Startseite Süße Rezepte Köstliche französische Karamellsauce
Köstliche französische Karamellsauce
Enthält Werbung

Wir haben heute eine sündhaft leckere Karamellsoße im Angebot. Süß, zähflüssig und fein duftend… Die Karamellsauce schmeckt uns leicht gesalzen als salted caramel ganz besonders gut, das ist bei unserem Rezept aber kein „Muss“. Karamellsauce selber machen!? Ist ganz leicht. Versprochen! Wie sie gemacht wird und wozu die Karamellcreme gut passt, lest Ihr im Beitrag.

Karamellsauce für Waffeln, Pancakes, Kaffee, Eis oder pur aufs Brot

In der französischen Küche ist Karamellcreme ein Klassiker – sie verfeinert nicht nur Desserts oder Waffeln, sondern macht sich auch gut auf Brioche. Mit der leicht salzigen Note ist sie klassisch französisch, denn in Frankreich wird viel mit gesalzener Butter zubereitet. Wir bereiten die Karamellsauce mal mit und mal ohne Salz zu.

Ebenso in der amerikanischen Küche ist salted caramel ein von Groß und Klein geliebter Klassiker, der auf Eiscremes, Pancakes oder das morgendliche Porridge gegeben wird. Auch in Verbindung mit Erdnüssen lieben die Amerikaner den leicht salzigen Karamellsirup.

Wozu passt die Karamellsauce besonders gut?

Wir sind ja totale Fans von Karamellsauce, die über einen schönen großen Eisbecher mit Vanilleeis und Sahne oder über einen Eiskaffee gegeben wird. Lässt einem nicht allein schon der Anblick dieser zart hellbraunen Karamellcreme das Wasser im Mund zusammenlaufen, wie sie ganz langsam herunterfließt…? Der süß-salzige Geschmack harmoniert perfekt mit cremigem Milch- oder Sahne-Eis und den bitteren Röstaromen im Kaffee. Manchmal streuen wir sogar noch extra etwas Fleur de Sel darüber, und genießen den Biss auf eines der Salzkristalle.

Mit der Karamellsoße kann man außerdem herrliche Karamellwaffeln machen. Sie eignet sich darüber hinaus auch für die Deko von Kuchen, Cheesecake, Torten und Cupcakes; sie passt zu allem mit Schokolade und Nüssen, genauso wie zu Pancakes, Pfannkuchen, Dampfnudeln und anderen süßen Mehlspeisen. In ein schönes Marmeladeglas gefüllt, kann sie toll als Aufstrich aufs Butterbrot oder den Hefezopf verwendet werden.

Konsistenz und Varianten der Karamellcreme

Wenn Ihr die Karamellcreme wie im Rezept herstellt, wird sie dickflüssig und streichfest, wie Ihr auch auf den Fotos erkennen könnt. Perfekt, um sie auch bei warmen Temperaturen aufs Brot zu streichen oder um einen Kuchen zu dekorieren. Wenn Ihr mehr einen dünnflüssigen Karamellsirup als eine festere Karamellcreme benötigt, könnt Ihr nach dem Erkalten noch 2-3 EL Sahne einrühren. Dann wird sie farblich auch heller.

Die Creme wird mit dem Abkühlen immer deutlich fester als im heißen Zustand im Topf. So ist sie auch direkt aus dem Kühlschrank fester als wenn Ihr sie eine halbe Stunde bei Raumtemperatur stehen lasst.

Karamell mit oder ohne Salz? Wir lieben ja Salzkaramell. Der süß-salzige Geschmack harmoniert perfekt mit cremigem Milch- oder Sahne-Eis und den bitteren Röstaromen im Kaffee. Salz im Karamell ist jedoch nicht jedermanns Geschmack. Daher könnt Ihr ihn im Rezept einfach weglassen. Wie ihr seht ist Karamellsauce selber machen ganz einfach!

Passende Rezeptempfehlung

Karamell Creme Dessert mit Schoko Cookies
Karamellcreme Dessert mit Schoko Cookies

Rezept für eine super-leckere Karamellcreme mit Schoko Cookies und feiner Vanille-Note. Die Creme ist einfach und schnell in gerade mal 15 Minuten zubereitet und schmeckt frisch aus dem Kühlschrank wunderbar erfrischend. Als Highlight kommt 'Caramel avec Fleur de Sel' Sahnelikör zum Einsatz, mit welchem wir die Cookies verfeinern. Außerdem kommt ein wenig davon als Topping über das Dessert, das sich dann wunderschön am Glasrand durch die Creme zieht. Für Kinder kann der Likör einfach durch Karamellsirup ersetzt werden.

Rezept für die köstliche französische Karamellsauce (Salzkaramell)


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Dauert: 15 Minuten


Rezept ergibt: 15 Portionen


Zubehör: Pfanne oder Topf

Köstliche französische Karamellsauce
Rezeptanleitung

Köstliche französische Karamellsauce

4,80 von 29 Bewertungen
In der französischen Küche ist Karamellcreme ein Klassiker – sie verfeinert nicht nur Desserts oder Waffeln, sondern macht sich auch gut auf Brioche. Mit der optional leicht salzigen Note ist sie klassisch französisch, denn in Frankreich wird viel mit gesalzener Butter zubereitet. Wer möchte lässt das Salz einfach weg.
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten

Benötigtes Zubehör

  • Topf oder Pfanne
Kalorien 142kcal
Kohlenhydrate 16g
Fett 9g
Eiweiß 1g
Angaben für 15 Portionen

Zutatenliste

  • 230 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 100 g gesalzene Butter (ersatzweise normale Butter)
  • 150 g Sahne
  • Salz nach Geschmack (wer den Biss mag, gerne auch größere Salzkristalle)

Zubereitung

  • 230g Zucker bei mittlerer Hitze in einer Pfanne langsam erhitzen, bis er flüssig und leicht karamellbraun ist. Das kann etwas dauern, die Temperatur dabei aber nicht erhöhen! Nicht zu dunkel werden lassen, damit er nicht zu bitter wird und den kompletten süßen Geschmack verliert. Nun die 2 EL Wasser hinzugeben und gut verrühren, bis sich eine gleichmäßige Masse gebildet hat.
  • VORSICHT: Die Masse ist extrem heiß, auch wenn sie ganz harmlos aussieht und verlockend duftet ;-) Bitte nicht den Löffel abschlecken! Es kann manchmal auch ziemlich spritzen, wenn das Wasser zur heißen Karamell-Masse hinzukommt.
  • Stückchenweise 100g Butter hinzugeben und stetig weiterrühren. Zum Schluss nun die 150g Sahne dazugeben und verrühren, so dass eine cremige und gleichmäßige Karamellcreme entsteht. Salzt die Creme nun ggf. noch nach Geschmack.
    Im Kühlschrank kann die Creme etwa 14 Tage aufbewahrt werden.

Notizen

Die Konsistenz der Karamellcreme wird mit obigen Zutatenmengen streichfest, wie Ihr auch auf den Fotos sehen könnt.
Wenn Ihr mehr einen dünnflüssigen Karamellsirup als eine Karamellcreme wünscht, könnt Ihr statt den 2 EL auch 4 EL Wasser hinzufügen. Ihr könnt nach dem Erkalten auch noch Sahne einrühren. Dann wird sie farblich auch heller.
Hinweis: Die Creme wird mit dem Abkühlen immer noch deutlich fester als im heißen Zustand im Topf. Eine Konsistenzprobe könnt Ihr machen, wenn ihr einen EL Creme auf ein kleines gekühltes Teller gebt (und das zum schnellen Abkühlen eventuell sogar noch kurz in den Kühlschrank oder die Gefriertruhe stellt).
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Köstliche französische Karamellsauce
Angaben je Portion:
Kalorien
142
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
9
g
14
%
Gesättigte Fettsäuren
 
6
g
38
%
Trans-Fettsäuren
 
1
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
2
g
Cholesterol
 
28
mg
9
%
Natrium
 
52
mg
2
%
Kalium
 
9
mg
0
%
Kohlenhydrate
 
16
g
5
%
Zucker
 
15
g
17
%
Eiweiß
 
1
g
2
%
Vitamin A
 
314
IU
6
%
Vitamin C
 
1
mg
1
%
Calcium
 
8
mg
1
%
Eisen
 
1
mg
6
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Süße Leckereien, zu denen die köstliche französische Karamellcreme ganz ausgezeichnet passt

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst:

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Bea
Bea
10 Monate zuvor

Vom Christkindl habe ich eine Eismaschine bekommen und freue mich jetzt mega auf cremiges Vanilleeis mit dieser herrlich klingenden Karamellsoße. Mmmhhh.
Ich glaube, ich verschwinde kurz mal in die Küche ;-)
Vielen Dank für dieses Rezept.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Oh danke für das Rezept, das werde ich direkt mal ausprobieren!!! Habe nämlich vor, nachher noch einen Apfelstreuselkucken zu backen, da passt Karamellsoße perfekt dazu

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

286 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend