Startseite FAQ Wieviel Hefe braucht man für 1kg Brot?

FAQ - Wieviel Hefe braucht man für 1kg Brot?

Man kann ein 1kg Brot mit 0,5g oder mit 42g Hefe zubereiten. Oder mit einer beliebigen Menge dazwischen. Die Unterschiede im Geschmack, in der Zeit und in der Bekömmlichkeit sind jedoch enorm. Welches die besten Mengen Hefe zum Brotbacken sind, erfahrt ihr in diesem Brotbacken FAQ Beitrag.

Wieviel Hefe für 1kg Brot?

Die Hefemenge hängt direkt von der Gehzeit des Brotteigs ab. Für ein gutes und bekömmliches Brot, das ca. 12 Stunden über Nacht gehen soll, empfehlen wir 2 Gramm Frischhefe. Soll die Teigruhe 24 Stunden (bei Raumtemperatur) dauern, sind es 0,5 – 1 Gramm Frischhefe.Wieviel Hefe für 1kg Brot?Kleine Menge Trockenhefe mit der Feinwaage abwiegen

Zusammenhang zwischen Gehzeit, Temperatur und Hefemenge

Wird ein Brotteig angesetzt, muss dieser zuerst einmal eine gewisse Zeit gehen, bis er „reif“ ist. Reif bedeutet, dass er den optimalen Gärzustand erreicht hat, um gebacken zu werden. Diesen Zustand nennt man auch „Vollgare“. Hier nur als kleine Anmerkung am Rande: In der Regel wird der Teig etwas früher gebacken, nämlich wenn er noch leicht in der Untergare ist, da er dann beim Backen mehr Ofentrieb entwickelt.

Dieses „Gehen“ (auch Teigruhe, Gare oder Teiggare genannt) hängt direkt und hauptsächlich von drei Faktoren ab:

  1. Hefemenge: Je mehr Hefe verwendet wird, desto kürzer ist die Teigruhe, je weniger Hefe verwendet wird, desto länger ist sie
  2. Temperatur: Je wärmer die Raumtemperatur (beziehungsweise Teigtemperatur) ist, desto kürzer ist die Teigruhe. Je kühler die Temperatur ist, desto länger ist sie.
  3. Zeit: Je nach Temperatur und verwendeter Hefemenge variiert die benötigte Zeit bis der Teig reif ist. Je wärmer es ist und je mehr Hefe verwendet wird, desto schneller ist die Vollgare erreicht und anders herum.

Kennt man diese drei Faktoren und deren Zusammenhang, wird auch klar, dass 2 Gramm Hefe in einem Brotrezept kein Fehler sind. Ganz im Gegenteil, sie sind sogar ein (Qualitäts-)Vorteil. Man verlängert einfach die Zeit für die Teigruhe entsprechend und hat am Ende einen sehr guten, voll ausgereiften Brotteig.

Nur 2g Hefe für 1kg Brot? Ist das ein Schreibfehler? Müssten es nicht eher 20g Hefe sein?
– eine der am häufigsten gestellten Fragen bei unseren Brotrezepten

Vorteile von langer Teigruhe und wenig Hefe

Brotbacken mit wenig Hefe und langer Teigruhe hat mehrere Vorteile:

  1. Weniger Hefegeschmack: Hefeteig, der mit einem halben oder sogar ganzen Hefewürfel zubereitet wird, hat einen sehr starken Hefeschmack. Was bei Hefegebäck wie Hefekuchen, Schokobrötchen oder Osterbrot gewollt ist, ist für Brotrezepte eher unpassend.
  2. Komplexerer Geschmack: Brot, das einen oder sogar mehrere Tage gegangen ist, bekommt einen feineren, komplexeren Geschmack.
  3. Bessere Bekömmlichkeit: Durch eine lange Gare (auch ‘lange Teigführung’ genannt) werden schwer verdaubare Zuckermoleküle abgebaut, die sonst für Blähungen und damit Unwohlsein sorgen. Zusätzlich quellen Ballaststoffe und Stärke besser auf, was ebenfalls für bessere Bekömmlichkeit sorgt.
  4. Mehr Flexibilität: Ihr müsst den ganzen Tag arbeiten und habt nur wenig Zeit zum Brotbacken? Kein Problem: Bei langer Teigruhe könnt ihr den Teig abendsansetzen und morgens nach dem Aufstehen backen. Oder ihr setzt ihn abends mit noch weniger Hefe an, dann ist er erst am nächsten Abend, wenn ihr Feierabend habt, bereit zum Backen.
Brotteig mit langer Gare im Gärkörbchen
Brotteig mit langer Gare im Gärkörbchen

Unser Tipp: Eine gute Daumenregel ist: setzt den Teig für ein 1kg Brot abends mit 2g Frischhefe an, dann ist er (ca. 12 Stunden später) morgens bereit zum Backen. Oder mit 1g Frischhefe, dann kann er 24 Stunden später am nächsten Abend gebacken werden.

Einfluss der Temperatur auf die Dauer der Teiggare:

Welchen Einfluss die Temperatur auf die Dauer der Teigruhe hat und wie ihr diese darüber steuern könnt, erfahrt ihr in unserem FAQ Beitrag über die Temperatur beim Brotbacken.

Empfohlene Feinwagen, um kleine Mengen (Hefe) abzuwiegen:

Weitere FAQ’s zum Thema Brotbacken

Letzte Aktualisierung am 25.02.2024 um 11:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir unser Beitrag gefällt.

Share

Bislang 0 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Der Herbst ist da, die Temperaturen werden wieder kühler und es geht tatsächlich schon wieder in großen Schritten auf Weihnachten zu. Genau die richtige Zeit, um sich mit deftigen warmen Aufläufen und heißen Drinks aufzuwärmen. :)

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend