. Nicht wundern: Der Teig ist recht flüssig, wird durch das Backen aber fest.
  • Die Masse auf ein mit einem Backpapier ausgelegten Backblech schütten, und verteilen, bis sie ca. 5 Millimeter hoch ist. Ihr könnt das entweder mit nassen Händen machen oder ihr deckt den Teig mit einer ausreichend großen Klarsichtfolie ab und walzt ihn mit einem Nudelholz. Die Folie kommt vor dem Backen natürlich wieder runter.
  • Bei 150°C und Umluft für etwa 1 Stunde und 15 Minuten backen. Anschließen Abkühlen lassen und in kleine bzw. passende  Stücke brechen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Low Carb Knäckebrot
Angaben je Portion:
Kalorien
272
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
23
g
35
%
Gesättigte Fettsäuren
 
3
g
19
%
Cholesterol
 
22
mg
7
%
Natrium
 
66
mg
3
%
Kalium
 
347
mg
10
%
Kohlenhydrate
 
9
g
3
%
Ballaststoffe
 
5
g
21
%
Zucker
 
1
g
1
%
Eiweiß
 
12
g
24
%
Vitamin A
 
37
IU
1
%
Vitamin C
 
1
mg
1
%
Calcium
 
136
mg
14
%
Eisen
 
4
mg
22
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere Low Carb Rezepte

Da wir uns zwar nicht ausschließlich, doch aber sehr gerne Low Carb ernähren, finden sich inzwischen einige Low Carb Rezepte hier auf dem Blog. Nachfolgend findet ihr eine Auswahl unserer Lieblingsrezepte:

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Gruz
Gruz
1 Jahr zuvor

Klingt lecker. Werde ich ausprobieren. Aber Wieviel ist eine Portion? 100g?

Marvin
Marvin
Reply to  Alex
1 Jahr zuvor

4 stars
Super lecker, aber definitiv zu viel Salz,beim nächsten mal nehme ich nur einen Teelöffel gestrichen

Andrea
Andrea
1 Jahr zuvor

Super lecker, verdient 5 Sterne, hab die 2. Variante probiert…. Mmmmmmmmmh…. LG Andrea

Silke
Silke
2 Jahre zuvor

5 stars
Ich habe das Knäckebrot vorhin aus dem Ofen geholt und muss mich nun beherrschen nicht alles auf einmal zu essen, soooo lecker!!!!!! Danke für das tolle Rezept, als nächstes muss ich unbedingt die Nußecken probieren. Bin immer noch total begeistert von dem tollen Knäckebrot :-)

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

596 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend