Badebombe
Enthält Werbung

Sprudelnde Badebomben sind ein Highlight im eigenen Home Spa oder als liebes Mitbringsel für eine Freundin. Die pflegenden Badezusätze lassen sich mit ein paar wenigen Zutaten ohne unnötige Chemie ganz einfach selbst herstellen. Die perfekte Anleitung nebst hübschen Freebie-Etikett und einigen wichtigen Tipps und Tricks zur selbstgemachten Kosmetik findet Ihr hier.

Badebombe
Badebombe

Unsere Badepralinen und der selbstgemachte Lippenbalsam, kommen als kleine Geschenke immer so gut an, so dass wir uns nun an ein neues Beauty-Rezept gewagt haben: Tolle Blubber-Badebomben à la LUSH, die nicht nur hübsch aussehen und fein duften, sondern auch pflegen und soooo schön sprudeln… Wir waren selbst überrascht, wie schnell und einfach die selbstgemachte Kosmetik geht!

Unsere Rezeptempfehlung für Dich

Mini Spekulatius Muffins mit Schoko Deko
Mini Spekulatius Muffins
Mini Muffins mit Spekulatius als Alternative zu Plätzchen auf der weihnachtlichen Kaffeetafel. Mit süßer Tannenbaum Dekoration aus Schokolade.

Warum Ihr die Badebomben unbedingt mal ausprobieren solltet

  • Ein bombastisches Geschenk für sich selbst im eigenen Home Spa oder für jemand anderen, der ein bisschen Wellness gebrauchen könnte.
  • Die Badekugeln sind in 15 Minuten schnell und einfach gemacht.
  • Man kann sich richtig schön kreativ ausleben mit getrockneten Blüten wie Rosen und Lavendel, ätherischen Ölen und Farben.
  • Ihr habt damit ein hübsches individuelles Geschenk, das nicht viel kostet und nicht im Schrank verschwindet.
  • Die Haut fühlt sich nach dem Baden richtig schön weich und zart an.
  • Ihr wisst genau, welche Inhaltsstoffe in Eurer Beautypflege enthalten sind!
  • Da sie unkompliziert und schnell in der Herstellung sind, könnt Ihr sie auch zusammen mit Kindern basteln (z.B. für selbstgemachte Weihnachtsgeschenke oder auch am Kindergeburtstag).

Was steckt in den sprudelnden Badekugeln?

Natron für den Sprudeleffekt

Das haushaltsübliche Natron in unseren Badebomben sorgt nicht nur für einen tollen Blubber-Effekt, sondern entfernt auch Hautpartikel und macht die Haut nach dem Baden richtig schön weich. Wir haben dieses Natron verwendet.

Zitronensäure

Um das Natron zu neutralisieren, verwenden wir Zitronensäure in Lebensmittelqualität. So wird unsere Haut nicht angegriffen, sondern schön zart und gepflegt. Die Zitronensäure muss in Pulverform verwendet werden (also kein Zitronensaft), damit der Blubbereffekt nicht direkt beim Mischen verpufft. Ihr könnt z.B. diese Zitronensäure verwenden.

Kokosöl zur Pflege

Damit das Bad nicht nur sprudelt und die Haut schön weich wird, verwenden wir zusätzlich rückfettendes, pflegendes Kokosöl in unseren Badebomben.

Tipps & Tricks zur Zubereitung

  • Die Kugeln funktionieren nur mit Zitronensäure in Pulverform, nicht mit Zitronensaft! Das Natron bitte nur in Kombination mit der Zitronensäure verwenden, damit Eure Haut nicht angegriffen wird.
  • Besorgt euch am besten spezielle Formen für die Badebomben. Wir haben Kugeln aus Aluminium mit einem Durchmesser von 6,5cm verwendet, die wir bei Amazon bestellt haben. Ihr könnt natürlich auch Muscheln, Herzen oder alle möglichen anderen Formen verwenden (auch aus Silikon). Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
  • Für ein besonders schönes rundes Ergebnis könnt Ihr die Kugeln um 90 Grad drehen und nochmals von der anderen Seite in der Alukugel formen, wie Ihr unten auf dem Foto erkennen könnt.
  • Da Ihr die Kugeln direkt wieder aus der Form lösen könnt, genügt 1 Kugelförmchen (also 2 Halbkugeln für Ober- und Unterteil), Ihr müsst nicht für jede Kugel extra Förmchen kaufen.
  • Falls sie Kugeln zu trocken sind und nicht zusammenhalten, gebt zusätzlich etwas Kokosöl dazu. Und wenn die Masse zu feucht scheint, könnt Ihr einen kleinen Löffel Speisestärke untermischen.
  • Nicht vergessen: Plant eine Trockenzeit von mindestens über Nacht ein. Je nach Luftfeuchtigkeit kann es noch länger dauern, bis sie so richtig fest werden.
  • Zum Verpacken eignen sich kleine Kartonboxen, Leinen- oder Organza-Säckchen oder sogar Eierkartons. Und natürlich unser Freebie-Etikett, das Ihr unten als Download findet.

Badebomben als Geschenkidee

Die sprudelnden Badekugeln eignen sich nicht nur total gut als Geschenk für Weihnachten, Adventskalender, Valentins- oder Geburtstag – sondern auch einfach so als liebe kleine Aufmerksamkeit für eine Freundin.

Etikett zum selbst Ausdrucken für die DIY Kosmetik

Ein Mitbringsel ist umso schöner, wenn es auch optisch was hermacht. Daher haben wir hier eine Idee für ein Label zum Downloaden. Einfach auf einer Klebefolie* und/ oder einem Fotopapier* (oder einem normalen Papier) ausdrucken, aufkleben oder mit einer schönen Schnur an einem Beutelchen oder Glas befestigen und fertig ist Euer Beauty-Geschenk!

Selbstgemachte Badebomben
Rezeptanleitung

Badebomben

4,52 von 25 Bewertungen
Sprudelnde Badebomben sind ein Highlight im eigenen Home Spa oder als liebes Mitbringsel für eine Freundin. Die pflegenden Badezusätze lassen sich mit ein paar wenigen Zutaten ohne unnötige Chemie ganz einfach selbst herstellen. Die perfekte DIY Anleitung nebst hübschen Freebie-Etikett und einigen wichtigen Tipps und Tricks findet Ihr hier.
Zubereitungs­zeit: 15 Minuten
Trockenzeit: 5 Stunden
Arbeits­zeit: 15 Minuten

Benötigtes Zubehör

  • Kugelförmchen aus Aluminium (6,5-7cm Durchmesser) oder alternative Formen
  • alter Topf oder Schüssel
Angaben für 5 Kugeln

Zutatenliste

Zubereitung

  • Das Kokosöl in einem Topf behutsam schmelzen, dabei nur warm und nicht nicht heiß werden lassen. Vom Herd/ aus dem Wasserbad nehmen.
    120 g Kokosöl
  • Optional: Das ätherische Öl zum flüssigen, aber nur lauwarmen Kokosöl geben, gut mischen.
    5-20 Tropfen ätherisches Öl in Lebensmittel-/ Kosmetikqualität
  • Natron, Speisestärke und Zitronensäure gut mischen und zum Kokosöl geben. Die Masse gut durchmischen mischen und verkneten. Die Masse soll leicht bröckelig sein, aber dennoch beim Drücken gut zusammenhalten.
    450 g Natron, 250 g Zitronensäure, 100 g Speisestärke
  • Nun könnt Ihr die Lebensmittelfarbe dazugeben und von Hand unterkneten. Für einen Marmoreffekt die Masse in mehrere Teile unterteilen und jeweils färben, danach mischen.
    Kosmetik- oder Lebensmittelfarbe
  • Optional könnt Ihr einige Blüten in die Aluförmchen streuen. Danach beide Kugelhälften üppig mit der Masse füllen und richtig gut zusammendrücken. Nun vorsichtig aus der Form lösen und mindestens über Nacht an der Luft trocknen lassen.
    1 Handvoll getrocknete Blüten (Rose, Lavendel etc.)
  • Die trockenen Kugeln schön verpacken. Dafür könnt Ihr auch unser Etikett downloaden. Viel Spaß!

Notizen

Tipps:
  • Da Ihr die Kugeln direkt wieder aus der Form lösen könnt, genügt 1 Kugelförmchen (also 2 Halbkugeln für Ober- und Unterteil), Ihr müsst nicht für jede Kugel extra Förmchen kaufen.
  • Ist die Mischung zu trocken, gebt etwas Kokosöl hinzu. Ist sie zu feucht, könnt Ihr mit etwas zusätzlicher Speisestärke variieren.
  • Bitte keinen Zitronensaft verwenden, nur Zitronenäure in Lebensmittelqualität und Pulverform.
  • Je nach Luftfeuchtigkeit kann das Trocknen auch länger dauern als über Nacht.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht

Weitere Rezepte für selbstgemachte Kosmetik

Wollt Ihr vielleicht einen ganzen Beauty-Geschenkkorb zusammenstellen? Hier findet Ihr weitere Rezepte für selbstgemachte Kosmetik. Die Produkte siehen nicht nur toll aus und riechen gut, sondern machen auch viel Spaß beim Herstellen. Außerdem wisst Ihr immer genau, welche Inhaltsstoffe Ihr verwendet.

Ihr kommt direkt zum Rezept, indem Ihr auf das jeweilige Bild klickt:

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

128 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend