Go Back
+ servings
Selbstgemachte Hühnerbrühe
Drucken

Selbstgemachte Hühnersuppe

Rezept für eine selbstgemachte Hühnerbrühe oder Hühnersuppe. Schnell vorbereitet, einfach zubereitet und richtig lecker. Man kann problemlos für zwei, drei Tage vorkochen und hat dann eine Suppe, die durchgezogen am zweiten Tag noch besser schmeckt als am ersten.
Gericht Abendessen, Mittagessen, Suppe
Land & Region Deutschland
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochen 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit 2 Stunden
Portionen 8
Kalorien 234kcal
Autor Alex
Cost 20

Equipment

  • 5 Liter Topf mit Deckel

Zutaten

  • 1,6 kg Bio Hähnchen
  • 150 g Karotten
  • 120 g Knollensellerie
  • 80 g Lauch
  • 50 g Pastinaken alternativ: Petersilienwurzel
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 20 g Ingwer
  • 5 Loorbeerblätter
  • 10 Pfefferkörner
  • 10 Wacholderbeeren
  • 1 EL Salz
  • Wasser

Anleitungen

  • Das Hähnchen unter kaltem Wasser abspülen und in einen ausreichend großen Topf geben. Bei mir ist das ein 5 Liter Topf.
  • Das Suppengemüse (Knollensellerie, Lauch, Pastinaken, Karotten) waschen, in große Stücke schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Ebenso den Ingwer, wobei dieser in etwas feinere Ringe geschnitten wird.
  • Die restlichen Zutaten (Lorbeerblätter, Petersilie, Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Salz) hinzugeben und mit Wasser auffüllen.
  • Deckel drauf, das ganze zum Kochen bringen und anschließend 90 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Nach den anderthalb Stunden das gekochte Hühnchen aus dem Topf holen und kurz auskühlen lassen. Anschließend grob auseinander nehmen. Das sollte jetzt ganz einfach gehen. Die Haut wird abgezogen und zur Seite gelegt.
  • Trennt anschließend das Fleisch von den Knochen und Knorpeln. Achtet darauf, dass die Fleischstücke nicht zu groß sind. Die Suppe wird später mit dem Löffel gegessen, da ist es eher schwierig, größere oder längere Stücke in den Mund zu balancieren. Knorpel und Knochen könnt ihr wegschmeißen, das Fleisch auf einem Teller oder in einer Schüssel zwischenlagern.

Variante 1: Das mitgekochte Gemüse, so wie es ist, mitessen

  • Die Lorbeerblätter, Pfefferkörner und Wacholderbeeren mit einem Schaumlöffel aus dem Topf holen. Der ganze Rest bleibt drinnen. Gebt nun das Fleisch hinzu, erhitzt die Suppe bei Bedarf noch einmal kurz und fertig.

Variante 2: Frisches Gemüse verwenden

  • Alles mitgekochte Gemüse aus dem Topf entfernen und entweder entsorgen oder z.B. in einem Tresterbrot verbacken. Nun könnt ihr neues Gemüse nach Geschmack waschen, schneiden und für einige Minuten in der Brühe kochen, bis es bissfest weichgekocht ist. Anschließend das Hühnchen dazugeben, kurz warten bis es erhitzt ist und servieren.

Variante 3: Frisches und mitgekochtes Gemüse verwenden

  • Auch hier holt ihr das gesamte gekochte Gemüse aus dem Topf und gebt dieses in ein Sieb. Anschließend wird es mit einem Löffel durch das Sieb und direkt wieder in die Brühe gedrückt (es wird dabei “passiert”). Einfacher tut ihr euch mit einem Passiersieb. Und ebenso wie bei Variante 2 wird frisches Gemüse mitgekocht, bis es bissfest ist. Dann wieder das Hühnerfleisch dazu und servieren.

Nutrition

Kalorien: 234kcal | Carbohydrates: 6g | Eiweiß: 19g | Fat: 15g | Gesättigte Fettsäuren: 4g | Cholesterol: 72mg | Natrium: 147mg | Kalium: 338mg | Fiber: 1g | davon Zucker: 2g | Vitamin A: 3445IU | Vitamin C: 6.4mg | Kalzium: 31mg | Eisen: 1.3mg