Startseite Herzhafte Rezepte Beilagen und Snacks Spätzle Rezept zum selber machen
Spaetzle selber machen
Enthält Werbung

Selbstgemachte Spätzle sind für Linsen, Pilzpfanne und Braten mit Soße die perfekte Beilage. Als Käsespätzle oder Spätzlepfanne nehmen die leckeren Teigwaren gern auch mal die Hauptrolle ein. Kein Wunder, dass der schwäbische Klassiker so beliebt ist! Dabei ist es eigentlich ganz einfach, Spätzle selber zu machen: Mit dem richtigen Rezept und einigen Tipps und Tricks ist das Lieblingsessen schnell gemacht!

Spaetzle selber machen
Spätzle selber machen

Das Leibgericht der Schwaben wird traditionell von Hand geschabt. Dazu wird der Spätzleteig auf ein angefeuchtetes Holzbrett gestrichen und mit Hilfe eines Schabers in kochendes Wasser geschabt. Das ist ganz schön aufwändig und verlangt einiges an Übung, damit das Ergebnis schön gleichmäßig wird. Gerade wenn man einige Leute am Tisch sitzen hat, benötigt die Herstellung recht viel Zeit. Wir sind daher dazu übergegangen, für größere Mengen einen Spätzleschlitten bzw. -hobel* zu verwenden und sind sehr zufrieden damit! So ist die Beilage für jeden Rostbraten schnell und einfach gemacht.

Unsere Rezeptempfehlung für Dich

Glühweinkuchen Weihnachtskuchen
Saftiger Glühweinkuchen als Weihnachtskuchen
Es gibt doch nichts Schöneres als einen heißen, nach weihnachtlichen Gewürzen duftenden Glühwein an einem klirrend kalten Winterabend. Der Klassiker vom Weihnachtsmarkt eignet sich auch hervorragend zum Backen!

Tolle Kombinationen mit unserem Spätzle Rezept

  • Der Klassiker schlechthin: Linsen mit Spätzle sind die wohl bekannteste schwäbische Kombination. Zu Recht, finden wir! Wenn Ihr unser Linsensuppen Rezept schön dick einkochen lasst, passen sie perfekt zum Spätzle Rezept. Wer mag, serviert außerdem Saitenwürstchen, Kasseler oder Schweinebauch dazu.
  • Spätzle mit Braten und Soße sind überhaupt immer zu empfehlen: Ob Zwiebel-Rostbraten, Schmorbraten, Sauerbraten, Putengulasch, Filetpfanne oder Schweinemedaillons mit Pfefferrahmsoße; Spätzle passen ganz hervorragend als Beilage!
  • Als vegetarisches Gericht harmoniert der schwäbsiche Klassiker ganz toll mit einer Pilzpfanne.
  • Unser Rezept eignet sich aber nicht nur als Beilage! Ihr könnt schwäbische Kässpätzle machen oder auch eine Spätzlepfanne mit Gemüse.
  • Unser Zwiebel-Pflaumen-Chutney passt übrigens hervorragend statt den klassischen Röstzwiebeln zum Rezept.

Tipps und Tricks zur Spätzleherstellung und zum Spätzleteig

  • Wir haben über die Jahre viele Varianten ausprobiert und finden, dass die Herstellung mit einem Schlitten bzw. Hobel am einfachsten und schnellsten ist.
  • Unser Rezept ist daher optimiert für einen Spätzleschlitten bzw. Hobel: Der Spätzleteig ist weder zu fest noch zu flüssig, so dass die schwäbischen Teigwaren ganz bestimmt gelingen.
  • Zum Schaben oder für die Presse empfehlen wir ca. 30-50g mehr Mehl, damit der Teig etwas fester wird.
  • Die Spätzle können in der Auflaufform im Backofen bei etwa 120 Grad Celsius Ober-/ Unterhitze warm gehalten werden, wenn sie direkt serviert werden.
  • Wenn die Spätzle im Vorhinein gemacht werden, kurz kalt abbrausen, um überschüssige Stärke zu entfernen. So kleben sie im Kühlschrank nicht zusammen. Im Kühlschrank aufbewahren und zum Servieren nochmals kurz in heißem Wasser erwärmen.
  • Besonders lecker schmeckt uns der schwäbsiche Klassiker mit angerösteten Butterbröseln bzw. einer buttrigen Schmelze: In einer Pfanne zwei große Esslöffel Butter mit 4 Löffeln Semmelbröseln anrösten und etwas salzen. Zum Servieren über die fertigen Spätzle geben.
  • Wie bei allen Gerichten muss nach dem Kochen irgendwann auch abgespült werden. Wir können Euch nur empfehlen, dass Ihr die Teile, die mit dem klebrigen Spätzleteig in Berührung gekommen sind, am besten sofort in kaltem Wasser einweicht. Sobald der Teig trocken und hart wird, lässt er sich nur noch schwer entfernen.
Spaetzle selber machen
Rezeptanleitung

Spätzle Rezept zum selber machen

5 von 3 Bewertungen
Selbstgemachte Spätzle sind für Linsen, Pilzpfanne und Braten mit Soße die perfekte Beilage. Als Käsespätzle oder Spätzlepfanne nehmen die leckeren Teigwaren gern auch mal die Hauptrolle ein. Kein Wunder, dass der schwäbische Klassiker so beliebt ist! Dabei ist es eigentlich ganz einfach, Spätzle selber zu machen: Mit dem richtigen Rezept und einigen Tipps und Tricks ist das Lieblingsessen schnell gemacht!
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten

Benötigtes Zubehör

  • 1 Großer Kochtopf
  • 1 Spätzleschlitten/ Spätzlehobel
  • 1 Schaumlöffel
200g
Kalorien 427kcal
Kohlenhydrate 77g
Fett 5g
Eiweiß 16g
Angaben für 4 Portionen

Zutatenliste

  • 400 g Mehl (z.B. Spätzlemehl, 550er Weizenmehl oder 630er Dinkelmehl)
  • 4 Eier
  • 200 g Wasser
  • ½ TL Salz

Zubereitung

  • Mit Hilfe eines Handrührgeräts einen glatten Teig aus allen Zutaten rühren. Die Konsistenz ist optimal für einen Spätzleschlitten/ -hobel.
    400 g Mehl, 4 Eier, 200 g Wasser, ½ TL Salz
  • Ausreichend Wasser in einem großen Topf aufkochen und salzen.
  • Den Teig in den Hobel einfüllen und über dem Topf platzieren. Durch Hin- und Her-Bewegung wird der Teig durch die Löcher gedrückt und es kommen Spätzle heraus.
  • Die Spätzle ca. 2 Minuten kochen, bis sie an die Wasseroberfläche kommen. Mit einem Schaumlöffel abheben und (wer mag mit etwas Butter) in eine Auflaufform geben.
  • Wir empfehlen die Spätzle in 3-4 Portionen nacheinander zuzubereiten.
  • Die Spätzle können in der Auflaufform im Backofen bei etwa 120 Grad Celsius Ober-/ Unterhitze warm gehalten werden, wenn sie direkt serviert werden.
  • Wenn die Spätzle im Vorhinein gemacht werden, kurz kalt abbrausen, um überschüssige Stärke zu entfernen. So kleben sie im Kühlschrank nicht zusammen. Im Kühlschrank aufbewahren und zum Servieren nochmals kurz in heißem Wasser erwärmen.

Notizen

Tipps und Tricks:
  • Zum Schaben oder für die Presse empfehlen wir ca. 30-50g mehr Mehl, damit der Teig etwas fester wird.
  • Besonders lecker schmecken die Spätzle mit angerösteten Butterbröseln bzw. einer buttrigen Schmelze: In einer Pfanne zwei große Esslöffel Butter mit 4 Löffeln Semmelbröseln anrösten und etwas salzen. Zum Servieren über die fertigen Spätzle geben.
  • Wie bei allen Gerichten muss nach dem Kochen irgendwann auch abgespült werden. Wir können Euch nur empfehlen, dass Ihr die Teile, die mit dem klebrigen Spätzleteig in Berührung gekommen sind, am besten sofort in kaltem Wasser einweicht. Sobald der Teig trocken und hart wird, lässt er sich nur noch schwer entfernen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Spätzle Rezept zum selber machen
Portionsgröße:
 
200 g
Angaben je Portion:
Kalorien
427
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
5
g
8
%
Gesättigte Fettsäuren
 
2
g
13
%
Trans-Fettsäuren
 
0.02
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
2
g
Cholesterol
 
164
mg
55
%
Natrium
 
362
mg
16
%
Kalium
 
168
mg
5
%
Kohlenhydrate
 
77
g
26
%
Ballaststoffe
 
3
g
13
%
Zucker
 
0.4
g
0
%
Eiweiß
 
16
g
32
%
Vitamin A
 
238
IU
5
%
Vitamin B1
 
1
mg
67
%
Vitamin B2
 
1
mg
59
%
Vitamin B3
 
6
mg
30
%
Vitamin B5
 
1
mg
10
%
Vitamin B6
 
0.1
mg
5
%
Vitamin B12
 
0.4
µg
7
%
Vitamin D
 
1
µg
7
%
Vitamin E
 
1
mg
7
%
Vitamin K
 
0.4
µg
0
%
Calcium
 
41
mg
4
%
Eisen
 
5
mg
28
%
Magnesium
 
28
mg
7
%
Zink
 
1
mg
7
%
Folsäure
 
154
µg
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Pinterest Flyer für unser Spätzle Rezept zum Selbermachen

Spaetzle selber machen
Spaetzle selber machen
Spaetzle selber machen
Spaetzle selber machen

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

95 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend