Go Back
+ servings
Granatsplitter in Tannenzapfenform
Drucken

Granatsplitter in Tannenzapfenoptik

Rezept für Granatsplitter aus Mürbeteig, einer feinen Puddingfüllung mit luftig-leichtem Biskuit und Schokolade. Das i-Tüpfelchen ist die Dekoration der Granatsplitter als Tannenzapfen für ein herbstliches oder winterliches Dessert. Wer mag veredelt die besondere Nachspeise noch mit etwas Rum oder einem Likör. Als schnelle Variante können die Granatsplitter auch als kleine Berge dekoriert werden.
Gericht Dessert, Nachspeise, Zum Kaffee
Land & Region Deutschland
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Dekoration 30 Minuten
Arbeitszeit 2 Stunden 30 Minuten
Portionen 12 Portionen
Kalorien 379kcal
Autor Tina

Equipment

  • Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Knethaken und Schneebesen
  • Backblech mit Backpapier
  • Schneebesen zum Rühren
  • Springform mit einem Durchmesser von ca. 26cm
  • Ausstechförmchen rund, Durchmesser ca. 5cm (es können auch verschiedene Größen gemischt werden)
  • Wasserbad (Schüssel und Topf)
  • Spritzbeutel mit sehr großer Tülle (alternativ ein Spritzbeutel ohne Tülle)

Zutaten

Mürbeteigboden

  • 65 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 105 g Mehl z.B. Bio Weizenmehl Type 550 von Bauckhof

Biskuitteig (für die Füllung)

  • 2 Eier Größe M
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Mehl z.B. Bio Weizenmehl Type 550 von Bauckhof
  • 1 TL Backpulver Gehäuft

Schokofüllung

  • 1 Pckg. Puddingpulver Vanille (alternativ Schokolade)
  • 40 g Zucker
  • 450 g Milch
  • 80 g Schokolade oder Kuvertüre Vollmilch
  • 100 g Butter weich/Zimmertemperatur

Dekoration

  • 200 g Kuvertüre Vollmilch oder Zartbitter
  • 1 TL Kokosöl optional, geht auch ohne
  • 200 g Mandeln gehobelt

Anleitungen

Mürbeteigboden

  • Alle Zutaten für den Mürbeteig von Hand oder mit einer Küchenmaschine gut verkneten (die Menge ist evtl. zu wenig für eine Küchenmaschine). Den Teig abdecken und für 2 Stunden kühlen.
    65 g Butter, 40 g Zucker, 1 Prise Salz, 105 g Mehl
  • Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig 5mm dünn ausrollen, ca. 12-15 Kreise mit einem Durchmesser von 5cm ausstechen und für 8-10 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.
    Je nach Größe des Ausstechers gibt es mehr oder weniger Kreise. Wir empfehlen so viele auszustechen bis der Teig aufgebraucht ist.

Biskuitteig

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Butter einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Eier und Zucker für etwa 5 Minuten schaumig schlagen bis sich das Volumen mindestens verdoppelt.
    2 Eier, 80 g Zucker
  • Die trockenen Zutaten sieben, mischen und anschließend vorsichtig unter die Ei-Zucker-Masse heben. So kurz wie möglich rühren, damit die Luft in den Eiern bleibt.
    60 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 Prise Salz
  • Den Teig in eine eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser ca. 26cm) füllen und ca. 20 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen.
  • Anschließend etwas auskühlen lassen und aus der Springform lösen.

Füllung Teil 1

  • Ein Päckchen Puddingpulver in 100g kalter Milch gut verrühren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Die restlichen 350g Milch sowie den Zucker hinzugeben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Eine Minute leicht köcheln lassen (dabei immer weiter rühren) und vom Herd nehmen.
    1 Pckg. Puddingpulver, 450 g Milch, 40 g Zucker
  • Die Schokolade grob hacken und in den heißen Pudding geben. Ab und zu umrühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist und sich verteilt hat. Den Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Wer möchte kann eine Frischhaltefolie auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bildet.
    80 g Schokolade oder Kuvertüre
  • Optional: Wer möchte kann statt Vanillepudding und Schokolade auch einen Schoko-Pudding verwenden. In diesem Fall bitte 10g weniger Milch verwenden. Alternativ kann statt Schokolade auch 1 EL Kakaopulver (Backkakao, ungesüßt) verwendet werden. Die Milchmenge bleibt dann die gleiche.

Füllung Teil 2

  • Sobald der Pudding auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, wird die Butter mit dem Schneebesen leicht schaumig gerührt. Den Pudding zur Butter geben und gut verrühren.
    100 g Butter
  • Den Biskuitboden in kleine (ca. 1x1 cm) Stücke brechen, zur Puddingmasse hinzugeben und vorsichtig verrühren. Die Füllung in einen Spritzbeutel mit sehr großer Tülle füllen.

Dekorieren

  • Die Puddingmasse mit Hilfe einer Spritztülle oder mit 2 kleinen Löffeln wie einen Berg auf den Mürbeteig-Kreisen verteilen und kühlen.
  • In der Zwischenzeit die Schokolade bei niedriger Hitze im Wasserbad schmelzen. Wer möchte kann noch einen Teelöffel Kokosöl hinzugeben, dann ist die Schokolade flüssiger und wird auch nicht so fest nach dem Auskühlen.
    200 g Kuvertüre, 1 TL Kokosöl
  • Die flüssige Schokolade über die Puddingberge geben und die Mandelscheiben von unten nach oben ringsum in die Schokolade stecken. Wir empfehlen einen Tannenzapfen nach dem anderen zuerst mit Schokolade zu übergießen und direkt mit Mandelscheiben zu dekorieren, damit die Schokolade nicht zu früh fest wird.
    200 g Mandeln
  • Für mindestens eine Stunde kühlen und kühl servieren.

Notizen

  • Das Rezept ergibt 12 Granatsplitter mit einem Durchmesser von ca. 5-6cm.
  • Die Granatsplitter können einfach etwas größer oder kleiner gemacht werden, je nachdem welche Ausstechergröße ihr habt. Wir empfehlen eine Größe von ca. 4-7cm. Entsprechend ergibt es dann mehr oder weniger Granatsplitter.
  • Das Rezept ist nicht schwierig, aber die Tannenzapfenoptik doch etwas aufwändig. Wenn es schneller gehen soll, empfehlen wir die Granatsplitter als kleine Berge anstatt als Tannanzapfen zu machen.
  • Besonders gut schmeckt es, wenn man einen Vanille-Pudding mit Schokolade verfeinert. Schneller geht es, wenn man einen Schokopudding verwendet (in diesem Fall bitte 10g weniger Milch verwenden) oder einen Esslöffel Backkakao zum Vanillepudding hinzugibt.
  • Die Milchmenge in diesem Rezept ist etwas geringer als auf der Anleitung des Puddings angegeben, Das ist beabsichtigt, damit die Masse nicht zu flüssig ist und sich als Berg formen lässt.
  • Am besten einen Granatsplitter nach dem anderen zunächst mit Schokolade übergießen und mit Mandelscheiben dekorieren. Wenn man zuerst alle mit Schokolade übergießt, wird die Schokolade schon fest und die Mandelscheiben lassen sich schwer einstechen.
  • Im Rezept sind 200g gehobelte Mandeln angegeben, weil wir nur die ganzen und größeren Mandelscheiben verwenden. Etwa die Hälfte der Mandeln bleibt übrig und kann weiter verwendet werden.
  • Wenn keine Kinder mitessen, können die Biskuitwürfel noch mit etwas Rum oder Likör beträufelt werden.
  • Wenn euch einzelne Portionen zu aufwändig sind, könnt ihr auch ein längliches Rechteck aus dem Mürbeteig formen und die komplette Füllung darauf geben. Statt einem Tannenzapfen erhaltet ihr dann die Form eines halben Baumstamms, was mit Mandeln gespickt auch sehr schön aussieht! Das Dessert lässt sich gekühlt dann gut in Scheiben schneiden.

Nutrition

Serving: 120g | Kalorien: 379kcal | Kohlenhydrate: 38g | Eiweiß: 6g | Fett: 25g | Gesättigte Fettsäuren: 13g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 2g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 8g | Trans-Fettsäuren: 1g | Cholesterol: 59mg | Natrium: 194mg | Kalium: 219mg | Ballaststoffe: 3g | Zucker: 24g | Vitamin A: 457IU | Calcium: 88mg | Eisen: 2mg