Startseite Weizen

Unser selbstgemachtes Fonduebrot ist die perfekte Ergänzung zu Käsefondue. Es wird bereits vor dem Backen mit dem passenden Würfelmuster eingeschnitten, so dass ihr es danach ganz einfach in die perfekte Größe zum Eintunken in das Käsefondue schneiden oder brechen könnt. Das Fonduebrot Rezept ist sehr einfach in der Zubereitung, gelingt garantiert und hat einen sehr feinen Geschmack. Durch die flache Backform hat außerdem jedes Brotstück eine dünne, knusprige Kruste, die voll leckerer Röstaromen steckt. Das perfekte Brot für Käsefondue.

Fonduebrot Rezept
Fonduebrot Rezept

Es gibt kaum etwas schöneres als ein geselliges Abendessen mit Freunden oder Familie. Man verbringt Zeit mit Menschen, die einem lieb und wichtig sind, redet über dieses und jenes und genießt dazu ein leckeres Essen in entspannter Atmosphäre. Ganz besonders schön ist es, wenn nicht eine Person immer wieder in der Küche verschwinden und zubereiten muss, sondern wenn alles vorbereitet ist und jeder den Abend entspannt genießen kann. Deshalb lieben Tina und ich Gerichte, die direkt am Tisch zubereitet werden. Dazu zählen natürlich ganz klassisch Raclette und (Fleisch)-Fondue, Crêpes, Galettes oder (das weniger bekannte) Pizzarette. Und natürlich das allseits beliebte Käsefondue.

Ein Käsefondue wäre kein Käsefondue ohne das passende Brot. Prinzipiell kann man natürlich jedes Brot in den feinen geschmolzenen Käse tunken. Aber richtig stilvoll wird es mit einem richtigen Fonduebrot. Das besondere am Käsefondue-Brot ist, dass es vor dem Backen so eingeschnitten wird, dass es hinterher ganz einfach in perfekte passende Fonduebrotstücke geschnitten oder gebrochen werden kann. Durch die flache Backform hat jedes Stückchen außerdem richtig viel Kruste was ich (Alex) ganz besonders mag. Und nicht zuletzt punktet das Fonduebrot mit einer wirklich tollen Optik, mit denen ihr eure Gäste beeindrucken könnt.

Partybrote

Das Brot für Fondue ist übrigens nicht das einzige partytaugliche Brot, das wir über die Jahre hier auf dem Blog veröffentlicht haben. Neben tollem Geschmack punkten vor allem die folgenden Brotrezepte mit einer besonders schönen und besondere Optik:

Zutaten – Das steckt im Fonduebrot Rezept:

Unser Fonduebrot für Käsefondue kommt mit gerade mal 4 Zutaten aus: Weizenmehl, Wasser, etwas Salz und ein ganz klein wenig Hefe. Dazu dann noch viel Zeit und Ruhe für den Teig und heraus kommt ein Brot mit sehr feinem Geschmack und guter Bekömmlichkeit.

Brot mit wenig Hefe und langer Gare

Um das Fonduebrot noch bekömmlicher zu machen und um ihm einen feinen, komplexen Geschmack zu verleihen, werde ich es mit wenig Hefe (nur 2 Gramm) und dafür langer Übernacht-Gare (14 Stunden) gehen lassen. Durch die lange Gare (auch ‘lange Teigführung’ genannt) werden schwer verdaubare Zuckermoleküle abgebaut, die sonst für Blähungen und damit Unwohlsein sorgen. Zusätzlich quellen Ballaststoffe und Stärke besser auf, was ebenfalls für bessere Bekömmlichkeit sorgt.

Nicht dass dadurch das Käsefondue ein leichtes Gericht werden würde, aber so ein bekömmliches Brot ist ganz allgemein eine gute Sache. :)

TIPP: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

2 Gramm Hefe lassen sich mit einer normalen Küchenwaage nur sehr ungenau abmessen. Ihr könnt dafür entweder eine Feinwaage* verwenden (gibt es bereits für unter 10 Euro) oder ihr verwendet die Tricks aus unserer Brot Backen FAQ: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

Seid ihr auf der Suche nach einem unglaublich leckeren und bekömmlichen ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch die folgenden drei Rezepte empfehlen: Das klassische Bauernbrot, unser Hausbrot oder das einfache Landbrot im Römertopf. Drei der besten und beliebtesten Brote hier auf dem Blog.

Das Brot für Käsefondue ist übrigens das mittlerweile 125. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brot Rezepte Reihe.

Käsefondue Brot Video:

Rezept für ein Fonduebrot


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 15 Stunden bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 3 Stunden (inkl. 20 Minuten Auskühlen)


Triebmittel: Hefe
Teigausbeute (TA): 165 (65% Hydration)
Fertiges Brot: 1,0 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 19 Stunden bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Hauptteig zubereiten (z.B. um 19:00 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (0:45 Stunden nach Start): Dehnen und falten (z.B. um 19:45 Uhr). 3x wiederholen
⏱️ Nach 13 Stunden (13:15 Stunden nach Start): Teig auf Backblech ausrollen (z.B. um 8:15 Uhr).
⏱️ Nach 2 Stunden (15:30 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 10:30 Uhr).
⏱️ Nach 25 Minuten (16:00 Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 12:00 Uhr).

Tipps & Tricks:

TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Wie immer werde ich auch das Fonduebrot Brot im Dampf backen. In diesem Fall zwischen zwei Backblechen. Warum das so ist und wie Ihr das am besten erreicht, könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

Das Rezept:

Fonduebrot Rezept
Rezept drucken
4,93 von 13 Bewertungen

Brot #125 – Fonduebrot

Unser selbstgemachtes Fonduebrot ist die perfekte Ergänzung zu Käsefondue. Es wird bereits vor dem Backen mit dem passenden Würfelmuster eingeschnitten, so dass ihr es danach ganz einfach in die perfekte Größe zum Eintunken in das Käsefondue schneiden oder brechen könnt. Das Brot ist sehr einfach in der Zubereitung, gelingt garantiert und hat einen sehr feinen Geschmack. Durch die flache Backform hat außerdem jedes Brotstück eine dünne, knusprige Kruste, die voll leckerer Röstaromen steckt.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit Teig (Gare)15 Stdn.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Abendessen, Brot
Land & Region: Deutschland
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Portionen: 6 Personen
Kalorien: 425kcal
Autor: Alex

Zutaten

Hauptteig

Anleitungen

Hauptteig

  • Die Hefe zusammen mit dem Wasser in die Knetschüssel geben und so lange verrühren, bis sie sich vollständig gelöst hat.
    2 g Frischhefe, 455 g Wasser
  • Das Mehl hinzugeben und den Teig in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand ungefähr 5 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    700 g Weizenmehl Type 550
    Einfaches Sauerteigbrot über Nacht
  • Das Salz hinzufügen.
    15 g Salz
  • 5-8 weitere Minuten auf niedrigster Stufe kneten. Der Teig ist fertig, wenn er eine samtige Konsistenz hat, gut zusammenhält und sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt.

Stockgare

  • Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abdecken. Anschließend ca. 13 Stunden bei Raumtemperatur (20-22°C) ruhen lassen. Nach 30, 60 und 90 Minuten dehnen und falten.
    Wurzelbrot Rezept - Teig
  • Den Teig aus der Schüssel holen und auf einem antihaftbeschichteten Backblecht ausrollen. Alternativ das Backblech mit einem Backpapier auslegen.
    Focaccia Teig

Stückgare

  • Das Backblech kopfüber mit einem zweiten Backblech als Deckel abdecken und ca. 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • Mit einer Teigkarte ein quadratisches Muster von ca. 2×2 cm einstechen. Tipp: die Teigkarte immer wieder in einen Suppenteller mit Wasser tauchen, dann klebt sie nicht am Teig.
    Fonduebrot Step Fotos 1
  • Den Teig erneut ca. 15 Minuten entspannen lassen. In dieser Zeit den Backofen auf 230°C vorheizen. Wenn Ihr wollt, könnt ihr den Teig außerdem leicht bemehlen. Für das Ergebnis macht es keinen Unterschied, das Brot sieht aber optisch noch schöner aus. :)
    Fonduebrot Step Fotos2

Backen

  • Wenn der Ofen vorgeheizt ist, das Backblech mitsamt dem zweiten Blech als Deckel hineingeben und bei 230°C für 10 Minuten backen.
    Fonduebrot Step Fotos3
  • Dann das Deckel-Backblech entfernen und das Brot weitere 5-10 Minuten bei 230°C backen, bis es die gewünschte Farbe erreicht hat.
  • Das Brot aus dem Backblech holen und ungefähr 20 Minuten auf einem Gitter auskühlen lassen. Es sollte dabei rundherum atmen können.
  • Die Hälfte des Brot kurz vor dem Servieren in Würfel schneiden oder brechen, die andere Hälfte auf einem schönen Brettchen platziert dazu legen.
    Fonduebrot Step Fotos4

Notizen

Hier geht´s zum besten Käsefondue Rezept!
Tipps:
  • Wir haben ein dickes antihaftbeschichtetes Backblech, das uns regelmäßig hervorragende Dienste leistet, da nichts anhaftet. Für dieses Rezept ist es ebenfalls perfekt geeignet. Ihr findet es hier.
  • Bei diesem Rezept ist es egal, ob ihr Umluft oder Ober-/Unterhitze benutzt.
  • Wenn ihr eine knusprigere Kruste bevorzugt, lasst das Brot bei leicht geöffneter Ofentür eine Stunde im ausgeschalteten Backofen abkühlen. Aus dem frisch gebackenen Brot tritt immer noch innere Feuchtigkeit aus, die die Kruste ansonsten weicher macht. die Restwärme des Ofens verhindert das, indem sie die Feuchtigkeit schneller verdunsten lässt.

Nutrition

Serving: 170g | Kalorien: 425kcal | Kohlenhydrate: 89g | Eiweiß: 12g | Fett: 1g | Gesättigte Fettsäuren: 0.2g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 0.5g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 0.1g | Natrium: 975mg | Kalium: 127mg | Ballaststoffe: 3g | Zucker: 0.3g | Vitamin B1: 1mg | Vitamin B2: 1mg | Vitamin B3: 7mg | Vitamin B5: 1mg | Vitamin B6: 0.1mg | Vitamin E: 0.1mg | Vitamin K: 0.4µg | Calcium: 20mg | Eisen: 5mg | Magnesium: 27mg | Zink: 1mg | Folsäure: 180µg

Pinterest Flyer:

Fonduebrot Rezept
Fonduebrot Rezept
Brot für Käsefondue
Brot für Käsefondue

Rezept für ein einfaches Landbrot im Römertopf. Das bekömmliche Sauerteig Mischbrot aus Weizen und Roggen hat einen feinen, milden Geschmack und eignet sich besonders gut als leckeres Brot für jeden Tag. Durch die zeitlich variabel lange kühle Teigruhe im Kühlschrank (kalte Gare) seid ihr außerdem sehr flexibel und könnt den Backzeitpunkt des Brots an eure persönliche Tagesplanung anpassen.

Einfaches Landbrot im Römertopf Rezept
Einfaches Landbrot im Römertopf

Viele von euch interessieren sich dafür, Brot im Römertopf zu backen. Immer wieder bekommen wir dazu Fragen und unser Rezept für ein einfaches Sauerteigbrot aus dem Römertopf ist eines der beliebtesten Brotrezepte hier auf dem Blog. Grund genug, ein weiteres Brotrezept für den Römertopf zu entwickeln: Ein einfaches Landbrot im Römertopf.

Das milde Brot hat einen wunderbaren Geschmack, eine dichte, saftige Krume und eine dicke Kruste voller leckerer Röstaromen. Durch den verwendeten Natursauerteig hat es eine lange Frischhaltung und durch die zusätzliche Verwendung von etwas Frischhefe ist es außerdem sehr gelingsicher. Wir lassen das Brot lange gehen, was es noch bekömmlicher macht (mehr dazu unten bei ‚Hefe‘) und schicken es außerdem für eine Nacht in den Kühlschrank zur kalten Gare, die ihr zeitlich so lange wählen könnt, dass es perfekt zu euren Tagesablauf passt. Tipps uns Tricks zum Brotbacken im Römertopf findet Ihr in o.g. Sauerteigbrot Beitrag und unten im Rezept unter ‚Notizen‘.

Ein beliebtes Brot in Deutschland: Das Landbrot

Was ist ein Landbrot?

Im Gegensatz zum Bauernbrot gibt es für das Landbrot keine offizielle Definition. Häufig ist es jedoch ein Mischbrot aus einem größeren Anteil Weizenmehl und einem kleineren Anteil Roggenmehl. Als Triebmittel kann Hefe, Sauerteig oder eine Kombination aus beidem zum Einsatz kommen. Weitere Zusätze wie Kerne, Körner oder Brotgewürz kommen in der Regel nicht dazu. Das Landbrot wird meist als länglicher Brotlaib ausgeformt und mehrfach schräg eingeschnitten gebacken. Es ist ein einfach herzustellendes und geschmacklich mildes Brot für jeden Tag.

Zutaten – Das steckt im selbstgebackenen Landbrot:

Weizen

Weizen ist die häufigste Getreideart in Deutschland und wird, neben Roggen und Dinkel, auch für die meisten Brote und Brötchen verwendet. Damit zählt es bei uns als Grundnahrungsmittel. Weichweizen wird zum Backen verwendet, im Gegensatz zu Hartweizen, der vorrangig in Teigwaren (zum Beispiel in Pasta) zum Einsatz kommt.

Die häufigste Type für helle Brot-Backwaren ist Type 550, die sehr gute Backeigenschaften und einen feinen Geschmack liefert. Für unser Landbrot im Römertopf verwenden wir eine Kombination von Type 550 und Weizen Vollkornmehl. Hier findet ihr eine Übersicht über alle unsere Brotrezepte mit Weizen.

Roggen

Roggen ist eine alte Getreidesorte mit kräftigem, herzhaftem Geschmack. Bereits bei Ausgrabungen aus der Bronzezeit (vor ca. 3000-5000 Jahren) wurden Roggenkörner gefunden. Roggen liefert diverse Vitamine und Mineralstoffe (Vitamine B1 und E, Mineralstoffe Kalium, Magnesium, Mangan und Zink) und enthält 13-15% Ballaststoffe. Zusammen mit seinem niedrigen glykämischen Index sorgt er damit für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl, schützt vor Heißhungerattacken und kann beim Abnehmen unterstützen.

Roggen enthält außerdem etwas weniger Kilokalorien als Weizen oder Dinkel. In unserem Landbrot Rezept haben wir sowohl relativ helles und mildes Roggenmehl der Type 997, als auch kräftiges Waldstaudenroggen Vollkornmehl verwendet. Hier findet ihr alle unsere Roggenbrotrezepte.

Hefe

Um das Brot noch bekömmlicher zu machen, verwenden wir nur sehr wenig Hefe (2 Gramm) und dafür eine lange, kalte Gare (12-24 Stunden im Kühlschrank) gehen lassen. Durch die lange Gare (auch ‘lange Teigführung’ genannt) werden schwer verdaubare Zuckermoleküle abgebaut, die sonst für Blähungen und damit Unwohlsein sorgen. Zusätzlich quellen Ballaststoffe und Stärke besser auf, was ebenfalls für bessere Bekömmlichkeit sorgt.

TIPP: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

2 Gramm Hefe lassen sich mit einer normalen Küchenwaage kaum abmessen. Ihr könnt dafür entweder eine Feinwaage* verwenden (gibt es bereits für unter 10 Euro) oder ihr verwendet die Tricks aus unserer Brot Backen FAQ: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

Sauerteig:

Sauerteig ist ein aktiver Teig aus Mehl und Wasser. In der Regel halb Wasser, halb Mehl. Aktiv deshalb, weil im Teig natürlich vorkommende wilde Hefe vorhanden ist. Dadurch kann Sauerteig auch als Triebmittel zum Brot Backen verwendet werden. Außerdem enthält Sauerteig Milchsäurebakterien, die Milchsäure und Essigsäure produzieren. Daher hat der ‘SAUER’-Teig auch seinen Namen. Neben einem angenehmen, leicht säuerlichen Geschmack sorgen diese Säuren auch dafür, dass Sauerteigbrot länger frisch bleibt: Sie bilden einen natürlichen Schutz gegen Schimmel.

TIPP: Woher bekomme ich Sauerteig?

Wir werden von unseren Lesern sehr oft gefragt, woher man Sauerteig bekommt. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle unsere Tipps findet ihr in unserer Brot Backen FAQ – Woher bekomme ich Sauerteig?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot und unser Hausbrot empfehlen. Zwei der besten Brote hier auf dem Blog.

Das einfache Landbrot im Römertopf ist das 123. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brot Rezepte Reihe.

Rezept für ein einfaches Landbrot im Römertopf


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 1 – 1,5 Tage bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 3,5 Stunden (inkl. 1 Stunde Auskühlen)


Triebmittel: Sauerteig und Hefe
Teigausbeute (TA): 168 (68% Hydration)
Fertiges Brot: 1,5 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 1 bis 1,5 Tage bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Sauerteig zubereiten (z.B. um 8:00 Uhr).
⏱️ Nach 8 Stunden (8:00 Stunden nach Start): Hauptteig zubereiten (z.B. um 16:00 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (8:45 Stunden nach Start): Dehnen und falten (z.B. um 16:45 Uhr). 3x wiederholen
⏱️ Nach 3 Stunden (11:15 Stunden nach Start): Teig in Kühlschrank stellen (z.B. um 19:15 Uhr).
⏱️ Nach weiteren 12-24 Stunden: Teig rundwirken und in Römertopf.
⏱️ Nach 90 Minuten: Backen.
⏱️ Nach 80-100 Minuten: Auskühlen lassen.

Tipps & Tricks:

TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Im Römertopf wird das Brot automatisch im eigenen Dampf gebacken. Warum das so ist könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

TIPP: Wann ist das Brot fertig gebacken?

Die Back-Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brot fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel des Römertopfs abnehmt). Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt. Alternativ eignen sich auch Einstech-Thermometer mit separatem Display*. Diese sind einfacher abzulesen und in aller Regel kann ein Alarm gesetzt werden, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

Das Rezept:

Einfaches Landbrot im Römertopf Rezept
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Brot #123 – Landbrot im Römertopf

Rezept für ein einfaches Landbrot im Römertopf. Das bekömmliche Sauerteig Mischbrot aus Weizen und Roggen hat einen feinen, milden Geschmack und eignet sich besonders gut als leckeres Brot für jeden Tag. Durch die zeitlich variabel lange kühle Teigruhe im Kühlschrank (kalte Gare) seid ihr außerdem sehr flexibel und könnt den Backzeitpunkt des Brots an eure persönliche Tagesplanung anpassen.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit Teig (Gare)1 d
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Brot, Brotzeit, Brunch, Frühstück, Pausenbrot
Land & Region: Deutschland
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Portionen: 19 Scheiben Brot
Kalorien: 194kcal
Autor: Alex

Equipment

Zutaten

Sauerteig

Hauptteig

  • 700 g Weizenmehl Type 550
  • 100 g Weizen Vollkornmehl
  • 100 g Roggenmehl Type 1150
  • 100 g Roggen Vollkornmehl
  • 2 g Frischhefe
  • 650 g Wasser ca. 20°C
  • 22 g Salz

Anleitungen

Sauerteig

  • Alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Anschließend mit einem feuchten Tuch oder Deckel abgedeckt 8 Stunden bei warmer Raumtemperatur gehen lassen.
    10 g Sauerteig Anstellgut, 25 g Weizenmehl Type 550, 25 g Wasser

Hauptteig

  • Wasser, Sauerteig und Frischhefe in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren.
    650 g Wasser, 2 g Frischhefe
  • Die vier Mehlsorten hinzugeben und in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand ungefähr 5 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    700 g Weizenmehl Type 550, 100 g Weizen Vollkornmehl, 100 g Roggenmehl Type 1150, 100 g Roggen Vollkornmehl
  • Das Salz hinzufügen.
    22 g Salz
  • 5 weitere Minuten auf niedrigster Stufe kneten. Der Teig ist fertig, wenn er eine samtige Konsistenz hat, gut zusammenhält und sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt.

Stockgare

  • Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abdecken. Anschließend 3 Stunden bei Raumtemperatur (ca. 21-22°C) ruhen lassen. Dabei nach 30, 60 und 90 Minuten dehnen und falten.

Kalte Gare

  • Das Tuch erneut anfeuchten und die Schüssel für 12 bis 24 Stunden bei 5-8°C in den Kühlschrank. Für die genaue Zeit könnt ihr euch nach eurem persönlichen Tagesablauf richten.

Stückgare

  • Den Teig aus dem Kühlschrank holen und vorsichtig zu einer Kugel wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht.
  • Anschließend mit Schluss nach unten in den Römertopf setzen und weitere 90 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Wenn Ihr wollt, könnt ihr in dieser Zeit den Deckel des Römertopfs wässern (optional).
  • Nach Ablauf der Stückgare den Teig oben etwas einmehlen (das ist ausschließlich für die Optik, ihr könnt es auch weglassen) und mit einem scharfen Messer 3x schräg einschneiden. Dann den Römertopf mit dem Deckel verschließen und in den kalten (!) Backofen stellen.

Backen

  • Den Backofen auf 250°C Umluft einstellen und 20 Minuten backen.
  • Anschließend auf 200°C herunterregeln und weitere 50-60 Minuten backen
  • Anschließend noch einmal 10-20 Minuten ohne Deckel backen, damit das Brot eine schöne braune Farbe, eine knusprige Kruste und leckere Röstaromen bekommt. Es ist fertig gebacken, wenn der Kern zwischen 96 und 98°C hat.
  • Das Brot aus dem Römertopf holen und ungefähr eine Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen bevor ihr es anschneidet. Das Brot sollte dabei rundherum atmen können.

Notizen

Tipps:
  • Die Bräunung der Kruste könnt ihr ganz einfach über das Öffnen des Deckels steuern. Ihr mögt eine helle Kruste? Dann verlängert die Backzeit bei 200°C mit Deckel von 25 Minuten auf 30 Minuten. 
  • Wenn ihr eine knusprigere Kruste bevorzugt, lasst das Brot bei leicht geöffneter Ofentür eine Stunde im ausgeschalteten Backofen abkühlen. Aus dem frisch gebackenen Brot tritt immer noch innere Feuchtigkeit aus, die die Kruste ansonsten weicher macht. die Restwärme des Ofens verhindert das, indem sie die Feuchtigkeit schneller verdunsten lässt.
  • Römertopf wässern oder nicht? Da der Brotteig selber beim Backen Dampf abgibt, ist das Wässern des Römertopfs nicht zwingend nötig. Wir raten trotzdem dazu, den Deckel zu wässern, da so schon früher Dampf entsteht, was gerade am Anfang des Backprozesses für eine geschmeidigere und weichere Teigoberfläche und damit einen besseren Ofentrieb sorgt.
  • Warum wir der Backofen bei diesem Rezept nicht vorgeheizt? Normalerweise werden beim Brotbacken sowohl der Backofen, als auch der Brotbacktopf (Dutch Oven, Bräter, etc.) vorgeheizt. Beim tönernen Römertopf besteht jedoch die Gefahr, dass er bei zu großen Temperaturschocks springt. Daher wird beim Brotbacken in Römertopf weder dieser noch der Backofen vorgeheizt.

Nutrition

Serving: 80g | Kalorien: 194kcal | Kohlenhydrate: 41g | Eiweiß: 6g | Fett: 1g | Gesättigte Fettsäuren: 0.1g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 0.3g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 0.1g | Natrium: 452mg | Kalium: 100mg | Ballaststoffe: 3g | Zucker: 0.2g | Vitamin A: 0.5IU | Vitamin B1: 0.4mg | Vitamin B2: 0.2mg | Vitamin B3: 3mg | Vitamin B5: 0.3mg | Vitamin B6: 0.1mg | Vitamin E: 0.2mg | Vitamin K: 1µg | Calcium: 11mg | Eisen: 2mg | Magnesium: 23mg | Zink: 1mg | Folsäure: 59µg

Pinterest Flyer einfaches Landbrot im Römertopf:

Einfaches Landbrot im Römertopf Rezept
Einfaches Landbrot im Römertopf Rezept
Einfaches Landbrot im Römertopf Rezept
Einfaches Landbrot im Römertopf Rezept
Einfaches Landbrot Rezept

Rezept für ein besonders einfaches helles Weizenbrot für jeden Tag. Das Rezept ist super-einfach und kommt ganz ohne Sauerteig aus. Durch die Verwendung von nur sehr wenig Hefe (2g) und langer Teigruhe und durch 15% Vollkornanteil wird es trotzdem sehr aromatisch und bekömmlich. Das perfekte Brot für jeden Tag, das auch für absolute Brotanfänger geeignet ist.

Einfaches Weizenbrot mit Hefe
Einfaches Weizenbrot mit Hefe

Und weiter geht es mit unserer aktuellen Reihe: Besonders einfache Brotrezepte. Nach dem einfachen Weizen Vollkornbrot (Brot #119) und dem einfachen Dinkelbrot Rezept (Brot #121) geht es heute mit einem echten Klassiker weiter: einem einfachen hellen Weizenbrot mit Hefe. Das klassische Brot für jeden Tag besteht zu 85% aus hellem Weizenmehl und zu 15% aus Weizen Vollkornmehl. Das helle Mehl sorgt für einen milden, angenehmen Geschmack, der kleine Anteil Vollkornmehl für etwas mehr Biss, eine nachhaltigere Sättigung und mehr Aroma. Als nächstes folgt dann ein sehr einfaches Roggenbrot mit Hefe (und ohne Sauerteig) Rezept. Ein ebenfalls sehr aromatisches und einfaches Brotrezept ist übrigens unser Einfaches Emmer Vollkornbrot aus extrafein gemahlenem Emmermehl. Ein tolles Brot, das ihr unbedingt einmal probieren solltet.

Zutaten – Das steckt im einfachen Weizenbrot Rezept:

Weizen

Weizen ist die in Deutschland am häufigsten angebaute Getreideart und, neben Roggen und Dinkel, auch das Getreide, aus dem die meisten Brote und Brötchen zubereitet werden. Weizen zählt damit bei uns als ‚Grundnahrungsmittel‘. Zum Backen wird in der Regel Weichweizen verwendet, im Gegensatz zu Hartweizen, der vorrangig in Teigwaren (Hartweizengries, zum Beispiel in Pasta) zum Einsatz kommt. Die häufigste Type für helle Brot-Backwaren ist Type 550, die sehr gute Backeigenschaften und einen feinen Geschmack liefert. Als Type 550 hat Weizen etwa 350 kcal je 100 Gramm, 10 Gramm Eiweiß, 72 Gramm Kohlenhydrate und 1 Gramm Fett. Für unser einfaches Weizenbrot Rezept haben wir 85% helles Weizenmehl (Type 550) und 15% Weizen Vollkornmehl verwendet.

Hefe

Um das Brot bekömmlicher zu machen und ihm noch mehr Geschmack zu verleihen, werde ich es mit sehr wenig Hefe (nur 2 Gramm) und dafür langer Gare (12 Stunden) gehen lassen.

Ist Brot mit langer Teigruhe bekömmlicher?

Ja. Durch die lange Gare (auch ‘lange Teigführung’ genannt) werden schwer verdaubare Zuckermoleküle abgebaut, die sonst für Blähungen und damit Unwohlsein sorgen. Zusätzlich quellen Ballaststoffe und Stärke besser auf, was ebenfalls für bessere Bekömmlichkeit sorgt.

TIPP: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

2 Gramm Hefe lassen sich mit einer normalen Küchenwaage nicht mehr abmessen. Ihr könnt dafür entweder eine Feinwaage* verwenden (gibt es bereits für unter 10 Euro) oder ihr verwendet die Tricks aus unserer Brot Backen FAQ: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot und unser Hausbrot empfehlen. Zwei der besten Brote hier auf dem Blog.

Das einfache Weizenbrot mit Hefe ist das 122. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brotrezepte für Zuhause.

Rezept für ein einfaches Weizenbrot mit Hefe


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 6 Stunden bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 3,5 Stunden (inkl. 1 Stunde Auskühlen)


Triebmittel: Hefe
Teigausbeute (TA): 165 (65% Hydration)
Fertiges Brot: 1,0 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 16 Stunden bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Hauptteig zubereiten (z.B. um 19:00 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (0:45 Stunden nach Start): Dehnen und falten (z.B. um 19:45 Uhr). 3x wiederholen
⏱️ Nach 10-12 Stunden (12:15 Stunden nach Start): Teig rundwirken und in Gärkorb (z.B. um 7:15 Uhr).
⏱️ Nach 1,5 Stunden (14:00 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 9:00 Uhr).
⏱️ Nach 45 Minuten (14:45 Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 9:45 Uhr).

Tipps & Tricks:

TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Wie immer werde ich das einfache Weizenbrot im Dampf backen. Warum das so ist und wie Ihr das am besten erreicht, könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

TIPP: Wiederverwendbares Backpapier

Ihr könnt das Brot entweder aus dem Gärkorb direkt in den heißen Topf fallen lassen oder ihr stürzt es vorher auf ein Stück Backpapier* und hebt es dann mitsamt diesem in den Topf. Ich habe mir ein wiederverwendbares* gekauft und dieses genau auf die Größe meines Dutch Oven zugeschnitten.

TIPP: Wann ist das Brot fertig gebacken?

Die Back-Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brot fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel abnehmt). Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt. Alternativ eignen sich auch Einstech-Thermometer mit separatem Display*. Diese sind einfacher abzulesen und in aller Regel kann ein Alarm gesetzt werden, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

Das Rezept:

Einfaches Weizenbrot mit Hefe Rezept
Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Brot #122 – Einfaches Weizenbrot mit Hefe

Rezept für ein besonders einfaches helles Weizenbrot für jeden Tag. Das Rezept ist super-einfach und kommt ganz ohne Sauerteig aus. Durch die Verwendung von nur sehr wenig Hefe (2g) und langer Teigruhe und durch 15% Vollkornanteil wird es trotzdem sehr aromatisch und bekömmlich. Das perfekte Brot für jeden Tag, das auch für absolute Brotanfänger geeignet ist.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit Teig (Gare)13 Stdn. 30 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Brot, Brotzeit, Brunch, Frühstück, Pausenbrot
Land & Region: Deutschland
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Portionen: 13 Scheiben Brot
Kalorien: 194kcal
Autor: Alex

Equipment

Zutaten

Anleitungen

Hauptteig

  • Hefe im Wasser auflösen
    2 g Frischhefe, 455 g Wasser
  • Helles Mehl und Vollkornmehl hinzugeben und in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand ungefähr 5 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    600 g Weizenmehl Type 550
  • Das Salz hinzufügen.
    15 g Salz
  • 5 weitere Minuten auf niedrigster Stufe kneten. Der Teig ist fertig, wenn er eine samtige Konsistenz hat, gut zusammenhält und sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt.

Stockgare

  • Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abdecken. Anschließend 10-12 Stunden bei Raumtemperatur (21-22°C) ruhen lassen. Nach 30, 60 und 90 Minuten dehnen und falten.
  • Den Teig aus der Schüssel holen und vorsichtig zu einer Kugel wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht.

Stückgare

  • Anschließend mit Schluss nach unten weitere 90 Minuten bei Zimmertemperatur in einem gut bemehlten Gärkörbchen gehen lassen. Etwa 20 Minuten vor Ende der Stückgare könnt ihr anfangen, den Backofen vorzuheizen.

Backen

  • Den Backofen mitsamt dem Dutch Oven auf 250°C aufheizen. Das dauert (bei mir) gute 20 Minuten. Wichtig ist, dass der Topf mindestens 230°C erreicht hat. Das könnt Ihr gut mit einem Infrarotthermometer oder einem Einstechthermometer mit Kabel messen.
  • Wenn der Ofen gut vorgeheizt ist, das Brot mit Schluss nach oben in den Topf geben, Deckel drauf, und bei 250°C für 10 Minuten backen.
  • Dann den Backofen auf 200°C runterregeln und weitere 25 Minuten backen.
  • Anschließend noch einmal 10-20 Minuten ohne Deckel backen, damit das Brot eine schöne braune Farbe, eine knusprige Kruste und leckere Röstaromen bekommt.
  • Das Brot aus dem Ofen holen und ungefähr eine Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen bevor ihr es anschneidet. Das Brot sollte dabei rundherum atmen können.

Notizen

Tipps:
  • Ein Dutch Oven ist ein gusseiserner Feuertopf. Stattdessen könnt ihr auch einen anderen ausreichend großen, backofenfesten Behälter mit Deckel verwenden. Z.B. einen Bräter oder Römertopf. Beim Römertopf müsst Ihr allerdings einige Dinge beachten. Was genau, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.
  • Solange das Brot im geschlossenen Topf backt, ist es egal, ob ihr Umluft oder Ober-/Unterhitze benutzt. Nach Öffnen des Deckels raten wir zu Ober-/Unterhitze. So backt das Brot etwas länger, die Kruste bräunt langsamer und wird dafür etwas dicker.
  • Die Bräunung der Kruste könnt ihr ganz einfach über das Öffnen des Deckels steuern. Ihr mögt eine helle Kruste? Dann verlängert die Backzeit bei 200°C mit Deckel von 25 Minuten auf 30 Minuten. Ihr mögt eine dunkle, krachende Kruste? Dann verkürzt die Backzeit bei 200°C mit Deckel von 25 Minuten auf 20 Minuten. Die Backzeit ohne Deckel wird dann automatisch entsprechend länger oder kürzer.
  • Wenn ihr eine knusprigere Kruste bevorzugt, lasst das Brot bei leicht geöffneter Ofentür eine Stunde im ausgeschalteten Backofen abkühlen. Aus dem frisch gebackenen Brot tritt immer noch innere Feuchtigkeit aus, die die Kruste ansonsten weicher macht. die Restwärme des Ofens verhindert das, indem sie die Feuchtigkeit schneller verdunsten lässt.

Nutrition

Serving: 80g | Kalorien: 194kcal | Kohlenhydrate: 41g | Eiweiß: 6g | Fett: 1g | Gesättigte Fettsäuren: 0.1g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 0.3g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 0.1g | Natrium: 450mg | Kalium: 78mg | Ballaststoffe: 2g | Zucker: 0.2g | Vitamin A: 1IU | Vitamin B1: 0.4mg | Vitamin B2: 0.2mg | Vitamin B3: 3mg | Vitamin B5: 0.3mg | Vitamin B6: 0.1mg | Vitamin E: 0.1mg | Vitamin K: 0.3µg | Calcium: 11mg | Eisen: 2mg | Magnesium: 21mg | Zink: 1mg | Folsäure: 71µg

Pinterest Flyer – Einfaches Weizenbrot mit Hefe:

Einfaches Weizenbrot mit Hefe Rezept
Einfaches Weizenbrot mit Hefe Rezept
Einfaches Weizenbrot mit Hefe Rezept
Einfaches Weizenbrot mit Hefe Rezept

Rezept für ein einfaches Übernacht Weizen Vollkornbrot mit Sauerteig. Durch die lange Übernachtgare und Natursauerteig als Triebmittel ist das Brot sehr bekömmlich. Das Vollkornbrot wird aus 100% extrafein vermahlenem Bio Vollkornweizen hergestellt, was die Verarbeitung sehr einfach macht. Es hat außerdem sehr gute Backeigenschaften und einen milden Geschmack. Das einfache Weizen Vollkornbrot ist damit sowohl für Backanfänger als auch für Vollkornmuffel geeignet.

Einfaches Weizen Vollkornbrot
Einfaches Weizen Vollkornbrot mit Sauerteig

Es ist Mitte September und nach einem wundervollen und langen Sommer hält langsam auch hier in Freiburg der Herbst Einzug. Die ersten Blätter färben sich gelb, in den Straßencafés sind die Tische in der Sonne nun beliebter als jene im Schatten und man sieht immer mehr Menschen mit warmen Jacken über das Kopfsteinpflaster des Freiburger Münsterplatz flanieren. Letztes Wochenende gab es bei einem Kälteeinbruch mit gerade einmal knapp über 10°C einen regelrechten Kälteeinbruch, bei dem in den Allgäuer Alpen sogar der erste Schnee gefallen ist. Genau das richtige Wetter für heiße Getränke, wärmende Suppen und Vollkornbrot!

Während wir es auch bei Brot im Sommer lieber etwas leichter haben, lieben wir im Herbst und Winter kräftiges, dunkles und natürlich selbstgebackenes Vollkornbrot. Daher haben wir euch heute ein ganz besonderes Vollkornbrot mitgebracht: Ein Weizen Vollkornbrot mit Sauerteig. Das Besondere daran ist, dass es aus 100% extrafein vermahlenem Weizenvollkornmehl besteht – ebenso übrigens wie unser kürzlich veröffentlichte Emmer Vollkornbrot. Extrafein vermahlenes Vollkornmehl hat einige Vorteile gegenüber konventionellem Vollkornmehl: Es hat sehr gut Backeigenschaften, lässt sich ebenso einfach verarbeiten wie ein helles Typenmehl und schmeckt ein klein wenig milder. Außerdem hat es eine höhere Wasseraufnahmefähigkeit, wodurch ihr es (wenn ihr das wollt) luftiger backen könnt.

Weitere sehr empfehlenswerte Brote mit Vollkornmehl sind unser Helles Vollkornbrot – ein ebenfalls sehr mildes Vollkornbrot aus einer weißen Weizensorte (im Gegensatz zum typischen roten Weizen), unser Roggen Vitalbrot (eines von Tinas Lieblingsbroten) oder unser Urgetreide Brot aus Kamut, Einkorn und Leinsamen. Ein sehr einfaches, helles Brot mit Vollkornanteil ist unser einfaches Weizenbrot. Oder ihr probiert mal unser besonders einfaches Roggenbrot. Hier findet ihr alle unsere Vollkornbrot Rezepte.

Zutaten – Das steckt im einfachen Weizen Vollkornbrot:

Extrafein vermahlenes Vollkornweizenmehl:

Weizen ist die in Deutschland am häufigsten angebaute Getreideart und, neben Roggen und Dinkel, auch das Getreide, aus dem die meisten Brote und Brötchen zubereitet werden. Weizen zählt damit bei uns als ‚Grundnahrungsmittel‘. Zum Backen wird in der Regel Weichweizen verwendet, im Gegensatz zu Hartweizen, der vorrangig in Teigwaren (Hartweizengries, zum Beispiel in Pasta) zum Einsatz kommt.
Das hier verwendete Weizen Vollkornmehl ist besonders fein vermahlen und hat dadurch deutlich bessere Backeigenschaften als normales Vollkornmehl. Trotzdem bringt es durch die Verwendung des ganzen Korns, inklusive Schale, alle guten Inhaltsstoffe, Nährstoffe und Mineralien mit. Weizen Vollkornmehl hat etwa 330 kcal je 100 Gramm, 11 Gramm Eiweiß, 60 Gramm Kohlenhydrate, 10 Gramm Ballaststoffe und 2 Gramm Fett

Sauerteig:

Sauerteig ist ein aktiver Teig aus Mehl und Wasser. In der Regel halb Wasser, halb Mehl. Aktiv deshalb, weil im Teig natürlich vorkommende wilde Hefe vorhanden ist. Dadurch kann Sauerteig auch als Triebmittel zum Brot Backen verwendet werden. Ihr braucht also keine zusätzliche, gekaufte Hefe hinzugeben. Außerdem enthält Sauerteig Milchsäurebakterien, die Milchsäure und Essigsäure produzieren. Daher hat der ‘SAUER’-Teig auch seinen Namen. Neben einem angenehmen, leicht säuerlichen Geschmack sorgen diese Säuren auch dafür, dass Sauerteigbrot länger frisch bleibt: Sie bilden einen natürlichen Schutz gegen Schimmel.

TIPP: Woher bekomme ich Sauerteig?

Wir werden von unseren Lesern sehr oft gefragt, woher man Sauerteig bekommt. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle unsere Tipps findet ihr in unserer Brot Backen FAQ – Woher bekomme ich Sauerteig?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot und unser Hausbrot empfehlen. Zwei der besten Brote hier auf dem Blog.

Das einfache Weizen Vollkornbrot mit Sauerteig ist das 119. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brotrezepte Kategorie.

Rezept für ein einfaches Weizen Vollkornbrot mit Sauerteig


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 21 Stunden bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 3,5 Stunden (inkl. 1 Stunde Auskühlen)


Triebmittel: Sauerteig
Teigausbeute (TA): 173 (73% Hydration)
Fertiges Brot: 1,0 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 21 Stunden bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Sauerteig zubereiten (z.B. um 13:30 Uhr).
⏱️ Nach 6 Stunden (6:00 Stunden nach Start): Hauptteig zubereiten (z.B. um 19:30 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (6:45 Stunden nach Start): Dehnen und falten (z.B. um 20:15 Uhr). 3x wiederholen.
⏱️ Nach 12 Stunden (18:15 Stunden nach Start): Teig rundwirken und in Gärkorb (z.B. um 7:45 Uhr).
⏱️ Nach 1,5 Stunden (20:00 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 9:30 Uhr).
⏱️ Nach 45 Minuten (20:45 Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 10:15 Uhr).

Tipps & Tricks:

TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Wie immer werde ich das Brot im Dampf backen. Warum das so ist und wie Ihr das am besten erreicht, könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

TIPP: Wiederverwendbares Backpapier

Ihr könnt das Brot entweder aus dem Gärkorb direkt in den heißen Topf fallen lassen oder ihr stürzt es vorher auf ein Stück Backpapier* und hebt es dann mitsamt diesem in den Topf. Ich habe mir ein wiederverwendbares* gekauft und dieses genau auf die Größe meines Dutch Oven zugeschnitten.

TIPP: Wann ist das Brot fertig gebacken?

Die Back-Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brot fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel abnehmt). Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt. Alternativ eignen sich auch Einstech-Thermometer mit separatem Display*. Diese sind einfacher abzulesen und in aller Regel kann ein Alarm gesetzt werden, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

Das Rezept:

Einfaches Weizen Vollkornbrot mit Sauerteig
Rezept drucken
4,89 von 9 Bewertungen

Brot #119 – Einfaches Weizen Vollkornbrot

Rezept für ein einfaches Übernacht Weizen Vollkornbrot mit Sauerteig. Durch die lange Übernachtgare und Natursauerteig als Triebmittel ist das Brot sehr bekömmlich. Das Vollkornbrot wird aus 100% extrafein vermahlenem Bio Vollkornweizen hergestellt, was die Verarbeitung sehr einfach macht. Es hat außerdem sehr gute Backeigenschaften und einen milden Geschmack. Das einfache Weizen Vollkornbrot ist damit sowohl für Backanfänger als auch für Vollkornmuffel geeignet.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit Teig (Gare)14 Stdn.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Brot, Brotzeit, Brunch, Frühstück, Pausenbrot
Land & Region: Deutschland
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Portionen: 13 Scheiben Brot
Kalorien: 190kcal
Autor: Alex

Zutaten

Sauerteig

Hauptteig

Anleitungen

Sauerteig

  • Alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Anschließend mit einem feuchten Tuch oder Deckel abgedeckt 6-8 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.
    10 g Sauerteig Anstellgut, 25 g Weizen Vollkornmehl, 25 g Wasser

Hauptteig

  • Sauerteig, Mehl und Wasser in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand ungefähr 4 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    700 g Weizen Vollkornmehl, 505 g Wasser
  • Das Salz hinzufügen.
    17 g Salz
  • 6-8 weitere Minuten auf niedrigster Stufe kneten. Der Teig ist fertig, wenn er eine samtige Konsistenz hat, gut zusammenhält und sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt.

Stockgare

  • Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abdecken. Anschließend 12 bei Raumtemperatur (20-22°C) ruhen lassen.
  • Den Teig aus der Schüssel holen und vorsichtig zu einer Kugel wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht.

Stückgare

  • Anschließend mit Schluss nach unten weitere 90 Minuten bei Zimmertemperatur in einem gut bemehlten Gärkörbchen gehen lassen. Etwa 20 Minuten vor Ende der Stückgare könnt ihr anfangen, den Backofen vorzuheizen.

Backen

  • Den Backofen mitsamt dem Dutch Oven auf 250°C aufheizen. Das dauert (bei mir) gute 20 Minuten. Wichtig ist, dass der Topf mindestens 230°C erreicht hat. Das könnt Ihr gut mit einem Infrarotthermometer oder einem Einstechthermometer mit Kabel messen.
  • Wenn der Ofen gut vorgeheizt ist, das Brot mit Schluss nach oben in den Topf geben, Deckel drauf, und bei 250°C für 10 Minuten backen.
  • Dann den Backofen auf 200°C runterregeln und weitere 25 Minuten backen.
  • Anschließend noch einmal 10-20 Minuten ohne Deckel backen, damit das Brot eine schöne braune Farbe, eine knusprige Kruste und leckere Röstaromen bekommt.
  • Das Brot aus dem Ofen holen und ungefähr eine Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen bevor ihr es anschneidet. Das Brot sollte dabei rundherum atmen können.

Notizen

Tipps:
  • Ein Dutch Oven ist ein gusseiserner Feuertopf. Stattdessen könnt ihr auch einen anderen ausreichend großen, backofenfesten Behälter mit Deckel verwenden. Z.B. einen Bräter.
  • Solange das Brot im geschlossenen Topf backt, ist es egal, ob ihr Umluft oder Ober-/Unterhitze benutzt. Nach Öffnen des Deckels raten wir zu Ober-/Unterhitze. So backt das Brot etwas länger, die Kruste bräunt langsamer und wird dafür etwas dicker.
  • Die Bräunung der Kruste könnt ihr ganz einfach über das Öffnen des Deckels steuern. Ihr mögt eine helle Kruste? Dann verlängert die Backzeit bei 200°C mit Deckel von 25 Minuten auf 30 Minuten. 
  • Wenn ihr eine knusprigere Kruste bevorzugt, lasst das Brot bei leicht geöffneter Ofentür eine Stunde im ausgeschalteten Backofen abkühlen. Aus dem frisch gebackenen Brot tritt immer noch innere Feuchtigkeit aus, die die Kruste ansonsten weicher macht. die Restwärme des Ofens verhindert das, indem sie die Feuchtigkeit schneller verdunsten lässt.

Nutrition

Serving: 80g | Kalorien: 190kcal | Kohlenhydrate: 40g | Eiweiß: 7g | Fett: 1g | Gesättigte Fettsäuren: 0.2g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 0.2g | Natrium: 510mg | Kalium: 203mg | Ballaststoffe: 6g | Zucker: 0.2g | Vitamin A: 5IU | Vitamin B1: 0.3mg | Vitamin B2: 0.1mg | Vitamin B3: 3mg | Vitamin B5: 0.3mg | Vitamin B6: 0.2mg | Vitamin E: 0.4mg | Vitamin K: 1µg | Calcium: 20mg | Eisen: 2mg | Magnesium: 77mg | Zink: 1mg
Nährwertangaben
Brot #119 – Einfaches Weizen Vollkornbrot
Portionsgröße:
 
80 g
Angaben je Portion:
Kalorien
190
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
1
g
2
%
Gesättigte Fettsäuren
 
0.2
g
1
%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
0.2
g
Natrium
 
510
mg
22
%
Kalium
 
203
mg
6
%
Kohlenhydrate
 
40
g
13
%
Ballaststoffe
 
6
g
25
%
Zucker
 
0.2
g
0
%
Eiweiß
 
7
g
14
%
Vitamin A
 
5
IU
0
%
Vitamin B1
 
0.3
mg
20
%
Vitamin B2
 
0.1
mg
6
%
Vitamin B3
 
3
mg
15
%
Vitamin B5
 
0.3
mg
3
%
Vitamin B6
 
0.2
mg
10
%
Vitamin E
 
0.4
mg
3
%
Vitamin K
 
1
µg
1
%
Calcium
 
20
mg
2
%
Eisen
 
2
mg
11
%
Magnesium
 
77
mg
19
%
Zink
 
1
mg
7
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Pinterest Flyer:

Einfaches Weizenvollkornbrot mit Natursauerteig
Einfaches Weizenvollkornbrot mit Natursauerteig
Einfaches Weizenvollkornbrot mit Natursauerteig
Einfaches Weizenvollkornbrot mit Natursauerteig

Rezept für ein einfaches Emmer Vollkornbrot aus extrafein vermahlenem Vollkornmehl und Natursauerteig. Das extrafeine Mehl sorgt für eine kinderleichte Verarbeitung, eine luftige und zarte Krume und einen milderen Geschmack. Trotzdem bleiben alle gesunden und wertvollen Inhaltsstoffe des ganzen Korns erhalten. Das perfekte Vollkornbrot für Vollkornmuffel.

Einfaches und feines Emmer Vollkornbrot
Einfaches und feines Emmer Vollkornbrot

Vor einigen Tagen habe ich in einem Artikel den Begriff ‚extrafeines Vollkornmehl‚ entdeckt. Neugierig geworden habe ich etwas recherchiert und siehe da: Die Eigenschaften – gerade beim Brotbacken – klangen richtig spannend. Das musste ich ausprobieren! Extrafeines Vollkornmehl ist – wie der Name schon sagt – besonders fein ausgemahlenes Mehl aus dem kompletten Getreidekorn. Es enthält also guten und gesunden Inhaltsstoffe von Vollkornmehl, lässt sich aber verarbeiten wie helles Typenmehl.

Und tatsächlich: Das Emmer Vollkornbrot aus extrafeinem Emmer Vollkornmehl sieht auf den ersten Blick tatsächlich aus wie ein freigeschobene gebackenes helles Typenbrot. Erst nach dem Anschneiden erkennt man die dunklere, trotzdem aber feine Krume. Die Zubereitung war kinderleicht und auch der Geschmack und das ‚Kaugefühl‘ sind nicht ganz so kräftig wie bei einem normalen Vollkornbrot. Und das obwohl das Brot, wie schon erwähnt, ein 100%iges Vollkornbrot inklusive aller guter Inhaltsstoffe ist. Das Emmerbrot ist also das perfekte Vollkornbrot also für alle, die eigentlich kein Vollkornbrot mögen. :)

Zutaten – Das steckt im Emmer Vollkornbrot:

Emmer

Emmer, auch Zweikorn oder ‚Steinzeit-Weizen‘, ist eine Urform des Weizens und zählt mit mindestens 10.000 Jahren Anbau als eine der ältesten kultivierten Getreidearten und damit zu den sogenannten Urgetreiden. Er ist eiweiß- und mineralstoffreich und hat einen herzhaften, leicht nussigen Geschmack. Für dieses Brot haben wir 100% extrafein ausgemahlenes Emmer Vollkornmehl verwendet.

Was ist extrafeines Emmer Vollkornmehl?

Bei extrafeinem Vollkornmehl wird der Emmer so fein vermahlen, dass die Mehlpartikel eine insgesamt größere Oberfläche bekommen, wodurch die Wasseraufnahmefähigkeit steigt. Das Mehl lässt sich damit ebenso gut verarbeiten wie ein helleres Typenmehl. Gleichzeitig bleiben alle guten und gesunden Inhaltsstoffe eines Vollkornmehls erhalten. Das perfekte Vollkornmehl für alle, die kein Vollkorn mögen. :)

Wenn Ihr auf das gesunde Urgetreide steht, solltet ihr euch unbedingt einmal unser Dinkel-Emmer-Brot mit ganzen gekochten Emmerkörnern oder unser Emmer Keimbrot aus gekeimtem Emmer anschauen.

Sauerteig:

Sauerteig ist ein aktiver Teig aus Mehl und Wasser. In der Regel halb Wasser, halb Mehl. Aktiv deshalb, weil im Teig natürlich vorkommende wilde Hefe vorhanden ist. Dadurch kann Sauerteig auch als Triebmittel zum Brot Backen verwendet werden. Ihr braucht also keine zusätzliche, gekaufte Hefe hinzugeben. Außerdem enthält Sauerteig Milchsäurebakterien, die Milchsäure und Essigsäure produzieren. Daher hat der ‘SAUER’-Teig auch seinen Namen. Neben einem angenehmen, leicht säuerlichen Geschmack sorgen diese Säuren auch dafür, dass Sauerteigbrot länger frisch bleibt: Sie bilden einen natürlichen Schutz gegen Schimmel.

TIPP: Woher bekomme ich Sauerteig?

Wir werden von unseren Lesern sehr oft gefragt, woher man Sauerteig bekommt. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle unsere Tipps findet ihr in unserer Brot Backen FAQ – Woher bekomme ich Sauerteig?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot und unser Hausbrot empfehlen. Zwei der besten Brote hier auf dem Blog.

Das feine Emmer Vollkornbrot ist das 118. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brot Rezepte Sammlung.

Rezept für ein einfaches Emmer Vollkornbrot


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 21 Stunden bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 3,5 Stunden (inkl. 1 Stunde Auskühlen)


Triebmittel: Sauerteig
Teigausbeute (TA): 175 (75% Hydration)
Fertiges Brot: 1,0 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 21 Stunden bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Sauerteig zubereiten (z.B. um 13:30 Uhr).
⏱️ Nach 2 Stunden (2:00 Stunden nach Start): Quellstück zubereiten (z.B. um 15:30 Uhr).
⏱️ Nach 4 Stunden (6:00 Stunden nach Start): Hauptteig zubereiten (z.B. um 19:30 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (6:45 Stunden nach Start): Dehnen und falten (z.B. um 20:15 Uhr). 3x wiederholen.
⏱️ Nach 10-12 Stunden (18:15 Stunden nach Start): Teig rundwirken und in Gärkorb (z.B. um 7:45 Uhr).
⏱️ Nach 1,5 Stunden (20:00 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 9:30 Uhr).
⏱️ Nach 45 Minuten (20:45 Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 10:15 Uhr).

Tipps & Tricks:

TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Wie immer werde ich das Brot im Dampf backen. Warum das so ist und wie Ihr das am besten erreicht, könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

TIPP: Wiederverwendbares Backpapier

Ihr könnt das Brot entweder aus dem Gärkorb direkt in den heißen Topf fallen lassen oder ihr stürzt es vorher auf ein Stück Backpapier* und hebt es dann mitsamt diesem in den Topf. Ich habe mir ein wiederverwendbares* gekauft und dieses genau auf die Größe meines Dutch Oven zugeschnitten.

TIPP: Wann ist das Brot fertig gebacken?

Die Back-Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brot fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel abnehmt). Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt. Alternativ eignen sich auch Einstech-Thermometer mit separatem Display*. Diese sind einfacher abzulesen und in aller Regel kann ein Alarm gesetzt werden, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

Das Rezept:

Feines Emmer Vollkornbrot Rezept
Rezept drucken
4,79 von 14 Bewertungen

Einfaches Emmer Vollkornbrot

Rezept für ein einfaches Emmer Vollkornbrot aus extrafein vermahlenem Vollkornmehl und Natursauerteig. Das extrafeine Mehl sorgt für eine kinderleichte Verarbeitung, eine luftige und zarte Krume und einen milderen Geschmack. Trotzdem bleiben alle gesunden und wertvollen Inhaltsstoffe des ganzen Korns erhalten. Das perfekte Vollkornbrot für Vollkornmuffel.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit Teig (Gare)12 Stdn.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Brot, Brotzeit, Brunch, Frühstück, Pausenbrot
Land & Region: Deutschland
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Portionen: 13 Scheiben Brot
Kalorien: 213kcal
Autor: Alex

Equipment

Zutaten

Quellstück

Sauerteig

Hauptteig

Anleitungen

Sauerteig

  • Alle Zutaten mit einem Löffel verrühren bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind. Dann mit einem feuchten Tuch oder Deckel abgedeckt ca. 6-8 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.
    10 g Sauerteig Anstellgut, 25 g Emmer Vollkornmehl, 25 g Wasser

Quellstück

  • Emmermehl und Wasser zu einem gleichmäßigen Teig verkneten und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abgedeckt ca. 2-4 Stunden bei Raumtemperatur quellen lassen.
    300 g Emmer Vollkornmehl, 300 g Wasser

Hauptteig

  • Quellstück, Sauerteig 400g Emmer Vollkornmehl und 220g Wasser in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand ungefähr 4 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    400 g Emmer Vollkornmehl, 220 g Wasser
  • Das Salz hinzufügen.
    17 g Salz
  • 4-6 weitere Minuten auf niedrigster Stufe kneten. Der Teig ist fertig, wenn er eine samtige Konsistenz hat, gut zusammenhält und sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt.

Stockgare

  • Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abdecken. Anschließend 10-12 Stunden (z.B. über Nacht) bei Raumtemperatur (21-22°C) ruhen lassen.
  • Den Teig aus der Schüssel holen und vorsichtig zu einer Kugel wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht.

Stückgare

  • Anschließend mit Schluss nach unten weitere 90 Minuten bei Zimmertemperatur in einem gut bemehlten Gärkörbchen gehen lassen. Etwa 20 Minuten vor Ende der Stückgare könnt ihr anfangen, den Backofen vorzuheizen.

Backen

  • Den Backofen mitsamt dem Dutch Oven auf 250°C aufheizen. Das dauert (bei mir) gute 20 Minuten. Wichtig ist, dass der Topf mindestens 230°C erreicht hat. Das könnt Ihr gut mit einem Infrarotthermometer oder einem Einstechthermometer mit Kabel messen.
  • Wenn der Ofen gut vorgeheizt ist, das Brot mit Schluss nach oben in den Topf geben, Deckel drauf, und bei 250°C für 10 Minuten backen.
  • Dann den Backofen auf 200°C runterregeln und weitere 25 Minuten backen.
  • Anschließend noch einmal 10-20 Minuten ohne Deckel backen, damit das Brot eine schöne braune Farbe, eine knusprige Kruste und leckere Röstaromen bekommt.
  • Das Brot aus dem Ofen holen und ungefähr eine Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen bevor ihr es anschneidet. Das Brot sollte dabei rundherum atmen können.

Notizen

Tipps:
  • Ein Dutch Oven ist ein gusseiserner Feuertopf. Stattdessen könnt ihr auch einen anderen ausreichend großen, backofenfesten Behälter mit Deckel verwenden. Z.B. einen Bräter.
  • Solange das Brot im geschlossenen Topf backt, ist es egal, ob ihr Umluft oder Ober-/Unterhitze benutzt. Nach Öffnen des Deckels raten wir zu Ober-/Unterhitze. So backt das Brot etwas länger, die Kruste bräunt langsamer und wird dafür etwas dicker.
  • Die Bräunung der Kruste könnt ihr ganz einfach über das Öffnen des Deckels steuern. Ihr mögt eine helle Kruste? Dann verlängert die Backzeit bei 200°C mit Deckel von 25 Minuten auf 30 Minuten. 
  • Wenn ihr eine knusprigere Kruste bevorzugt, lasst das Brot bei leicht geöffneter Ofentür eine Stunde im ausgeschalteten Backofen abkühlen. Aus dem frisch gebackenen Brot tritt immer noch innere Feuchtigkeit aus, die die Kruste ansonsten weicher macht. die Restwärme des Ofens verhindert das, indem sie die Feuchtigkeit schneller verdunsten lässt.

Nutrition

Serving: 80g | Kalorien: 213kcal | Kohlenhydrate: 39g | Eiweiß: 7g | Fett: 2g | Gesättigte Fettsäuren: 1g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Natrium: 451mg | Kalium: 23mg | Ballaststoffe: 7g | Zucker: 1g | Calcium: 3mg | Eisen: 3mg
Nährwertangaben
Einfaches Emmer Vollkornbrot
Portionsgröße:
 
80 g
Angaben je Portion:
Kalorien
213
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
2
g
3
%
Gesättigte Fettsäuren
 
1
g
6
%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Natrium
 
451
mg
20
%
Kalium
 
23
mg
1
%
Kohlenhydrate
 
39
g
13
%
Ballaststoffe
 
7
g
29
%
Zucker
 
1
g
1
%
Eiweiß
 
7
g
14
%
Calcium
 
3
mg
0
%
Eisen
 
3
mg
17
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Pinterest Flyer:

Das beste Emmer Vollkornbrot Rezept
Einfaches Emmer Vollkornbrot
Einfaches Emmer Vollkornbrot
Extrafeines Emmer Vollkornbrot

Rezept für selbstgemachte Weltmeisterbrötchen wie vom Bäcker. Die Brötchen werden aus 100% Dinkelmehl zubereitet, haben einen leicht nussigen Geschmack, eine softe, lockere Krume und eine dünne. knusprige Kruste. Mit Vollkornanteil, Mohn, Sesam, Sonnenblumensamen und Leinsamen schmecken sie nicht nur richtig lecker sondern machen auch lange satt und geben viel Energie für den Tag. Die perfekten Brötchen – nicht nur für Weltmeister.

Weltmeisterbrötchen
Weltmeisterbrötchen

Um die Entstehung der ebenso berühmten wie beliebten ‚Weltmeisterbrötchen‘ ranken sich so manche Legenden: So schreibt die SOZ in einem 2004 erschienen Artikel die Erfindung der Sylter Bäckerei Innung zu, wo die leckeren Weizenbrötchen mit Mohn und Sesamkörnern um das Jahr 1985 herum unter dem Namen ‚Kliffkante‘ das Licht der Welt erblickt und später als ‚Weltmeisterbrötchen‘ in ganz Deutschland berühmt geworden sein sollen. Die FAZ wiederum sieht Fußballlegende und gelernten Bäckergesellen Jürgen Klinsmann als Erfinder der leckeren Frühstücksbrötchen. Liest man hingegen bei Wikipedia nach, findet man dort zwar nur den Ursprung des ‚Weltmeisterbrots‘, das nach dortigen Angaben 1990 (im Jahr des Weltmeistertitels) von der Bäckereifachschule Weinheim kreiert wurde.

Doch ganz egal, wer und wann nun genau die sportlichen Brötchen erfunden hat, lecker sind sie auf jeden Fall und das ist für uns Grund genug, unser eigenes Rezept für selbstgemachte Weltmeisterbrötchen zu entwickeln. Apropos Brötchen: Inzwischen findet ihr bei uns eine ganze Auswahl an leckere Brötchenrezepte: Aromatisch Vesperbrötchen mit Sauerteig, schnelle und einfache Sonntagsbrötchen, die mit wenig Hefe und langer Übernacht-Gare sehr bekömmlich sind, Ein Partybrötchen Ring, der sich perfekt als Fingerfood für euer nächstes Fest eignet oder ganz klassische Schokobrötchen, wenn es mal etwas süßer sein soll.

Unser Rezept für Weltmeisterbrötchen

Was sind Weltmeisterbrötchen?

Weltmeisterbrötchen sind (vermutlich) im Jahr 1990 erfundene Brötchen mit vier verschiedenen Körnersorten: Sonnenblumenkerne für die Unterseite, Mohn und Sesam für die Oberseite und Leinsamen für die Krume. Als Getreide wird in der Regel Weizen verwendet, als Triebmittel entweder Sauerteig oder Hefe oder eine Kombination aus beidem.

Im Gegensatz zum klassischen Rezept backen wir unsere Weltmeisterbrötchen mit 100% Dinkelmehl. Zu einem kleinen Teil mit kräftigem Vollkornmehl und einem großen Teil mit der hellen Dinkelmehl Type 630. Das Dinkelmehl sorgt für einen kräftigeren, leicht nussigen Geschmack, der hervorragend zu den verschiedenen Kernen, Körnern und Samen passt. Als Triebmittel verwenden wir unseren selbstgezogenen Natursauerteig, der von einer kleinen Menge Hefe unterstützt wird.

Zutaten – Das steckt in den Weltmeisterbrötchen

Leinsamen, Sesam, Mohn und Sonnenblumenkerne

Die verschiedenen verwendeten Kerne, Körner und Samen in unserem Weltmeisterbrötchen Rezept machen nicht nur lange satt, sie schmecken auch leckere und stecken voller guter Inhaltsstoffe.

Alle diese leckeren Samen und Kerne bekommt ihr unter anderem auch im Onlineshop von KoRo*, von dem wir ziemlich begeistert sind. Dort könnt ihr zu wirklich fairen Preisen verschiedenste, teilweise auch außergewöhnliche Zutaten kaufen. Viele davon in Bio Qualität. Kurze, direkte Vertriebswege und große Packungen machen es möglich. Und mit dem Code SELBSTGEMACHT bekommt ihr zusätzlich noch einmal 5% Rabatt auf Eure Bestellung.

Sauerteig:

Sauerteig ist ein aktiver Teig aus Mehl und Wasser. In der Regel halb Wasser, halb Mehl. Aktiv deshalb, weil im Teig natürlich vorkommende wilde Hefe vorhanden ist. Dadurch kann Sauerteig auch als Triebmittel zum Brot Backen verwendet werden. Ihr braucht also keine zusätzliche, gekaufte Hefe hinzugeben. Außerdem enthält Sauerteig Milchsäurebakterien, die Milchsäure und Essigsäure produzieren. Daher hat der ‘SAUER’-Teig auch seinen Namen. Neben einem angenehmen, leicht säuerlichen Geschmack sorgen diese Säuren auch dafür, dass Sauerteigbrot länger frisch bleibt: Sie bilden einen natürlichen Schutz gegen Schimmel.

TIPP: Woher bekomme ich Sauerteig?

Wir werden von unseren Lesern sehr oft gefragt, woher man Sauerteig bekommt. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle unsere Tipps findet ihr in unserer Brot Backen FAQ – Woher bekomme ich Sauerteig?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot und unser Hausbrot empfehlen. Eines der besten Brote hier auf dem Blog.

Die Weltmeisterbrötchen sind das 114. Brot/Brötchenrezept unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brot Rezepte Reihe.

Rezept für selbstgemachte Weltmeisterbrötchen


Schwierigkeit: Mittel (♦ ♦ ◊)


Anfangen: 16 Stunden bevor die Brötchen fertig sein sollen
Zeit am Backtag: 2 Stunden (inkl. 20 Minuten Auskühlen)


Triebmittel: Sauerteig und Hefe
Teigausbeute (TA): 166 (66% Hydration)
Fertiges Brot: 9 Weltmeisterbrötchen mit je ca. 125g


Zeitplan:

⏱️ Startet 16 Stunden bevor die Weltmeisterbrötchen fertig sein sollen.
⏱️ Zum Start: Die beiden Brühstücke zubereiten (z.B. um 18:00 Uhr).
⏱️ Nach 2 Stunden (2:15 Stunden nach Start): Hauptteig zubereiten (z.B. um 20:15 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (3:00 Stunden nach Start): Dehnen und falten (z.B. um 21:00 Uhr). 3x wiederholen
⏱️ Nach 11 Stunden (13:30 Stunden nach Start): Brötchen formen (z.B. um 7:30 Uhr).
⏱️ Nach 1 Stunde (14:45 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 8:45 Uhr).
⏱️ Nach 25 Minuten (15:15 Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 9:15 Uhr).

Tipps & Tricks:

TIPP: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

1 Gramm Hefe lassen sich mit einer normalen Küchenwaage nicht mehr abmessen. Ihr könnt dafür entweder eine Feinwaage* verwenden (gibt es bereits für unter 10 Euro) oder ihr verwendet die Tricks aus unserer Brot Backen FAQ: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

TIPP: Wann sind die Brötchen fertig gebacken?

Die Back-Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brötchen fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach in eines der Brötchen, wenn ihr das obere Backblech abnehmt). Wenn der Kern der Brötchen zwischen 96°C und 98°C hat, sind sie perfekt. Alternativ eignen sich auch Einstech-Thermometer mit separatem Display*. Diese sind einfacher abzulesen und in aller Regel kann ein Alarm gesetzt werden, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

TIPP: Brötchen im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Wie auch unsere Brote werde ich die Weltmeisterbrötchen im Dampf backen. Warum das so ist und wie Ihr das am besten erreicht, könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

Das Rezept:

Rezept drucken
4,34 von 6 Bewertungen

Brot #114 – Weltmeisterbrötchen

Rezept für selbstgemachte Weltmeisterbrötchen wie vom Bäcker. Die Brötchen werden aus 100% Dinkelmehl zubereitet, haben einen leicht nussigen Geschmack, eine softe, lockere Krume und eine dünne. knusprige Kruste. Mit Vollkornanteil, Mohn, Sesam, Sonnenblumensamen und Leinsamen schmecken sie nicht nur richtig lecker sondern machen auch lange satt und geben viel Energie für den Tag. Die perfekten Brötchen – nicht nur für Weltmeister.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit Teig (Gare)14 Stdn.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Brot, brötchen, Brotzeit, Brunch, Frühstück, Pausenbrot
Land & Region: Deutschland
Ernährungsform: Laktosefrei, Vegan, Vegetarisch
Portionen: 9 Brötchen
Autor: Alex

Zutaten

Dinkel Brühstück

Leinsamen Brühstück

  • 20 g Leinsamen geschrotet
  • 100 g Wasser kochend

Hauptteig

Körner für die Kruste

  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 20 g Sesam
  • 20 g Mohn

Anleitungen

Dinkel Brühstück

  • Das Wasser zum Kochen bringen. Das Mehl in eine hitzefeste Schüssel geben, mit dem kochenden Wasser übergießen und mit einen Löffel verrühren, bis sich ein homogener Brei bildet. Dann direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken, so dass sich keine Haut bildet. Anschließend ca. 2 Stunden ruhen lassen.
    100 g Dinkel Vollkornmehl, 200 g Wasser

Leinsamen Brühstück

  • Das Wasser zum Kochen bringen. Die geschroteten Leinsamen in eine hitzefeste Schüssel geben, mit dem kochenden Wasser übergießen und mit einen Löffel verrühren. Anschließend ca. 2 Stunden ruhen lassen.
    20 g Leinsamen, 100 g Wasser

Hauptteig

  • Die gewässerten Leinsamen durch ein Sieb schütten und das überschüssige Wasser entsorgen.
  • Hefe und Sauerteig im Wasser verrühren.
    60 g Sauerteig Anstellgut, 1 g Frischhefe, 250 g Wasser
  • Beide Brühstücke, das Hefe-Sauerteig-Wasser und das Dinkelmehl in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand ungefähr 4 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    600 g Dinkelmehl Type 630
  • Das Salz hinzufügen.
    15 g Salz
  • 4 weitere Minuten auf niedrigster Stufe kneten. Der Teig ist fertig, wenn er eine samtige Konsistenz hat, gut zusammenhält und sich (relativ) leicht vom Schüsselrand lösen lässt.

Stockgare

  • Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abdecken und nach 30, 60 und 90 Minuten dehnen und falten.
  • Insgesamt 10-12 Stunden über Nacht bei Raumtemperatur (20°C) ruhen lassen. Ist die Raumtemperatur höher, verkürzt sich die Zeit. Der Teig sollte am Ende ca. 70% an Volumen zulegen.
  • Auf einem Teller Mohn und Sesam bereitstellen, auf einem zweiten Teller die Sonnenblumenkerne.
  • Den Teig aus der Schüssel holen, vorsichtig zu einer ungefähr quadratischen Form von 4-5cm Höhe plattdrücken und 9 (ebenfalls quadratische) Teiglinge mit ca. 140g abstechen.
  • Diese erst mit der Oberseite in die Mohn-Sesam Mischung geben und anschließend mit der Unterseite in die Sonnenblumenkerne.

Stückgare

  • Die Teiglinge abgedeckt ca. 60 Minuten in Bäckerleinen oder einem sauberen Geschirrtuch ruhen lassen. Etwa 10 Minuten vor Ende der Stückgare könnt ihr anfangen, den Backofen und beide Backbleche auf 250°C Umluft vorzuheizen.

Backen

  • IM DAMPFBACKOFEN:
    Den Backofen auf das Brot-Back-Programm umschalten, beziehungsweise auf das Dampf-Programm und die Brötchen hineingeben.
  • IM NORMALEN BACKOFEN:
    Das Backblech mit dem Brötchen in den vorgeheizten Ofen geben und mit dem zweiten Backblech als Deckel abdecken.
  • BEI BEIDEN VARIANTEN:
    Sobald die Brötchen im Ofen sind diesen auf 230°C zurückschalten für 20-25 Minuten backen – je nach gewünschter Bräune. Bei der Variante mit zwei Backblechen das obere Blech nach 15 Minuten Backzeit entfernen, so dass die Weltmeisterbrötchen schön braun werden.
  • Die Brötchen aus dem Ofen holen und mit zwei Sprühern Wasser aus einer Sprühflasche absprühen. Das gibt eine schönere Kruste. Anschließend auf einem Gitter ca. 20 Minuten abkühlen lassen.
  • Tipp: Wenn Ihr eine knusprigere Kruste wollt, könnt Ihr die Weltmeisterbrötchen auch im ausgeschalteten Backofen bei leicht geöffneter Tür abkühlen lassen.

Nutrition

Serving: 125g

Pinterest Flyer:

Weltmeisterbrötchen Pinterest Flyer
Weltmeisterbrötchen Pinterest Flyer
Weltmeisterbrötchen Pinterest Flyer
Weltmeisterbrötchen Pinterest Flyer

Rezept für ein sehr leckeres und einfaches Buttermilchbrot mit softer und wattiger Krume und krachender Kruste. Das Brot wird mit einer kleinen Menge Frischhefe zubereitet und geht ganz einfach über Nacht, bevor es dann morgens gebacken wird. Es hat einen sehr feinen Geschmack und – durch die lange Gare – eine gute Bekömmlichkeit. Ein tolles Frühstücksbrot, das besonders gut mit Marmelade oder Konfitüre schmeckt.

Einfaches Buttermilchbrot
Einfaches Buttermilchbrot mit wattiger Krume und krachender Kruste

Gestern Nachmittag haben wir mit unseren Kollegen im Co-Working Office über neue Brotrezepte gesprochen. Eine Idee die dabei aufkam, war ein Buttermilchbrot. Das hat mich sofort so begeistert, dass wir noch auf dem Heimweg frische Buttermilch und Hefe geholt haben und heute Vormittag um 10:00 Uhr – während ich diesen Text schreibe – liegt das fertige Brot bereits zum Auskühlen in der Küche. Die Kruste ist hell und trotzdem knusprig ausgebacken und die ganze Wohnung riecht verführerisch nach frischem selbstgebackenen Brot. Ihr könnt Euch sicherlich denken was es heute zum Frühstück gibt – natürlich erst, sobald wir mit dem Shooting fertig sind. :)

Buttermilch ist übrigens eine tolle Zutat für Gebäck. Sie sorgt für zusätzliches Aroma und eine leichte Säure und macht die Krume saftiger und weicher. Besonders gut merkt man das zum Beispiel bei unserem Schokobrötchen Rezept oder dem Osterbrot. Aber auch Kuchen gelingt richtig gut mit Buttermilch als Zutat. Hier solltet Ihr unbedingt mal unseren Buttermilch Zitronenkuchen (ohne Backen) oder den Blitz Kuchen mit Buttermilch und Früchten der Saison probieren. Und gerade jetzt, wo der Sommer vor der Tür steht, genießen wir regelmäßig unser selbstgemachtes Buttermilch-Zitrone Eis. Das ist zwar kein Gebäck, aber trotzdem unglaublich lecker! :)

Zutaten – Das steckt im einfachen Buttermilchbrot:

Buttermilch

Was ist Buttermilch?

Buttermilch entsteht während der Herstellung von Butter aus Rahm. Dabei werden die festen Bestandteile des Rahms zu Butter, die übrig bleibende Flüssigkeit zu Buttermilch. Während die meisten gesunden Nährstoffe des Rahms in der Buttermilch erhalten bleiben, geht der größte Anteil des Fetts in die Butter, wodurch Buttermilch in der Regel ein besonders fettarmes Lebemsmittel mit unter 1% Fettanteil und nur ungefähr 35 kcal je 100g ist.

Sesam

Sesam gibt es in einer goldenen und einer schwarzen Variante, die jeweils eigene Sorten sind. Schwarzer Sesam ist die Urform des Sesam. Die gelbe Variante ist leicht süßlich, nussig und milder im Geschmack und in der hiesigen Küche deutlich verbreiteter. Es gibt Sesam geschält und ungeschält zu kaufen, wobei die geschälte Variante etwas milder ist. Sesam besteht zu knapp 50% aus ungesättigten Fettsäuren, hat einen hohen Eiweißanteil von 18%, 11% Ballaststoffe und nur 10% Kohlenhydrate. Daneben enthält er verschiedene Mineralstoffe (Zink, Kalzium, Kalium, Eisen, Magnesium, Selen) und Vitamine (B1, B2, B6, C, E). Sesam enthält 6x soviel Kalzium wie Milchprodukte und knapp 15mg Eisen, was ihn insbesondere für Veganer zu einer guten Eisenquelle macht.

Sesam bekommt ihr unter anderem auch im Onlineshop von KoRo*, von dem wir ziemlich begeistert sind. Dort könnt ihr zu wirklich fairen Preisen verschiedenste, teilweise auch außergewöhnliche Zutaten kaufen. Viele davon in Bio Qualität. Kurze, direkte Vertriebswege und große Packungen machen es möglich. Und mit dem Code SELBSTGEMACHT bekommt ihr zusätzlich noch einmal 5% Rabatt auf Eure Bestellung.

Hefe

Um das Brot noch bekömmlicher zu machen und ihm noch mehr Geschmack zu verleihen, werde ich es mit sehr wenig Hefe (nur 2 Gramm) und dafür sehr langer Gare (12-14 Stunden) gehen lassen. Durch die lange Gare (auch ‘lange Teigführung’ genannt) werden schwer verdaubare Zuckermoleküle abgebaut, die sonst für Blähungen und damit Unwohlsein sorgen. Zusätzlich quellen Ballaststoffe und Stärke besser auf, was ebenfalls für bessere Bekömmlichkeit sorgt.

TIPP: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

2 Gramm Hefe lassen sich mit einer normalen Küchenwaage nur sehr ungenau abmessen. Ihr könnt dafür entweder eine Feinwaage* verwenden (gibt es bereits für unter 10 Euro) oder ihr verwendet die Tricks aus unserer Brot Backen FAQ: Wie messe ich kleine Mengen Hefe ab?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot und unser Hausbrot empfehlen. Zwei der besten Brote hier auf dem Blog.

Das Buttermilchbrot ist das 113. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brot Rezepte Reihe.

Video

Rezept für ein einfaches Buttermilchbrot


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 16 Stunden bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 3,5 Stunden (inkl. 1 Stunde Auskühlen)


Triebmittel: Hefe
Teigausbeute (TA): 174 (74% Hydration)
Fertiges Brot: 1,0 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 16 Stunden bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Hauptteig zubereiten (z.B. um 20:00 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (0:45 Stunden nach Start): Dehnen und falten (z.B. um 20:45 Uhr). 3x wiederholen
⏱️ Nach 13 Stunden (13:15 Stunden nach Start): Teig rundwirken und in Gärkorb (z.B. um 9:15 Uhr).
⏱️ Nach 1,5 Stunden (14:45 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 10:45 Uhr).
⏱️ Nach 45 Minuten (15:30 Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 11:30 Uhr).

Tipps & Tricks:

TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Wie immer werde ich das Brot im Dampf backen. Warum das so ist und wie Ihr das am besten erreicht, könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

TIPP: Wiederverwendbares Backpapier

Ihr könnt das Brot entweder aus dem Gärkorb direkt in den heißen Topf fallen lassen oder ihr stürzt es vorher auf ein Stück Backpapier* und hebt es dann mitsamt diesem in den Topf. Ich habe mir ein wiederverwendbares* gekauft und dieses genau auf die Größe meines Dutch Oven zugeschnitten.

TIPP: Wann ist das Brot fertig gebacken?

Die Back-Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brot fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel abnehmt). Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt. Alternativ eignen sich auch Einstech-Thermometer mit separatem Display*. Diese sind einfacher abzulesen und in aller Regel kann ein Alarm gesetzt werden, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

Das Rezept:

Rezept drucken
4,72 von 7 Bewertungen

Brot #113 – Einfaches Buttermilchbrot

Rezept für ein sehr leckeres und einfaches Buttermilchbrot mit softer und wattiger Krume und krachender Kruste. Das Brot wird mit einer kleinen Menge Frischhefe zubereitet und geht ganz einfach über Nacht, bevor es dann morgens gebacken wird. Es hat einen sehr feinen Geschmack und – durch die lange Gare – eine gute Bekömmlichkeit. Ein tolles Frühstücksbrot, das besonders gut mit Marmelade oder Konfitüre schmeckt.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit Teig (Gare)14 Stdn.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Brot, Brotzeit, Brunch, Frühstück, Pausenbrot
Land & Region: Deutschland
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Portionen: 13 Scheiben Brot
Kalorien: 229kcal
Autor: Alex

Zutaten

Hauptteig

  • 700 g Weizenmehl Type 550
  • 500 g Buttermilch kühlschrankkalt (ca. 8°C)
  • 15 g Wasser kühl (ca. 20°C)
  • 20 g Sesam hell
  • 15 g Salz
  • 2 g Frischhefe

Anleitungen

Hauptteig

  • Die Hefe in der Buttermilch auflösen.
    500 g Buttermilch, 2 g Frischhefe
  • Alle Zutaten – außer dem Salz – in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand ungefähr 5 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    700 g Weizenmehl Type 550
  • Das Salz hinzufügen.
    15 g Salz
  • 5 weitere Minuten auf niedriger Stufe kneten. Der Teig ist fertig, wenn er eine samtige Konsistenz hat, gut zusammenhält und sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt.

Stockgare

  • Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abdecken. Anschließend 12-14 Stunden bei Raumtemperatur (21°C) ruhen lassen. Der Teig sollte in dieser Zeit sein Volumen um ca. 60-80% vergrößern.
  • Den Teig nach 30, 60, 90 und 120 Minuten dehnen und falten.
  • Den gegangenen Teigling aus der Schüssel holen, auf bemehlte Arbeitsfläche geben und vorsichtig zu einer Kugel wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht.

Stückgare

  • Anschließend mit Schluss nach oben weitere 90 Minuten bei Zimmertemperatur in einem gut bemehlten Gärkörbchen gehen lassen. Etwa 20 Minuten vor Ende der Stückgare könnt ihr anfangen, den Backofen vorzuheizen.

Backen

  • IM DAMPFBACKOFEN:
    Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250°C aufheizen. Achtet darauf, dass der Pizzastein mindestens 240°C erreicht hat. Am einfachsten prüft ihr das mit einem Infrarotthermometer. So eines bekommt ihr bereits für etwas über 10 Euro und es gehört bei mir zur Grundausstattung fürs Brot Backen. Dann den Backofen auf das Brot-Back-Programm umschalten, beziehungsweise auf das Dampf-Programm.
  • IM NORMALEN BACKOFEN:
    Den Pizzastein und eine feuerfeste Schale mit heißem Wasser in den Backofen geben und auf 250°C aufheizen. Achtet wieder darauf, dass der Pizzastein mindestens 240°C erreicht hat.
  • IM RÖMERTOPF ODER DUTCH OVEN:
    Den Backofen mitsamt dem Dutch Oven auf 250°C aufheizen. Das dauert (bei mir) gute 20 Minuten. Wichtig ist, dass der Topf mindestens 240°C erreicht hat. Das könnt Ihr wieder gut mit dem Infrarotthermometer oder einem Einstechthermometer mit Kabel messen.
  • BEI ALLEN VARIANTEN:
    Wenn der Ofen gut vorgeheizt ist, das Brot mit Schluss nach unten aus dem Gärkorb auf ein Backpapier oder eine bemehlte Backschaufel stürzen und nach Belieben einschneiden.
  • Dann das Brot auf den Pizzastein legen/stürzen, beziehungsweise in den Topf geben, Deckel drauf, und bei 250°C für 10 Minuten backen.
  • Dann den Backofen auf 210°C runterregeln und weitere 25 Minuten backen.
  • Anschließend noch einmal 10-15 Minuten ohne Deckel backen, damit das Brot eine schöne braune Farbe, eine knusprige Kruste und leckere Röstaromen bekommt.
  • Das Brot aus dem Ofen holen und ungefähr eine Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen bevor ihr es anschneidet. Das Brot sollte dabei rundherum atmen können.

Notizen

Tipp:
Für eine noch krachendere Kruste könnt Ihr das Brot ganz einfach auf einem Gitter im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Ofentür auskühlen lassen.

Nutrition

Serving: 80g | Kalorien: 229kcal | Kohlenhydrate: 43g | Eiweiß: 7g | Fett: 3g | Gesättigte Fettsäuren: 1g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Cholesterol: 4mg | Natrium: 489mg | Kalium: 118mg | Ballaststoffe: 2g | Zucker: 2g | Vitamin A: 64IU | Vitamin B1: 1mg | Vitamin B2: 1mg | Vitamin B3: 3mg | Vitamin B5: 1mg | Vitamin B6: 1mg | Vitamin B12: 1µg | Vitamin D: 1µg | Vitamin E: 1mg | Vitamin K: 1µg | Calcium: 68mg | Eisen: 3mg | Magnesium: 21mg | Zink: 1mg | Folsäure: 83µg

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

Rezept für ein einfaches und schnelles Sauerteigbrot aus dem Römertopf. Mit tollem Geschmack, fluffiger Krume und knuspriger, aromatischer Kruste – mindestens genauso gut wie vom Bäcker. Brotbacken im Römertopf funktioniert sehr gut, allerdings braucht es ein paar Tricks und Kniffe, damit es perfekt wird. Mit unserem Rezept gelingt euch das Brot aus dem Römertopf garantiert!

Einfaches Sauerteigbrot aus dem Römertopf
Einfaches Sauerteigbrot aus dem Römertopf

Eine der häufigsten Fragen, die wir hier auf dem Blog und auf unserem Instagram Account bekommt ist: Was muss man beim Brotbacken im Römertopf beachten? Grund genug für uns, ein Brotrezept zu entwickeln, das speziell auf das Backen im Römertopf zugeschnitten ist – oder natürlich in jedem anderen Tontopf. Und damit das Rezept gleichzeitig richtig lecker und wirklich gelingsicher ist, ist es ein Sauerteigbrot geworden, dem wir ein wenig Frischhefe hinzugeben, damit es auch bei nicht so aktivem Anstellgut sicher gelingt. Herausgekommen ist ein einfaches und schnelles Sauerteigbrot mit weicher, fluffiger Krume und aromatischer, knuspriger Kruste, das ihr unbedingt einmal ausprobieren solltet! Ein weiteres sehr leckeres und einfaches Brotrezept im Römertopf ist unser Landbrot.

Über die Zeit sind bei uns viele leckere und sehr empfehlenswerte Brotrezepte zusammengekommen. Für den Besuch einer Alm im Bayerischen Wald haben wir das Almbrot entwickelt, ein mildes Mischbrot aus Weizen, Dinkel und Roggen mit Schweizer Ruchmehl und Sauerteig. Wenn ihr es eher kräftiger im Geschmack mögt, solltet ihr unser Dinkel Roggen Sauerteigbrot probieren. Eines der beliebtesten Brote unserer Leser, das einen besonders hohen Roggenanteil hat. Ein echter Geheimtipp ist dagegen unser Tomatenbrot, bei dem das Wasser komplett durch Tomatensaft ersetzt wird. Tolle Optik, toller Geschmack und voll guter Inhaltsstoffe. Und wenn es ganz besonders einfach sein soll, empfehlen wir euch unser einfaches helles Weizenbrot mit Hefe und Vollkornanteil.

Brotbacken im Römertopf – was gilt es zu beachten?

Für eine perfekte Kruste und um gut aufzugehen, muss Brot im Dampf backen. Das erreicht man entweder durch einen Dampfbackofen oder indem man das Brot in einem kleinen, geschlossenen Behälter backt. Da der Teig beim Backen ungefähr 15% seines Gewichts als Wasserdampf abgibt, backt er darin quasi im eigenen Schwaden.

Besonders gut eignet sich dafür ein gusseiserner Dutch Oven. Aber auch ein Tontopf (‚Römertopf‘ ist eine Markenbezeichnung) kann sehr gut verwendet werden. Er hat zwar den Nachteil, dass er nicht vorgeheizt werden sollte – da er im schlimmsten Fall springen kann – dafür kann er durch seine poröse Struktur und Oberfläche viel zusätzliches Wasser aufnehmen, was den Brotbackprozess zusätzlich verbessert. Außerdem speichert er die von außen kommende Backofenhitze und gibt diese gleichmäßig und stetig an den Teigling ab.

Um trotz des fehlenden Vorheizens ein gutes Brot mit krachender Kruste zu backen, benötigt es ein paar Anpassungen bei den Backzeiten und -temperaturen. Konkret werden wir mit relativ hoher Hitze starten, so dass der Römertopf schnell aufheizt und der Backprozess beginnt und dann bei relativ niedriger Temperatur fertig backen, so dass wir ein durchgebackenes Brot mit trotzdem nicht zu dunkler Kruste bekommen.

Tipps zum Brotbacken im Römertopf:

Brot im Römertopf backen – wässern oder nicht?

Da der Brotteig selber beim Backen Dampf abgibt, ist das Wässern des Römertopfs nicht zwingend nötig. Wir raten trotzdem dazu, den Deckel zu wässern, da so schon früher Dampf entsteht, was gerade am Anfang des Backprozesses für eine geschmeidigere und weichere Teigoberfläche und damit einen besseren Ofentrieb sorgt.

Brot im Römertopf backen – vorheizen oder nicht?

Normalerweise werden beim Brotbacken sowohl der Backofen, als auch der Brotbacktopf (Dutch Oven, Bräter, etc.) vorgeheizt. Beim tönernen Römertopf besteht jedoch die Gefahr, dass er bei zu großen Temperaturschocks springt. Daher wird beim Brotbacken in Römertopf weder dieser noch der Backofen vorgeheizt.

Was macht ein Sauerteigbrot aus?

Sauerteig ist ein aktiver Teig aus Mehl und Wasser. In der Regel halb Wasser, halb Mehl. Aktiv deshalb, weil im Teig natürlich vorkommende wilde Hefe vorhanden ist. Dadurch kann Sauerteig auch als Triebmittel zum Brot Backen verwendet werden. Ihr braucht also keine zusätzliche, gekaufte Hefe hinzugeben. Außerdem enthält Sauerteig Milchsäurebakterien, die Milchsäure und Essigsäure produzieren. Daher hat der ‘SAUER’-Teig auch seinen Namen. Neben einem angenehmen, leicht säuerlichen Geschmack sorgen diese Säuren auch dafür, dass Sauerteigbrot länger frisch bleibt: Sie bilden einen natürlichen Schutz gegen Schimmel.

TIPP: Woher bekomme ich Sauerteig?

Wir werden von unseren Lesern sehr oft gefragt, woher man Sauerteig bekommt. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle unsere Tipps findet ihr in unserer Brot Backen FAQ – Woher bekomme ich Sauerteig?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot und unser Hausbrot empfehlen. Eines der besten Brote hier auf dem Blog. Und probiert unbedingt auch mal unser sehr einfaches und leckeres Low Carb Brot.

Das Einfache Brot aus dem Römertopf ist das 112. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brot Rezepte Reihe.

Tipps zur Zubereitung als Video

Rezept für ein einfaches Sauerteigbrot aus dem Römertopf


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 15 Stunden bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 5,75 Stunden (inkl. 1 Stunde Auskühlen)


Triebmittel: Sauerteig und Hefe
Teigausbeute (TA): 167 (67% Hydration)
Fertiges Brot: 1,1 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 15 Stunden bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Sauerteig zubereiten (z.B. um 21:00 Uhr).
⏱️ Nach 9 Stunden (9:00 Stunden nach Start): Hauptteig zubereiten (z.B. um 6:00 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (9:30 Stunden nach Start): Dehnen und falten (z.B. um 6:30 Uhr). 3x wiederholen
⏱️ Nach 2,5 Stunden (11:45 Stunden nach Start): Teig rundwirken und in Gärkorb (z.B. um 8:45 Uhr).
⏱️ Nach 1 Stunde (12:45 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 9:45 Uhr).
⏱️ Nach 1 Stunde (13:45 Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 10:45 Uhr).

Tipps & Tricks:

TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Im Römertopf kann das Brot im Dampf backen. Warum das wichtig ist könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

TIPP: Wann ist das Brot fertig gebacken?

Die Back-Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brot fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel abnehmt). Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt. Alternativ eignen sich auch Einstech-Thermometer mit separatem Display*. Diese sind einfacher abzulesen und in aller Regel kann ein Alarm gesetzt werden, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

Das Rezept:

Einfaches Sauerteigbrot aus dem Römertopf
Rezept drucken
4,72 von 25 Bewertungen

Brot #112 – Einfaches Brot aus dem Römertopf

Rezept für ein einfaches und schnelles Sauerteigbrot aus dem Römertopf. Mit tollem Geschmack, fluffiger Krume und knuspriger, aromatischer Kruste – mindestens genauso gut wie vom Bäcker. Brotbacken im Römertopf funktioniert sehr gut, allerdings braucht es ein paar Tricks und Kniffe, damit es perfekt wird. Mit unserem Rezept gelingt euch das Brot aus dem Römertopf garantiert!
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit Teig (Gare)3 Stdn. 45 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Brot, Brotzeit, Brunch, Frühstück, Pausenbrot
Land & Region: Deutschland
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Portionen: 13 Scheiben Brot
Kalorien: 205kcal
Autor: Alex

Zutaten

Sauerteig

Hauptteig

Anleitungen

Sauerteig

  • Alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Anschließend mit einem feuchten Tuch oder Deckel abgedeckt 8-10 Stunden bei Raumtemperatur (21°C) gehen lassen.
    10 g Sauerteig Anstellgut, 35 g Weizenmehl Type 550, 35 g Wasser

Hauptteig

  • Die Hefe im Wasser auflösen.
    455 g Wasser, 4 g Frischhefe
  • Sauerteig, Hefewasser und Mehl in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand ungefähr 5 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    100 g Weizen Vollkornmehl, 600g g Weizenmehl Type 550
  • Das Salz hinzufügen.
    15 g Salz
  • 5 weitere Minuten auf niedriger Stufe kneten. Der Teig ist fertig, wenn er eine samtige Konsistenz hat, gut zusammenhält und sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt.

Stockgare

  • Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abdecken. Anschließend 2,5 Stunden bei Raumtemperatur (21°C) ruhen lassen. Nach 30, 60 und 90 Minuten dehnen und falten.
  • Den Teig aus der Schüssel holen und vorsichtig zu einer Kugel wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht.

Stückgare

  • Anschließend mit Schluss nach oben weitere 1-1,5 Stunden bei Zimmertemperatur in einem gut bemehlten Gärkörbchen gehen lassen. Das Volumen sollte ungefähr 50% zulegen.
  • Etwa 20 Minuten vor Ende der Stückgare könnt ihr anfangen, den Römertopf zu wässern.

Backen

  • Den fertigen Teigling noch einmal etwas bemehlen und vorsichtig in den gewässerten, noch kalten Römertopf geben. Wenn Ihr wollt, könnt ihr den Teig mit einem scharfen Messer einschneiden.
  • Den Römertopf mit dem Deckel verschließen, in den kalten Backofen geben, diesen auf 250°C Umluft einschalten und 20 Minuten backen.
  • Dann den Backofen auf 210°C runterregeln und weitere 25 Minuten backen.
  • Anschließend noch einmal 10-15 Minuten ohne Deckel backen, damit das Brot eine schöne braune Farbe, eine knusprige Kruste und leckere Röstaromen bekommt. Das Brot ist fertig, wenn es eine Kerntemperatur zwischen 96°C und 98°C hat.
  • Das Brot aus dem Ofen und aus dem Römertopf holen und ungefähr eine Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen bevor ihr es anschneidet. Es sollte dabei rundherum atmen können.

Nutrition

Serving: 80g | Kalorien: 205kcal | Kohlenhydrate: 43g | Eiweiß: 6g | Fett: 1g | Gesättigte Fettsäuren: 1g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Natrium: 450mg | Kalium: 82mg | Ballaststoffe: 2g | Zucker: 1g | Vitamin A: 1IU | Vitamin B1: 1mg | Vitamin B2: 1mg | Vitamin B3: 3mg | Vitamin B5: 1mg | Vitamin B6: 1mg | Vitamin E: 1mg | Vitamin K: 1µg | Calcium: 11mg | Eisen: 3mg | Magnesium: 22mg | Zink: 1mg | Folsäure: 75µg

Pinterest Flyer:

Rezept für ein sehr aromatisches Sauerteigbrot mit Tomate. Bei diesem Weizenbrot wurde das komplette Wasser durch Tomatensaft ersetzt, was für einen fein-würzigen Geschmack und eine saftige, dunkle Krume sorgt. Die Kruste ist wild aufgerissen, knusprig ausgebacken und steckt voller leckerer Röstaromen. Als Triebmittel kommt unser aktiver Natursauerteig zum Einsatz. Das Rezept kommt damit ganz ohne zusätzliche Hefe aus. Ein sehr aromatisches und rustikales Brot, das besonders gut zu kräftigen Belägen wie Wurst oder Käse passt.

Tomatenbrot
Tomatenbrot – rustikal und kräftig im Geschmack

Update Februar 2022: Das Tomatenbrotrezept ist ein Beitrag von 2018, den wir im Februar 2022 komplett neu überarbeitet haben. Das Rezept ist nun einfacher, gelingsicherer und noch leckerer. Ein dunkles, kräftiges und sehr aromatisches Sauerteigbrot, das ihr unbedingt einmal ausprobieren solltet!


Eine der Möglichkeiten, besondere und aromatische Brote zu entwickeln ist, das Wasser im Teig durch alternative Flüssigkeiten zu ersetzen. So erhält man ganz neue, besondere Geschmacksnuancen und oftmals eine interessante Optik. Optisch und geschmacklich ein Highlight sind neben dem Tomatenbrot unser Rote Beete Brot, das Butterfly Pea Flower Brot oder das Bärlauch Brot. Aber auch das Kartoffel-Bier-Brot oder das Proseccobrot sind echte Leckerbissen.

Beim Tomatenbrot war es das Ziel, ein aromatisches Brot zu entwickeln, das nicht nur kräftig schmeckt, sondern auch rustikal und urig aussieht. Ein Brot, das man genau so auf einer urigen Berghütte erwarten würde, wo es mit dicker, dunkler und krachender Kruste frisch aus dem Holzofen kommt.

Dafür haben wir 460 Gramm frische Bio Tomaten in den Mixer gegeben und zu Tomatensaft verarbeitet, der das normalerweise verwendete Wasser komplett ersetzt. Das sorgt für eine dunkle Krume und einen aromatischen Geschmack. Als Triebmittel verwenden wir unseren selbstgezogenen aktiven Natursauerteig. Dieser sorgt für noch mehr Geschmack, eine längere Frischhaltung und eine bessere Bekömmlichkeit. Außerdem kommt das Brot damit ganz ohne Industriehefe aus. Als Mehl verwenden wir ganz klassisches Weizenmehl Type 550, das sehr gut schmeckt und gute Backeigenschaften hat. Achtet auch hier auf hohe Qualität. ein sehr empfehlenswertes Mehl ist das Demeter Bio Weizenmehl von Bauckhof.

Zutaten – Das steckt im Tomatenbrot mit Sauerteig:

Weizenmehl Type 550:

Weizen ist die in Deutschland am häufigsten angebaute Getreideart und, neben Roggen und Dinkel, auch das Getreide, aus dem die meisten Brote und Brötchen zubereitet werden. Weizen zählt damit bei uns als ‚Grundnahrungsmittel‘. Zum Backen wird in der Regel Weichweizen verwendet, im Gegensatz zu Hartweizen, der vorrangig in Teigwaren (Hartweizengries, zum Beispiel in Pasta) zum Einsatz kommt. Die häufigste Type für helle Brot-Backwaren ist die auch hier verwendete Type 550, die sehr gute Backeigenschaften und einen feinen Geschmack liefert. Als Type 550 hat Weizen etwa 350 kcal je 100 Gramm, 10 Gramm Eiweiß, 72 Gramm Kohlenhydrate und 1 Gramm Fett.

Tomatensaft:

Tomaten sind in der Küche unglaublich universell einsetzbar und gehen bei uns so gut wie nie aus. Sie eignen sich prima für Salat, für Suppe, für Nudelsoße, für Aufläufe oder in gebackenem Gemüse. Tomaten lassen sich sehr gut entsaften, als Tomatenbrot verbacken, auf selbstgemachten Burger essen oder, in der Mini-Variante, einfach als gesunder Snack für zwischendurch genießen. Und das ganz ohne Reue: Mit 95% Wasseranteil haben 100 Gramm Tomaten gerade mal 19 kcal, dafür aber eine ganze Reihe guter Inhaltsstoffe, wie Vitamin B9, C und E, Kalium und das antioxidativ wirkende Lycopin. Wenn ihr die Möglichkeit habt, auf dem Balkon oder im Garten selber Tomaten anzubauen, solltet ihr das unbedingt tun. Voll ausgereifte Tomaten direkt vom Busch schmecken ungleich besser und aromatischer als gekaufte. Achtet nur darauf, keine unreifen Tomaten zu essen, da diese giftig sind.

Sauerteig:

Natursauerteig ist ein aktiver Teig aus Mehl und Wasser. In der Regel halb Wasser, halb Mehl. Aktiv deshalb, weil im Teig natürlich vorkommende wilde Hefe vorhanden ist. Dadurch kann Sauerteig auch als Triebmittel zum Brot Backen verwendet werden. Ihr braucht also keine zusätzliche, gekaufte Hefe hinzugeben. Außerdem enthält Sauerteig Milchsäurebakterien, die Milchsäure und Essigsäure produzieren. Daher hat der ‘SAUER’-Teig auch seinen Namen. Neben einem angenehmen, leicht säuerlichen Geschmack sorgen diese Säuren auch dafür, dass Sauerteigbrot länger frisch bleibt: Sie bilden einen natürlichen Schutz gegen Schimmel.

TIPP: Woher bekomme ich Sauerteig?

Wir werden von unseren Lesern sehr oft gefragt, woher man Sauerteig bekommt. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle unsere Tipps findet ihr in unserer Brot Backen FAQ – Woher bekomme ich Sauerteig?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot und unser Hausbrot empfehlen. Eines der besten Brote hier auf dem Blog.

Das Tomatenbrot ist das 14. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brot Rezepte Reihe.

Rezept für ein Tomatenbrot


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 14 Stunden bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 3 Stunden (inkl. 1 Stunde Auskühlen)


Triebmittel: Sauerteig
Teigausbeute (TA): 167 (67% Hydration)
Fertiges Brot: 1,0 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 14 Stunden bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Hauptteig zubereiten (z.B. um 20:00 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (0:45 Stunden nach Start): Dehnen und falten (z.B. um 20:45 Uhr). 3x wiederholen
⏱️ 11 Stunden nach Hauptteig (11:15 Stunden nach Start): Teig rundwirken und in Gärkorb (z.B. um 7:15 Uhr).
⏱️ Nach weiteren 1,5 Stunden (12:45 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 8:45 Uhr).
⏱️ Nach 45 Minuten (13:30 Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 9:30 Uhr).

Tipps & Tricks:

TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Wie immer werde ich das Brot im Dampf backen. Warum das so ist und wie Ihr das am besten erreicht, könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

TIPP: Wiederverwendbares Backpapier

Ihr könnt das Brot entweder aus dem Gärkorb direkt in den heißen Topf fallen lassen oder ihr stürzt es vorher auf ein Stück Backpapier* und hebt es dann mitsamt diesem in den Topf. Ich habe mir ein wiederverwendbares* gekauft und dieses genau auf die Größe meines Dutch Oven zugeschnitten.

TIPP: Wann ist das Brot fertig gebacken?

Die Back-Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brot fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel abnehmt). Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt. Alternativ eignen sich auch Einstech-Thermometer mit separatem Display*. Diese sind einfacher abzulesen und in aller Regel kann ein Alarm gesetzt werden, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

Das Rezept:

Sauerteigbrot mit Tomate (Tomatenbrot)
Rezept drucken
4,72 von 46 Bewertungen

Brot #14 – Tomatenbrot

Rezept für ein sehr aromatisches Sauerteigbrot mit Tomate. Bei diesem Weizenbrot wurde das komplette Wasser durch Tomatensaft ersetzt, was für einen fein-würzigen Geschmack und eine saftige, dunkle Krume sorgt. Die Kruste ist wild aufgerissen, knusprig ausgebacken und steckt voller leckerer Röstaromen. Als Triebmittel kommt unser aktiver Natursauerteig zum Einsatz. Das Rezept kommt damit ganz ohne zusätzliche Hefe aus. Ein sehr aromatisches und rustikales Brot, das besonders gut zu kräftigen Belägen wie Wurst oder Käse passt.
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit für den Teig12 Stdn.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Abendessen, Brot, Brotzeit, Frühstück, Nachmittagssnack
Land & Region: Deutschland, Italien
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Portionen: 13 Scheiben Brot
Kalorien: 206kcal
Autor: Alex

Zutaten

Anleitungen

Hauptteig

  • 460 Gramm frische Tomaten säubern und in einem Mixer zu Tomatensaft/-püree versarbeiten.
  • Alle Zutaten – außer dem Salz – in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand ungefähr 5 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    700 g Weizenmehl Type 550, 460 g Tomatensaft, 55 g Sauerteig Anstellgut
  • Das Salz hinzufügen.
    15 g Salz
  • 5 weitere Minuten auf niedrigster Stufe weiterkneten. Der Teig ist fertig, wenn er eine samtige Konsistenz hat, gut zusammenhält und sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt.

Stockgare

  • Den Teig anschließend in der Schüssel und mit einem feuchten Tuch abgedeckt 11 Stunden bei Raumtemperatur (20-21°C) gehen lassen.

Stückgare

  • Den Teig aus der Schüssel holen und vorsichtig zu einer Kugel wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht. Anschließend mit Schluss nach unten 1 weitere Stunde bei Zimmertemperatur in einem gut bemehlten Gärkörbchen gehen lassen. Das Volumen sollte sich in dieser Zeit um ca. 50% vergrößern.

Backen

  • Den Backofen mitsamt dem Römertopf oder dem Dutch Oven auf 250°C aufheizen. Das dauert (bei mir) gute 20 Minuten. Wichtig ist, dass der Topf mindestens 240°C erreicht hat. Das könnt Ihr gut mit einem Infrarotthermometer oder Einstechthermometer mit Kabel messen.
  • Wenn der Ofen gut vorgeheizt ist, das Brot mit Schluss nach oben auf den Deckel legen, mit der Schüssel abdecken und bei 250°C für 10 Minuten backen.
  • Dann den Backofen auf 210°C runterregeln und weitere 25 Minuten backen.
  • Anschließend noch einmal 10-15 Minuten ohne Deckel backen, damit das Brot eine schöne braune Farbe, eine knusprige Kruste und leckere Röstaromen bekommt. Dabei das Kernthermometer in das Brot stecken. Wenn der Kern des Brot zwischen 96 und 98°C hat, ist es perfekt.
  • Das Brot aus dem Ofen holen und ungefähr eine Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen bevor ihr es anschneidet. Es sollte dabei rundherum atmen können.

Notizen

Tipps:
  • Wenn ihr Euer Anstellgut in den letzten 5-7 Tagen aufgefrischt habt, könnt ihr es direkt aus dem Kühlschrank verwenden. Falls nicht, solltet ihr es es vor der Verwendung im Rezept wieder etwas ‚aufzuwecken‘. Gebt dazu einfach einige Stunden vor dem Zubereiten des Teigs einen Teelöffel Eures Anstellguts in ein Glas mit Deckel, fügt 20g Mehl und 20g handwarmes Wasser dazu, vermischt es gut und lasst es verschlossen an einem warmen Ort stehen. Rechtzeitig zum Zubereiten sollte es dann gut von Luftblasen durchzogen sein.
  • Denkt daran, nicht euer ganzes Anstellgut für das Rezept aufzubrauchen.

Nutrition

Kalorien: 206kcal | Kohlenhydrate: 43g | Eiweiß: 6g | Fett: 1g | Gesättigte Fettsäuren: 1g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Natrium: 452mg | Kalium: 139mg | Ballaststoffe: 2g | Zucker: 1g | Vitamin A: 159IU | Vitamin B1: 1mg | Vitamin B2: 1mg | Vitamin B3: 3mg | Vitamin B5: 1mg | Vitamin B6: 1mg | Vitamin C: 6mg | Vitamin E: 1mg | Vitamin K: 1µg | Calcium: 12mg | Eisen: 3mg | Magnesium: 16mg | Zink: 1mg | Folsäure: 83µg
Nährwertangaben
Brot #14 – Tomatenbrot
Angaben je Portion:
Kalorien
206
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
1
g
2
%
Gesättigte Fettsäuren
 
1
g
6
%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Natrium
 
452
mg
20
%
Kalium
 
139
mg
4
%
Kohlenhydrate
 
43
g
14
%
Ballaststoffe
 
2
g
8
%
Zucker
 
1
g
1
%
Eiweiß
 
6
g
12
%
Vitamin A
 
159
IU
3
%
Vitamin B1
 
1
mg
67
%
Vitamin B2
 
1
mg
59
%
Vitamin B3
 
3
mg
15
%
Vitamin B5
 
1
mg
10
%
Vitamin B6
 
1
mg
50
%
Vitamin C
 
6
mg
7
%
Vitamin E
 
1
mg
7
%
Vitamin K
 
1
µg
1
%
Calcium
 
12
mg
1
%
Eisen
 
3
mg
17
%
Magnesium
 
16
mg
4
%
Zink
 
1
mg
7
%
Folsäure
 
83
µg
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere aromatische Brotrezepte mit viel Geschmack:

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Tomatenbrot Pinterest Flyer:

Tomatenbrot
Tomatenbrot
Tomatenbrot
Tomatenbrot

Rezept für ein sehr leckeres, herzhaftes und bekömmliches Grahambrot. Das vollwertige Kastenbrot wird aus Weizen Vollkornschrot und Grahammehl zubereitet. Als Triebmittel kommt aktiver Sauerteig zum Einsatz. Damit kommt das Rezept ganz ohne zusätzliche Hefe aus. Durch den hohen Wasseranteil von 90% bezogen auf die Teigmenge ist das Brot außerdem wunderbar saftig. Ein sehr geschmackvolles und lange sattmachendes Brot.

Grahambrot (Vollkornbrot)
Grahambrot – Vollkornbrot aus feinem Weizen-Schrot

Das Grahambrot ist hierzulange gar nicht so bekannt, in vielen anderen Ländern zählt es dagegen fast schon zu den Klassikern. Schließlich feiert es in wenigen Jahren bereits seinen 200sten Geburtstag. So habe ich das Mehl, das Ihr auf den Bildern seht, von unserem Schwedenurlaub im Sommer 2021 mitgebracht. Und während das Originalrezept dann doch eher etwas für eingefleischte Fans ist (es wird ohne Salz und ohne Triebmittel zubereitet), ist unser Rezept auch alltagstauglich. :) Wir haben zwar ebenfalls auf Industriehefe verzichtet, verwenden stattdessen jedoch unseren aktiven Sauerteig als Triebmittel. Und auch etwas Salz durfte mit ins Rezept.

Ansonsten haben wir uns sehr eng an den Vorgaben von Sylvester Graham orientiert. Anstatt Mehl haben wir eine Mischung aus (grobem) Vollkornschrot und Grahammehl (feines Weizen Vollkornschrot) verwendet. Es ist daher von den verwendeten Zutaten ähnlich wie unser Pumpernickel Rezept, durch die komplett unterschiedliche Zubereitung schmeckt es jedoch vollkommen anders als dieses. Und wenn Euch das Thema ‚Schrotbrot‘ interessiert, dann solltet Ihr auch mal unser Schwedisches Schonenbrot probieren.

Was ist Grahambrot?

Das Grahambrot ist ein reines Weizenbrot aus feinem Vollkorn-Schrot. Es verdankt seinen Namen seinem Erfinder, dem amerikanischen Prediger Sylvester Graham, der es in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte. Es wurde ursprünglich ohne Salz und ohne Triebmittel gebacken und galt als besonders nahrhaft und gesund.

Wer war Sylvester Graham?

Sylvester Graham (1794 – 1851) war amerikanischer Prediger, Mitglied der Abstinenzbewegung und früher Verfechter einer vegetarischen Reformdiät. 1829 entwickelte er eine rein vegetarische Diät, die auf frischem Obst, Gemüse und Vollkorn basierte. Als Teil dieser entstand das bekannte Grahambrot, sowie Kekse aus Vollkorngetreide – die ‚Graham Cracker‘. 

Ist Grahambrot tatsächlich gesünder?

Ja, zu Sylvester Grahams Zeiten war das Brot tatsächlich gesünder als das damals übliche Weißbrot. Allerdings nicht aus den Gründen, die man zuerst vermuten würde. Auch wenn Vollkorn tatsächlich mehr gesunde Inhaltsstoffe enthält als Auszugsmehl, war das nicht der wahre Grund. Denn auch das damals verwendete helle Mehl war oftmals kein Auszugsmehl, sondern dunkles Mehl. Um es hell zu machen, wurde es jedoch mit Chlor oder Alaun gebleicht – Bleichmittel, von denen man heute weiß, dass sie gesundheitsschädlich sind. Und auch bei den Triebmitteln gab es welche, die gesundheitlich bedenklich waren. Die Vorteile des Grahambrots kamen also eher vom Weglassen der gesundheitsschädlichen Komponenten als vom Rezept selber – mit einem kleinen Vollkornbonus. :)

Zutaten – Das steckt im Grahambrot:

Weizen Vollkornschrot

Was ist Weizenschrot?

Schrot ist – vereinfacht gesagt – grob zerkleinertes Getreide. Es wird durch Schroten, Quetschen oder Mahlen in einer Getreidemühle hergestellt. Je nach Feinheit (Größe) der einzelnen Schrotkörner unterscheidet man feines, mittleres oder grobes Schrot. Grundsätzlich unterscheidet man Backschrot (ohne Keimling) und Vollkornschrot (aus dem gesamten Getreidekorn). Wie Vollkornmehl, enthält auch Vollkornschrot alle guten und gesunden Inhaltsstoffe des gesamten Korns.

Woher bekommt man Schrot?

Weizen-, Roggen- und Dinkelschrot findet man in gut sortierten Biomärkten. Falls nicht, oder falls man andere Sorten braucht, kann man Schrot auch mit einer Getreidemühle ganz einfach zu Hause selber machen. Dazu einfach den Mahlgrad entsprechend grob einstellen. Alternativ haben die meisten Biomärkte eine Getreidemühle vor Ort, in der man (kostenlos) dort gekaufte Getreidekörner mahlen kann. Und als dritte Alternative funktioniert es zur Not auch mit einem Hochleistungsmixer. Da man dort den Mahlgrad nicht einstellen kann, steuert man die Größe der Schrotkörner über die Mixdauer.

Sauerteig:

Sauerteig ist ein aktiver Teig aus Mehl und Wasser. In der Regel halb Wasser, halb Mehl. Aktiv deshalb, weil im Teig natürlich vorkommende wilde Hefe vorhanden ist. Dadurch kann Sauerteig auch als Triebmittel zum Brot Backen verwendet werden. Ihr braucht also keine zusätzliche, gekaufte Hefe hinzugeben. Außerdem enthält Sauerteig Milchsäurebakterien, die Milchsäure und Essigsäure produzieren. Daher hat der ‘SAUER’-Teig auch seinen Namen. Neben einem angenehmen, leicht säuerlichen Geschmack sorgen diese Säuren auch dafür, dass Sauerteigbrot länger frisch bleibt: Sie bilden einen natürlichen Schutz gegen Schimmel.

Bei Roggenbrot hat der Sauerteig zusätzlich noch die Funktion, den Aufbau eines Teiggerüsts zu unterstützen. Ohne dieses würde das Brot nicht aufgehen. Roggenmehl enthält Enzyme, die den im Mehl enthaltenen Kleber abbauen. Dadurch bildet sich kein stabiles Teiggerüst und das bei der Gärung entstehende Kohlendioxid entweicht. Das Brot bleibt ein flacher Fladen. Die im Sauerteig enthaltenen Säuren hindern die Enzyme am Abbau des Teigklebers und das Brot kann aufgehen.

TIPP: Woher bekomme ich Sauerteig?

Wir werden von unseren Lesern sehr oft gefragt, woher man Sauerteig bekommt. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle unsere Tipps findet ihr in unserer Brot Backen FAQ – Woher bekomme ich Sauerteig?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot und unser Hausbrot empfehlen. Eines der besten Brote hier auf dem Blog.

Das Grahambrot ist das 109. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brot Rezepte Reihe.

Rezept für ein Graham Vollkornbrot


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 1 Tag 7 Stunden bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 4 Stunden (inkl. 1 Stunde Auskühlen)


Triebmittel: Sauerteig
Teigausbeute (TA): 190 (90% Hydration)
Fertiges Brot: 1,2 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 1 Tag und 7 Stunden bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Kochstück zubereiten (z.B. um 11:00 Uhr).
⏱️ Nach 3 Stunden (3 Stunden nach Start): Hauptteig zubereiten (z.B. um 14:00 Uhr).
⏱️ Nach 24 Stunden (1 Tag, 3 Stunden nach Start): Teig langwirken und in Backform (z.B. um 14:00 Uhr).
⏱️ Nach 2 Stunde (1 Tag, 5 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 16:00 Uhr).
⏱️ Nach 1,25 Stunden (1 Tag, 6 Stunden Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 17:00 Uhr).

Tipps & Tricks:

TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Wie immer werde ich das Brot im Dampf backen. Warum das so ist und wie Ihr das am besten erreicht, könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen.

TIPP: Wiederverwendbares Backpapier

Ihr könnt das Brot entweder aus dem Gärkorb direkt in den heißen Topf fallen lassen oder ihr stürzt es vorher auf ein Stück Backpapier* und hebt es dann mitsamt diesem in den Topf. Ich habe mir ein wiederverwendbares* gekauft und dieses genau auf die Größe meines Dutch Oven zugeschnitten.

TIPP: Wann ist das Brot fertig?

Die Back-Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brot fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel abnehmt). Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt. Alternativ eignen sich auch Einstech-Thermometer mit separatem Display*. Diese sind einfacher abzulesen und in aller Regel kann ein Alarm gesetzt werden, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

Das Rezept:

Grahambrot
Rezept drucken
4,72 von 7 Bewertungen

Brot #110 – Grahambrot

Rezept für ein sehr leckeres, herzhaftes und bekömmliches Grahambrot. Das vollwertige Kastenbrot wird aus Weizen Vollkornschrot und Grahammehl zubereitet. Als Triebmittel kommt aktiver Sauerteig zum Einsatz. Damit kommt das Rezept ganz ohne zusätzliche Hefe aus. Durch den hohen Wasseranteil von 90% bezogen auf die Teigmenge ist das Brot außerdem wunderbar saftig. Ein sehr geschmackvolles und lange sattmachendes Brot.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit Teig (Gare)1 d
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Brot, Brotzeit, Brunch, Frühstück, Pausenbrot
Land & Region: USA
Ernährungsform: Laktosefrei, Vegan, Vegetarisch
Portionen: 15 Scheiben Brot
Kalorien: 159kcal
Autor: Alex

Zutaten

Kochstück

Hauptteig

Anleitungen

Kochstück

  • Weizenschrot und Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren ca. 5 Minuten köcheln lassen.
    200 g Weizen Vollkornschrot, 400 g Wasser
  • Den Topf vom Herd nehmen und direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken, so dass sich keine Haut bildet. Anschließend ca. 3 Stunden ruhen lassen.

Hauptteig

  • Das abgekühlte Kochstück und alle weiteren Zutaten in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand ungefähr 5 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    500 g Grahammehl, 230 g Wasser

Stockgare

  • Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch oder Deckel abdecken. Anschließend 24 Stunden bei Raumtemperatur (20-22°C) ruhen lassen.

Stückgare

  • Den Teig aus der Schüssel holen und vorsichtig zu einer länglichen, zur Backform passenden Form wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht.
  • Die Backform bei Bedarf einfetten, den Teig hinzufügen und anschließend weitere 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Etwa 20 Minuten vor Ende der Stückgare könnt ihr anfangen, den Backofen auf 230°C vorzuheizen.

Backen

  • IM NORMALEN BACKOFEN:
    Eine feuerfeste Schale mit heißem Wasser in den Backofen geben und mit aufheizen.
  • IM DAMPFBACKOFEN:
    Den Backofen auf das Brot-Back-Programm umschalten, beziehungsweise auf das Dampf-Programm.
  • IM BRÄTER:
    Falls Ihr einen ausreichend großen Bräter habt könnt Ihr das Brot mitsamt der Brotbackform darin backen. Dazu den Bräter mit aufheizen.
  • BEI ALLEN VARIANTEN:
    Wenn der Ofen gut vorgeheizt ist, die Brotbackform in den dort hinein, beziehungsweise in den Topf geben, Deckel drauf, und bei 230°C für 10 Minuten backen.
  • Dann den Backofen auf 200°C runterregeln und weitere 30 Minuten backen.
  • Anschließend noch einmal 30-45 Minuten ohne Deckel backen, damit das Brot eine schöne braune Farbe, eine knusprige Kruste und leckere Röstaromen bekommt.
  • Das Brot aus dem Ofen holen und aus der Form stürzen. Danach ungefähr eine Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen bevor ihr es anschneidet. Das Brot sollte dabei rundherum atmen können.

Nutrition

Serving: 80g | Kalorien: 159kcal | Kohlenhydrate: 34g | Eiweiß: 6g | Fett: 1g | Gesättigte Fettsäuren: 1g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Natrium: 391mg | Kalium: 169mg | Ballaststoffe: 5g | Zucker: 1g | Vitamin A: 4IU | Calcium: 17mg | Eisen: 2mg
Nährwertangaben
Brot #110 – Grahambrot
Portionsgröße:
 
80 g
Angaben je Portion:
Kalorien
159
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
1
g
2
%
Gesättigte Fettsäuren
 
1
g
6
%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g
Natrium
 
391
mg
17
%
Kalium
 
169
mg
5
%
Kohlenhydrate
 
34
g
11
%
Ballaststoffe
 
5
g
21
%
Zucker
 
1
g
1
%
Eiweiß
 
6
g
12
%
Vitamin A
 
4
IU
0
%
Calcium
 
17
mg
2
%
Eisen
 
2
mg
11
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere leckere Rezepte für Vollkornbrote:

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

Rezept für ein einfaches und schnelles Sauerteigbrot über Nacht. Alle Zutaten werden abends gemeinsam verknetet, dann ruht der Teig über Nacht und wird morgens in Form gebracht und gebacken. Einfacher geht es kaum. Nichtsdestotrotz hat das selbstgebackene Sauerteigbrot einen richtig tollen Geschmack – mit krachender Kruste und großporiger Krume und durch den Sauerteig eine lange Frischhaltung. Sowohl zum Kneten, als auch für die Teigruhe und zum Backen haben wir die neue Brotbackschüssel aus Keramik von KitchenAid verwendet. Eingesetzt in die Küchenmaschine ist sie erst Knetschüssel und anschließend umgedreht im Backofen Backschüssel.

Einfaches und schnelles Sauerteigbrot
Einfaches und schnelles Sauerteigbrot über Nacht

Eines der beliebtesten Rezepte hier auf dem Blog ist unser Einfaches Brot für Anfänger. Ein 500 Gramm Brot, das nur aus einfach zu verarbeitendem Type 550 Weizenmehl, Wasser, Salz und etwas Hefe besteht. Und dazu noch eine sehr einfache Zubereitung hat. Ein weiteres unser einfaches Weizenbrot mit Hefe Rezept, das für einen etwas kräftigeren Geschmack noch einen Vollkornanteil hat.

Immer wieder werden wir von Euch außerdem nach einem Rezept für ein einfaches Sauerteigbrot gefragt. Und hier kommt es nun: Wie auch bei unserem Anfängerbrot verwenden wir Weizenmehl, um den Teig einfach handhabbar zu machen. Außerdem werden alle Zutaten auf einmal zu einem Teig verarbeitet. Vorteig, Brühstück oder ein Extraschritt für den Sauerteig entfallen. Der Teig wird abends zubereitet, ruht dann über Nacht und wird morgen nur kurz in Form gebracht und anschließend gebacken. Ein wirklich einfaches und trotzdem leckeres Brot für jeden Tag, das sich ohne Aufwand zubereiten lässt.

Perfektes Brot braucht Dampf und Hitze!

Damit Brot perfekt gebacken wird, braucht es vor allem zwei Dinge: Dampf und kontinuierlich verfügbare Hitze. Insbesondere der Dampf sorgt zu Anfang für eine weiche und flexible Teigoberfläche (Teighaut) – das Brot kann gut aufgehen – und später dann, durch verschiedene chemische Prozesse, für eine schön gebräunte, krachende Kruste voller Röstaromen, die geschmacklich wie optisch ein Highlight ist. Die kontinuierliche Hitze wiederum sorgt zusätzlich für einen schnelleren und besseren Ofentrieb, bevor die aushärtende Kruste diesen bremst.

In professionellen Bäckerei-Backöfen übernehmen massive Steinböden und eine Bedampfungsfunktion diese Rolle. Doch auch Zuhause, im normalen Haushaltsbackofen, kann man ein solches Klima erreichen, indem man einen massiven geschlossenen Topf verwendet. Die dicken Wände speichern beim Aufheizen viel Hitze, die sie dann schnell und kontinuierlich an das Brot abgeben und der ‚Backraum‘ innerhalb des Topfs ist so klein, dass das Brot darin im eigenen Dampf backt. Und hier kommt die Brotbackschüssel von KitchenAid ins Spiel:

Die Brotbackschüssel von KitchenAid

Die nagelneue Brotbackschüssel mit Deckel ist vollständig aus massiver titanverstärkter Keramik und bis 260°C hitzebeständig – mehr als ausreichend für gelungenes selbstgebackenes Brot. Mit ihren knapp über 3kg speichert sie viel Hitze, die sie dann beim Backen kontinuierlich ans Brot abgibt. Und auch der gewölbte Backraum ist perfekt, um das Brot im eigenen Dampf backen zu lassen.

Sie wird aber nicht nur zum Backen verwendet, sondern passt auch als ‚Rührschüssel‘ auf alle 4,8 Liter KitchenAid Küchenmaschinen mit kippbarem Motorkopf. Und zwischen Kneten und Backen ist sie mit ihrem Keramikdeckel der perfekte Behälter für die Teiggare. Damit begleitet sie das Brotbackerlebnis von Anfang bis Ende. Und falls Ihr – so wie wir – auch immer etwas zu wenig Platz in den Küchenschränken habt, kann Euch die ‚All-in-one‘ Teigknet-, Teigruhe- und Brotback-Schüssel helfen, etwas Platz zu sparen.

Überhaupt ist die KitchenAid eine wirklich multifunktionale Küchenmaschine. Über verschiedene Aufsätze kann sie Gemüse raspeln, Nudeln machen, Entsaften, Getreide mahlen und noch vieles mehr.

Zutaten – Das steckt im einfachen Sauerteigbrot:

Helles Weizenmehl und Weizen Vollkornmehl

Für unser einfaches Übernacht Sauerteigbrot Rezept verwenden wir eine Mischung aus hellem und Vollkorn Bio Weizenmehl. Das helle Type 550 Mehl sorgt für eine schöne offene Porung, einen guten Ofentrieb, ein einfaches Handling des Teigs und tollen Geschmack. Der Vollkornanteil bringt zusätzlich eine etwas kräftigere Geschmacksnote ins Brot. In Kombination mit der leichten Säure des Sauerteigs und der ebenfalls geschmacksbildenden langen Übernacht-Gare entsteht so ein richtig leckeres, bekömmliches und trotzdem sehr einfaches und gelingsicheres Brot.

Sauerteig:

Sauerteig ist ein aktiver Teig aus Mehl und Wasser. In der Regel halb Wasser, halb Mehl. Aktiv deshalb, weil im Teig natürlich vorkommende wilde Hefe vorhanden ist. Dadurch kann Sauerteig auch als Triebmittel zum Brot Backen verwendet werden. Ihr braucht also keine zusätzliche, gekaufte Hefe hinzugeben. Außerdem enthält Sauerteig Milchsäurebakterien, die Milchsäure und Essigsäure produzieren. Daher hat der ‘SAUER’-Teig auch seinen Namen. Neben einem angenehmen, leicht säuerlichen Geschmack sorgen diese Säuren auch dafür, dass Sauerteigbrot länger frisch bleibt: Sie bilden einen natürlichen Schutz gegen Schimmel.

TIPP: Woher bekomme ich Sauerteig?

Wir werden von unseren Lesern sehr oft gefragt, woher man Sauerteig bekommt. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle unsere Tipps findet ihr in unserer Brot Backen FAQ – Woher bekomme ich Sauerteig?

Ach ja, und wenn ihr ganz neu beim Thema ‚Zuhause selber Brot Backen‚ seid, dann kann ich euch die beiden folgenden Beiträge wärmstens ans Herz legen: ‚Ausstattung: Was braucht man, um zuhause Brot zu backen?‚ und ‚Einfaches Anfänger Brot Rezept‚. Ein sehr einfaches, gelingsicheres Rezept für alle, die noch nie selber Brot gebacken haben.

Sucht ihr dagegen ein unglaublich leckeres und bekömmliches ‘Brot für jeden Tag’, kann ich euch das Rezept für ein klassisches Bauernbrot und unser Hausbrot empfehlen. Zwei der besten Brote hier auf dem Blog.

Das Einfache Sauerteigbrot ist das 109. Brot unserer habe-ich-selbstgemacht.de Brot Rezepte Reihe.

Video unseres einfachen Sauerteigbrots:

Rezept für ein einfaches Übernacht Sauerteigbrot


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Anfangen: 14 Stunden bevor das Brot fertig sein soll
Zeit am Backtag: 3 Stunden (inkl. 1 Stunde Auskühlen)


Triebmittel: Sauerteig
Teigausbeute (TA): 166 (66% Hydration)
Fertiges Brot: 0,8 kg


Zeitplan:

⏱️ Startet 14 Stunden bevor das Brot fertig sein soll.
⏱️ Zum Start: Hauptteig zubereiten (z.B. um 20:00 Uhr).
⏱️ Nach 30 Minuten (0:45 Stunden nach Start): Dehnen und falten (z.B. um 20:45 Uhr). 3x wiederholen
⏱️ Nach 11 Stunden (11:15 Stunden nach Start): Teig rundwirken und in Gärkorb (z.B. um 7:15 Uhr).
⏱️ Nach 1,5 Stunden (12:45 Stunden nach Start): Backen (z.B. um 8:45 Uhr).
⏱️ Nach 45 Minuten (13:30 Stunden nach Start): Auskühlen lassen (z.B. um 9:30 Uhr).

Tipps & Tricks:

TIPP: Brot im Dampf backen (‚Schwaden‘)

Wie immer werde ich das Brot im Dampf backen. Warum das so ist und wie Ihr das am besten erreicht, könnt ihr in unserer Brot Backen FAQ: Warum Brot im Dampf backen sollte nachlesen. Bei diesem Rezept nutze ich die Brotbackschüssel aus Keramik von KitchenAid.

TIPP: Wann ist das Brot fertig gebacken?

Die Back-Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brot fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel abnehmt). Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt. Alternativ eignen sich auch Einstech-Thermometer mit separatem Display. Diese sind einfacher abzulesen und in aller Regel kann ein Alarm gesetzt werden, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

TIPP: Ist das Anstellgut aktiv genug?

Wenn Euer Anstellgut schon eine ganze Weile im Kühlschrank ruht, macht es Sinn, es vor der Verwendung im Rezept wieder etwas ‚aufzuwecken‘. Gebt dazu einfach einige Stunden vor dem Zubereiten des Teigs einen Teelöffel Eures Anstellguts in ein Glas mit Deckel, fügt 20g Mehl und 20g handwarmes Wasser dazu, vermischt es gut und lasst es verschlossen an einem warmen Ort stehen. Rechtzeitig zum Zubereiten sollte es dann gut von Luftblasen durchzogen sein.

Das Rezept:

Einfaches Sauerteigbrot
Rezept drucken
4,78 von 18 Bewertungen

Brot #109 – Einfaches Sauerteigbrot über Nacht

Rezept für ein einfaches und schnelles Sauerteigbrot über Nacht. Alle Zutaten werden abends gemeinsam verknetet, dann ruht der Teig über Nacht und wird morgens in Form gebracht und gebacken. Einfacher geht es kaum. Nichtsdestotrotz hat das selbstgebackene Sauerteigbrot einen richtig tollen Geschmack – mit krachender Kruste und großporiger Krume und durch den Sauerteig eine lange Frischhaltung. Sowohl zum Kneten, als auch für die Teigruhe und zum Backen haben wir die neue Brotbackschüssel aus Keramik von KitchenAid verwendet. Eingesetzt in die Küchenmaschine ist sie erst Knetschüssel und anschließend umgedreht im Backofen Backschüssel.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit Teig (Gare)12 Stdn. 30 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Brot, Brotzeit, Brunch, Frühstück, Pausenbrot
Land & Region: Deutschland
Ernährungsform: Vegan, Vegetarisch
Portionen: 10 Scheiben Brot
Kalorien: 202kcal
Autor: Alex

Zutaten

Hauptteig

  • 450 g Weizenmehl Type 550
  • 75 g Weizen Vollkornmehl
  • 340 g Wasser 20°C
  • 40 g Sauerteig Anstellgut
  • 11 g Salz
  • 10 g Olivenöl

Anleitungen

Hauptteig

  • Alle Zutaten – außer dem Salz – in der Küchenmaschine (mit der Bread Bowl als Schüssel) oder von Hand ungefähr 5 Minuten lang auf niedrigster Stufe zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    450 g Weizenmehl Type 550, 75 g Weizen Vollkornmehl, 340 g Wasser, 40 g Sauerteig Anstellgut, 10 g Olivenöl
  • Das Salz hinzufügen.
    11 g Salz
  • 4 weitere Minuten auf niedrigster Stufe kneten. Der Teig ist fertig, wenn er eine samtige Konsistenz hat, gut zusammenhält und sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt.
    Einfaches Sauerteigbrot über Nacht

Stockgare

  • Den Teig in der Brotschüssel lassen, diese mit dem Deckel abdecken und 11 Stunden bei Raumtemperatur (20°C) ruhen lassen.
    Einfaches Sauerteigbrot über Nacht
  • Den Teig aus der Schüssel holen und vorsichtig zu einer Kugel wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht.
    Einfaches Sauerteigbrot über Nacht

Stückgare

  • Anschließend den Teigling mit Schluss nach unten weitere 90 Minuten bei Zimmertemperatur in einem gut bemehlten Gärkörbchen gehen lassen.
    Einfaches Sauerteigbrot über Nacht
  • Etwa 20 Minuten vor Ende der Stückgare könnt ihr anfangen, den Backofen mitsamt der umgekehrt stehenden Brotschüssel vorzuheizen. Der Deckel der Schüssel bildet dabei den Boden, die Schüssel die Kuppel darüber.
    Einfaches Sauerteigbrot über Nacht

Backen

  • Den Backofen mitsamt der Brotschüssel auf 230°C aufheizen. Das dauert ca. 20 Minuten. Wichtig ist, dass der Topf mindestens 220°C erreicht hat. Das könnt Ihr gut mit einem Infrarotthermometer oder Einstechthermometer mit Kabel messen.
  • Wenn der Ofen gut vorgeheizt ist, das Brot mit Schluss nach oben auf den Deckel legen, mit der Schüssel abdecken und bei 230°C für 10 Minuten backen.
  • Dann den Backofen auf 210°C runterregeln und weitere 25 Minuten backen.
  • Anschließend noch einmal 10-15 Minuten ohne Schüssel backen, damit das Brot eine schöne braune Farbe, eine knusprige Kruste und leckere Röstaromen bekommt.
    Einfaches Sauerteigbrot über Nacht
  • Das Brot aus dem Ofen holen und ungefähr eine Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen bevor ihr es anschneidet. Es sollte dabei rundherum atmen können.

Notizen

Tipps:
  • Zum Kneten, für die Teigruhe und zum Backen haben wir die Brotbackschüssel aus Keramik von KitchenAid verwendet.
  • Wenn ihr Euer Anstellgut in den letzten 5-7 Tagen aufgefrischt habt, könnt ihr es direkt aus dem Kühlschrank verwenden. Falls nicht, solltet ihr es es vor der Verwendung im Rezept wieder etwas ‚aufzuwecken‘. Gebt dazu einfach einige Stunden vor dem Zubereiten des Teigs einen Teelöffel Eures Anstellguts in ein Glas mit Deckel, fügt 20g Mehl und 20g handwarmes Wasser dazu, vermischt es gut und lasst es verschlossen an einem warmen Ort stehen. Rechtzeitig zum Zubereiten sollte es dann gut von Luftblasen durchzogen sein.
  • Denkt daran, nicht euer ganzes Anstellgut für das Rezept aufzubrauchen.

Nutrition

Serving: 80g | Kalorien: 202kcal | Kohlenhydrate: 41g | Eiweiß: 6g | Fett: 2g | Gesättigte Fettsäuren: 1g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Natrium: 429mg | Kalium: 75mg | Ballaststoffe: 2g | Zucker: 1g | Vitamin A: 1IU | Calcium: 11mg | Eisen: 2mg
Nährwertangaben
Brot #109 – Einfaches Sauerteigbrot über Nacht
Portionsgröße:
 
80 g
Angaben je Portion:
Kalorien
202
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
2
g
3
%
Gesättigte Fettsäuren
 
1
g
6
%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
1
g