Go Back
+ servings
Rezept für ein Superfood Brot
Drucken

BROT#8 Superfood Brot

Rezept für ein richtiges Superfood Brot mit Goji Beeren, Chia Samen, Aronia Beeren, Flohsamen und langer, kalter Gare. Das Brot strotzt nur so vor Energie, ist innen super-saftig, hat außen eine tolle, krachende Kruste und ist sehr sättigend. Und der Geschmack ist einfach toll. Eben ein richtiges Super-Brot.
Gericht Brotzeit, Frühstück
Land & Region Deutschland
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gehzeit für den Teig (Gare) 1 day 18 Stunden
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 15 Scheiben Brot
Kalorien 192kcal

Zutaten

Anleitungen

Quellstück

  • Gojibeeren, Chiasamen, Flosamen, Müsli und Aroniapulver in 660ml Wasser verrühren und 12 Stunden quellen lassen.

Vorteig

  • Quellstück und Weizenmehl einige Minuten lang zu einem gleichmäßigen Teig verkneten und mit einem feuchten Tuch abgedeckt 4 Stunden ruhen lassen.

Hauptteig

  • Die Hefe in 30 ml Wassers auflösen. Das Salz in 40 ml Wasser auflösen. Beides zusammen mit dem Olivenöl und dem Backmalz zum Vorteig geben. Dann alle Zutaten von Hand oder in der Küchenmaschine kneten, bis sich der Teig gut vom Schüsselrand löst. Das kann 10-20 Minuten dauern.

Gare

  • Den Teig anschließend in der Schüssel und mit einem feuchten Tuch abgedeckt 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Dabei alle 30 Minuten dehnen und falten.
  • Dann kommt der Teig (weiterhin mit einen feuchten Tuch abgedeckt) für weitere 24 Stunden bei ~8°C in den Kühlschrank.
  • Nach 24 Stunden den Teig vorsichtig aus der Schüssel lösen und kopfüber (mit Schluss nach unten) in ein bemehltes Gärkörbchen stürzen. Nehmt zum Lösen des Teigs aus der Schüssel am besten einen Teigschaber. Anschließend ruht der Teig 2 weitere Stunden bei Raumtemperatur im Gärkörbchen. Abdecken braucht ihr ihn dabei nicht mehr.

Backen

  • Den Backofen auf 250°C aufheizen. Da ich, wie beschrieben, keinen Backofen mit Dampffunktion habe, backe ich das Brot in einem Römertopf. Dieser braucht ~20 Minuten, um ordentlich auf 250°C aufgeheizt zu werden.
    Wenn der Römertopf die Temperatur erreicht hat (prüfen könnt ihr das ganz einfach mit einem Infrarotthermometer), den Deckel abnehmen (Vorsicht heiß!) und den Brotteig aus dem Gärkörbchen kopfüber in den Backofen stürzen. Damit liegt der Schluss wieder oben und das Brot kann schön aufreißen. Weil der Teig nicht immer so schön in die Mitte des Tops fällt, wie ich das gerne hätte, stürze ich ihn manchmal vorher auf ein Backpapier und hebe ihn dann mitsamt dem Backpapier in den Römertopf.
  • Deckel wieder drauf und bei 250°C für 10 Minuten backen. Dann den Backofen auf 230°C runterregeln und weitere 25 Minuten backen. Nun ist es Zeit für das Brot, seine gebräunte Kruste zu entwickeln. Dazu den Deckel abzunehmen und weitere 10 Minuten bei 230°C ohne Deckel fertig backen. Mal sind es ein paar Minuten weniger, mal mehr.
  • Am einfachsten prüft ihr, ob euer Brot fertig ist, wenn ihr ein Backofen-Einstechthermometer benutzt. Die Dinger sind hitzebeständig und können im Backofen bleiben, bis euer Brot fertig ist. Steckt es dazu einfach ins Brot, wenn ihr den Deckel abnehmt. Wenn der Kern des Brots zwischen 96°C und 98°C hat, ist es perfekt.
  • Lasst es nun noch etwa 1 Stunde auf einem Rost auskühlen, bevor ihr es anschneidet. Das Boule sollte dabei rundherum atmen können. Ganz zum Schluss könnt Ihr mit einer Brotbürste noch das Mehl vom Brot bürsten.

Nutrition

Kalorien: 192kcal | Carbohydrates: 34g | Eiweiß: 6g | Fat: 2g | Natrium: 426mg | Kalium: 28mg | Fiber: 3g | davon Zucker: 2g | Vitamin A: 100IU | Kalzium: 10mg | Eisen: 0.5mg