Startseite Herzhafte Rezepte Rezepte mit Fleisch Rindersteak richtig braten oder grillen

Rindersteak richtig braten oder grillen

Rinder Steak braten grillen
03.07.2023
10 Min
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 10 Minuten
Zum Rezept
Rinder Steak braten grillen

Rindersteak richtig braten oder grillen

Zum Rezept
Enthält Werbung

Rindersteak mit der perfekten Technik braten oder grillen, damit es wie gewünscht rare/ medium oder durchgebraten und gleichzeitig saftig ist (z.B. Entrecôte, Rumpsteak, Filet).

Rinder Steak braten oder grillen
Rindersteak braten grillen

Das Fleisch über der Glut zuzubereiten, ist bestimmt die älteste Methode, um Fleisch zu garen. Für Liebhaber des puren Fleischgeschmacks gleichzeitig auch die leckerste Methode. Durch den Kontakt mit dem heißen Grillrost und dem Feuer entstehen Röst- und Raucharomen. Diese geben dem Rinder Steak den typischen Grillgeschmack. Aber auch in der Pfanne gebraten sind Entrecôte, Filet und Rumpsteak ein Hochgenuss!

Immer lecker zu Fleisch sind selbstgemachte Kräuterbutter, die Gremolata, Chimichurri Sauce und BBQ Sauce oder auch unsere frische Tomaten Salsa. Und wenn ihr nach diesen appetitanregenden Fotos auf den Geschmack gekommen seid, schaut doch fürs nächste Mal bei unserem zarten Flank Steak, dem feinen Thunfisch Steak oder unseren würzig marinierten Schaschlikspießen vorbei!

Rezeptempfehlung des Tages

Selbstgemachtes Spaghettieis Rezept
Selbstgemachtes Spaghettieis mit Erdbeersoße

Ein Kern aus Sahne, getoppt mit cremigem Vanilleeis, fruchtiger Erdbeersoße und weißen Schokoraspeln: Spaghettieis darf auf keiner Eiskarte fehlen. Spaghettieis lässt sich auch daheim ohne großen Aufwand selber machen.

Tipps zur Temperatur beim Rindersteak braten bzw. grillen

Die Garzeit für Steaks variiert natürlich je nach Steak-Zuschnitt, Dicke und Gewicht des Stücks, sowie Hitze des Herds/ Grills. Damit das Steak auch genauso rauskommt, wie ihr es euch wünscht, könnt ihr auf folgende Anhaltspunkte zurückgreifen:

  • Wenn euer Rumpsteak, Entrecote oder Filet um die 250g wiegt, könnt ihr in etwa von folgenden Garzeiten ausgehen. Noch roh (rare) ist es bei 2½-3 Minuten pro Seite, medium-rare bei 3-3½ Minuten, medium durch bei 3½-4 Minuten und komplett durch (well-done) bei 4-6 Minuten. Ein kleineres, aber dickeres Filet benötigt tendenziell länger als ein flacheres Rump oder Flank Steak.
  • Daher könnt ihr auch auf die Dicke schauen. Bei 2,5cm Dicke kommt das Steak für 3 Minuten pro Seite bei mittlerer Temperatur in die Pfanne oder auf den Grill, wenn es Medium gebraten sein soll. Für jeden zusätzlichen Zentimeter Dicke lasst ihr es eine Minute pro Seite länger anbraten.
  • Ihr könnt etwa 1 Minute vor Ablauf der oben genannten Zeiten die Daumenprobe machen. Ein noch rohes Stück Fleisch fühlt sich in der Mitte noch wabbelig an. Bei einem Medium gebratenen Steak könnt ihr eine elastische, aber nicht mehr richtig weiche Mitte ertasten und der Rand ist bereits deutlich fester. Ein so gut wie ganz durchgebratenes Steak gibt auf Druck nur noch ganz leicht nach.
  • Wenn Ihr ein Bratenthermometer habt, könnt ihr die Kerntemperatur am genausten bestimmen. Bei 49-52 Grad ist das Steak innen noch roh (rare). Bei 52-55 Grad habt Ihr noch einen leicht rohen Kern (medium-rare). Bei 55-58 Grad ist das Rindersteak medium. Und bei 60 Grad ist das Fleisch komplett durch und wird gräulich und zäh.
  • Wir empfehlen euch, das Fleisch bereits 1 Grad vor der gewünschten Kerntemperatur vom Feuer zu nehmen. Beim Ruhen steigt die Temperatur meist noch um 1-2 Grad an.

Weitere Tipps zur Zubereitung von Rindersteaks

  • Sollte euer Fleisch gefroren sein, dann lasst es am besten über Nacht sanft im Kühlschrank auftauen. Keine Zeit dafür? Dann am besten im Gefrierbeutel in ein kaltes Wasserbad legen, aber nicht in der Mikrowelle erwärmen.
  • Das Steak, Filet, Rumpsteak oder Entrecote sollte vor der Zubereitung rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen werden, damit es Raumtemperatur annimmt.
  • Wenn das Rindfleisch feucht ist, wird es mit Küchenpapier abgetupft.
  • Die Frage, ob das Rinder Steak, Filet oder Entrecote vor dem Braten gewürzt werden sollte, wird immer wieder kontrovers diskutiert. Wir salzen es, sobald wir es aus dem Kühlschrank nehmen auf beiden Seiten, damit das Salz einziehen kann. Gepfeffert wird bei uns nach dem Braten, damit der Pfeffer nicht verbrennt.
  • Puristen verwenden zum Einpinseln vor dem Grillen gar kein Öl oder möglichst wenig.
  • Das perfekte Rinder Steak gelingt auf dem Grill am besten nach dem 90-90-90-90 Prinzip. Dafür legt ihr die Steaks auf den möglichst heißen Rost und drückt sie leicht an. Nach 90 Sekunden auf dem Rost dreht ihr das Fleisch um 45 Grad (nicht wenden, nur drehen). Nach weiteren 90 Sekunden wendet ihr das Rindersteak und wiederholt den Vorgang. So entsteht das perfekte kreuzförmige Grillmuster auf eurem Fleisch.
  • In der Pfanne könnt ihr das Steak auch statt vollen 3 Minuten auf beiden Seiten jeweils 30 Sekunden braten und immer wieder umdrehen, damit es nicht zu dunkel wird. Dabei könnt ihr übrigens einen Esslöffel Butter (und einen Zweig Kräuter) zugeben und das Fleisch immer wieder mit der braunen Butter übergießen.
  • Gewendet wird allerfrühestens, wenn sich das Rindersteak leicht vom Pfannenboden bzw. Grillrost löst.
  • Vor dem Anschneiden könnt ihr das Fleisch noch 5 Minuten auf indirekter Hitze oder im 50 Grad warmen Ofen ruhen lassen.
Rinder Steak braten grillen
Rezeptanleitung

Rindersteak richtig braten oder grillen

4,89 von 18 Bewertungen
Rindersteak mit der perfekten Technik braten oder grillen, damit es wie gewünscht rare/ medium/ durchgebraten und gleichzeitig saftig ist (z.B. Entrecôte, Rumpsteak, Filet).
Zubereitungs­zeit: 10 Minuten
Arbeits­zeit: 10 Minuten
250g
Kalorien 711kcal
Kohlenhydrate 0,3g
Fett 55g
Eiweiß 52g
Angaben für 1 Portion

Zutatenliste

  • 1 Rindersteak (z.B. Entrecôte oder Rumpsteak. Gewicht nach Belieben)
  • 1 TL Bratfett (z.B. Butterschmalz für die Pfanne oder erhitzbares Pflanzenöl zum Grillen)
  • 1 Prise Salz

Optional zum Braten

  • 1 EL Butter
  • 1 Zweig Kräuter (z.B. Thymian)

Zubereitung

Vorbereitung

  • Eventuell das Steak auftauen lassen. Am besten langsam über Nacht im Kühlschrank.
    1 Rindersteak
  • Das Steak aus dem Kühlsschrank nehmen, trocken tupfen, salzen und auf Raumtemperatur bringen (mindestens eine Stunde).
    1 Prise Salz
  • Sollte das Fleisch einen Fettrand haben, könnt ihr diesen leicht einschneiden, damit sich das Fett beim Braten nicht wölbt.

Steak braten

  • Die Pfanne mit etwas Butterschmalz stark erhitzen. Das Steak in die Pfanne legen und dann bei mittlerer Temperatur jeweils etwa 3 Minuten von beiden Seiten braten, wenn ihr das Steak medium haben möchtet und es etwa 2,5 cm dick/ 250g schwer ist.
    1 TL Bratfett
  • In der Pfanne könnt ihr das Steak auch statt vollen 3 Minuten auf beiden Seiten jeweils 30 Sekunden braten und immer wieder umdrehen, bis es in Summe 6-7 Minuten in der heißen Pfanne war. Dabei könnt ihr optional einen Esslöffel Butter (und einen Zweig Kräuter) zugeben und das Fleisch immer wieder mit der braunen Butter übergießen.
    1 EL Butter, 1 Zweig Kräuter
  • Wer möchte, kann das Fleisch vor dem Servieren 5-10 Minuten ruhen lassen (auf einem Teller oder im 50 Grad warmen Ofen), damit sich die Säfte im Inneren sammeln können und es beim Aufschneiden schön rosa ist.

Steak grillen

  • Den Grill anwerfen und heiß werden lassen.
  • Puristen verwenden zum Einpinseln vor dem Grillen gar kein Öl oder möglichst wenig.
  • Das perfekte Rinder Steak gelingt auf dem Grill am besten nach dem 90-90-90-90 Prinzip ( bei in Summe 6 Minuten Grillzeit). Dafür legt ihr die Steaks auf den möglichst heißen Rost und drückt sie leicht an. Nach 90 Sekunden auf dem Rost dreht ihr das Fleisch um 45 Grad (nicht wenden, nur drehen). Nach weiteren 90 Sekunden wendet ihr das Rindersteak und wiederholt den Vorgang. So entsteht das perfekte Grillmuster.
    1 Rindersteak, 1 TL Bratfett
  • Wer möchte, kann das Fleisch vor dem Servieren 5-10 Minuten ruhen lassen (auf einem Teller oder auf indirekter Hitze), damit sich die Säfte im Inneren sammeln können und es beim Aufschneiden schön rosa ist.

Notizen

Garzeiten und Temperatur:
  • Die Garzeit für Steaks variiert natürlich je nach Steak-Zuschnitt, Dicke und Gewicht des Stücks, sowie Hitze des Herds/Grills.
  • Wenn euer Rumpsteak, Entrecote oder Filet um die 250g wiegt, könnt ihr in etwa von folgenden Garzeiten bei mittlerer Temperatur ausgehen. Noch roh (rare) ist es bei 2½-3 Minuten pro Seite, medium-rare bei 3-3½ Minuten, medium durch bei 3½-4 Minuten und komplett durch (well-done) bei 4-6 Minuten.
  • Oder ihr schaut auf die Dicke. Bei 2,5cm Dicke kommt das Steak für 3 Minuten pro Seite in die Pfanne oder auf den Grill, wenn es Medium gebraten sein soll. Für jeden zusätzlichen Zentimeter Dicke lasst ihr es eine Minute pro Seite länger anbraten.
  • Ihr könnt etwa 1 Minute vor Ablauf der oben genannten Zeiten die Daumenprobe machen. Ein noch rohes Stück Fleisch fühlt sich in der Mitte noch wabbelig an. Bei einem Medium gebratenen Steak könnt ihr eine elastische, aber nicht mehr richtig weiche Mitte ertasten und der Rand ist bereits deutlich fester. Ein so gut wie ganz durchgebratenes Steak gibt auf Druck nur noch ganz leicht nach.
  • Wenn Ihr ein Bratenthermometer habt, könnt ihr die Kerntemperatur am einfachsten und genausten bestimmen. Wir können das sehr empfehlen! Bei 49-52 Grad ist das Steak innen noch roh (rare). Bei 52-55 Grad habt Ihr noch einen leicht rohen Kern (medium-rare). Bei 55-58 Grad ist das Rindersteak medium. Und bei 60 Grad ist das Fleisch komplett durch und wird gräulich und zäh.
  • Wir empfehlen euch, das Fleisch bereits 1 Grad vor der gewünschten Kerntemperatur vom Feuer zu nehmen. Beim Ruhen steigt die Temperatur meist noch um 1-2 Grad an.
  •  
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @habeichselbstgemacht oder tagge #habeichselbstgemacht
Unser neuestes Rezept
Rote-Bete-Aufstrich einfach selber machen
Rote-Bete-Aufstrich einfach selber machen

Mit diesem einfachen Rezept für einen cremigen Rote Bete Aufstrich habt ihr in nur 10 Minuten einen ganz besonderen Brotaufstrich gezaubert. Der Aufstrich ist nicht nur schnell zubereitet und richtig lecker, mit seiner leuchtend roten Farbe macht er auch optisch was her. Abgefüllt in schöne Gläser und mit unseren kostenlosen Etiketten versehen, eignet sich der […]

Zum Rezept

Diese Rezepte könnten Dir auch gefallen

Nährwertangaben
Rindersteak richtig braten oder grillen
Portionsgröße:
 
250 g
Angaben je Portion:
Kalorien
711
% der empfohlenen Tagesmenge*
Fett
 
55
g
85
%
Gesättigte Fettsäuren
 
26
g
163
%
Trans-Fettsäuren
 
0.5
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
2
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
21
g
Cholesterol
 
244
mg
81
%
Natrium
 
609
mg
26
%
Kalium
 
793
mg
23
%
Kohlenhydrate
 
0.3
g
0
%
Ballaststoffe
 
0.1
g
0
%
Zucker
 
0.1
g
0
%
Eiweiß
 
52
g
104
%
Vitamin A
 
355
IU
7
%
Vitamin B1
 
0.2
mg
13
%
Vitamin B2
 
0.3
mg
18
%
Vitamin B3
 
14
mg
70
%
Vitamin B5
 
1
mg
10
%
Vitamin B6
 
1
mg
50
%
Vitamin B12
 
2
µg
33
%
Vitamin C
 
0.1
mg
0
%
Vitamin E
 
1
mg
7
%
Vitamin K
 
5
µg
5
%
Calcium
 
64
mg
6
%
Eisen
 
4
mg
22
%
Magnesium
 
56
mg
14
%
Zink
 
9
mg
60
%
*Tagesmengen basieren auf einer täglichen Ernährung mit 2000 kcal.

Pinterest Flyer: Rinder Steak (Entrecote, Rumpsteak, Filet) braten oder grillen

das perfekte Rindersteak
das perfekte Rindersteak
Rinder Steak braten grillen
Rinder Steak braten grillen
Rinder Steak braten grillen
Rinder Steak braten grillen
Rinder Steak, Filet und Entrecote
Rinder Steak, Filet und Entrecote

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links, zum Beispiel zu Amazon.de. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, sobald ihr über den Link etwas kauft. Für euch oder am Preis ändert sich dadurch nichts. Wir empfehlen Produkte außerdem ausschließlich, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Anzeige schließen

Über uns

Wir sind Alex & Tina, die Gesichter hinter dem Foodblog München und Freiburg. Als Gründer und kreative Köpfe teilen wir hier all unsere Küchenschätze und Rezeptlieblinge mit euch. Auf „Selbstgemacht – Der Foodblog“ finden sich hunderte köstliche und doch meist einfache Rezepte, die jeder nachmachen kann. Unser Angebot reicht von Brot über süße Leckereien, herzhafte Köstlichkeiten und Getränke bis hin zu Geschenkideen aus der Küche. Unsere Rezepte sind manchmal klassisch, vereinzelt außergewöhnlich, oft etwas gesünder, immer aber erprobt und lecker. Schön, dass Ihr bei uns seid – schaut euch um, nehmt Platz und fühlt euch ganz wie Zuhause!

Geschenkideen aus der Küche Buch

Unser Buch

Werft gerne einen Blick hinein und lasst euch inspirieren!

Auf Amazon kaufen
Newsletter Anmeldung

Newsletter

Verpasse kein neues Rezept, Freebie oder Geschenkidee mehr!

Jetzt anmelden
Folge uns auf:

Schreibe uns einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

4,89 from 18 votes (18 ratings without comment)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Rezept Bewertung




0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lieblingsrezept teilen!

Teile das Rezept mit Freunden, Familie und Followern. Wir freuen uns, dass dir das Rezept gefällt.

Share

198 mal geteilt

Folge uns auf:

Aktuelle Empfehlungen

Der Herbst ist da, die Temperaturen werden wieder kühler und es geht tatsächlich schon wieder in großen Schritten auf Weihnachten zu. Genau die richtige Zeit, um sich mit deftigen warmen Aufläufen und heißen Drinks aufzuwärmen. :)

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden

Aktuelle Empfehlungen

Besonders schön werden selbstgemachte Geschenke aus der Küche mit einem individuellen Etikett. Bei uns findet ihr zu den meisten unserer Geschenkideen welche, die ihr kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt.

Unser Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse kein neues Rezept.

Jetzt anmelden
Send this to a friend