Go Back
+ servings
Hokkaido Kürbisbrot
Drucken

Brot #13 - Kürbisbrot

Rezept für ein wunderbar leckeres herbstliches Kürbisbrot mit Hokkaido-Kürbis, geröstetem Körner-Altbrot und Sauerteig. Mit toller Farbe, wunderbar saftiger Krume und krachender Kruste genau das Richtige für bunte und graue Herbsttag.
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Teigruhe 10 Stunden
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 16 Scheiben Brot
Kalorien 18kcal
Cost 2,50

Zutaten

Anleitungen

Brühstück

  • - 50g Altbrot
    - 100 ml Wasser (100°C)
  • Gebt das geröstete und gemahlene Restbrot in eine hitzefeste Schüssel und übergießt es mit 100ml kochendem Wasser. Anschließend mit einem Löffel oder Schneebesen rühren, bis sich alle Klümpchen aufgelöst haben und ein sämiger Brei entstanden ist. Danach direkt auf der Oberfläche mit einer Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. Anschließend ~12h im Kühlschrank ruhen lassen.

Hauptteig

  • - Brühstück
    - 700g Weizenmehl Type 550
    - 200g gekochter Hokkaido Kürbis
    - 260ml Wasser (38°C)
    - 75g Sauerteig Anstellgut
    - 18g Salz
  • Alle Zutaten in einer Küchenmaschine mit Knetfunktion oder von Hand zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Der Teig ist fertig, wenn er sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt, beziehungsweise im Optimalfall beim Rühren von selber löst.

Stockgare

  • Den Teig anschließend in der Schüssel und mit einem feuchten Tuch abgedeckt 8 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Dabei ungefähr alle 2 Stunden dehnen und falten.

Stückgare

  • Nach den 8 Stunden den Teig aus der Schüssel holen und vorsichtig zu einer Kugel wirken. Achtet darauf, dass vom Gas so wenig wie möglich entweicht. Anschließend mit Schluss nach unten ungefähr weitere 2 Stunden bei Zimmertemperatur in einem gut bemehlten Gärkörbchen gehen lassen. Mit einem Tuch abdecken braucht ihr den Teig dabei nicht mehr.

Backen

  • Den Backofen mitsamt dem Römertopf oder dem Dutch Oven auf 250°C aufheizen. Das dauert (bei mir) gute 20 Minuten. Wichtig ist, dass der Topf die 250°C erreicht hat. Am einfachsten prüft ihr das mit einem Infrarotthermometer. So eines bekommt ihr bereits für etwas über 10 Euro und es gehört bei mir zur Grundausstattung fürs Brot Backen.
  • Wenn der Ofen gut vorgeheizt ist, das Brot mit Schluss nach oben in den Topf geben, Deckel drauf und bei 250°C für 10 Minuten backen. Dann den Backofen auf 230°C runterregeln und weitere 25 Minuten backen. Anschließend den Deckel abnehmen und weitere 10 Minuten fertig backen lassen. In dieser Zeit wird die Kruste schön braun und knusprig.
  • Die Dauer kann je nach Backofen, Temperatur des Teiglings und anderen Faktoren variieren. Am einfachsten prüft ihr daher ob euer Brot fertig ist, indem ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt (steckt es einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel abnehmt. Die Dinger sind hitzebeständig und können im Backofen bleiben, bis euer Brot fertig ist. Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt.
  • Lasst es nun noch etwa 1 Stunde auf einem Rost auskühlen, bevor ihr es anschneidet. Das Brot sollte dabei rundherum atmen können. 

Notizen

 

Sauerteig und Sauerteig Anstellgut

Sauerteig könnt ihr ganz einfach selber machen. Wie das geht steht in meiner Anleitung für selbstgemachten Sauerteig. Dort findet ihr auch viele Tipps und Tricks zur Lagerung, Verwendung und Umzüchtung auf andere Mehlsorten.

Nutrition

Kalorien: 18kcal | Kohlenhydrate: 3g | Natrium: 484mg | Kalium: 52mg | Vitamin A: 180IU | Vitamin C: 1.7mg | Calcium: 9mg | Eisen: 0.2mg