Go Back
+ servings
Zwiebelkuchen
Drucken

Zwiebelkuchen

Ein Zwiebelkuchen ist ein klassisches Herbst-Rezept! Die süßlich roten Zwiebeln, der cremige Schmand, der buttrige Mürbteig und die frischen Kräuter als Topping machen diesen Kuchen unvergleichlich! Ob ihr den Zwiebelkuchen kalt oder warm esst, ist euch überlassen, denn beides schmeckt super. Ein sehr leckeres Mittag- oder Abendessen, das man perfekt vorbereiten kann.
Gericht Abendessen, Backen, Brotzeit, Buffet, Fingerfood, Hauptgericht, Herzhaftes, Kuchen, Mittagessen
Land & Region Deutschland
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Portionen 8 Stücke
Kalorien 438kcal
Autor Tina

Equipment

  • Backform mit einem Durchmesser von 24-28cm (auf den Bildern ist die Backform 24cm)

Zutaten

Mürbeteig

  • 280 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 130 g Butter kalt
  • 80 g Wasser kalt
  • 1 EL Mehl & Butter zum Einfetten der Springform

Füllung

  • 500 g Rote Zwiebeln Ca. 5-7 Zwiebeln, je nach Größe
  • 2 EL Butter
  • 4 Eier
  • 200 g Schmand
  • 200 g Reibekäse z.B. Gouda
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss

Anleitungen

Mürbteig

  • Mehl und Salz durch ein Sieb in eine Schüssel geben, eine Mulde erstellen und Wasser und Butter hinzugeben. Alles gut mit den Händen verkneten, eine Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Im Kühlschrank ca. 40 Minuten ruhen lassen.
  • Während der Teig ruht Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Springform mit weicher Butter einfetten. Die Form mit Mehl bestäuben und beiseite stellen.

Füllung

  • Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden, eine Hand voll der Ringe für die Dekoration beiseite legen. Den Großteil der Zwiebel mit Butter in einer Pfanne glasig braten.
  • In einer Schüssel die Eier mit einem Schneebesen etwas schaumig schlagen, Schmand hinzugeben und erneut schlagen. Käse unterheben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  • Wenn die Zwiebeln abgekühlt sind, diese unter die Ei-Käse Mischung heben.

Fertigstellung

  • Den Mürbteig zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen und in die Kuchenform geben. Den Rand dabei etwa 5cm hoch ziehen. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen, ein Backpapier drüber geben, mit zum Beispiel trockenen Kichererbsen belegen und für ca. 10-15 Minuten bei 170 Grad Ober- und Unterhitze blindbacken.
  • Sobald der Boden aus dem Ofen kommt, die Füllung auf den Boden geben, mit den vorab beiseite gestellten Zwiebelringen dekorieren und erneut in den Ofen geben. Nach 10 Minuten ein Backpapier auf den Kuchen geben, damit der Rand nicht zu sehr bräunt und weitere 30 bis 40 Minuten backen.
  • Nach der Backzeit (der Kuchen ist fertig wenn die Füllung nicht mehr flüssig ist) Zwiebelkuchen aus dem Ofen nehmen und bevor man ihn schneidet mindestens 10 Minuten abkühlen lassen, damit die Füllung fest wird.
  • Wer mag dekoriert den Kuchen wie auf meinen Bildern zu sehen mit frischen Kräutern und gerösteten Pinienkernen uns serviert ihn mit einem frischen Salat.

Notizen

Der Zwiebelkuchen schmeckt nicht nur warm hervorragend, sondern auch noch kalt am nächsten Tag (Meal Prep).

Nutrition

Serving: 200g | Kalorien: 438kcal | Kohlenhydrate: 35g | Eiweiß: 14g | Fett: 27g | Gesättigte Fettsäuren: 16g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 7g | Trans-Fettsäuren: 1g | Cholesterol: 152mg | Natrium: 423mg | Kalium: 243mg | Ballaststoffe: 2g | Zucker: 3g | Vitamin A: 866IU | Vitamin C: 5mg | Calcium: 253mg | Eisen: 2mg