Startseite Süße Rezepte Kuchen und Torten Einfacher Zwetschgenkuchen vom Blech mit Hefeteig
Zwetschgenkuchen
Enthält Werbung

Saftige Zwetschgen, fluffiger Hefeteig, cremige Sahne. Es ist wieder Zeit für Zwetschgendatschi! Dieser einfach hergestellte Zwetschgenkuchen ist ein Klassiker unter den Blechkuchen und ein Muss bei jeder herbstlichen Kaffeetafel. Mit einem einfachen Hefeteig und ohne Streusel ist der Zwetschgenkuchen ein Rezept für alle, die etwas leichter genießen möchten. Wer nicht auf Kalorien achtet, gibt noch einen Klecks Sahne obendrauf.

Zwetschgenkuchen vom Blech
Zwetschgenkuchen vom Blech mit Hefeteig

Zwetschgenkuchen mit Hefeteig: Wie heißt dieser saisonale Blechkuchen mit Zwetschgen bei euch? Zwetschgendatschi oder einfach nur Zwetschgenkuchen? Bei uns sind beide Begriffe für diesen klassischen Blechkuchen mit Zwetschgen geläufig. – “Datschi”, weil das alte Wort “datschen” historisch für “hineindrücken” steht – das Eindrücken der Zwetschgenhälften in den Hefeteig.

Wusstet ihr, dass die Pflaumenfamilie 200 Arten umfasst? Pflaumen erkennt man an ihren abgerundeten Enden, ihrer Fruchtnaht und dem fest im Fruchtfleisch sitzenden Kern. Sie werden früher als Zwetschgen reif, die spitze Enden, keine Fruchtnaht und leicht lösbare Steine haben. Zwetschgen sind mit ihrem saftigen Fruchtfleisch ideal für Zwetschgenkuchen mit Hefeteig oder Zwetschgendatschi. Gelbfleischig, süß und saftig müssen sie sein, damit sie nicht nur im Zwetschgenkuchen die Nummer eins, sondern auch einfach pur aus der Hand ein perfekter Genuss sind.

Wir haben einen Zwetschgenkuchen mit Hefeteig ohne Streusel zubereitet. Streusel eignen sich natürlich auch für einen aromatischen Pflaumenkuchen und für Zwetschgendatschi. Wenn ihr dem Rezept welche hinzufügen möchtet, könnt ihr einfach das Rezept aus unserem Kirschkuchen mit Streusel verwenden und davon die Hälfte oder ein Drittel des Teigs zubereiten. Alle Fans des Steinobst sollten auch mal unser Zwetschgencrumble und unsere Zwetschgenmuffins mit Joghurt ausprobieren.

Unsere Rezeptempfehlung für Dich

Einfaches Spekulatius Rezept
Einfache Spekulatius Kekse
Spekulatius ist der Klassiker der Weihnachtsbäckerei schlechthin. Mit unserem Rezept für Spekulatius gelingt dieser ganz einfach!

Warum ihr den Zwetschgenkuchen vom Blech unbedingt mal testen solltet

  • Zwetschgen haben ihre Saison im Spätsommer/ Herbst. Dann schmecken sie besonders gut, sind überall erhältlich, günstig und kommen in der Regel aus der Region. Nutz die Zeit, um diesen himmlisch leckeren Blechkuchen zu testen!
  • Ein Kuchen vom Blech ist einfach zubereitet und auch größere mengen gelingen gut.
  • Unser Zwetschgendatschi wird mit ein wenig Zimt und braunem Zucker verfeinert. Dies ist das gewisse Etwas, das diesen Hefekuchen mit Zwetschgen zu einem besonders aromatischen Geschmackserlebnis macht.

Vielseitige Zwetschgen – das gibt es nur im Sommer

Auf dem Markt locken saftige Pflaumen und Zwetschgen. Mancher Pflaumenkuchen sorgt da beim Picknick, beim Sonntagskaffee oder während der Gartenparty für glückliche Gesichter. Dabei kommt er traditionell als Blechkuchen mit Hefeteig auf den Tisch, aber es gibt auch Variationen beispielsweise mit Mürbeteig oder Rührteig. Doch damit ist das Vielseitigkeitsreservoir des Pflaumenkuchens längst nicht ausgereizt: Im Saarland isst man Pflaumenkuchen als Bibbelschesbohnesupp un Quetschekuche zu Bohnensuppe und in Deutschlands Nordwesten mittags auch zur Gemüse- oder Kartoffelsuppe.

Zwetschgendatschi stammen aus Süddeutschland, in Bayern heißt es: Jedes Zwetschgendatschi ist ein Zwetschgenkuchen, aber nicht jeder Zwetschgenkuchen ist ein Datschi – und dort muss man es ja wissen, denn dort gibt es althergebrachte Traditionen, wenn es um “Datschis” geht. Ob mit Pflaumen, Zwetschgen oder mit anderen Obstsorten, Datschi wird meist mit Hefeteig zubereitet – und es gibt sie nicht nur in Bayern.

Zwetschgenkuchen
Zwetschgendatschi
Zwetschgenkuchen vom Blech
Zwetschgenkuchen
Rezeptanleitung

Zwetschgenkuchen vom Blech mit Hefeteig

4,75 von 4 Bewertungen
Saftige Zwetschgen, fluffiger Hefeteig, cremige Sahne. Es ist wieder Zeit für Zwetschgendatschi! Dieser einfach hergestellte Zwetschgenkuchen ist ein Klassiker unter den Blechkuchen und ein Muss bei jeder herbstlichen Kaffeetafel. Mit einem einfachen Hefeteig und ohne Streusel ist der Zwetschgenkuchen ein Rezept für alle, die etwas leichter genießen möchten.
Vorbereitungs­zeit: 15 Minuten
Zubereitungs­zeit: 15 Minuten
Ruhe- und Backzeit: 2 Stunden 45 Minuten
Arbeits­zeit: 30 Minuten

Benötigtes Zubehör

  • Topf
  • Schüssel
  • Schneebesen
  • Küchenmaschine mit Knethaken optional
  • Nudelholz
  • Blech oder Auflaufform ca. 37x29cm
116g
Kalorien 212kcal
Kohlenhydrate 24g
Fett 12g
Eiweiß 3g
Angaben für 20 kleine Stücke

Zutatenliste

Hefeteig

  • 125 g Milch
  • TL Trockenhefe
  • 60 g Butter
  • 280 g Mehl (Type 405)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • ½ TL Vanilleextrakt (oder Mark einer Vanilleschote)
  • 50 g Zucker (weiß)

Topping

  • 1,2 kg Zwetschgen
  • 1 TL Zimt
  • 40 g Zucker (braun)

Servieren

  • 500 g Schlagsahne (sehr kalt)
  • 1 Pkg. Sahnesteif (optional)

Zubereitung

Hefeteig

  • Milch auf niedriger Flamme erhitzen bis sie handwarm ist, also etwa 35-38 Grad hat. Mit einem Thermometer testen ob sie warm genug ist (Vorsicht, wenn ihr es mit dem Finger testet!). Die Milch darf nicht über 40 Grad haben, muss aber lauwarm sein, damit die Hefe gut gehen kann. Milch in eine Schüssel umfüllen und Trockenhefe hinzugeben. 3 Minuten stehen lassen.
    125 g Milch, 1½ TL Trockenhefe
  • Butter bei niedriger Temperatur schmelzen und beiseite stellen. Mehl und Salz durch ein Sieb geben und ebenso beiseite stellen.
    60 g Butter
  • Ei und Vanilleextrakt in die Hefemischung geben und mit einem Schneebesen vermischen. Zucker hinzufügen und erneut gut vermengen. Prüft die Butter ob sie lauwarm ist (sie darf nicht heiß sein) und gebt sie zum Hefemix. Hebt dann das Mehl mit Hilfe eines Kochlöffels unter die Mischung und lasst den Teig an einer warmen Stelle ca. 30 Minuten lang gehen.
    280 g Mehl, 1 Ei, ½ TL Vanilleextrakt, 50 g Zucker, 1 Prise Salz
  • Knetet den Teig auf einer bemehlten Fläche mit den Händen oder mit einer Küchenmaschine für 4 Minuten gut durch. Darauf gebt ihr ihn in eine mit etwas Öl bestrichene Schüssel und deckt ihn mit einem mit warmem Wasser befeuchteten Tuch ab. Der Teig muss nun weitere 30 Minuten lang an einem warmen Ort gehen.

Backen

  • Während der Teig ruht, schneidet ihr die Zwetschgen bis zur Hälfte auf und entkernt diese. Mischt sie in einer großen Schüssel mit dem Zucker und Zimt und stellt sie bis zur weiteren Verwendung beiseite.
    1,2 kg Zwetschgen, 40 g Zucker, 1 TL Zimt
  • Den Backofen kurz vor Ende der Ruhezeit auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Teig nach der Gehzeit auf einem Backpapier in ein dünnes Rechteck auswellen (ca. 25x35cm). Hebt das Backpapier auf ein Blech und belegt den Teig mit den Zwetschgen. Ca. 45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Servieren

  • Wer möchte, schlägt kurz vor dem Servieren Sahne dazu. Wird die Sahne direkt serviert, kann sie ohne Sahnesteif geschlagen werden.
    1 Pkg. Sahnesteif, 500 g Schlagsahne

Notizen

Wer Zwetschgenkuchen mit Streusel backen möchte, kann das Rezept für den Mürbeteig vom Kirschkuchen verwenden und einfach halbieren oder dritteln.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Nährwertangaben
Zwetschgenkuchen vom Blech mit Hefeteig
Portionsgröße:
 
116 g
Angaben je Portion:
Kalorien
212
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
12
g
18
%
Gesättigte Fettsäuren
 
7
g
44
%
Trans-Fettsäuren
 
0.1
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
3
g
Cholesterol
 
43
mg
14
%
Natrium
 
52
mg
2
%
Kalium
 
156
mg
4
%
Kohlenhydrate
 
24
g
8
%
Ballaststoffe
 
2
g
8
%
Zucker
 
12
g
13
%
Eiweiß
 
3
g
6
%
Vitamin A
 
674
IU
13
%
Vitamin B1
 
0.2
mg
13
%
Vitamin B2
 
0.2
mg
12
%
Vitamin B3
 
1
mg
5
%
Vitamin B5
 
0.4
mg
4
%
Vitamin B6
 
0.1
mg
5
%
Vitamin B12
 
0.1
µg
2
%
Vitamin C
 
6
mg
7
%
Vitamin D
 
1
µg
7
%
Vitamin E
 
0.5
mg
3
%
Vitamin K
 
5
µg
5
%
Calcium
 
33
mg
3
%
Eisen
 
1
mg
6
%
Magnesium
 
11
mg
3
%
Zink
 
0.4
mg
3
%
Folsäure
 
22
µg
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Pinterest Flyer

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Jetzt auf Amazon kaufen

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

40 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Bei diesen sommerlichen Temperaturen genießen wir gerne etwas Kühles! Daher sind unsere Kategorien des Monats kühlschrankkalte No-Bake Torten und erfrischende Cocktails für laue Sommerabende.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend