Go Back
+ servings
Kombucha selber machen
Drucken

Kombucha selber machen

Kombucha ist lecker, gesund und eines der absoluten Trendgetränke dieses Jahres. Insbesondere, wenn er frisch und selbst gemacht ist. Grund genug für uns, einmal unseren eigenen Kombucha zuhause zuzubereiten. Kombucha selber machen ist viel einfacher als man denkt. Die Anleitung dafür findet ihr in diesem Artikel. Außerdem wisst ihr genau, was drinnen ist (oder eben auch nicht drinnen ist), könnt ganz nach Geschmack steuern, wie säuerlich ihr in haben wollt und ihn auf vielerlei Arten weiter verfeinern und aromatisieren. Zum Beispiel mit leckeren Beeren. Selbst gemachter Kombucha eignet sich außerdem prima als leckere und gesunde Geschenkidee aus der Küche. Wenn ihr wollt, findet ihr unten ein kostenloses Etikett zum Ausdrucken.
Gericht Getränke
Land & Region Asien, Deutschland
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Fermentation 7 days
Arbeitszeit 15 Minuten
Portionen 6 Gläser à 200ml
Autor Alex
Cost 1 Euro (ohne einmalige Anschaffungskosten)

Equipment

  • Glasgefäß mit ca. 2 Liter Inhalt
  • Sauberes, engmaschiges Tuch
  • Kombucha Pilz (SCOBY)

Zutaten

  • 200 ml frischen Kombucha als Starterflüssigkeit
  • 12 g Tee schwarzer, weißer oder grüner Tee
  • 100 g Zucker
  • 300 g Wasser kochend
  • 1 l Wasser kalt

Anleitungen

Kombucha herstellen:

  • 300ml Wasser zum Kochen bringen und den Tee darin 8-10 Minuten ziehen lassen
  • Die Teeblätter wieder entfernen
  • 1 Liter kaltes Wasser und 100 Gramm Zucker zu dem Teekonzentrat geben und solange verrühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.
  • Die Ansatz-/Starterflüssigkeit hinzugeben
  • Den SCOBY auf den Tee setzen
  • Das Glas mit dem Tuch und dem Gummi verschließen, so dass zwar Luft hineinkommt, aber keine Insekten
  • Den Kombucha für 7-10 Tage bei Raumtemperatur fermentieren lassen
  • Der Kombucha kann nun in saubere Flaschen abgefüllt und im Kühlschrank gelagert oder weiter verfeinert werden
  • Der SCOBY wird vorsichtig entnommen und zusammen mit 200-300ml Kombucha in einem sauberen, verschlossenen Glas im Kühlschrank gelagert, bis er wieder zum Einsatz kommt. Die 200-300ml Kombucha dienen dann wieder als Ansatzflüssigkeit.

Kombucha weiter verfeinern:

  • Wenn ihr den Kombucha in eine saubere, verschlossene Flasche abfüllt und noch mal 2-3 Tage bei Zimmertemperatur weiter fermentieren lasst, kann die produzierte Kohlensäure nicht entweichen. Eure Kombucha wird also ein wenig sprudelig. Der SCOBY wird dafür nicht mehr benötigt.
  • Ihr könnt den Kombucha außerdem mit Früchten, Obst, Beeren oder Kräutern aromatisieren. Wie ihr an den Bildern unten seht, färben rote Beeren den Kombucha ebenfalls wunderbar rot. Ihr könnt das ebenfalls bei Raumtemperatur machen (Kohlensäure) oder im Kühlschrank (stilles Getränk ohne Kohlensäure)

Notizen

Tipps:
  • Je wärmer die Raumtemperatur desto aktiver die enthaltenen Hefen und desto schneller ist der Kombucha fertig
  • Je länger die Fermentation dauert, desto mehr Zucker wird abgebaut und desto mehr Essigsäure produziert. Der Kombucha wird also mit der Zeit weniger süß und die Säure sowie der saure Geschmack nehmen zu. Wenn ihr sehr lange warten würdet, würde euer Kombucha irgendwann wie Essig schmecken.
  • Wenn ihr Schwarztee verwendet wird der Kombucha dunkler, bei grünem oder weißem heller. Ebenso ist der Geschmack unterschiedlich