Go Back
+ servings
Gemüsechips selber machen
Drucken

Gemüsechips selber machen

Anleitung für selbstgemachte Gemüsechips aus dem Backofen oder dem Dörrautomat. Gemüsechips selber machen ist ganz einfach, die Chips schmecken super-lecker und sind außerdem eine tolle Geschenkidee aus der Küche. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt: Ob Kartoffelchips, Rote Bete Chips, Zucchini Chips, Tomaten Chips oder Karotten Chips. Jede Variante schmeckt anders, aber eine leckerer als die andere. Wenn ihr die Gemüsechips verschenken wollt, findet ihr im Beitrag ein kostenloses Etikett zum Herunterladen und ausdrucken.
Gericht Gemüse, Snack
Land & Region Deutschland
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Backen 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 2 Gläser à 500ml
Autor Alex

Equipment

  • Backofen (alternativ: Dörrautomat)

Zutaten

Anleitungen

Im Backofen

  • Das Gemüse waschen und verzehrfertig zubereiten (z.B. die Süßkartoffeln schälen).
  • Mit einem Gemüsehobel dünne Scheiben hobeln und diese in einer großen Schüssel oder einem Gefrierbeutet mit Öl und Gewürzen vermengen. Achtet darauf, dass jede Gemüsescheibe einen leichten Ölfilm hat.
  • Auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und darauf achten, dass das Gemüse nicht übereinander liegt. Eventuell in mehreren Durchläufen backen.
  • Im Ofen bei 120 Grad Umluft etwa 45-60 Minuten knusprig backen. Die Backzeit hängt stark vom Ofen und von der Dicke der Gemüsescheiben ab. Prüft die Chips also am besten regelmäßig. Sie müssen knusprig, dürfen aber noch nicht zu braun oder verbrannt sein. Bei dicken Scheiben kann das auch deutlich über eine Stunden dauern.
  • Die Ofentür dabei immer einen Spalt offen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Im Dörrautomat

  • Das Gemüse waschen und verzehrfertig zubereiten (z.B. die Süßkartoffeln schälen).
  • Mit einem Gemüsehobel dünne Scheiben hobeln und diese in einer großen Schüssel oder einem Gefrierbeutet mit Öl und Gewürzen vermengen. Achtet darauf, dass jede Gemüsescheibe einen leichten Ölfilm hat.
  • Auf den Dörrgittern verteilen und darauf achten, dass das Gemüse nicht übereinander liegt. Wenn es sich seitlich berührt, macht das nichts, da das Gemüse während des Dörrens schrumpft.
  • Die Dörrdauer hängt von eurem Gerät ab, wird aber sicherlich mehrere Stunden dauern. Am besten schaut ihr regelmäßig rein, ob die Chips fertig sind.