Startseite Gesund Seite 4

Rezept für einen leckeren und erfrischenden Frucht-Smoothie mit Wassermelone, Minze, Brombeere, Apfel und Gurke. Der Smoothie schmeckt süß-säuerlich, steckt voller gesunder Vitamine und Inhaltsstoffe, eignet sich durch seine sämige Konsistenz prima als Mahlzeitersatz und kann Euch beim sowohl beim Abnehmen (nur 62 kcal je Glas) sowie beim Detox unterstützen.

Fruchtiger Melone Minze Smoothie
Fruchtiger Wassermelone Minze Smoothie

Aktuell hängt unser Apfelbaum voller reifer Äpfel. Es sind so viele, dass die Äste sich schon kräftig durchbiegen. Ein wirklich gutes Jahr für unseren Baum. Und genau die Zeit, um einige Rezepte mit frischen Äpfeln zu machen ;).

Heute starten wir mit einem leckeren, gesunden und sommerlichen Smoothie. Die Hauptzutaten sind Wassermelone, Brombeere und Minze. Die Süße der Wassermelone harmoniert hervorragend mit dem säuerlichen Geschmack der Brombeeren. Die Minze gibt dann noch den geschmacklichen Kick dazu. Auch diese bevölkert gerade das halbe Kräuterbeet und sucht dringend Verwendung.

Als geschmackliche ‚Basis‘ kommen dann noch eine halbe Gurke und 5 frische Äpfel von unserem Apfelbaum dazu. Sowohl Gurke als auch Äpfel sind gute und geschmacklich unaufdringliche Flüssigkeitsspender und harmonieren sehr gut mit den verschiedensten Zutaten. So auch mit Melone, Brombeeren und Minze.

Herausgekommen ist ein süß-säuerlich schmeckender Smoothie, der insbesondere gut gekühlt ganz hervorragend schmeckt und vor gesunden Inhaltsstoffen nur so strotzt. Und mit gerade mal 62 Kalorien je Glas auch noch eine tolle Unterstützung beim Abnehmen.

Hier findet ihr übrigens weitere leckere Smoothie Rezepte.

Rezept für einen Wassermelone Minze Brombeer Smoothie

Zutaten:

Zubereitung:

Alle Zutaten waschen. Die Melone halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausholen. Von der Gurke das bittere Endstück abschneiden. Die Apfel vierteln und Kerngehäuse sowie Stil entfernen.

Dann alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und 1-2 Minuten auf höchster Stufe mixen. Achtet darauf, dass Euer Smoothie dabei nicht wärmer als ‚handwarm‘ wird, da sonst manche der gesunden Inhaltsstoffe kaputt gehen können. Ihr könnt dazu die Zutaten einfach einige Stunden vorher im Kühlschrank herunterkühlen.

Aus den oben genannten Zutaten bekommt ihr etwa 2,0 Liter Smoothie.

Je 200ml Glas hat dieser Smoothie gerade mal 62 kcal.

Der Smoothie hält sich problemlos 3 Tage im Kühlschrank. Ihr könnt ihn also auf Vorrat machen und dann z.B. portionsweise (als Mahlzeitersatz) mit ins Büro nehmen. Ich verwende dazu 500 ml Milchflaschen, die sich ordentlich verschließen und durch die große Öffnung gut in der Spülmaschine reinigen lassen. Vor dem Trinken einfach noch einmal gut durchschütteln und der Smoothie ist perfekt. :)

Fruchtiger Melone Minze Smoothie
Rezept drucken
4,72 von 25 Bewertungen

Wassermelone Brombeere Minze Smoothie

Rezept für einen leckeren und erfrischenden Frucht-Smoothie mit Wassermelone, Minze, Brombeere, Apfel und Gurke. Der Smoothie schmeckt süß-säuerlich, steckt voller gesunder Vitamine und Inhaltsstoffe, eignet sich durch seine sämige Konsistenz prima als Mahlzeitersatz und kann Euch beim sowohl beim Abnehmen sowie beim Detox unterstützen.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Kühlen30 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Smoothie
Land & Region: Deutschland
Portionen: 10 Gläser à 200ml
Kalorien: 62kcal
Autor: Alex
Cost: 6 Euro

Equipment

  • Hochleistungsmixer

Zutaten

  • 550 g Wassermelone ~1/2 Stück
  • 250 g Brombeeren
  • 20 Blätter Minze
  • 600 g Äpfel ~5 kleine Stück
  • 150 g Gurke ~1/2 Stück
  • 400 g Wasser kalt

Anleitungen

  • Alle Zutaten waschen. Die Melone halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausholen. Von der Gurke das bittere Endstück abschneiden. Die Apfel vierteln und Kerngehäuse sowie Stil entfernen.
    Dann alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und 1-2 Minuten auf höchster Stufe mixen. Achtet darauf, dass Euer Smoothie dabei nicht wärmer als ‘handwarm’ wird, da sonst manche der gesunden Inhaltsstoffe kaputt gehen können. Ihr könnt dazu die Zutaten einfach einige Stunden vorher im Kühlschrank herunterkühlen.
    Danach den Smoothie für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Nutrition

Kalorien: 62kcal | Kohlenhydrate: 15g | Eiweiß: 1g | Fett: 1g | Gesättigte Fettsäuren: 1g | Natrium: 4mg | Kalium: 198mg | Ballaststoffe: 3g | Zucker: 11g | Vitamin A: 495IU | Vitamin C: 14mg | Calcium: 23mg | Eisen: 1mg
Nährwertangaben
Wassermelone Brombeere Minze Smoothie
Angaben je Portion:
Kalorien
62
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
1
g
2
%
Gesättigte Fettsäuren
 
1
g
6
%
Natrium
 
4
mg
0
%
Kalium
 
198
mg
6
%
Kohlenhydrate
 
15
g
5
%
Ballaststoffe
 
3
g
13
%
Zucker
 
11
g
12
%
Eiweiß
 
1
g
2
%
Vitamin A
 
495
IU
10
%
Vitamin C
 
14
mg
17
%
Calcium
 
23
mg
2
%
Eisen
 
1
mg
6
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere fruchtige Getränke

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

Fruchtiger Melone Minze Smoothie
Melone Brombeere Minze Smoothie Pinterest Flyer

Rezept für ein saftiges, gesundes Bananenbrot ohne Mehl und Zucker. Ein Bananenbrot ist eher ein Kuchen als ein Brot und liegt zurzeit total im Trend. Wir sind gespannt, ob das „Brot“ trotz der gesunden Zutaten zu einem leckeren Kuchen wird. Für den besonderen Geschmack fügen wir noch frische Kirschen dazu. Somit entsteht quasi ein Kirsch-Bananen oder KIBA Kuchen.

Kiba - Kirsch-Bananenbrot
Kiba – Kirsch-Bananenbrot

Die Idee für diese Kombination kam mir im letzten Urlaub als ein paar Kids Abends genüsslich einen Kirsch-Bananensaft geschlürft haben, während wir Erwachsenen Cocktails genossen haben. Ich erinnere mich noch genau, wie ich dieses Getränk als Kind ebenfalls gerne getrunken habe. Mich haben die beiden Schichten durch gelbliche Bananen Farbe mit der roten Kirsch-Farbe so fasziniert.

Heute bin ich ja kein Fan vom KIBA als Getränk mehr, doch ohne Zweifel ist das eine gelungene Kombination! Daher werden wir das klassische Bananenbrot neu interpretieren und ein KIBA Brot daraus machen. Was mir besonders gut gefällt ist, dass dieses gesunde Bananen Brot ohne Mehl und Zucker oder andere Süßungsmittel auskommt. Die Süße der Bananen ist schon ausreichend, wenn man sehr reife Früchte verwendet. Neben Bananen enthält das Brot noch Eier, gemahlene Mandeln, Kokosöl und Gewürze wie Zimt.

Bananen

Warum ist die Banane krumm gesund? Bananen sind im reifen Zustand, wie in diesem Brot, sehr gut verdaulich. Im Vergleich zu anderen Obstsorten ist die Banane mit ca. 90 Kalorien/ 100g sehr nahrhaft durch ihren Fruchtzucker. Dieser wird als schneller Energiespender geschätzt. Die Banane enthält kaum Eiweiß und Fett, dafür aber viele Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und Antioxidantien. Kalium und Magnesium unterstützen ein gesundes Herz. Die Frucht kann den Blutzuckerspiegel regulieren und sogar beim Abnehmen helfen.

Mit diesen Eigenschaften ist die Banane perfekt für unser gesundes Kirsch Bananen Brot ohne Mehl und Zucker!

Saftiges Bananenbrot mit Kirschen
Saftiges Bananenbrot mit Kirschen

Zubehör für das Bananen Brot

Kiba - Kirsch-Bananenbrot
Rezept drucken
4,66 von 32 Bewertungen

Kirsch-Bananenbrot

Saftiges Bananen Brot ohne Mehl und Zucker. Ein Bananenbrot ist eher ein Kuchen als ein Brot und liegt zurzeit total im Trend. Mit zusätzlichen Kirschen entsteht quasi ein Kirsch-Bananen oder KIBA Kuchen.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Gericht: Frühstück, Kaffe&Kuchen, Mitternachtssnack, Nachtisch
Land & Region: Deutschland
Portionen: 12 Stücke
Kalorien: 174kcal
Autor: Alex

Zutaten

  • 5 Bananen Sehr reif
  • 4 Eier Größe M
  • 200 g Mandeln gemahlen
  • 200 g Kirschen frisch (200g) oder aus dem Glas (150g)
  • 3 EL Kokosöl
  • 1 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote Alternativ: Etwas Abrieb der XX
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  • Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und eine Kastenform etwas einfetten (bei Silikon nicht notwendig).
  • Die frischen Kirschen entsteinen oder die Kirschen im Glas abtropfen lassen.
  • Die sehr reifen Bananen mit einer Gabel zu feinem Mus zerdrücken oder mit einem Mixer pürieren.
  • Das Kokosöl in einem Topf oder in der Mikrowelle kurz erhitzen, bis es flüssig ist (im Sommer ist das Kokosöl meist schon bei Raumtemperatur flüssig). Das Mark der Vanilleschote vorsichtig mit einem stumpfen Messer herausschaben.
  • Alle Zutaten bis auf die Kirschen mit einem Rührgerät gut vermischen. Anschließend die Kirschen vorsichtig unterheben.
  • Die Masse in eine Kastenform füllen und bei 170 Grad Umluft 50 Minuten backen.

Notizen

Wer möchte, kann eine der Bananen statt als Verarbeitung im Teig längs aufschneiden und auf den Kuchen legen.

Nutrition

Kalorien: 174kcal | Kohlenhydrate: 18g | Eiweiß: 6g | Fett: 10g | Gesättigte Fettsäuren: 1g | Cholesterol: 55mg | Natrium: 54mg | Kalium: 351mg | Ballaststoffe: 4g | Zucker: 9g | Vitamin A: 121IU | Vitamin C: 5mg | Calcium: 57mg | Eisen: 1mg
Nährwertangaben
Kirsch-Bananenbrot
Angaben je Portion:
Kalorien
174
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
10
g
15
%
Gesättigte Fettsäuren
 
1
g
6
%
Cholesterol
 
55
mg
18
%
Natrium
 
54
mg
2
%
Kalium
 
351
mg
10
%
Kohlenhydrate
 
18
g
6
%
Ballaststoffe
 
4
g
17
%
Zucker
 
9
g
10
%
Eiweiß
 
6
g
12
%
Vitamin A
 
121
IU
2
%
Vitamin C
 
5
mg
6
%
Calcium
 
57
mg
6
%
Eisen
 
1
mg
6
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Rezepte, die Dir auch gefallen könnten

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

Vegetarisch Grillen mit einem bunten Salat aus Halloumi, Zucchini und Pfirsich vom Grill. Endlich wieder Sommer und Grillzeit! Doch was, wenn mal kein Fleisch oder Fisch auf den Tisch soll? Wir haben einen leckeren, bunten Sommersalat für euch. So macht vegetarisches Grillen richtig Spaß!

Grill Salat mit Halloumi und Pfirsich
Grill Salat mit Halloumi und Pfirsich

Ich liebe den Sommer und das Grillen im Speziellen. Eigentlich grillen wir ja das ganze Jahr über. Bei uns steht der Grill überdacht auf der Terrasse, so dass dem Grill Vergnügen auch bei schlechtem Wetter nichts im Weg steht. Doch trotzdem macht Grillen bei warmen Temperaturen und Sonnenschein am Meisten Spaß! Am Liebsten mit Freunden oder der Familie und dazu gibt es ein kühles Bier, einen Wein oder einen sommerlichen Drink!

Meistens landen bei uns Würstchen oder Fleisch auf dem Grill. Trotzdem möchte ich bewusst auch vegetarische Tage einlegen und auf Fleisch verzichten. Oder unter den Gästen ist ein/e Vegetarierin und möchte auch ihm oder ihr ein „richtiges“ Essen zaubern, das nicht wie eine Beilage aussieht. Wie kann man vegetarisch Grillen? Dafür ist der bunte Salat genau richtig, denn der macht auch als Hauptmahlzeit satt!

Wer noch eine Beilage zum Salat möchte, kann ein frisches Baguette dazu essen, oder selbst ein Brot backen.

Grill Salat mit Halloumi und Pfirsich
Grill Salat mit Halloumi und Pfirsich

Halloumi wird oft als „Grillkäse“ bezeichnet uns besteht meist aus einer Mischung aus Kuh-, Ziegen und/ oder Schafsmilch und ist dadurch sehr würzig. Der Grillkäse stammt aus dem Mittelmeergebiet, ist halbfest und schmilzt nicht. Dadurch eignet er sich besonders gut zum vegetarischen Grillen. Ihr könnt den Käse z.B. online hier kaufen oder im gut sortierten Supermarkt. In den Sommermonaten ist die Leckerei oft auch im Discounter eures Vertrauens verfügbar.

Als Grundgerüst haben wir einen knackigen Kopfsalat verwendet. Darauf wird der gegrillte Halloumi, Pfirsich und die Zucchini verteilt. Das Dressing wird mit Zitrone anstatt Essig gemacht und gibt noch ein paar zusätzliche Vitamine! Wer mag kann noch frischen Koriander darüber geben.

Salat mit Halloumi und Pfirsich vom Grill
Rezept drucken
4,74 von 15 Bewertungen

Bunter Salat mit Halloumi und Pfirsich vom Grill

Vegetarischer Grillspaß mit einem bunten Salat mit Halloumi, Zucchini und Pfirsich vom Grill.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit16 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: Deutschland, Griechenland
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 372kcal
Autor: Alex

Zutaten

Für den Salat

  • 300 g Salat z.B. 1 großer Kopfsalat
  • 400 g Halloumi
  • 4 Stück Zucchini klein
  • 4 Stück Pfirsiche
  • 150 g Erbsen Gefroren
  • 4 Zweige Koriander optional

Für das Dressing

Anleitungen

Für den Salat

  • Den Salat vorsichtig mit kaltem Wasser waschen, trocken tupfen oder vorsichtig schleudern) und eventuell etwas kleiner zupfen.
  • Die Zucchini und den Pfirsich ebenfalls waschen und in 1 cm dicke Scheiben oder Streifen schneiden Zucchini) bzw. vierteln Pfirsich).
  • Den Halloumi, die Zucchini und die Pfirsiche bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten Grillen. Dabei mindestens einmal wenden.
  • Die Erbsen nach Packungsanleitung zubereiten ca. 10 Minuten kochen)
  • Zunächst den grünen Salat, anschließend die leicht abgekühlten gegrillten Zutaten sowie die Erbsen auf einem großen Teller schön anrichten.

Für das Dressing

  • Alle Zutaten gut vermischen und direkt vor dem Anrichten über den Salat geben. Mit den Korianderblättchen dekorieren.

Notizen

Dazu passt Baguette oder ein frisch gebackenes Brot!

Nutrition

Kalorien: 372kcal | Kohlenhydrate: 9g | Eiweiß: 25g | Fett: 26g | Gesättigte Fettsäuren: 17g | Natrium: 1222mg | Kalium: 221mg | Ballaststoffe: 2g | Zucker: 3g | Vitamin A: 1205IU | Vitamin C: 33mg | Calcium: 1019mg | Eisen: 1mg
Nährwertangaben
Bunter Salat mit Halloumi und Pfirsich vom Grill
Angaben je Portion:
Kalorien
372
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
26
g
40
%
Gesättigte Fettsäuren
 
17
g
106
%
Natrium
 
1222
mg
53
%
Kalium
 
221
mg
6
%
Kohlenhydrate
 
9
g
3
%
Ballaststoffe
 
2
g
8
%
Zucker
 
3
g
3
%
Eiweiß
 
25
g
50
%
Vitamin A
 
1205
IU
24
%
Vitamin C
 
33
mg
40
%
Calcium
 
1019
mg
102
%
Eisen
 
1
mg
6
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere Rezeptideen zum Grillen

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer

Unser bester Saft bisher: Rezept für einen frisch gepressten, unglaublich leckeren Saft mit Pfirsich, Nektarine, Ananas, Gurke und Limette. Der Saft ist gesund, macht satt und eignet sich gut gekühlt auch perfekt als alkoholfreier Sommer-Cocktail oder Sundowner.

Sommer Pfirsich Vitamin Cocktail

Beim letzten Wochenendeinkauf bin ich in unserer Markthalle über wunderbar aussehende und duftende Pfirsiche gestolpert, die in mir sofort die Idee für einen neuen, leckeren Saft angeregt haben: Pfirsiche und Nektarinen als Haupt-Geschmackskomponente, Limette als säuerliches Gegengewicht, Ananas als süß-säuerliche Ergänzung und Gurke als geschmacklich neutralere, ausgleichende Basis. Insbesondere Ananas und Gurke würden außerdem ordentlich Flüssigkeit liefern und dafür sorgen, dass der Saft nicht zu dickflüssig wird.

Herausgekommen ist der beste Saft, den wir bisher mit unserem Entsafter gemacht und hier auf dem Blog vorgestellt haben.

Der Geschmack ist süß-säuerlich und fruchtig. Gleichzeitig aber auch sehr erfrischend. Die Konsistenz ist leicht sämig, gleichzeitig aber nicht dickflüssig, so dass er sich einerseits prima als sättigender Mahlzeitersatz eignet, andererseits, gut gekühlt auf Eis, als unglaublich leckerer, gesunder und alkoholfreier Cocktail genießen lässt.

Welchen Entsafter nutzen wir?

Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!

Der Slow Juicer hatte den Vorteil, dass er auch aus Kräutern und Blattgemüse, wie Petersilie oder Spinat, Saft pressen konnte. Allerdings war die Öffnung so klein und der Entsafter so langsam, dass das Entsaften bis zu 20 Minuten gedauert hat, wodurch er nicht wirklich praxistauglich war.

Der Zentrifugalentsafter wiederum hatte eine große Öffnung, in die ganze Äpfel gepasst haben und nur knapp 30 Sekunden gebraucht, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften. Gigantisch! Allerdings konnte dieser Gemüse & Co nicht entsaften. Wiederum ein echter Nachteil.

Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste dieser zwei Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.

Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist. :)

Rezept für frisch gepressten Saft mit Pfirsich, Nektarine, Ananas, Gurke und Limette

Zutaten:

Zubereitung:

Die Ananas halbieren, schälen und in Entsafter-gerechte Stücke schneiden. Die Pfirsiche und Nektarinen halbieren und die Kerne entfernen. Von der Gurke das bittere Ende abschneiden und die Limette ebenfalls schälen. Anschließend alles entsaften.

Aus den oben genannten Zutaten bekommt ihr etwa 1,2 Liter Saft.

Pro Longdrink Glas (200ml) hat dieser Saft gerade mal 108 kcal.

Wenn euch der Saft geschmeckt hat, findet ihr hier weitere leckere Saft-Rezepte

Sommer Pfirsich Vitamin Cocktail
Rezept drucken
4,88 von 48 Bewertungen

Saft #20 – Sommerlicher Pfirsich Ananas Gurke Saft

Unser bester Saft bisher: Rezept für einen frisch gepressten, unglaublich leckeren Saft mit Pfirsich, Nektarine, Ananas, Gurke und Limette. Der Saft ist gesund, macht satt und eignet sich gut gekühlt auch perfekt als alkoholfreier Sommer-Cocktail oder Sundowner.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit1 Min.
Kühlen im Kühlschrank30 Min.
Arbeitszeit36 Min.
Gericht: Cocktail, Getränk, Saft
Portionen: 6 Longdrink Gläser
Kalorien: 108kcal
Autor: Alex
Cost: 7

Equipment

  • Entsafter

Zutaten

  • 3 Pfirsiche
  • 3 Nektarinen
  • 0.5 Ananas
  • 1 Gurke
  • 1 Limette

Anleitungen

  • Die Ananas halbieren, schälen und in Entsafter-gerechte Stücke schneiden. Die Pfirsiche und Nektarinen halbieren und die Kerne entfernen. Von der Gurke das bittere Ende abschneiden und die Limette ebenfalls schälen. Anschließend alles zusammen Entsafter geben.

Notizen

TIPP: Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!
Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste beider Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.
Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist.

Nutrition

Kalorien: 108kcal | Kohlenhydrate: 27g | Eiweiß: 2g | Fett: 1g | Gesättigte Fettsäuren: 1g | Natrium: 2mg | Kalium: 447mg | Ballaststoffe: 4g | Zucker: 20g | Vitamin A: 560IU | Vitamin C: 49.7mg | Calcium: 29mg | Eisen: 0.8mg
Nährwertangaben
Saft #20 – Sommerlicher Pfirsich Ananas Gurke Saft
Angaben je Portion:
Kalorien
108
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
1
g
2
%
Gesättigte Fettsäuren
 
1
g
6
%
Natrium
 
2
mg
0
%
Kalium
 
447
mg
13
%
Kohlenhydrate
 
27
g
9
%
Ballaststoffe
 
4
g
17
%
Zucker
 
20
g
22
%
Eiweiß
 
2
g
4
%
Vitamin A
 
560
IU
11
%
Vitamin C
 
49.7
mg
60
%
Calcium
 
29
mg
3
%
Eisen
 
0.8
mg
4
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere Rezepte mit Pfirsich oder Ananas

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Fisch richtig Grillen ist gar nicht so einfach! Wie oft ist der Fisch schon außen verbrannt, während er innen noch roh war oder die Haut ist am Grill hängen geblieben. Wir zeigen euch, wie dem Grillvergnügen nichts mehr im Weg steht und der Fisch garantiert gelingt!

Frisch gegrillter Fisch
Frisch gegrillter Fisch

Frischer Fisch gehört zu meinen Lieblingsgerichten! Vor Allem im Sommer, wenn das Essen etwas leichter sein soll. Die Zubereitung auf dem Grill eignet sich besonders gut, denn dann riecht es auch nicht in der Wohnung danach. Leider hatten wir einige Versuche, bei denen der Fisch nicht so geglückt ist, wie wir uns das erhofft haben. Der Fisch ist oft außen verbrannt (war dabei aber innen noch roh), die Haut blieb am Grill kleben oder er ist beim Herunternehmen schlicht in seine Bestandteile zerfallen.

Welcher Fisch eignet sich zum Grillen?

Ganze Fische eignen sich besonders gut zum Grillen! Besonders Doraden, Forellen und Wolfsbarsche, denn diese haben eine sehr gute Portionsgröße für eine Person. Außerdem sind diese Fische etwas fester und fallen nicht so schnell auseinander. Die Haut schützt den Fisch und sorgt dafür, dass er schön zart bleibt.

Wenn ihr lieber ein Filet grillen möchtet, schlage ich ebenfalls Dorade, Forelle und Wolfsbarsch vor und zusätzlich noch einen Lachs.

Hier findet ihr ein Rezept für Lachsspieße mit Zitrone vom Grill.

Fisch in der Grillzange
Fisch in der Grillzange

Zubereitung

Um den Eigengeschmack der Fische nicht zu überdecken, nutzen wir Gewürze nur ganz sparsam. Der Fisch wird von Außen zunächst eingeölt, damit er nicht am Grill hängen bleibt, sowie gesalzen und gepfeffert. In ganze Fische werden Innen zwei Scheiben Zitrone und ein Zweig Rosmarin gegeben. Am Besten nutzt ihr eine Fischgrillzange, damit der Fisch im Ganzen bleibt. Alternativ könnt ihr den Fisch auch in Alufolie einwickeln.

Dann kommt der Fisch auf den Grill. Der Grill sollte gut vorgeheizt sein (va. bei Kohle), aber nicht so heiß, dass die Haut gleich verbrennt. Den ganzen Fisch von beiden Seiten je nach Größe etwa 5-10 Minuten Grillen, dabei vorsichtig wenden. Die Filets zunächst mit der Hautseite nach unten Grillen und diese Seite auch länger Grillen, denn die Haut wirkt wie ein Schutzschild und sorgt dafür, dass der Fisch schön zart bleibt.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachgrillen. Uns jedenfalls haben die Fische hervorragend geschmeckt :-)

Was passt dazu?

Zum Fisch passt prima ein wenig Ofengemüse oder ein schöner, frischer Salat, sowie Rosmarinkartoffeln aus dem Backofen. Dazu ein frisches, selbstgebackenes Brot mit Tomaten-Kräuterbutter.

Backofengemüse
Backofengemüse

Zubehör

Fisch vom Grill
Fisch vom Grill
Fisch grillen
Rezept drucken
4,83 von 56 Bewertungen

Fisch richtig grillen

Frischer Fisch vom Grill ist ein leckeres Vergnügen, wenn man weiß wie der Fisch zu Grillen ist und welchen Fisch man am Besten verwenden sollte.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: Deutschland
Portionen: 2 Portionen
Kalorien: 610kcal
Autor: Alex

Zutaten

  • 2 Fische z.B. Dorade, Forelle, Wolfsbarsch, Lachs
  • 1 Zitrone in Scheiben
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Öl hocherhitzbar

Anleitungen

  • Den bereits ausgenommenen Fisch waschen, zum Trocknen vorsichtig abtupfen und entschuppen (optional). Von beiden Seiten etwas einölen und Innen wie Außen leicht salzen und pfeffern. Jeweils mit 2 dünnen Scheiben Zitrone und einem Rosmarinzweig füllen.
  • Den Fisch in eine etwas eingeölte Grillzange spannen oder in geölte Alufolie wickeln.
  • Bei mittlerer Hitze von beiden Seiten schön knusprig grillen. Zeitlich sind es etwa 10 Minuten pro Seite. Aber das variiert natürlich auch etwas mit der Dicke und Größe des Fisches.

Nutrition

Kalorien: 610kcal | Kohlenhydrate: 6g | Eiweiß: 160g | Fett: 23g | Gesättigte Fettsäuren: 5g | Cholesterol: 720mg | Natrium: 623mg | Kalium: 2379mg | Ballaststoffe: 2g | Zucker: 1g | Vitamin A: 840IU | Vitamin C: 29.2mg | Calcium: 162mg | Eisen: 8.2mg

Weitere Rezepte mit Fisch

Weitere Rezepte zum Grillen

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer:

Fisch richtig grillen
Fisch richtig grillen
Fisch richtig grillen
Fisch richtig grillen

Rezept für eine selbstgemachte Hühnersuppe. Schnell vorbereitet, einfach zubereitet und richtig lecker. Man kann die Hühnerbrühe problemlos für zwei, drei Tage vorkochen und hat dann eine Suppe, die durchgezogen am zweiten Tag noch besser schmeckt als am ersten. Die Suppe ist auch eine ideale Würze für Pasta und Saucen.

Selbstgemachte Hühnersuppe
Selbstgemachte Hühnersuppe

Selbstgemachte Hühnersuppe oder Hühnerbrühe ist eines meiner absoluten Lieblingsrezepte! Und eines der Suppenrezepte, das wir mit Abstand am häufigsten zubereiten. Sie ist super einfach vorbereitet und schmeckt richtig lecker. Durch Variieren der Zutaten lässt sie sich problemlos an Geschmack und Jahreszeit anpassen und ich bin immer wieder erstaunt, wie viel einige wenige Zutaten doch geschmacklich ausmachen. Mein absoluter Favorit bei den „Add-ons“ ist frischer Ingwer. Er bringt eine wunderbar frische Zitrusnote in die Brühe. Oder auch Chilis, die eine angenehme Schärfe beisteuern.

Wenn ihr gerne Suppen esst, schaut euch mal unsere Rindersuppe/ Rinderbrühe und unsere selbstgemachte Suppenwürze für Gemüsebrühe an. Wenn ihr eure Brühe klären möchtet, findet ihr hier die Anleitung dazu!

Warum Du unsere Hühnerbrühe unbedingt ausprobieren solltest

Grundzutaten für die Hühnersuppe

Die Grundzutaten bleiben dabei immer gleich. Wasser, Salz und ein Hähnchen selbstverständlich (wir empfehlen ein Bio-Hähnchen). Dazu kommt dann noch das klassische Suppengemüse, bestehend aus Knollen-Sellerie, Lauch, Pastinaken und Karotten und ab und zu auch Petersilienwurzel. Suppengemüse bekommt ihr als fertiges „Set“ in fast jedem Supermarkt zu kaufen. Ihr müsst also nicht unbedingt einen ganzen Knollensellerie oder einen ganzen Bund Lauch für eure Suppe kaufen.

Unverzichtbar sind für mich außerdem Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Wacholderbeeren und frische Petersilie. Und eben Ingwer.

Variationen

Neben den Grundzutaten könnt ihr die Hühnerbrühe auch nach Geschmack variieren:

Hühnerbrühe
Heiße Hühnerbrühe

Hühnersuppe einfach selbermachen


Schwierigkeit: Einfach (♦ ◊ ◊)


Dauert: 20 Minuten Arbeitszeit plus ca. 90 Minuten Kochzeit


Rezept ergibt: Ca. 4 Liter Suppe


Zubehör: Großer Topf mit mindestens 5 Litern Fassungsvermögen

Hühnerbrühe
Rezept drucken
4,70 von 43 Bewertungen

Selbstgemachte Hühnersuppe

Rezept für eine selbstgemachte Hühnerbrühe oder Hühnersuppe. Schnell vorbereitet, einfach zubereitet und richtig lecker. Man kann problemlos für zwei, drei Tage vorkochen und hat dann eine Suppe, die durchgezogen am zweiten Tag noch besser schmeckt als am ersten.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Kochen1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit2 Stdn.
Gericht: Abendessen, Mittagessen, Suppe
Land & Region: Deutschland
Portionen: 8 Portionen
Kalorien: 234kcal
Autor: Alex
Cost: 20

Equipment

  • 5 Liter Topf mit Deckel

Zutaten

Zum Kochen

  • 1,6 kg Hähnchen Bio-Qualität
  • 150 g Karotten 1-2 Karotten
  • 120 g Knollensellerie
  • 80 g Lauch
  • 50 g Pastinaken alternativ: Petersilienwurzel
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 20 g Ingwer
  • 5 Lorbeerblätter
  • 10 Pfefferkörner
  • 10 Wacholderbeeren
  • 1 EL Salz
  • Wasser

Optional frisches Gemüse zum Servieren

  • 1-2 Karotten
  • 100 g Sellerie
  • 80 g Lauch
  • Kartoffeln/ Nudeln optional

Anleitungen

  • Das Hähnchen unter kaltem Wasser abspülen und in einen ausreichend großen Topf geben (Fassungsinhalt ca. 5 Liter).
  • Das Suppengemüse (Knollensellerie, Lauch, Pastinaken, Karotten) waschen, in große Stücke schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Ebenso den Ingwer, wobei dieser in etwas feinere Ringe geschnitten wird.
  • Die restlichen Zutaten (Lorbeerblätter, Petersilie, Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Salz) hinzugeben und mit Wasser auffüllen.
  • Deckel drauf, das ganze zum Kochen bringen und anschließend 90 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Nach den anderthalb Stunden das gekochte Hühnchen und das Gemüse aus dem Topf holen und kurz auskühlen lassen.
  • Das Hühnchen grob auseinander nehmen. Das sollte jetzt ganz einfach gehen. Die Haut wird abgezogen und zur Seite gelegt.
  • Trennt anschließend das Fleisch von den Knochen und Knorpeln. Achtet darauf, dass die Fleischstücke nicht zu groß sind. Die Suppe wird später mit dem Löffel gegessen, da ist es eher schwierig, größere oder längere Stücke in den Mund zu balancieren. Knorpel und Knochen könnt ihr entsorgen das Fleisch auf einem Teller oder in einer Schüssel zwischenlagern.
  • Das lange gekochte Gemüse enthält nicht mehr viel Geschmack, da alles in die Suppe abgegeben wurde. Wir passieren es daher und verwenden frisches Gemüse zum Servieren (Variante 3). Anbei habt ihr 3 Möglichkeiten, was ihr mit dem Gemüse machen könnt.

Variante 1: Das mitgekochte Gemüse, so wie es ist, mitessen

  • Die Lorbeerblätter, Pfefferkörner und Wacholderbeeren mit einem Schaumlöffel aus dem Topf holen. Der ganze Rest bleibt in der Suppe. Gebt nun das Fleisch hinzu, erhitzt die Suppe bei Bedarf noch einmal kurz und fertig.

Variante 2: Frisches Gemüse verwenden

  • Alles mitgekochte Gemüse aus dem Topf entfernen und entweder entsorgen oder z.B. in einem Tresterbrot verbacken. Nun könnt ihr neues Gemüse nach Geschmack waschen, schneiden und für einige Minuten in der Brühe kochen, bis es bissfest weichgekocht ist. Anschließend das Hühnchen dazugeben, kurz warten bis es erhitzt ist und servieren.

Variante 3: Frisches und mitgekochtes Gemüse verwenden

  • Auch hier holt ihr das gesamte gekochte Gemüse aus dem Topf und gebt dieses in ein Sieb. Anschließend wird es mit einem Löffel durch das Sieb und direkt wieder in die Brühe gedrückt (es wird dabei “passiert”). Einfacher tut ihr euch mit einem Passiersieb. Und ebenso wie bei Variante 2 wird frisches Gemüse mitgekocht, bis es bissfest ist. Dann wieder das Hühnerfleisch dazu und servieren.

Notizen

Nutrition

Serving: 500g | Kalorien: 234kcal | Kohlenhydrate: 6g | Eiweiß: 19g | Fett: 15g | Gesättigte Fettsäuren: 4g | Cholesterol: 72mg | Natrium: 147mg | Kalium: 338mg | Ballaststoffe: 1g | Zucker: 2g | Vitamin A: 3445IU | Vitamin C: 6.4mg | Calcium: 31mg | Eisen: 1.3mg
Nährwertangaben
Selbstgemachte Hühnersuppe
Portionsgröße:
 
500 g
Angaben je Portion:
Kalorien
234
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
15
g
23
%
Gesättigte Fettsäuren
 
4
g
25
%
Cholesterol
 
72
mg
24
%
Natrium
 
147
mg
6
%
Kalium
 
338
mg
10
%
Kohlenhydrate
 
6
g
2
%
Ballaststoffe
 
1
g
4
%
Zucker
 
2
g
2
%
Eiweiß
 
19
g
38
%
Vitamin A
 
3445
IU
69
%
Vitamin C
 
6.4
mg
8
%
Calcium
 
31
mg
3
%
Eisen
 
1.3
mg
7
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere ähnliche Suppen-Rezepte

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst:

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Pinterest Flyer

Rezept für einen leichten, leckeren und sehr gesunden Saft aus Äpfeln, Stangensellerie und Gurke mit gerade mal 95 kcal je Glas. Schnell und einfach zubereitet, sehr lecker und sehr gesund. Auch prima zum Detox geeignet.

frisch gepresster Apfel Sellerie Gurke Saft 3
Frisch gepresster Apfel Sellerie Gurken Saft

Dass weniger manchmal mehr sein kann, beweist unser heutiger Saft, der gerade mal aus drei Zutaten besteht: Äpfeln, Sellerie und Gurke. Klingt auf den ersten Blick nicht unbedingt sexy, das Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen. Der Saft ist erfrischend leicht, schmeckt super-lecker und ist sehr gesund. Eine echte Empfehlung also. Und das beste daran: Die Zubereitung ist sehr einfach und schnell. Die Zutaten nur kurz abwaschen, von der Gurke das bittere Ende abschneiden und ab damit in den Entsafter. Manche von euch brauchen vermutlich länger, einen gekauften Saft aus dem Keller zu holen. :-)

Der Saft eignet sich auch wunderbar für eine Saftkur. Hier findest du unseren Guide für eine 3-tägige Saftkur mit 7 Rezepten, einer Einkaufsliste und allen Infos rund zum Vor- und Nachbereitung und welches Zubehör benötigt wird.

Welchen Entsafter nutzen wir?

Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!

Der Slow Juicer hatte den Vorteil, dass er auch aus Kräutern und Blattgemüse, wie Petersilie oder Spinat, Saft pressen konnte. Allerdings war die Öffnung so klein und der Entsafter so langsam, dass das Entsaften bis zu 20 Minuten gedauert hat, wodurch er nicht wirklich praxistauglich war.

Der Zentrifugalentsafter wiederum hatte eine große Öffnung, in die ganze Äpfel gepasst haben und nur knapp 30 Sekunden gebraucht, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften. Gigantisch! Allerdings konnte dieser Gemüse & Co nicht entsaften. Wiederum ein echter Nachteil.

Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste dieser zwei Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.

Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist. :)

Zutaten:

Zubereitung:

Alle Zutaten kurz abwaschen, von der Gurke das bittere Ende abschneiden, und alles zusammen in den Entsafter geben.

Die oben genannten Zutaten haben alle einen sehr hohen Wasser-/Saft-Anteil und geben entsprechend viel Flüssigkeit ab. Aus diesem Rezept bekommt ihr etwa 1,0 Liter Saft.

Pro Glas à 250ml hat dieser Saft gerade mal 95 kcal.

Ihr könnt den Saft am Abend vorher vorbereiten und dann am nächsten Tag mit ins Büro, in die Schule oder wo sonst ihr arbeitet mitnehmen. Im Kühlschrank hält er sich absolut problemlos bis zum nächsten Tag und ihr spart euch die Arbeit morgens. Ich fülle ihn meistens in 500ml (Milch-)Glasflaschen ab. Diese halten ordentlich dicht, sind kompakt und günstig und lassen sich durch die geringe Höhe und große Öffnung problemlos in der Spülmaschine reinigen. Ganz abgesehen davon bin ich kein Fan von Plastikflaschen.

Hier findet ihr weitere leckere Saft-Rezepte

frisch gepresster Apfel Sellerie Gurke Saft 3
Rezept drucken
4,69 von 22 Bewertungen

Saft #19 – Locker-leichter Apfel Sellerie Gurke Saft

Rezept für einen leichten, leckeren und sehr gesunden Saft aus Äpfeln, Stangensellerie und Gurke. Schnell und einfach zubereitet, sehr lecker und sehr gesund. Auch prima zum Detox geeignet.
Vorbereitungszeit3 Min.
Zubereitungszeit3 Min.
Kühlschrank30 Min.
Arbeitszeit6 Min.
Gericht: Getränk, Saft
Portionen: 4 Gläser à 250ml
Kalorien: 95kcal

Zutaten

  • 1 Gurke
  • 400 g Stangensellerie
  • 3 Äpfel

Anleitungen

  • Alle Zutaten kurz abwaschen, von der Gurke das bittere Ende abschneiden, und alles zusammen in den Entsafter geben.

Notizen

Der Saft eignet sich auch wunderbar für eine Saftkur. Hier findest du unseren Guide für eine 3-tägige Saftkur mit 7 Rezepten, einer Einkaufsliste und allen Infos rund zum Vor- und Nachbereitung und welches Zubehör benötigt wird.
TIPP: Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!
Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste beider Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.
Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist.

Nutrition

Kalorien: 95kcal | Kohlenhydrate: 23g | Eiweiß: 1g | Natrium: 82mg | Kalium: 508mg | Ballaststoffe: 5g | Zucker: 17g | Vitamin A: 575IU | Vitamin C: 11.8mg | Calcium: 59mg | Eisen: 0.5mg
Nährwertangaben
Saft #19 – Locker-leichter Apfel Sellerie Gurke Saft
Angaben je Portion:
Kalorien
95
% der empfohlenen Tagesmenge*
Natrium
 
82
mg
4
%
Kalium
 
508
mg
15
%
Kohlenhydrate
 
23
g
8
%
Ballaststoffe
 
5
g
21
%
Zucker
 
17
g
19
%
Eiweiß
 
1
g
2
%
Vitamin A
 
575
IU
12
%
Vitamin C
 
11.8
mg
14
%
Calcium
 
59
mg
6
%
Eisen
 
0.5
mg
3
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere erfrischende Getränke

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Rezept für einen frisch gepressten Saft mit Trauben, Birnen, Paprika und Petersilie. Der Saft ist in wenigen Minuten zubereitet, schmeckt wunderbar fruchtig und süß, hat eine eher dickflüssig-sämige Konsistenz und macht satt. Damit eignet er sich prima als gesunder Mahlzeit-Ersatz beim Abnehmen oder für eine Detox Kur.

Frisch gepresster Traube Birne Paprika Petersilie Saft
Frisch gepresster Traube Birne Paprika Petersilie Saft

Der heutige Saft ist ein leicht abgewandeltes Rezept aus dem kleinen Rezeptbüchlein, das bei meinem Philips Entsafter dabei war. Dieses enthält mehrere Rezepte, die gemeinsam mit der Universität Innsbruck entwickelt wurden.

Da ich selber in einem kleinen Winzerdorf aufgewachsen bin, weiß ich noch, wie lecker frisch gepresster Traubensaft schmeckt. Wenn im Spätsommer/Herbst zur Traubenlese die Winzer ihre Kelter aus den Scheunen holten, um die frisch gelesenen Trauben auszupressten, war das für alle Kinder in der Nachbarschaft ein großes Erlebnis. Insbesondere, da man mit seinem kleinen Glas neben der „Trotte“ stehen und sich von dem herauslaufenden, frisch gepressten Traubensaft bedienen durfte.

Dieser in Kombination mit frisch entsafteten Birnen, Paprika und Petersilie klang dann doch zu lecker, um ihn nicht auszuprobieren. Weitere leckere und unterschiedliche Rezepte für frisch gepresste Säfte findet ihr in unseren Saft Rezepten.

Welchen Entsafter nutzen wir?

Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!

Der Slow Juicer hatte den Vorteil, dass er auch aus Kräutern und Blattgemüse, wie Petersilie oder Spinat, Saft pressen konnte. Allerdings war die Öffnung so klein und der Entsafter so langsam, dass das Entsaften bis zu 20 Minuten gedauert hat, wodurch er nicht wirklich praxistauglich war.

Der Zentrifugalentsafter wiederum hatte eine große Öffnung, in die ganze Äpfel gepasst haben und nur knapp 30 Sekunden gebraucht, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften. Gigantisch! Allerdings konnte dieser Gemüse & Co nicht entsaften. Wiederum ein echter Nachteil.

Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste dieser zwei Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.

Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de*, selbst wenn es dort bereits reduziert ist. :)

Rezept für einen frisch gepressten Saft mit Traube, Birne, Petersilie und Paprika

Zutaten:

Zubereitung:

Alle Zutaten waschen, die Trauben von den Stängeln zupfen und alles in den Entsafter* geben.

Der Saft schmeckt, je nach Reifegrad der Trauben, relativ süß und ist außerdem eher sämig als dünnflüssig. Er eignet sich also prima als Mahlzeitersatz oder als Zugabe zum Beispiel zu einem Nachtisch. Alternativ könnt ihr ihn mit 200ml Wasser auffüllen. Dann schmeckt er leichter und erfrischender – mit ein paar Eiswürfeln ein perfekter Sommercocktail.

Aus den oben genannten Zutaten bekommt ihr etwa 0,8 Liter Saft. (1,0 Liter wenn ihr das Wasser dazu gebt).

Pro Glas à 250ml hat dieser Saft 131 kcal.

Frisch gepresster Traube Birne Paprika Petersilie Saft

Ihr könnt den Saft am Abend vorher vorbereiten und dann am nächsten Tag mit ins Büro, in die Schule oder wo sonst ihr arbeitet mitnehmen. Im Kühlschrank hält er sich absolut problemlos bis zum nächsten Tag und ihr spart euch die Arbeit morgens. Ich fülle ihn meistens in 500ml (Milch-)Glasflaschen* ab. Diese halten ordentlich dicht, sind kompakt und günstig und lassen sich durch die geringe Höhe und große Öffnung problemlos in der Spülmaschine reinigen. Ganz abgesehen davon bin ich kein Fan von Plastikflaschen.

Frisch gepresster Traube Birne Paprika Petersilie Saft
Rezept drucken
4,84 von 6 Bewertungen

Saft #18 – Fruchtiger Traube Birne Paprika Saft

Rezept für einen frisch gepressten Saft mit Trauben, Birnen, Paprika und Petersilie. Der Saft ist in wenigen Minuten zubereitet, schmeckt wunderbar fruchtig und süß, hat eine eher dickflüssig-sämige Konsistenz und macht satt. Damit eignet er sich prima als gesunder Mahlzeit-Ersatz beim Abnehmen oder für eine Detox Kur.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Kühlschrank30 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Gericht: Getränk, Saft
Land & Region: Deutschland
Portionen: 4 Gläser à 250ml
Kalorien: 131kcal

Zutaten

Anleitungen

  • Alle Zutaten waschen, die Trauben von den Stängeln zupfen und alles in den Entsafter geben.
    Der Saft schmeckt, je nach Reifegrad der Trauben, relativ süß und ist außerdem eher sämig als dünnflüssig. Er eignet sich also prima als Mahlzeitersatz oder als Zugabe zum Beispiel zu einem Nachtisch. Alternativ könnt ihr ihn mit 200ml Wasser auffüllen. 

Notizen

TIPP: Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!
Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste beider Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.
Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist.

Nutrition

Kalorien: 131kcal | Kohlenhydrate: 34g | Eiweiß: 1g | Natrium: 9mg | Kalium: 339mg | Ballaststoffe: 5g | Zucker: 24g | Vitamin A: 840IU | Vitamin C: 18.2mg | Calcium: 30mg | Eisen: 1mg
Nährwertangaben
Saft #18 – Fruchtiger Traube Birne Paprika Saft
Angaben je Portion:
Kalorien
131
% der empfohlenen Tagesmenge*
Natrium
 
9
mg
0
%
Kalium
 
339
mg
10
%
Kohlenhydrate
 
34
g
11
%
Ballaststoffe
 
5
g
21
%
Zucker
 
24
g
27
%
Eiweiß
 
1
g
2
%
Vitamin A
 
840
IU
17
%
Vitamin C
 
18.2
mg
22
%
Calcium
 
30
mg
3
%
Eisen
 
1
mg
6
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere leckere Getränke

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Rezept für einen sehr gesunden, sehr leckeren frisch gepressten Pomelo Kiwi Minze Saft, abgerundet mit Apfel und Gurke. Der Saft ist ein echter Erkältungskiller, strotzt nur so vor Vitamin C und anderen guten Inhaltsstoffen und schmeckt dabei noch viel leckerer als jede Medizin.

Frisch gepresster Pomelo Kiwi Apfel Minze Saft
Frisch gepresster Pomelo Kiwi Apfel Minze Saft

Liebt ihr Pomelos auch so wie wir? Ich könnte fast jeden Tag eine davon essen. Ich gebe zu, das Schälen und herausholen des Fruchtfleischs ist etwas aufwändig, aber es lohnt sich! Oft nehme ich abends eine ganze Pomelo auseinander, esse die halbe und nehme mir die andere Hälfte am nächsten Tag mit ins Büro als gesunder Snack für zwischendurch am Schreibtisch. Heute haben wir mal unser neuestes Saft Rezept mit dieser tollen Frucht gemacht.

Was sind eigentlich Pomelos?

Pomelos sind eine Kreuzung aus Pampelmusen und Grapefruit aus den 1970er Jahren, wobei der Pampelmusen-Erbgutanteil höher ist als der der Grapefruit. Pomelos bilden keine eigene Art, sondern zählen zu der der Pampelmusen.

Pampelmusen wiederum sind eine eigene Art, nicht zu verwechseln mit Grapefruits, welche in Deutschland umgangssprachlich oft als Pampelmusen bezeichnet werden. Tatsächlich sind Pampelmusen die Ausgangspflanzen, aus denen Orangen, Grapefruit und eben Pomelos gezüchtet wurden.

Das Wichtigste aber: Pomelos schmecken ganz hervorragend! Sowohl als frische Früchte, als auch entsaftet, wie ich mit diesem Rezept herausfand. :-)

Gestern Abend jedenfalls entdeckte ich noch eine halbe Pomelo im Kühlschrank, die vom morgendlichen Obstsalat übrig geblieben war. Wer von euch Pomelos bereits kennt, weiß, dass diese sowohl leicht süßlich als auch säuerlich schmecken. Dazu würden sicherlich Kiwis, mit ihrer süß-säuerlich-fruchtigen Note schmecken. Etwas abrunden und abmildern würde ich den Saft wieder mit Äpfeln und Gurke, und dann noch ein kleines Highlight setzen mit frischer Minze. Mal schauen, wie das schmeckt.

Welchen Entsafter nutzen wir?

Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!

Der Slow Juicer hatte den Vorteil, dass er auch aus Kräutern und Blattgemüse, wie Petersilie oder Spinat, Saft pressen konnte. Allerdings war die Öffnung so klein und der Entsafter so langsam, dass das Entsaften bis zu 20 Minuten gedauert hat, wodurch er nicht wirklich praxistauglich war.

Der Zentrifugalentsafter wiederum hatte eine große Öffnung, in die ganze Äpfel gepasst haben und nur knapp 30 Sekunden gebraucht, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften. Gigantisch! Allerdings konnte dieser Gemüse & Co nicht entsaften. Wiederum ein echter Nachteil.

Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste dieser zwei Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.

Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist. :)

Rezept für einen Pomelo-Kiwi-Apfel Saft mit Minze

Zutaten:

Zubereitung:

Die Pomelo schälen und Entsafter-gerechte Stücke brechen, von der Gurke das bittere Ende abschneiden und die Minzeblättchen von den Zweigen zupfen. Anschließend alles entsaften.
Anschließend alle Zutaten im Entsafter entsaften.

Die Saftausbeute bei diesem Rezept beträgt knapp 1,5 Liter.

Je 250ml Glas hat der Saft etwa 102 kcal.

Falls ihr gerade eine Saftkur oder Detox-Kus macht oder Abnehmen wollt und dafür das Mittagessen durch Saft ersetzt, könnt ihr den Saft ganz einfach am Abend vorher vorbereiten und dann am nächsten Tag mit ins Büro, in die Schule oder wo sonst ihr arbeitet mitnehmen. Im Kühlschrank hält er sich absolut problemlos bis zum nächsten Tag und ihr spart euch die Arbeit morgens. Ich fülle ihn meistens in zwei 500ml (Milch-)Glasflaschen ab. Diese halten ordentlich dicht, sind kompakt und günstig und lassen sich durch die geringe Höhe und große Öffnung problemlos in der Spülmaschine reinigen. Ganz abgesehen davon bin ich kein Fan von Plastikflaschen. Vor dem Trinken einfach einmal kräftig durchschütteln und der Saft ist wie neu.

Und wenn euch das Rezept geschmeckt hat, dann schaut doch mal in unserer Kategorie für frisch gepresste Säfte vorbei.

Wie schmeckt der Saft?

Der Pomelo-Kiwi-Apfel Saft mit Gurke und Mize schmeckt sehr leicht, eher süßlich als säuerlich, sehr erfrischend und sehr lecker. Ein Saft, von dem man unbedingt noch ein zweites Glas trinken will. :-)

Frisch gepresster Pomelo Kiwi Apfel Minze Saft
Rezept drucken
4,92 von 25 Bewertungen

Saft #17 – Leichter Pomelo Kiwi Minze Saft

Rezept für einen sehr gesunden, sehr leckeren frisch gepressten Pomelo Kiwi Minze Saft, abgerundet mit Apfel und Gurke. Der Saft ist ein echter Erkältungskiller, strotzt nur so vor Vitamin C und anderen guten Inhaltsstoffen und schmeckt dabei noch viel leckerer als jede Medizin.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Kühlschrank30 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Gericht: Getränk, Saft
Portionen: 6 Gläser à 250ml
Kalorien: 102kcal

Zutaten

  • 0,5 Pomelo
  • 3 Kiwis
  • 3 Äpfel
  • 1 Gurke
  • 15 Minzeblätter

Anleitungen

  • Die Pomelo schälen und Entsafter-gerechte Stücke brechen, von der Gurke das bittere Ende abschneiden und die Minzeblättchen von den Zweigen zupfen. Anschließend alles entsaften.
    Anschließend alle Zutaten im Entsafter entsaften. Das Ganze funktioniert gut in einem Zentrifugalentsafter. Noch besser lässt sich die Minze in einem Slow Juicer entsaften. Dafür braucht dieser etwas länger.

Notizen

TIPP: Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!
Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste beider Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.
Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist.

Nutrition

Kalorien: 102kcal | Kohlenhydrate: 25g | Eiweiß: 1g | Natrium: 4mg | Kalium: 431mg | Ballaststoffe: 4g | Zucker: 14g | Vitamin A: 230IU | Vitamin C: 79.7mg | Calcium: 36mg | Eisen: 0.5mg
Nährwertangaben
Saft #17 – Leichter Pomelo Kiwi Minze Saft
Angaben je Portion:
Kalorien
102
% der empfohlenen Tagesmenge*
Natrium
 
4
mg
0
%
Kalium
 
431
mg
12
%
Kohlenhydrate
 
25
g
8
%
Ballaststoffe
 
4
g
17
%
Zucker
 
14
g
16
%
Eiweiß
 
1
g
2
%
Vitamin A
 
230
IU
5
%
Vitamin C
 
79.7
mg
97
%
Calcium
 
36
mg
4
%
Eisen
 
0.5
mg
3
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere leckere Getränke

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Rezept für einen frisch gepressten, locker-leichten Sommersaft mit Ananas, Gurke und frischer Minze. Gut gekühlt ein perfekter, alkoholfreier und gesunder Sommer-Cocktail.

Sommerlich leichter Ananas Gurke Minze Saft
Sommerlich leichter Ananas Gurke Minze Saft

Endlich Mai! Der Sommer naht mit Riesenschritten. Ich freue mich! :-) Die Tage werden endlich wieder lang, es ist noch hell und warm, wenn man abends aus dem Büro kommt und man kann endlich wieder Zeit auf dem Balkon, der Terrasse, in einem Straßencafé oder Biergarten verbringen. Und was gibt es Schöneres, als den Abend mit Freunden, dem Partner und einem leckeren Getränk zu genießen?

Natürlich passt in so einem Moment ein Hugo, ein Aperol Spritz, ein Prosecco oder ein kühles Bier immer. Aber wie wäre es zur Abwechslung mal mit einem Cocktail? Zum Beispiel einem gesunden, selbstgemachten, ohne Alkohol? Aus frisch gepressten Zutaten und dazu noch richtig lecker?

Dann ist das heutige Rezept vielleicht genau das Richtige für Euch: Süß-säuerlich und exotisch durch Ananas, erfrischend durch Gurke und lecker durch frische Minze. Wenn ihr dann doch noch etwas Alkohol in euren Feierabend Drink wollt, rate ich euch zu 4 cl Wodka und 3-4 Eiswürfeln je Longdrink Glas. Aber probiert es erstmal ohne. Ihr werdet sehen, euch wird nichts fehlen.

Sommerlich leichter Ananas Gurke Minze Saft

Welchen Entsafter nutzen wir?

Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!

Der Slow Juicer hatte den Vorteil, dass er auch aus Kräutern und Blattgemüse, wie Petersilie oder Spinat, Saft pressen konnte. Allerdings war die Öffnung so klein und der Entsafter so langsam, dass das Entsaften bis zu 20 Minuten gedauert hat, wodurch er nicht wirklich praxistauglich war.

Der Zentrifugalentsafter wiederum hatte eine große Öffnung, in die ganze Äpfel gepasst haben und nur knapp 30 Sekunden gebraucht, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften. Gigantisch! Allerdings konnte dieser Gemüse & Co nicht entsaften. Wiederum ein echter Nachteil.

Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste dieser zwei Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.

Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de*, selbst wenn es dort bereits reduziert ist. :)

Rezept für sommerlich leichten Cocktail mit Ananas, Gurke und Minze

Zutaten:

Zubereitung:

Die Ananas schälen und zusammen mit der Gurke und den Minzeblättern in den Entsafter* geben.

Perfekt Entsaftet: Trester aus dem Slow Juicer
Perfekt Entsaftet: Trester aus dem Slow Juicer

Aus den oben genannten Zutaten bekommt ihr etwa 1,2 Liter Saft.

Pro Longdrink Glas (200ml) hat dieser Saft gerade mal 83 kcal.

Wenn euch der Saft geschmeckt hat, findet ihr hier weitere leckere Saft-Rezepte

Nährwertangaben
Saft #17 – Leichter Pomelo Kiwi Minze Saft
Angaben je Portion:
Kalorien
102
% der empfohlenen Tagesmenge*
Natrium
 
4
mg
0
%
Kalium
 
431
mg
12
%
Kohlenhydrate
 
25
g
8
%
Ballaststoffe
 
4
g
17
%
Zucker
 
14
g
16
%
Eiweiß
 
1
g
2
%
Vitamin A
 
230
IU
5
%
Vitamin C
 
79.7
mg
97
%
Calcium
 
36
mg
4
%
Eisen
 
0.5
mg
3
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.
Sommerlich leichter Ananas Gurke Minze Saft
Rezept drucken
4,75 von 12 Bewertungen

Saft #16 – Sommerlicher Ananas Gurke Minze Saft

Rezept für einen frisch gepressten, locker-leichten Sommersaft mit Ananas, Gurke und frischer Minze. Gut gekühlt ein perfekter, alkoholfreier und gesunder Sommer-Cocktail.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Kühlschrank30 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Gericht: Cocktail, Getränk, Saft
Portionen: 6 Gläser à 200ml
Kalorien: 83kcal

Zutaten

  • 1 Ananas
  • 1 Gurke
  • 20 Minzeblätter

Anleitungen

  • Die Ananas schälen und zusammen mit der Gurke und den Minzeblättern in den Entsafter geben. Für diesen Cocktail habe ich unseren Slow Juicer genommen, da der mit dem Entsaften von Minzeblättern besser zurechtkommt als ein Zentrifugalentsafter.

Notizen

TIPP: Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!
Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste beider Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.
Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist.

Nutrition

Kalorien: 83kcal | Kohlenhydrate: 21g | Eiweiß: 1g | Natrium: 3mg | Kalium: 251mg | Ballaststoffe: 2g | Zucker: 15g | Vitamin A: 265IU | Vitamin C: 74.7mg | Calcium: 35mg | Eisen: 0.7mg

Weitere leckere Getränke

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Rezept für einen leckeren mediterranen Oktopussalat mit Kartoffeln, Tomaten, Zitrone, Kräutern, Gewürzen und feinem Olivenöl. Der Oktopussalat wird kalt gegessen, und eignet sich damit hervorragend als mit weniger als 250 kcal pro Portion leichtes und erfrischendes Sommergericht.

Mediterraner Oktopussalat
Mediterraner Oktopussalat

Das erste Mal mit einem Oktopussalat in Berührung gekommen bin ich in Kroatien, auf der Insel Cres. Ich mochte damals weder Fisch noch Meeresfrüchte besonders gerne und wurde mehr oder weniger zum Probieren dieses Salats überredet. Es war das Abendessen nach einen heißen Tag und auch der Abend war immer noch sehr warm. Mir war also eher nach etwas Kaltem zu Essen als nach etwas Warmem, so ließ ich mich also überreden. Nicht zuletzt, weil die Speisekarte kaum kalte Gerichte vorzuweisen hatte.

Als der Oktopussalat dann kam stellte sich heraus, dass er nicht nur „ganz ok“ schmeckte, sondern, ganz im Gegenteil, absolut hervorragend war. Und das, obwohl ich wahrlich kein Fan von Meeresfrüchten war. Der Geschmack war wunderbar ausgewogen, der Tintenfisch leicht salzig und bissfest, die Kartoffeln junge Salatkartoffeln und damit kein bisschen mehlig, die Tomaten roh und sehr geschmackvoll, der ganze Salat erfrischend durch Zitrone, was perfekt war an diesem warmen Abend, und das ganze dann hervorragend abgeschmeckt mit Knoblauch, Olivenöl, Petersilie, Rosmarin, Salz und Pfeffer.

Tatsächlich habe ich an diesem Abend und mit diesem Salat meine Liebe zu Fisch und Meeresfrüchten entdeckt. Und insbesondere zu frischem Oktopussalat. :-)

Ich habe diesen Oktopussalat seither immer wieder gemacht und möchte ihn euch heute hier auf habe ich selbstgemacht vorstellen. Der Salat ist relativ schnell und einfach zubereitet und schmeckt auch am nächsten oder übernächsten Tag noch gut. Er eignet sich also prima als größere Portion für 2-3 Tage und als Meal Prep fürs Büro.

Mehr leckere Salatrezepte für Sommer und Winter findet ihr in unserer Kategorie Salat.

Rezept für mediterranen Oktopussalat

Den Oktopus könnt ihr in (besseren) Supermärkten oder beim Fischhändler eures Vertrauens frisch kaufen oder, wenn es keinen frischen gibt, tiefgefroren aus der Tiefkühltheke. Solltet ihr tiefgefrorenen nehmen, rechnet genügend Zeit ein, diesen über Nacht langsam im Kühlschrank auftauen zu lassen.

Achtet bei den Kartoffeln darauf, „speckige“ zu verwenden. Oft werden diese auch als Salatkartoffeln oder Frühlingskartoffeln verkauft. Zur Not tun es auch festkochende, aber speckige sind eindeutig besser. Fragt einfach mal auf dem Wochenmarkt, einer Markthalle oder einem kleineren Obst- und Gemüsehändler nach. Dort bekommt ihr diese oft besser, als im Supermarkt.

Bei den Kräutern ist es super-wichtig, dass ihr frische Kräuter verwendet. Das ganze Gericht lebt von seiner Frische und Leichtigkeit. Dazu gehören eben auch frische Kräuter und keine getrockneten.

Mediterraner Oktopussalat

Zutaten (für 4 Personen)

Zubereitung

Vorbereiten: Tiefgefrorenen Oktopus über mehrere Stunden (am besten über Nacht) langsam im Kühlschrank auftauen lassen, anschließend unter fließendem Wasser ordentlich reinigen. Achtet insbesondere auf die Saugnäpfe und das Innere des Beutels (Kopfs). Diese könnt ihr zum reinigen von Innen nach Außen kehren.

Kochen: Den Oktopus in einen ausreichend großen Topf mit Wasser geben, so dass er komplett von diesem bedeckt ist. Anschließend etwas klein geschnittenen Stangensellerie, ein paar Lorbeerblätter, sowie Salz und Pfefferkörner dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 20-30 Minuten köcheln lassen. Dann den Topf von der heißen Herdplatte nehmen und weitere 10-15 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen lassen. Die genaue Garzeit hängt von der Größe des Oktopus ab. Je größer, desto länger. Prüft also am Ende ruhig mal mit einem spitzen Messer die Beschaffenheit. Es sollte mit nur leichtem Widerstand eindringen können.

Schneiden: Anschließend wird die Haut von Fangarmen und Beutel entfernt (das geht ganz gut unter fließendem, kaltem Wasser) und das harte Maul herausgeschnitten. Die Tentakel werden in ca. 2-3 cm lange Stücke geschnitten, ebenso der Beutel.

Marinieren: Wenn der Salat richtig toll werden soll, führt diese Schritte bereits am Morgen aus und mariniert den Oktopus danach für einige Stunden im Kühlschrank. Dazu einfach die Oktopusstücke mit etwas Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer vermengen und abgedeckt bis zum Abend im Kühlschrank ruhen lassen. Dabei immer mal wieder etwas verrühren.

Mediterraner Oktopussalat

Dressing: Olivenöl, Knoblauch, Rosmarin, Salz und Pfeffer vermengen und ziehen lassen. Wenn ihr den Oktopus mariniert, könnt ihr das Dressing ebenfalls schon am Morgen machen und bis Abends stehen lassen.

Die Kartoffeln mitsamt Schale und in Salzwasser kochen, bis sie bissfest gar sind. Anschließend abkühlen lassen und die Schale abpellen.

Kartoffeln und Oktopusstücke auf einem Teller anrichten und mit dem Dressing sowie einem Viertel des Safts einer Zitrone übergießen. Gezupfte Petersilie darüber geben und mit grob gemahlenem Pfeffer sowie Salzflocken (z.B. Fleur de Sel) abschmecken.

Zu dem Salat passt hervorragend ein eher dezentes Brot wie z.B. Baguette, ein französisches Boule oder eine einfache Weizen– oder Dinkel-Sauerteigkruste. Am besten natürlich frisch und selber gebacken :-)

In diesem Sinne: Guten Appetit!

Mediterraner Oktopussalat
Rezept drucken
4,28 von 47 Bewertungen

Mediterraner Oktopussalat

Rezept für einen leckeren mediterranen Oktopussalat mit Kartoffeln, Tomaten, Zitrone, Kräutern, Gewürzen und feinem Olivenöl. Der Oktopussalat wird kalt gegessen, und eignet sich damit hervorragend als leichtes und erfrischendes Sommergericht. 
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Marinieren8 Stdn.
Arbeitszeit1 Std. 30 Min.
Gericht: Abendessen, Meeresfrüchte, Mittagessen, Salat, Vorspeise
Land & Region: Kroatien, Mediterran
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 238kcal

Zutaten

  • 600 g Oktopus frisch oder tiefgefroren
  • 600 g Kartoffeln speckig
  • 300 g Tomaten Cocktail-, Strauch-, Rispen-Tomaten, etc.
  • 1 Zitrone
  • 1 Stangensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • Petersilie frisch
  • 4 Zweige Rosmarin frisch
  • Olivenöl extra nativ
  • 4 Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer frisch gemahlen

Anleitungen

Vorbereitung

  • Tiefgefrorenen Oktopus über mehrere Stunden (am besten über Nacht) langsam im Kühlschrank auftauen lassen, anschließend unter fließendem Wasser ordentlich reinigen. Achtet insbesondere auf die Saugnäpfe und das Innere des Beutels (Kopfs). Diese könnt ihr zum reinigen von Innen nach Außen kehren.

Kochen

  • Den Oktopus in einen ausreichend großen Topf mit Wasser geben, so dass er komplett von diesem bedeckt ist. Anschließend etwas klein geschnittenen Stangensellerie, ein paar Lorbeerblätter, sowie Salz und Pfefferkörner dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 20-30 Minuten köcheln lassen. Dann den Topf von der heißen Herdplatte nehmen und weitere 10-15 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen lassen. Die genaue Garzeit hängt von der Größe des Oktopus ab. Je größer, desto länger. Prüft also am Ende ruhig mal mit einem spitzen Messer die Beschaffenheit. Es sollte mit nur leichtem Widerstand eindringen können.

Schneiden/erneut Putzen

  • Anschließend wird die Haut von Fangarmen und Beutel entfernt (das geht ganz gut unter fließendem, kaltem Wasser) und das harte Maul herausgeschnitten. Die Tentakel werden in ca. 2-3 cm lange Stücke geschnitten, ebenso der Beutel.

Marinieren

  • Wenn der Salat richtig toll werden soll, führt diese Schritte bereits am Morgen aus und mariniert den Oktopus danach für einige Stunden im Kühlschrank. Dazu einfach die Oktopusstücke mit etwas Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer vermengen und abgedeckt bis zum Abend im Kühlschrank ruhen lassen. Dabei immer mal wieder etwas verrühren.

Dressing

  • Olivenöl, Knoblauch, Rosmarin, Salz und Pfeffer vermengen und ziehen lassen. Wenn ihr den Oktopus mariniert, könnt ihr das Dressing ebenfalls schon am Morgen machen und bis Abends stehen lassen.

Weiteres

  • Die Kartoffeln mitsamt Schale und in Salzwasser kochen, bis sie bissfest gar sind. Anschließend abkühlen lassen und die Schale abpellen.
    Kartoffeln und Oktopusstücke auf einem Teller anrichten und mit dem Dressing sowie einem Viertel des Safts einer Zitrone übergießen. Gezupfte Petersilie darüber geben und mit grob gemahlenem Pfeffer sowie Salzflocken (z.B. Fleur de Sel) abschmecken.

Nutrition

Kalorien: 238kcal | Kohlenhydrate: 28g | Eiweiß: 27g | Fett: 2g | Cholesterol: 72mg | Natrium: 373mg | Kalium: 1395mg | Ballaststoffe: 5g | Zucker: 2g | Vitamin A: 925IU | Vitamin C: 50.6mg | Calcium: 159mg | Eisen: 13.5mg
Nährwertangaben
Mediterraner Oktopussalat
Angaben je Portion:
Kalorien
238
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
2
g
3
%
Cholesterol
 
72
mg
24
%
Natrium
 
373
mg
16
%
Kalium
 
1395
mg
40
%
Kohlenhydrate
 
28
g
9
%
Ballaststoffe
 
5
g
21
%
Zucker
 
2
g
2
%
Eiweiß
 
27
g
54
%
Vitamin A
 
925
IU
19
%
Vitamin C
 
50.6
mg
61
%
Calcium
 
159
mg
16
%
Eisen
 
13.5
mg
75
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere mediterrane Rezepte, die Dir gefallen könnten:

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst;

Pinterest Flyer

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Rezept für einen sehr leckeren, gesunden und erfrischenden Saft aus frisch gepresster Quitte, Apfel, Gurke, Limetten und Petersilie. Der Saft ist schön dünnflüssig und leicht, süß-säuerlich und schmeckt sehr ausgewogen. Außerdem strotzt er nur so vor guten und gesunden Inhaltsstoffen.

Frisch gepresster Saft mit Quitte Gurke Apfel Limette Petersilie
Frisch gepresster Saft mit Quitte Gurke Apfel Limette Petersilie

Als ich vor einigen Tagen in der Markthalle war, ist mir eine Quitte in die Hände gefallen. Eine Frucht, die ich liebe, die man aber leider nur noch relativ selten in Supermärkten findet.
Ich erinnere mich, dass in meiner Jugend mein bester Freund und Nachbar einen Quittenbaum im Garten hatte und wie oft und gerne wir oben in diesem gesessen und Quitten gegessen haben.

Also war klar, ich werde meinen nächsten Saft damit machen. Da Quitten süß-säuerlich und ein klein wenig herb schmecken, wollte ich andere Zutaten haben, die gut dazu passen würden. Entschieden habe ich mich dann für ein paar Äpfel, eine Gurke, Limetten und eine Handvoll Petersilie.

Geschmacklich ist der Saft sehr erfrischend, gut ausgewogen, nicht zu süß und nicht zu sauer. Tatsächlich hat sich herausgestellt, dass dieser Saft einer der besten ist, die ich bisher gemacht habe. Gut gekühlt absolut zu empfehlen für warme Sommertage! :-)

Zutaten für frisch gepresster Saft mit Quitte Gurke Apfel Limette Petersilie
Zutaten für frisch gepressten Saft mit Quitte Gurke Apfel Limette Petersilie auf einem Teller von Churchill [WERBUNG]

Welchen Entsafter nutzen wir?

Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!

Der Slow Juicer hatte den Vorteil, dass er auch aus Kräutern und Blattgemüse, wie Petersilie oder Spinat, Saft pressen konnte. Allerdings war die Öffnung so klein und der Entsafter so langsam, dass das Entsaften bis zu 20 Minuten gedauert hat, wodurch er nicht wirklich praxistauglich war.

Der Zentrifugalentsafter wiederum hatte eine große Öffnung, in die ganze Äpfel gepasst haben und nur knapp 30 Sekunden gebraucht, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften. Gigantisch! Allerdings konnte dieser Gemüse & Co nicht entsaften. Wiederum ein echter Nachteil.

Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste dieser zwei Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.

Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de*, selbst wenn es dort bereits reduziert ist. :)

Rezept für einen frisch gepressten Saft aus Quitte, Apfel, Gurke, Limette und Petersilie

Zutaten:

Zubereitung

Alles Zutaten waschen. Von der Gurke die eventuell bitteren Enden abschneiden. Die Limetten entweder schälen oder halbieren und separat in einer Zitruspresse entsaften.

Anschließend alle Zutaten in den Entsafter* geben und entsaften.

Aus diesem Rezept bekommt ihr etwa 1,2 Liter Saft.

Je 250 ml Glas hat der Saft 165 kcal.

Frisch gepresster Saft mit Quitte Gurke Apfel Limette Petersilie

Frisch gepresste Säfte eignen sich sehr gut, um diese bereits am Abend vorher vorbereiten und dann am nächsten Tag mit ins Büro, in die Schule oder wo sonst ihr arbeitet mitnehmen. Im Kühlschrank hält er sich absolut problemlos bis zum nächsten Tag und ihr spart euch morgens die Arbeit. Ich fülle ihn meistens in 500ml (Milch-)Glasflaschen ab. Diese halten ordentlich dicht, sind kompakt und günstig und lassen sich durch die geringe Höhe und große Öffnung problemlos in der Spülmaschine reinigen. Ganz abgesehen davon bin ich kein Fan von Plastikflaschen.

Frisch gepresster Saft mit Quitte Gurke Apfel Limette Petersilie
Rezept drucken
4,89 von 17 Bewertungen

Saft #14 – Erfrischender Quitte Apfel Gurke Saft

Rezept für einen sehr leckeren, gesunden und erfrischenden Saft aus frisch gepresster Quitte, Äpfeln, Gurke, Limetten und Petersilie. Der Saft ist schön dünnflüssig und leicht, süß-säuerlich und schmeckt sehr ausgewogen. Außerdem strotzt er nur so vor guten und gesunden Inhaltsstoffen.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Gericht: Getränk, Saft
Land & Region: Deutschland
Portionen: 5 Gläser à 250ml
Kalorien: 165kcal

Zutaten

  • 6 Äpfel klein
  • 1 Quitte
  • 1 Gurke
  • 3 Limetten
  • 100 g Petersilie

Anleitungen

  • Alles Zutaten waschen. Von der Gurke die eventuell bitteren Enden abschneiden. Die Limetten entweder schälen oder halbieren und separat in einer Zitruspresse entsaften.
    Anschließend alle Zutaten in den Entsafter geben und entsaften.

Notizen

TIPP: Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!
Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste beider Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.
Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist.

Nutrition

Kalorien: 165kcal | Kohlenhydrate: 43g | Eiweiß: 1g | Natrium: 17mg | Kalium: 556mg | Ballaststoffe: 8g | Zucker: 24g | Vitamin A: 1885IU | Vitamin C: 57mg | Calcium: 67mg | Eisen: 2.2mg
Nährwertangaben
Saft #14 – Erfrischender Quitte Apfel Gurke Saft
Angaben je Portion:
Kalorien
165
% der empfohlenen Tagesmenge*
Natrium
 
17
mg
1
%
Kalium
 
556
mg
16
%
Kohlenhydrate
 
43
g
14
%
Ballaststoffe
 
8
g
33
%
Zucker
 
24
g
27
%
Eiweiß
 
1
g
2
%
Vitamin A
 
1885
IU
38
%
Vitamin C
 
57
mg
69
%
Calcium
 
67
mg
7
%
Eisen
 
2.2
mg
12
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere leckere Getränke

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Wenn Salat nicht nur gesund, sondern auch lecker sein soll, dann ist ein bunter Spargelsalat genau das richtige! Der farbenfrohe Salat sieht schön aus und ist dazu noch richtig sättigend und kann sogar als Hauptmahlzeit dienen. Mit Spargel, Avocado, Ei und Tomaten bekommt ihr eine große Portion Vitamine. So macht vitalstoffreiches Essen Spaß:-)

Bunter Spargelsalat
Bunter Spargelsalat

Wenn ich ganz viele meiner Lieblingszutaten kombiniere, dann ist das Ergebnis ein super leckerer Spargelsalat! Neben Spargel haben wir noch Salatherzen, Rucola, Tomaten, Avocado und Ei gemischt. Darauf ein paar Parmesanflocken und fertig ist der bunte Spargelsalat.

Nach dem Kochen gieße ich das Wasser ab und gebe gleich etwas Butter zum Spargel, so dass diese schön schmilzt. Mit etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Tabasco entsteht eine fruchtige Sauce für den ganzen Salat. Obwohl Butter enthalten ist, ist das Rezept doch deutlich leichter als eine Sauce Hollandaise, aber bei vollem Geschmack. Der Salat ist in etwa 30 Minuten fertig. Ihr könnt auch gut eine doppelte Portion kochen und am nächsten Tag mit ins Büro zu nehmen (Meal Prep). Die Kollegen werden ganz neidisch schauen, versprochen:-)!

Dieser Spargelsalat mit Ei ist neben den Crêpes mit Spargel und Erdbeeren eines unserer liebsten Rezepte mit Spargel.

Spargelsalat als Sattmacher
Spargelsalat als Sattmacher

Warum Spargelsalat vitalstoffreich und gesund ist?

Spargel besteht zu etwa 95% aus Wasser und hat somit kaum Kalorien. Fett und Kohlenhydrate sind vernachlässigbar, dafür punktet der Spargel mit Kalium, Phosphor, Calcium, Natrium, den Vitaminen A, B1, B2, C und Niacin. Kalium wirkt harntreibend und ist dafür zuständig, dass euer Pipi anschließend nach Spargel riecht.

Avocados sind trotz (oder gerade wegen) ihres hohen Fettgehalts super gesund. Die Frucht ist eine gute Quelle für ungesättigte Fettsäuren, die Entzündungen im Körper bekämpfen und sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken können. Weitere Nährstoffe sind Kalium, Kupfer, Vitamin B, C,E und K, die für einen gesunden Cholesterinspiegel sorgen, die Nährstoffaufnahme im Körper verbessern sowie die Augen gesund halten.

Eier sind wichtige Energielieferanten mit wertvollen Nährstoffen wie Eiweiß, Vitamin D, B12, K und Biotin. Zusätzlich enthalten Eier die Mineralstoffe Selen und Eisen sowie einen bedeutenden Anteil an ungesättigten Fettsäuren.

Auch Tomaten haben einen sehr hohen Anteil an Wasser und dadurch wenige Kalorien. Außerdem enthalten Tomaten B-Vitamine, Vitamin C, Eisen und Folsäure. Dadurch stärkt sie unser Immunsystem. Das enthaltene Lycopin schützt die Haut.

Der Spargelsalat schmeckt somit nicht nur gut, sondern versorgt unseren Körper zusätzlich auch noch mit vielen guten Inhaltsstoffen.

Bunter Spargelsalat
Rezept drucken
4,84 von 6 Bewertungen

Bunter Spargelsalat

Wenn Salat nicht nur gesund, sondern auch lecker sein soll, dann ist ein bunter Spargelsalat genau das richtige! Der farbenfrohe Salat sieht schön aus und ist dazu noch richtig sättigend. So macht gesund Essen Spaß:-)
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen, Vorspeise
Land & Region: Deutschland
Portionen: 2 Personen
Kalorien: 533kcal

Zutaten

Für 2 Personen als Hauptspeise oder 4 als Vorspeise

  • 500 g Spargel grün
  • 2 Eier
  • 1 Avocado
  • 200 g Tomaten
  • 50 g Parmesan
  • 100 g Salat-Herzen
  • 100 g Rucola
  • 1 Zitrone
  • 30 g Butter
  • Etwas Tabasco
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Balsamico optional

Anleitungen

  • Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Zunächst die holzigen Enden vom Spargel abschneiden und den Spargel in ca. 3-4 cm große Stücke schneiden. Den Spargel bis auf die Spitzen für ca. 12 Minuten kochen. Die Hitze dabe etwas reduzieren, so dass es nur ganz leicht köchelt. Die Spitzen dann ca. 5 Minuten vor Ende der Kochzeit hinzufügen.
  • Die Eier in einem weiteren Topf kochen bis sie hart sind, aber noch einen weichen Kern haben (ca. 6 Minuten). Anschließend abschrecken, kurz auskühlen lassen, dann schälen und halbieren oder vierteln.
  • Währenddessen den Salat und Rucola waschen. Die Tomaten ebenfalls waschen und wie auch die Avocado in kleine Stücke schneiden. Der Parmesan wird in dünne Scheiben gehobelt. ,
  • Sobald der Spargel bissfest ist, das Wasser abgießen (ggf. für eine Spargelsuppe aufheben) und Butter, Salz, Pfeffer, etwas Tabasco (nach Geschmack) und den Saft einer halben bis ganzen Zitrone hinzufügen.
  • Auf dem Teller zunächst den grünen Salat und Rucola anrichten, anschließend die Spargelmischung auf den Salat geben und mit den Tomaten, Eiern und Parmesan garnieren.
  • Nach Geschmack noch etwas Salz, Pfeffer und Balsamico darüber geben.

Notizen

Eignet sich gut, um eine doppelte Portion zuzubereiten, z.B. am nächten Tag für´s Büro (Meal Prep).

Nutrition

Kalorien: 533kcal | Kohlenhydrate: 31g | Eiweiß: 25g | Fett: 38g | Gesättigte Fettsäuren: 15g | Cholesterol: 212mg | Natrium: 680mg | Kalium: 1658mg | Ballaststoffe: 15g | Zucker: 10g | Vitamin A: 5430IU | Vitamin C: 87.4mg | Calcium: 503mg | Eisen: 8.5mg
Nährwertangaben
Bunter Spargelsalat
Angaben je Portion:
Kalorien
533
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
38
g
58
%
Gesättigte Fettsäuren
 
15
g
94
%
Cholesterol
 
212
mg
71
%
Natrium
 
680
mg
30
%
Kalium
 
1658
mg
47
%
Kohlenhydrate
 
31
g
10
%
Ballaststoffe
 
15
g
63
%
Zucker
 
10
g
11
%
Eiweiß
 
25
g
50
%
Vitamin A
 
5430
IU
109
%
Vitamin C
 
87.4
mg
106
%
Calcium
 
503
mg
50
%
Eisen
 
8.5
mg
47
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Weitere Rezepte für den Frühling

Du kommst direkt zum Rezept, indem Du auf das jeweilige Bild klickst: 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Rezept für einen farbenfrohen, sehr leckeren und gesunden frisch gepressten Saft aus Brombeere, Grapefruit, lila Karotte und Kardamom. Der Saft schmeckt erfrischen süß-säuerlich und hat eine tiefrote, ansprechende Farbe.

Brombeer-Grapefruit-Karotte-Kardamon Saft
Brombeer-Grapefruit-Karotte-Kardamom Saft

Der heutige Saft ist mal wieder komplett über das Foodpairing Prinzip entstanden. Dabei handelt es sich um eine Methode, Lebensmittel zu kombinieren, die geschmacklich gut zueinander passen. Das Ganze wird über die in den einzelnen Lebensmitteln enthaltenen Geschmackskomponenten gemacht. Stimmen diese überein, kann man sie in der Regel gut kombinieren. Ein klein wenig erinnert mich das Prinzip an den Mathe Unterricht in der fünften oder sechsten Klasse, als wir für Zahlenkombinationen den ‚größten gemeinsamen Teiler‘ ermitteln mussten. :-)

Ausgangspunkt für den Brombeer-Karotten-Grapefruit Saft waren lila Karotten. Ich habe diese in einer Markthalle hier in der Nähe gefunden und sofort gewusst, dass ich damit einen Saft machen will.

Verblüffenderweise war eine der stärksten Kombinationen zu Karotten die mit Brombeeren. Zwar ist aktuell noch keine Brombeer Saison, aber tiefgefrorene Beeren tun es in diesem Fall auch. Die nächste Zugabe waren Grapefruits und, das fand ich besonders interessant, Kardamom.

Ohne Food Pairing wäre ich niemals auf diese Kombination aus Brombeeren, Karotten, Grapefruits und Kardamom gekommen. Ich war also sehr gespannt, wie der fertige Saft schlussendlich schmecken würde.

Brombeer-Grapefruit-Karotte-Kardamon Saft Rezept 1
Zutaten für den Brombeer-Grapefruit-Karotte-Kardamom Saft

Welchen Entsafter nutzen wir?

Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!

Der Slow Juicer hatte den Vorteil, dass er auch aus Kräutern und Blattgemüse, wie Petersilie oder Spinat, Saft pressen konnte. Allerdings war die Öffnung so klein und der Entsafter so langsam, dass das Entsaften bis zu 20 Minuten gedauert hat, wodurch er nicht wirklich praxistauglich war.

Der Zentrifugalentsafter wiederum hatte eine große Öffnung, in die ganze Äpfel gepasst haben und nur knapp 30 Sekunden gebraucht, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften. Gigantisch! Allerdings konnte dieser Gemüse & Co nicht entsaften. Wiederum ein echter Nachteil.

Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste dieser zwei Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.

Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist. :)

Rezept für einen frisch gepressten Saft aus Brombeeren, lila Urkarotten, Grapefruits und Kardamom

Zutaten:

Zubereitung

Wenn ihr tiefgefrorene Brombeeren verwendet, diese vollständig auftauen lassen. Die Grapefruits schälen. Anschließend Brombeeren, lila Karotten und Grapefruits im Entsafter* entsaften. Die Kardamom Kapseln in einem Mörser zu feinem Pulver zerreiben, die verbleibenden faserigen Schalenbestandteile entfernen und das Pulver mit in den Saft geben. Gut umrühren und für 30 Minuten im Kühlschrank kühlen. Fertig.

Aus den oben genannten Zutaten bekommt ihr etwa 0,8 Liter Saft.

Pro Glas (250ml) hat dieser Saft 132 kcal.

Der Saft schmeckt süß-säuerlich und wunderbar erfrischend. Durch die Möhren ist er gleichzeitig leicht sämig und eignet sich damit gut als Mahlzeitersatz, wenn ihr gerade etwas Abnehmen wollt oder eine Detox Kur macht.

Ihr könnt den Saft am Abend vorher vorbereiten und dann am nächsten Tag mit ins Büro, in die Schule oder wo sonst ihr arbeitet mitnehmen. Im Kühlschrank hält er sich absolut problemlos bis zum nächsten Tag und ihr spart euch die Arbeit morgens. Ich fülle ihn meistens in 500ml (Milch-)Glasflaschen ab. Diese halten ordentlich dicht, sind kompakt und günstig und lassen sich durch die geringe Höhe und große Öffnung problemlos in der Spülmaschine reinigen. Ganz abgesehen davon bin ich kein Fan von Plastikflaschen.

Wenn euch der Saft geschmeckt hat, findet ihr hier weitere leckere Saft-Rezepte

Brombeer-Grapefruit-Karotte-Kardamon Saft
Brombeer-Grapefruit-Karotte-Kardamon Saft
Rezept drucken
4,79 von 23 Bewertungen

Saft #13 – Roter Brombeere Grapefruit Kardamom Saft

Rezept für einen farbenfrohen, sehr leckeren und gesunden frisch gepressten Saft aus Brombeere, Graprefruit, lila Karotte und Kardamom. Der Saft schmeckt erfrischen süß-säuerlich und hat eine tiefrote, ansprechende Farbe
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Kühlschrank30 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Gericht: Getränk, Saft
Portionen: 4 Gläser à 200ml
Kalorien: 132kcal

Zutaten

Anleitungen

  • Wenn ihr tiefgefrorene Brombeeren verwendet, diese vollständig auftauen lassen. Die Grapefruits schälen. Anschließend Brombeeren, lila Karotten und Grapefruits im Entsafter entsaften. Die Kardamom Kapseln in einem Mörser zu feinem Pulver zerreiben, die verbleibenden faserigen Schalenbestandteile entfernen und das Pulver mit in den Saft geben. Gut umrühren und für 30 Minuten im Kühlschrank kühlen. Fertig.

Notizen

TIPP: Als Entsafter nutzen wir inzwischen den Optimum 400 Evolve Big-Mouth Kaltpress Entsafter* der australischen Firma Froothie. Es ist unser inzwischen dritter Entsafter, nach einem klassischen Slow Juicer und einem Zentrifugalentsafter, die wir davor genutzt haben. Und wir sind total begeistert!
Der Optimum 400 von Froothie vereint das Beste beider Welten: Er ist ein kaltpressender, relativ schneller Slow Juicer mit großer Öffnung, in die problemlos ganze Äpfel passen. Ebenso problemlos entsaftet er aber auch Spinat, Grünkohl, Petersilie und anderes Blattgemüse. Er ist zwar nicht ganz so schnell wie der Zentrifugalentsafter, jedoch mit nur wenigen Minuten, um einen ganzen Liter Saft zu entsaften, bedeutend schneller als unser alter Slow Juicer. Zusätzlich kann der Optimum 400 übrigens auch Sorbets, Nussmilch, Milchshakes, Babynahrung, Nussbutter und Smoothies zubereiten.
Und mit dem Code SELBSTGEMACHT15 bekommt ihr zusätzlich noch einmal 15 Euro Rabatt auf eines der Geräte auf froothie.de, selbst wenn es dort bereits reduziert ist.

Nutrition

Kalorien: