Startseite DIY und Lifestyle DIY und Basteln Vogelfutter selber machen
Vogelfutter selber machen
Enthält Werbung

Vogelfutter selber machen geht ganz schnell und macht dazu noch richtig Spaß! Als Belohnung kann man Vögel das ganze Jahr im Garten oder aus dem Fenster beobachten. Und die Vögel haben (vor allem im Winter) immer genug Futter. Aus Kernen, Körnern und Nüssen entstehen zusammen mit Kokosfett unsere süßen Vogelfutter-Anhänger. Und das Beste: Das benötigte Zubehör, wie zum Beispiel Silikonformen, habt ihr wahrscheinlich bereits zuhause!

Vogelfutter selber machen
Vogelfutter selber machen

Bei uns im Garten finden die Vögel meist etwas zu futtern – im Sommer wie im Winter! Wir lieben es, wenn wir im Garten oder durch das Fenster die heimischen Vögel beobachten können. Und wenn die Vögel regelmäßig gefüttert werden, kommen sie auch immer wieder. Wir haben sogar festgestellt, dass die Vögel mit der Zeit weniger Angst vor uns haben und teilweise fast zutraulich werden.

Bei der Herstellung von Vogelfutter gibt es ein paar Dinge zu beachten: Welches Futter ist geeignet oder auch nicht geeignet? Wo sollte es angeboten werden? Wir haben einige Informationen zusammengestellt und wenn ihr mehr über Vögel und Vogelfutter lernen wollt, findet ihr z.B. beim NABU einige Informationen (Werbung, unbezahlt).

Vogelfutter selber machen – mit welchen Zutaten?

Wir haben für die Vogelfutter-Anhänger Kokosfett und eine fertige Vogelfuttermischung verwendet. Das Kokosfett gibt es im gut sortierten Supermarkt in der Kühltheke (in der Nähe der Butter). Durch das Fett halten die Körner nicht nur gut zusammen, sondern es schützt das Futter auch vor Nässe und macht es länger haltbar. Manche Vogelarten mögen anderes Fett wie Rindertalg lieber.

Es gibt im Supermarkt und in Drogerien auch bereits fertige Vogelfuttermischungen zu kaufen. Alternativ eignen sich alle Kerne, Körner und Nüsse, wie zum Beispiel Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Erd-, Wal- oder Haselnüsse sowie Haferflocken. Nicht geeignet sind Speisereste, Salz oder frische Nahrungsmittel, die verderben können.

Welche Formen sind geeignet?

Am besten eignen sich Silikonformen. Wir haben unsere ganz normalen Backformen genutzt, denn unser Vogelfutter enthält nur Lebensmittel, die auch für Menschen geeignet sind. Der Vorteil von Silikonformen ist, dass sie geschlossen sind und kein flüssiges Fett herauslaufen kann. Außerdem lässt sich das Vogelfutter wieder gut aus der Form lösen.

Wer möchte kann auch Ausstechförmchen verwenden. Der Vorteil ist, dass man viele schöne Formen herstellen kann. Allerdings sollte man nur grobe Formen verwenden, da filigrane (wie zum Beispiel der Hals eines Flamingos) zu leicht brechen können. Damit das Fett nicht unter den Förmchen herausläuft, haben wir zunächst nur wenig Fett eingefüllt, dieses trocknen lassen und erst dann die Mischung hineingegeben.

Vogelfutter-Anhänger

Um das Vogelfutter aufhängen zu können, benötigt ihr ein Loch in den Formen. Wir haben dafür Schaschlikspieße verwendet, die in das noch heiße Fett gesteckt werden. Sobald die Formen getrocknet sind, lässt sich der Spieß einfach entfernen und dafür eine Schnur durchfädeln. Solltet ihr die Löcher vergessen, könnt ihr anschließend vorsichtig eines mit dem Bohrer machen oder die Formen in ein Vogelhäuschen legen.

Vogelfutter in der Silkonform machen

Unsere Rezeptempfehlung

Low Carb Mandelkuchen
Low Carb Mandelkuchen
Der glutenfreie und schokoladige Low Carb Mandelkuchen ist in nur 5 Minuten im Ofen und benötigt keine teuren Mehlalternativen.

Vogelfutter selber machen – Anleitung


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Dauert: 10 Minuten + Kühlzeit


Rezept ergibt: Ca. 20 Vogelfutter-Anhänger


Zubehör: Topf, Silikonformen oder Ausstechförmchen (keine filigranen Motive), Schaschlikspieße, Schnur


Zutaten:

  • 700g Kerne, Körner, Nüsse, Haferflocken etc.
  • 500g Kokosfett/ Rindertalg

Anleitung:

  1. Das Pflanzenfett im Topf schmelzen und die Körnermischung dazu geben. Die Zutaten gut vermischen und in Silikonformen füllen. Die Formen dürfen keine dünne Teile haben oder spitze Ecken haben, sonst bricht es beim Herauslösen.
  2. Tipp: Wer Ausstechförmchen verwendet, füllt am besten zunächst etwas Fett hinein und lässt es trocknen, damit das restliche flüssige Fett nicht unten heraus fließt. Nach dem Abkühlen kann die restliche Mischung eingefüllt werden.
  3. Nicht vergessen: Die Schaschlikspieße in ca. 5cm lange Stücke brechen und in die warme Körnermischung geben, damit ein Loch für die Schnur zum Aufhängen bleibt.
  4. Die Formen je nach Temperatur und Größe ca. 10-60 Minuten auskühlen lassen, aus der Form holen und die Schaschlikspieße entfernen. Das geht am besten, in dem man sie leicht dreht. Anschließend einen Faden durchziehen und die Vogelfutter-Anhänger an einer gut geschützten Stelle befestigen.

Die Anleitung in Kurzform zum Ausdrucken:

Vogelfutter selber machen
Rezeptanleitung

Vogelfutter selber machen

4,58 von 114 Bewertungen
Vogelfutter selber machen geht ganz einfach und schnell aus wenigen Zutaten. Als Belohnung kann man Vögel das ganze Jahr aus vom Fenster beobachten und sorgt vor allem im Winter dafür, dass die Vögel immer genug Futter haben.
Vorbereitungs­zeit: 5 Minuten
Zubereitungs­zeit: 10 Minuten

Benötigtes Zubehör

  • Topf
  • Silikonformen/ große Ausstecher
  • Ggf. Backpapier (bei Ausstechformen)
  • Löffel
  • Schnur zum Aufhängen
  • Schaschlikspieße
Angaben für 20 Formen

Zutatenliste

  • 700 g Körnermischung (z.B. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Nüsse, Getreide, Samen)
  • 500 g Fett (z.B. Kokosfett oder Rindertalg)

Zubereitung

  • Das Pflanzenfett im Topf schmelzen und die Körnermischung dazu geben. Die Zutaten gut vermischen und in Silikonformen füllen.
  • Tipp: Wer Ausstechförmchen verwendet, legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Die Förmchen werden zunächst mit etwas Fett befüllt und kurz getrocknet, damit das restliche flüssige Fett nicht unten heraus fließt. Nach dem Abkühlen kann die restliche Mischung eingefüllt werden.
  • Nicht vergessen: Die Schaschlikspieße in ca. 5cm lange Stücke brechen und in die warme Körnermischung geben, damit ein Loch für die Schnur zum Aufhängen bleibt.
  • Die Formen je nach Raum- (oder Außen-) Temperatur und Größe ca. 10-60 Minuten auskühlen lassen, aus der Form lösen und die Schaschlikspieße entfernen. Das geht am besten, in dem man sie leicht dreht. Anschließend einen Faden durchziehen und die Vogelfutter-Anhänger an einer gut geschützten Stelle befestigen.

Notizen

Geeignete Lebensmittel sind:
  • Körner, Nüsse (zB. Sonnenblumen-, Kürbiskerne, Erdnüsse, Walnüsse etc.)
  • Samen (z.B. Hanfsamen,Wildkräutersamen)
  • Haferflocken
  • Festes Pflanzenfett (z.B. Kokosfett aus dem Kühlregal)
Nicht geeignete Lebensmittel sind:
  • Salz
  • Speisereste
  • Frische Lebensmittel, die schnell verderben können
Beim Aufhängen bitte beachten:
  • Vor Nässe durch Regen schützen
  • Nicht erreichbar für andere Tiere wie z.B. Katzen
  • Die Futterstelle muss sauber gehalten werden.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer

Foodblog München

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf ‚habe ich selbstgemacht‘ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhaften Köstlichkeiten und Getränken bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Mischel
Mischel
1 Jahr zuvor

Hallo habe sonst immer gekaufte Bällchen aufgehangen.
Das es so einfach geht hätte ich nicht gedach
Werde jetzt immer selber machen

Liebe Grüße Mischell

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

787 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend